Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

cRobin

Members
  • Content Count

    138
  • Joined

  • Last visited

About cRobin

  • Rank
    Hilfsbereit und kreativ

Personal Information

  • Wohnort
    NRW
  • Interessen
    probiert alles mal aus

sonstige Angaben

  • Seit Jahresbeginn habe ich verarbeitet:
    ~ shirt Model 114 B - Gr.38 BurdaStyle10/2012
    ~ Tunic Y1252 -Gr 116 Young Image A/W12/13
    ~ Pippi Langstrumpf Schürze,Eigenkreation
    ~ Hemd115 - Gr38 BurdaStyle 10/2012
    ~ Hut Eigenkreation
    ~ Schmuckrolle
    ~ Quit Tischset
    ~ Hose 108 - Gr38- Burdastyle 02/2013
  1. Oh nein, ich habe nur noch die letzten 5 Minuten mitbekommen - zu spät habe ich eingeschaltet. Also für alle, denen es genau gegangen ist: Termin festhalten: Nächste Woche Donnerstag, 12.02. - um 21:00h deutsche Zeit auf https://www.filmon.com/tv/bbc-two Schmutziger Dunnerschtig hin oder her Liebe Grüße cRobin
  2. Hallo liebe Hobbyschneiderinnen, ich habe gerade mein Burda 10/14 bekommen. Schöne Ausgabe. Für mich (36/38) Hosenmädchen ist da viel drin. Manche Schnitte sind aber wirklich aus den 80gern, z.B. der weite Blouson auf Seite 71 - ok das ist nun auch Gr 44. Solche habe ich schon früher genäht - kommt alles wieder zurück. Mist, warum, habe ich alle alten Burdas weggegeben? Liebe Grüße und viel Spaß beim Nähen. cRobin
  3. lol wunderbar - so ist es recht - warum auch von den Vorschriften uns vorschreiben lassen. Bist ein Schatz lg cRobin
  4. Hallo ihr Lieben, in einem alten thread von Capricorna und velvet-sateen Wie sehe ich denn aus? - Hilfen zur Figuranalyse - Hobbyschneiderin 24 - Forum habe ich, glaube ich gefunden, was ich suchte. Es wird eine Figuranalyse durchgeführt. Und siehe da, ich stehe nicht allein auf der Suche nach einer Generalformel. Manch eine Hobbyschneiderin hatte auch das Problem die Taille richtig zu definieren. Schönen Sonntag noch cRobin
  5. Hallo ihr Lieben Die Bodygraphs von Kerstin und Saskia waren schon mal richtig aufschlussreich, und das habe ich auch ordentlich studiert. Danke @Rumpelstilz Martina. Die Mädels haben auf jeden Fall eine klar definierte Taille. Danke @Sweewespe für die Aufklärung der Wirbelsäule. Das hast du sehr sehr gut geschildert. Ich hätte mal besser im Unterricht aufpassen sollen. @Capricorna, das Buch : Fit for real people werde ich mir mal zu Gemüte führen. thanks. @Lehrling: haha nett, mit den Barbiepuppen fängt das Problem ja erst richtig an. Wir waren alle mal gefühlte Barbiepuppen . Meine Taille zu finden ist Glücksache. Keine Ahnung auf welchem Punkt das sein könnte. Wie gesagt, beim Älterwerden wird alles quadratisch praktisch gut. Vor 20 Jahren konnte man das noch genau definieren, wo was sein soll. Meine übigen 70DD sind auf 75D gerückt, dafür sind die knackigen Po-Polsterungen wahlweise nach oben auf die Hüftknochen oder in die Oberschenkel geruscht. Der Rest hat sich irgendwie angepaßt - sprich platt gemacht. Älterwerden ist nichts für Sissies. Man kann nur noch mit der Mode kaschieren und andeuten, wo es eigentlich mal war. Inzwischen hängen die einst so schicken figurbetonten Blusen wie ein Sack. Die Hüfthosen bleiben nicht mehr da, wo sie einst gehalten haben. Meine 55kg waren mal 52kg, aber das ist unerheblich. Hand auf's