Hobbyschneiderin 24 - Forum
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

aus der Redaktion Kurznachrichten WIPs Nähen quer Beet
Forumsübersicht Interessengemeinschaften Blogs intern Blogs extern Chat Motivationsmonat Länderforen Kontakte & Freunde Mitglieder Mitarbeiter
Galerie Profilalben
Links Downloads Wörterbücher Nähhilfe
Kalender Adventskalender
Registrieren Hilfe Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   Hobbyschneiderin 24 - Forum > Nähthemen > Fragen und Diskussionen zu Materialien und Stoffen


Fragen und Diskussionen zu Materialien und Stoffen

Was nehme ich wofür? Diskussionen rund um die Auswahl der Materialien haben hier ihren Platz.
Bezugsquellen(suche- oder angabe) gehören hier nicht hin, die kommen in den Markt.


Einlagestoffe

Fragen und Diskussionen zu Materialien und Stoffen


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #6  
Alt 21.01.2012, 17:55
Benutzerbild von dod
dod dod ist offline
Kann beim Einrichten helfen
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 02.11.2004
Ort: Schweiz
Beiträge: 2.563
AW: Einlagestoffe

Liebe Eboli, das ist eine gute Tat, diesen Thread zu starten. Ein sehr interessantes Thema! Ich habe bislang immer nur Bügeleinlage verwendet, weil mir das mit Aufeinanderpikieren nicht ganz klar war und ich der Sache nicht so recht traute. Sieht man denn die Pikierstiche denn nicht auf der rechten Stoffseite? Mein einziger Pikierversuch bisher war Watteline auf Mantelstoff, das ging erstaunlich gut, aber so ein Velours ist ja auch etwas dicker. Bei Baumwollstoff z.B. kann ich mir das nicht so recht vorstellen...
__________________
Viele Grüsse, dod
Meine blogs:Stichelbeere und Garderobenblog
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 21.01.2012, 18:27
milagina milagina ist offline
Hilfsbereit und kreativ
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 02.10.2009
Beiträge: 124
AW: Einlagestoffe

Ich produziere derzeit im heroischen Selbstversuch zwei Mal den gleichen Herren-Mantel:
Oberstoff (identisch) Wolle, Schnitt identisch, Passform leicht unterschiedlich (Sakko vs. Pulli drunter).

Die Verarbeitung erfolgte einmal mit verschiedenen aufbügelbaren und (teils) nicht aufbügelbaren Vlieseinlagen (Industrieware) und das zweite Mal in traditioneller Verarbeitung mit Rosshaareinlage, Woll-Leinen-Einlage und Leinen-Einlage.

Zur Verarbeitbarkeit: klar dauerte das Verarbeiten der klassischen Einlagen etwas länger. Ich habe es aber eigentlich als angenehme Arbeit im Vergleich zum eher langweiligen Aufbügeln der Vlieseinlagen empfunden.

Die Formgebung während der Anpassung war bei der klassischen Verarbeitung wesentlich leichter; da musste ich bei den Vlieseinlagen improvisieren.

Fazit: Zu meiner großen Verblüffung ist jetzt (kurz vor Fertigstellung, Futter müssen noch endfixiert werden) von außen kein großer Unterschied zu erkennen.

Ich hatte so etwas wie „toter Oberstoff“, mangelnde Anpassungsfähigkeit bei Bewegung, fehlende Formbarkeit etc. bei dem Modell mit den Vlieseinlagen erwartet, aber bislang: Fehlanzeige. Beide Mäntel sehen auch in Bewegung gut aus.

Ob sich da im Laufe des Trageprozesses noch etwas tut?
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 21.01.2012, 19:12
sanvean
Gast
 
Beiträge: n/a
AW: Einlagestoffe

Guten Abend nach Wien (12 Punkte für dieses Thread-Thema),

ich glaube Dir sofort, daß man mit einnähbaren Einlagen ein tolles Ergebnis bekommt und Deine Zusammenfassung ist klasse

Bügelbare Einlage hat nun einmal die Eigenschaft, daß sie haften, sprich kleben muß. Eine gewisse Steifheit bleibt, auch wenn sie kaum zu spüren ist, bei manchen Einlagen.
Vor einigen Wochen war ich bei Workshop von Freudenberg und war ehrlich gesagt, was man so alles an verschiedenen Einlagen verwenden kann und daß es sich lohnt, die richtige Einlage für den jeweiligen Stoff zu benutzen.
Es gingen Musterstücke herum, bei denen auf ein und demselben Stoff verschiedene Qualitäten aufgebügelt waren und man sich selbst ein Bild machen konnte, wie verschieden die Haptik und der fall sein kann.

