Hobbyschneiderin 24 - Forum
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

aus der Redaktion Kurznachrichten WIPs Nähen quer Beet
Forumsübersicht Interessengemeinschaften Blogs intern Blogs extern Chat Motivationsmonat Länderforen Kontakte & Freunde Mitglieder Mitarbeiter
Galerie Profilalben
Links Downloads Wörterbücher Nähhilfe
Kalender Adventskalender
Registrieren Hilfe Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   Hobbyschneiderin 24 - Forum > Maschinen > Altertümchen


Altertümchen
Markennamen, die kaum noch bekannt sind, Maschinen, die man bei vielen zur Deko stehen und mehr "Altes" gehört in diesen Forumsbereich.


Datierung von Singer-Maschinen aus Wittenberge - bitte um Eure Mithilfe

Altertümchen


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 19.06.2015, 13:45
Hosenkürzer Hosenkürzer ist offline
Fängt an sich einzurichten
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 16.06.2015
Beiträge: 327
Datierung von Singer-Maschinen aus Wittenberge - bitte um Eure Mithilfe

Liebe Forumsmitglieder,

ich bitte Euch um die Mithilfe bei meinem Projekt, eine plausibel angenäherte Seriennummernliste der Singer Nähmaschinen aus dem Werk Wittenberge
(Seriennummern, die mit dem Buchstaben "C" beginnen)
zu erstellen.

Wie ja allgemein bekannt ist, wurden die Originalunterlagen des Wittenberger Werks beim Einmarsch der Roten Armee 1945 vernichtet.
Auf den meisten Webseiten, die Singer SN auflisten, findet man bei der "C" - Serie die Angabe "Anfang 1908" bzw. auf den englischsprachigen Seiten "Beginning 1908". Das bezieht sich natürlich auf den Produktionsbeginn im Werk Wittenberge, wird aber oft, wie Ihr sicher wisst, missverstanden.

Auf der Webseite des Veritasclubs gibt es eine Aufschlüsselung der "C"-Serie:

Seite 03 Machine Numbers

Diese Daten halte ich, aus mehreren Gründen, für grob falsch:

1. Besitze ich mehrere Maschinen, deren Typen im auf dieser Liste angegebenen Herstellungsjahr noch gar nicht produziert wurden.

2. Ist mir noch nie ein Maschine mit einer "C"-SN von über 4 Mio. untergekommen, obwohl ich schon sehr viele derartige Maschinen gesehen habe (Die Veritasclub-Liste weist bis 1943 fast 6.5 Mio. Maschinen auf).

Meine Fragen:

1. Besitzt jemand von Euch eine Singer aus Wittenberge, deren Kaufdatum dokumentiert ist (Rechnung, Garantieschein etc.)?

2. Besitzt jemand von Euch eine solche Maschine mit einer SN über 4 Mio.?

Meine Bitte:

Wenn Ihr mir diese Daten (vielleicht sogar mit Fotos) mitteilen könntet, würdet Ihr mir sehr helfen.

lieben Gruß und danke im voraus an alle,

Helmut
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 19.06.2015, 20:27
HAD HAD ist offline
Hilfsbereit und kreativ
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 09.01.2015
Ort: Göppingen
Beiträge: 140
AW: Datierung von Singer-Maschinen aus Wittenberge - bitte um Eure Mithilfe

Hallo Helmut,

bei kontroversen Sichtweisen besteht immer die Gefahr, dass durch verhärtete Standpunkte ein Streit entsteht, besonders wenn kein persönlicher Kontakt von Auge zu Auge besteht. Das sollten wir beim Hobby! unbedingt ausschließen. Anstoß für Dein neues Thema hat wohl mein Beitrag Singer 15D von 1917 gegeben. Dort diese Frage zu diskutieren, halte ich auch unglücklich. Deshalb hier weiteres. Ich musste in meinem Thread nur den mögliche Lesefehler der Nummer klären. Ich berufe mich bei meiner Datierung wie fast alle auf die öffentlich zugänglichen Daten und werde ohne triftigen Grund von Spekulationen Abstand nehmen.

Natürlich darfst und sollst Du die Daten in Frage stellen, wenn es dafür Gründe gibt. Schließlich wollen wir alle wissen wie alt unsere Maschinchen sind. Allerdings sind bei einem Jahrhundert 6 Jahre fast im feinmechanischen Toleranzbereich und wir sollten uns dadurch nicht die Freude an den Altertümchen nehmen lassen.