Herz, wer von den Ü60's kann die Taille noch sofort finden? Ich dachte immer, dass mein Körperbau so was von durchschnittlich ist, dass ich jederzeit ein Gewand von der Stange kaufen kann. Pustekuchen - mein mama hat mir davon nichts erzählt. Es hilft nichts, es muß eine Generalformel her. Für einen Sack braucht man keinen Grundschnitt. Ich habe mir jetzt eine Schneiderpuppe kommen lassen, hab sie ordentlich eingestellt und abgemessen und bin entsetzt, was die Natur für Tücken hat. Quadratisch praktisch undefiniert. Hab die Dame schick in Größe 36 angezogen - der Nostalgie wegen. Liebe Grüsse und nochmals Danke an alle, die sich meinem Problem angenommen haben. cRobin
  6. Hallo ihr Lieben, ich hab da mal 'ne Frage. Hat jemand der Super-Hobbyschneiderinnen diese Super-Vermessungen von Leonardo da Vinci? Na ja, es muß ja nicht gleich die Original-Version sein, aber so was ähnliches, was man heute in der Näherei gut gebrauchen könnte. Die Maßtabellen von Burda/Octobre & Co gehen irgendwie an der Realität vorbei. Ich bin über einen Beitrag von Stofftante Schnittvision-Vol.5 / Taillierter Mantel-k5ma1 - Seite 3 - Hobbyschneiderin 24 - Forum gestoßen, die ganz plausibel die Rückenlänge erklärt: "... theoretisch ist das 1/4 der Körperhöhe..." . Hat mich total fasziniert und hab's nachgemessen. Bei meinen 1,58m sind das tatsächlich 39,5cm. Ich hab zwar immer noch keine Ahnung, wo ich meinen 7. Wirbel finde um den Armausschnitt zu bekommen. Ganz zu schweigen, wieviel Wirbel da überhaupt sein sollten. Muß ich jetzt erst ein Medizin-Studium machen, um mir ein Hemd zu nähen, . Meine 55 Luxus-kg sind genau da, wo sie sein sollten. Also nach den überirdischen Maßtabellen irgendwo zwischen Größe 34 und 40. Da geht mir schon der Hut hoch. Gut gut, ich hab ja verstanden, daß Frau mit den Jahren die Gewichte verlagert und alles quadratisch praktisch gut wird. Für welche Altersgruppe sind denn nun diese Maßtabellen? Kann da mal jemand mal ein Licht in diese Finsternis scheinen? Ich kann mich erinnern, dass ich meine zappeligen Kinder damals auf dem Boden ausgelegt habe und von Fingerspitze zu Fingerspitze gemessen habe, um zu wissen, wie lang die Knirpse nun wirklich sind. Bei selbstgebastelten Hosenschnitten habe ich oft das Problem, die Position vom Knie z.B. zu bestimmen. Meistens spannt es dann beim Sitzen. Mein Hosenfriedhof von etwa 20 ambitionierten mit edlen Details gezimmerten Teilen nervt mich ganz schön. Mal hängt der Po in den Kniekehlen, mal das Knie zu hoch, mal der camel zu prominent Es muß doch irgendwie eine Generalformel geben, um diesen lästigen Denkfehler mal aus der Welt zu schaffen. Ganz lieben Dank und schöne Grüsse cRobin
  7. das weiß ich noch nicht. Irgendwie kann man die Puppe gerade oder im Winkel auf den Ständer stellen. Die Praxis wird's zeigen
  8. Hallo Ihr Lieben, ich habe mir im letzten Jahr mal einen Hosenschnitt mit Klarsichtfolie gemacht. Einfach die Klarsichtrolle ein paarmal in einer acht um die Oberschenkel und Po wickeln, die Beine einzeln ein paarmal verpacken und dann noch den Körper wickeln. Ich habe mich ordentlich darin bewegt, Sitzfalten und Knie extra markiert. Fühlt sich weich und geschmeidig hab. Zum Aussteigen am Spiegel etwa eine gerade Linie mit dem Fettstift vorne einzeichnen und dann vorsichtig mit der Schere dieser Linie nachschneiden. Aussteigen und den Rest wie einen normalen Hosenschnitt schneiden. Hat sehr gut geklappt und die 3 Hosen sitzen prima. Gestern habe ich mir eine Schneiderpuppe mit Hosenansatz bestellt, und kann's kaum erwarten mein neues Spielzeug auszuprobieren. Liebe Grüsse cRobin