In meinem Nähkurs hat selbst die Leiterin immer entweder Vliseline H189 oder 200 empfohlen und ich glaube nicht, daß Burda bei seinen Modellen unterschiedliche Bügeleinlagen angibt. Das richtige auszusuchen lohnt sich hier absolut, finde ich.
Gerade bin ich auf der Suche nach einer passenden Einlage für einen sehr fließenden wunderschönen Jersey....

Zitat:
Zitat von Devil's Dance Beitrag anzeigen
dass ich auch gelegentlich unzufrieden bin mit dem, was beim Bebügeln 'rauskommt.
Das kann ich nachvollziehen, wenn Du noch nicht so viele verschiedene Arten von Einalgen ausprobiert hast, denn es ging mir lange genauso, sehr sehr lange
Ich dachte auch immer, daß meine Kursleiterinnen recht haben müßten, wenn sie die Standardeinlage empfahlen. Deshalb habe ich viele Jahre auch gar nichts anderes versucht.

Liebe Grüße
Susanne
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 21.01.2012, 19:44
Benutzerbild von slashcutter
slashcutter slashcutter ist offline
Ältestenrat
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 27.02.2006
Ort: Schwarzwald
Beiträge: 16.790
AW: Einlagestoffe

Guten abend,
@Susanne: Deine Ausführungen kann ich nur unterstreichen, ich denke es gibt einfach auch viele Neuerungen. Ich habe für diese Situationen von Freudenberg hier ein Musterheft/Proben in einem Hängeregister liegen mit den Beschreibungen der Einlagen/Vliese und den empfohlenenen Anwendungsbereichen. In Zweifelsfällen schneide ich mir dann ein Ministück ab und pobiere es aus. Ich bestelle diese Vliese dann im Internet meistens beim Fadenversand, da habe ich beste Erfahrungen mit der Beratung gemacht, bei uns gibt es nur die Standartvliese. Von den gebräuchlichen Vliesen habe ich hier jeweils einiges auf Vorrat liegen und auch Nonamevliese aus der Bekleidungsbranche
Liebe Grüße
Christiane
__________________
Wer sich bewegen will sucht Wege, wer stehen bleibt sucht Gründe.
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 21.01.2012, 19:55
Doro-macht-mit
Gast
 
Beiträge: n/a
AW: Einlagestoffe

Zitat:
Zitat von dod Beitrag anzeigen
. Bei Baumwollstoff z.B. kann ich mir das nicht so recht vorstellen...
mal in der Kunder nachgeschlagen und in meiner Erinnerung gekramt. Bei Hemdkragen, Knopfleiste und Manschetten ist ja nichts pikiert. Der Einlagenstoff wird knapp an der Nahtzugabe mit Zickzack, Hexenstich oder Geradestich fixiert. Knopflöcher und Knöpfe fixieren auch die Einlage. .

Bei dünnen Seidenstoffen nimmt man ja auch Organza (meine ich) da wird nichts pikiert.

Eine Einlage nicht einbügeln, heißt nicht automatisch, dass sie pikiert wird. eboli wird aber mehr erklären können.

Grüße Doro
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:09 Uhr.


Sitemap:
Startseite Neues Community Galerie Wissen Termine
aus der Redaktion
Kurznachrichten
WIPs
Nähen quer Beet
Forumsübersicht
Websitenregeln
Interessengemeinschaften
Blogs intern
Blogs extern
Chat
Motivationsmonat
Länderforen
Kontakte & Freunde
Mitglieder
Mitarbeiter
Galerie
Profilalben
Links
Downloads
Wörterbücher
Nähhilfe
Kalender


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Technische Realisierung 1999-2007 ABELNET internet company
Technische Realisierung seit 2008: Nähmaschinen Heinrichs am Steffensplatz, Aachen
Page generated in 0,20525 seconds with 13 queries