Ich bin weder Nähmaschinenspezialist noch Archäologe, um die Wahrheit über die Nähmaschinendatierung in Wittenberge zu klären. Aufschluss über die tatsächlichen Produktionsjahre könnte eine C16 Isotopenanalyse geben, aber das wäre wohl mehr als übertrieben. Auch ich habe aber starke Zweifel, ob die Nummern auch alle so fortlaufend Verwendung fanden, denn ich kenne die Verfahrensweise der Herstell-Nummerierung aus der heutigen Automobilherstellung sehr gut.

Die richtige Adresse bei Zweifel an den Daten wäre eine sachliche Anfrage beim Veritasclubs bzw. der Urhebern der Liste. Die müssten ja wissen woher die Daten stammen und wer sie verifiziert hat. Im Interesse der gemeinsamen Sache sollte man vor öffentlicher Kritik aber freundschaftlich behutsam anfragen. Ich zitiere von der Seite 1 der Singer Liste beim Veritasclub:

"Diese Datenbank ist die erste und einzige vollständige Datenbank über Singer Nähmaschinen Produktionen der Welt. Es gibt keine andere Liste! Copyright und Urheberrechte liegen bei der Berliner Agentur "Culture Management Berlin". Eine gemeinsame Lizenzvereinbarung zur Offerierung dieser kompletten Datenbank im Internet, Print und Medien besteht nur zwischen dem Culture Management Berlin [BRD] und der Singer Corporation N.V. [USA]."

Leider hat sich das private Rechercheinstitut "Cultur Management Berlin" unauffindbar nach Tschechien verabschiedet, ohne weitere Hinweise. Die Singer Corporation gibt so auch nicht mehr. Vielleicht kennen die vom Veritasclub aber noch jemand persönlich.

Gruß Harald

Geändert von HAD (19.06.2015 um 20:58 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 19.06.2015, 21:07
Hosenkürzer Hosenkürzer ist offline
Fängt an sich einzurichten
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 16.06.2015
Beiträge: 327
AW: Datierung von Singer-Maschinen aus Wittenberge - bitte um Eure Mithilfe

Lieber Harald,

ich denke gar nicht daran, hier irgendeinen "Streit" anfangen zu wollen und schon gar nicht möchte ich irgendjemandem die Freude an seiner Maschine verderben, das ist doch lächerlich. Hier geht es um eine, wenn Du so willst, akademische Frage, zu der ich mir erlaube, meine Meinung zu äußern.
Wie gesagt, bin ich gerne bereit, mich vom Gegenteil überzeugen zu lassen.
Aber: Sakrosankt ist der Veritasclub, bei aller Wertschätzung, nicht.

Für Interessierte hier der Link zu meiner Stellungnahme Dir gegenüber:

Hobbyschneiderin 24 - Forum - Einzelnen Beitrag anzeigen - Singer 15D von 1917

lieben Gruß,

Helmut

P.S.: Den Anstoß zu meinem Thread hat keineswegs Dein (sehr guter) Beitrag über Deine 15er gegeben, diese Diskrepanzen und Widersprüche beschäftigen mich schon sehr viel länger, dieses Forum bietet mir jetzt die Möglichkeit, harte Daten und Fakten zu sammeln (mit der Hilfe freundlicher und interessierter Mitglieder), um meine Hypothese zu untermauern oder zu widerlegen.

Helmut

Geändert von Hosenkürzer (20.06.2015 um 01:19 Uhr) Grund: Beseitigung eines Austriacismus
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 20.06.2015, 16:40
HAD HAD ist offline
Hilfsbereit und kreativ
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 09.01.2015
Ort: Göppingen
Beiträge: 140
AW: Datierung von Singer-Maschinen aus Wittenberge - bitte um Eure Mithilfe

Hallo Helmut,

wenn Du meine Antwort gelesen hast, wirst du feststellen dass unsere Meinungen eigentlich sehr nahe bei einander liegen. Schreibereien wie unsere bergen nur die Gefahr aus Missverständnissen eben Verstimmungen aufkommen zu lassen. Bitte nicht! Es ist unser Hobby!

Ich betrachte den Veritasclub, der sicher auch aus der Entstehung etwas mit Ostalgie zu tun hat, keineswegs als heilig. Als "Wessi" hab ich mich im Forum bei denen übrigens auch angemeldet, weil es dort auch interessante Beiträge gibt. Aber alles ist so gut wie die Beiträge der Mitglieder, wie hier bei uns.

