Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Janome Nähmaschinen Juki Nähmaschinen

pkdus

Members
  • Content Count

    55
  • Joined

  • Last visited

About pkdus

  • Rank
    Schon etwas länger da

Persönliche Informationen

  • Wohnort
    Düsseldorf

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Diesmal sind nette Sachen drin. Das Chaneljäckchen finde ich auch toll. Ich hab das Foto mal "verbreitert", und siehe da, es könnte auch noch für kleine Pummelchen tragbar sein. Das gelbe Kleid mit den Knöpfen mag ich auch. Die schwarze Bluse finde ich schön, aber ich finde immer, dass die ach so kaschierenden Falten häufig vorne genau über dem Wohlstandsbauch aufspringen. Nein, ich hähe nicht drei Nummern zu klein. Ach so, ich merke, dass ich jetzt alt werde: Die halb so alten Kerlchen an der Supermarktkasse sprechen mich neuerdings mit "junge Frau" an. Oder brauchen die
  2. Hallo Lea, genau das meinte ich. Vielen Dank für die Klarstellung.
  3. Der weite Kräuselrock in Kurzgröße ist wohl ein Witz?
  4. Liebe Kerstin und susisue, da muss ich doch ernsthaft widersprechen. Diese Kleidung, hochgeschlossenes Blüschen und bauschige Ärmel, sind bewährte Kleidungsstücke für den Berufsalltag der modernen Frau. Guckst du hier: https://textilegeschichten.net/2016/10/07/berufstaetige-frauen-um-1900-gemeinfreitag/ Ich kenne diese weiten Ärmel auch unter der Bezeichnung "Soßenstipper". Ansonsten habe ich in den 70ern meine Jugendjahre verbracht und bin etwas "allergisch" gegen die Mode der späten seventies.
  5. Doch, ich habe schon häufiger Männer in solchen Onesies gesehen... sie haben sich dann noch lange Ohren an die Kapuze genäht und wirkten sehr fröhlich....immer so Mitte Februar ;-)
  6. Dein Stoff mit den Knöpfen ist fantastisch! Viel Spaß beim Nähen.... Bitte zeige uns dein Kostüm,wenn es fertig ist!
  7. Liebe SiRu, pack das (Trenn-)Messer wieder ein ;-) Da Rock und Jacke aus demselben Stoff sind und das Ganze als Retroschnitt angepriesen wird, bin ich mir ziemlich sicher, dass auch die jacke als Schnitt dabei ist. DA tropft mir ja auch schon der Zahn, das Kostüm ist sehr schick!
  8. Dagmar Bily ist wohl seit der neuen Ausgabe der Verena nicht mehr Chefredakteurin. Die Neue heißt Petra Bäck und war Chefredakteurin der Stricktrends, die (für meinen Geschmack wohlgemerkt) brave Modelle zeigte. Die Verena hat mit der Stricktrends fusioniert und erscheint nur noch 4x pro Jahr. Die Modelle sind jetzt sehr tragbar und ziemlich mehrheitstauglich (eine schöne Umschreibung für brav bis leicht langweilig). Das dürfte eine reher älteren Kundschaft wohl entgegen kommen, die mit den teilweise sehr mutigen und oft kunstvoll drapierten Modellen nicht allzuviel anfangen wollte
  9. Capricorna hat es treffend gesagt. Ich möchte bei 30 °C nicht im Schneiderkkostüm herumlaufen müssen, da sind weite luftige Teile weitaus angenehmer. Und im Urlaub geht es eh lässiger zu. Im Übrigen bedient Burdastyle fast jeden Figurtyp, wenn auch nicht in jeder Ausgabe. Wir schneidern doch auch, weil wir passende Kleidung tragen wollen. Da muss halt manchmal am Schnitt gebastelt werden. Bei etwas Erfahrung mit den Schnitten einer Zeitschrift weiß man auch, was geändert werden muss (Bauchweite dazu, Rückenlänge weg etc etc.)
  10. Hallo KarLa, heute lag sie bei mir im Briefkasten. Der rosa Trägerrock und das schwarze Kleid mit dem Rücken-V-Ausschnitt sind fast baugleich, nur die Röcke unterscheiden sich.
  11. Und die Verena erscheint auch im OZ-Verlag... Aber die hat eine relativ große Auflage von 110.000 Ex., die werdn sie hoffentlich nicht einstampfen, sondern weiterführen bzw. verkaufen.
  12. Liebe Lea, ganz herzlichen Dank für die TZs und die vergnügliche Zeit mit der deutschen Übersetzung der russischen Originalseite. " In solchen Modellen ist es nicht notwendig, Berggipfel zu bezwingen. " Na, da bin ich aber beruhigt. " Wie unser Jacquard-Pastellkleid, das 1968 erstmals auf den Seiten von Burda Moden erschien und bis heute an Relevanz verloren hat." Warum lassen sie es dann wieder aufleben? Übrigens, mir gefällt das Kleid. Ich überlege allerdings, für mich das Rockteil ohne Falten, nur leicht ausgestellt zu arbeiten. Ab einem gewissen Alter könnte es
  13. Och, einige Kleider sind ganz nett. Das Blaue Hängerchen ist praktisch und bequem. Das hellblaue Etuikleid ist so ganz hübsch, allerdings passen die Puffärmelchen irgendwie nicht richtig zum Stil. Und wenn ich mir vorstelle, unter das langärmelige Kleid noch einen langärmeligen Rolli zu ziehen, damit ich im überheizten Raum bloß nicht friere, kriege ich jetzt schon Schweißausbrüche. Und ich muss leider allen zustimmen, das rote Feuermelder-Satänggggkleid schreit förmlich heraus: "Hier ist mein Bauch!" Satin ist für Frauen mit Rundungen und Kurven das reinste Figur
  14. Danke, Lea, für die Vorschau! Aus der übersetzten Vorschau... Es wäre wünschenswert, Ihren Lieblingstuch um die Ohren zu wickeln und an seltenen Tagen zu Fuß zu gehen und heruntergefallene Stiefel mit dem Zeh zu zerstreuen. Ja, immer wieder niedlich, wenn google übersetzt. Ich seh schon den Wald voller Stiefel... Ansonsten finde ich, dass die Modelle wie direkt aus der Kiste für die 70er Jahre gekramt aussehen. Wenn man jung ist, ok. Die Karostrecke ist m.E. auch nur was für große SChlanke. Ich stelle mir gerade vor, wie ich... Ritter sport. Quadratisch, praktisch,
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.