  9. hallo Barbara, ja das gefällt mir auch. Ich mag, wie Trudy den Reißverschluß gleich auf den Reißverschlußschoner näht (.. oder wie das Stückchen Stoff hinter dem Reißverschluß heißt .. oh Alzheimer läßt grüssen ) und dann erst auf die Hose. lg cRobin
  10. Supi - danke, sehr aufmerksam - ich freu mich schönen Tag an alle sewing bees cRobin
  11. Hallo Nath, lieben Dank für den Link. Das ist doch mal ein schöner Grund, französisch zu lernen. Ich denke, das werde ich dann mal auf meine Liste-der-guten-Vorsätze für Neue Jahr setzen. lg cRobin
  12. Ah, meinst du so? Ich dachte jetzt, hallo wir nähen mal zusammen. Jeder bringt seine Erfahrung mit, ohne Kurs oder Unterricht. Mal sehen, wie @Quälgeist das aufklärt. Nun ruft der Glühwein auf dem Bonner Weihnachtsmarkt cu cRobin
  13. @Quälgeist, darf ich da noch mal nachhaken? Wie bist du da drangekommen? Bist du einfach hin und hast gesagt: Hallo, ich kann nähen, was gibt's zu tun? Oder habt ihr da einen Nähclub zusammen gebaut. Wie muß ich mir das vorstellen. Und jetzt bist du vollangestellte Näherin? Sorry, dass ich da rumlöchere. Ich möchte meine Künste auch lieber monetarisieren, statt nur für mich selbst und nachbarschaftliche Geschenke zu nähen. Ich hoffe, den erweiterten Sinn und Zweck der ursprünglichen Anfrage nicht zu weit verfehlt zu haben. Liebe Grüsse cRobin
  14. Hallo Heike_aus_dem_Norden, es freut mich, dass noch jemand da ist, der sich wieder an das Maschinenstricken tut. Vor gefühlten 100 Jahren habe ich auch viel gestrickt - viel Lace und viel Jacquard. Jetzt bin ich auch wieder heimlich auf der Suche nach einer Strickmaschine. Ich bin nur leider 4 Autostunden von dir weg und kann dir nicht persönlich Händchen halten und dir Mut zusprechen. Ich hatte damals zwar eine Empisal-Doppelbett, aber auch mit Lochkarten. Wenn die Maschine mal länger nicht in Gebrauch war, habe ich sie erstmal mit einen weichen Läppchen mit bißchen Spiritus saubergemacht und danach mit einem frischen Läppchen, leicht getränkt mit guten Nähmaschinenöl über die Betten (sagt man so?) gerieben. Alle Nadeln fein säuberlich nach Krümmmungen inspiziert und neue eingesetzt. Das hat mich meistens einen halben Tag gedauert. So ungefähr: Mein Liebchen laß dich streicheln, jetzt biste dran. Und dann anhand der Anleitung im Buch ein paar Proben gestrickt, um wieder das Gefühl für das Teil und das Material zu bekommen. Gemach - gemach. Das wird schon, du wirst Spaß daran haben. Liebe Grüße cRobin
  15. Ja danke Haniah, @Schnuckiputz hat es zwei Kommentare vorher schon gesagt. Das hat sich wohl überschnitten. Ich habs schon 'runtergeladen, damit ich mir wieder ein paar Inspirationen holen kann, besonders im Sommer, wenn ich alles schon wieder vergessen hab. Dieses Weihnachten kommt auch immer so ungelegen und überraschend schnell, wenn man so einen total blank im Kopf hat. Liebe Grüße cRobin
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.