Natürlich barg die Feier der 7 Mio.sten Veritas-Maschine am 4.10.1989 in Wittenberge auch die Gefahr der Manipulation von Daten durch die Parteikader. Es kam 6 Tage später ja auch der 40ste Jahrestag (und "zufällig" Beginn vom raschen Ende) der DDR. Da kommt eine sensationelle Vergleichszahl, die die der 32-35 effektiven Produktionsjahre vor 1945 für Deutschlands größtes Nähmaschinenwerk übertrifft, gerade recht. Die Singer-Zahlen vor 1945 wesentlich größer zu machen, hätte aber keinen Sinn ergeben. Aber da sind wir im Bereich der Spekulation. Das sollte man realistisch und ohne Polemik sehen. Singer hat nun wirklich damals in Wittenberge Massenware produziert, davon auch viele Industriemaschinen. Ob es nun ein paar hundertausend weniger waren, ist für unser Hobby sicher nicht relevant. Wohl aber für ernsthafte Technik-Geschichtsforscher. Solange nichts anderes bewiesen ist, haben die veröffentlichen Daten Bestand und Berechtigung. Schließlich gab es so etwas wie "deutsche Gründlichkeit" bei Statistiken sogar in der DDR.

Bedienungsanleitungen sind keine Belege, sie können auch nachbeschafft sein. Ausserdem gab es in der 20er Krise hohe Lagerbestände, die weit nach Produktionsdatum verkauft wurden. Das dürfte auch die Kriegsjahre betreffen.

Stell doch mal die Maschinen vor, deren Seriennummer nicht zum genannten Jahr passt, vor allem wenn es vor dem Produktionsbeginn des Typs lag. Am besten mit Bildern. Fakten, die Du hast, helfen schon mal weiter. Du hast ja die Frage in unser Forum geworfen. Sonst ist alles Nebelstocherei und es wird sich neben uns Beiden kaum jemand für eine hypothetische Disskussion interessieren.

Grüße Harald
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 20.06.2015, 17:18
Hosenkürzer Hosenkürzer ist offline
Fängt an sich einzurichten
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 16.06.2015
Beiträge: 327
AW: Datierung von Singer-Maschinen aus Wittenberge - bitte um Eure Mithilfe

Lieber Harald,

danke für Deine freundliche Antwort. Natürlich werde ich meine Maschinen vorstellen, in meinem Zweitwohnsitz entsteht gerade ein Raum (etwa 30 qm), der fast ausschliesslich für meine Maschinen vorgesehen ist.
Meine Absicht ist es, mit Hilfe der Forumsmitglieder möglichst viele dokumentiere Fixpunkte (Maschinen mit KAUFBELEG, von Bedienungsanleitung war nicht die Rede) zu sammeln. Dann kann ich, durch Interpolation (linear oder nach geeigneten Kriterien gewichtet), eine vernünftig angenäherte Liste erstellen. Dann hat sich die "Nelbelstocherei" aufgehört. Selbstverständlich werde ich diese hier (und daher auch dem Veritasclub) öffentlich zugänglich machen.
Ich finde es überhaupt befremdlich, daß die von mir aufgezeigten Widersprüche nicht schon längst einem der "engagierten Mitarbeiter" des Veritasclubs aufgefallen und von dem erklärt oder zumindest kommentiert worden sind. DDR-Nostalgie hin - Ossie/Wessie Befindlichkeit her, ich denke nicht daran, mein Projekt wegen irgendwelcher Empfindlichkeiten fallen zu lassen. Obrigkeitsgläubigkeit und Duckmäuserei hat die Wissenschaft noch nie weiter gebracht. Ob mein Projekt von diesem Forum unterstützt wird (was ich hoffe) oder nicht, wird sich ja weisen.

lieben Gruß und schönen Samstagabend noch,

Helmut
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Nähmaschinenteile gestohlen, Bitte um Mithilfe Riemenantrieb Altertümchen 15 31.03.2014 11:45


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:50 Uhr.


Sitemap:
Startseite Neues Community Galerie Wissen Termine
aus der Redaktion
Kurznachrichten
WIPs
Nähen quer Beet
Forumsübersicht
Websitenregeln
Interessengemeinschaften
Blogs intern
Blogs extern
Chat
Motivationsmonat
Länderforen
Kontakte & Freunde
Mitglieder
Mitarbeiter
Galerie
Profilalben
Links
Downloads
Wörterbücher
Nähhilfe
Kalender


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Technische Realisierung 1999-2007 ABELNET internet company
Technische Realisierung seit 2008: Nähmaschinen Heinrichs am Steffensplatz, Aachen
Page generated in 1,78463 seconds with 15 queries