Hobbyschneiderin 24 - Forum
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

aus der Redaktion Kurznachrichten WIPs Nähen quer Beet
Forumsübersicht Interessengemeinschaften Blogs intern Blogs extern Chat Motivationsmonat Länderforen Kontakte & Freunde Mitglieder Mitarbeiter
Galerie Profilalben
Links Downloads Wörterbücher Nähhilfe
Kalender Adventskalender
Registrieren Hilfe Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   Hobbyschneiderin 24 - Forum > Kreativecke > Stricken und Häkeln


Stricken und Häkeln
...


Maschenprobe... und nun?

Stricken und Häkeln


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 23.11.2009, 21:17
Mimi1981 Mimi1981 ist offline
Immer mehr auskunftsfreudig
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 20.05.2009
Beiträge: 66
Maschenprobe... und nun?

Hallo ihr lieben!
Draußen ist stürmisch und schüttet aus Eimern, genau das richtige Wetter um mich endlich an mein vor mir hergeschobenes Projekt Pullover stricken zu wagen.
Vorhanden sind: Anleitung, Wolle, Nadeln (Stärke 5) und ein Problem

Ich habe nicht genau die Wolle, mit der der Pullover laut Anleitung gestrickt wird, da ich mir die Wolle einfach lieber im Laden anschaue und mal anfasse... habe also die Dame dort um Rat gefragt, welche denn geeignet wäre.
Soweit so gut.

Ich habe mich immer davor gedrückt ne Maschenprobe zu stricken, nun hab ich's aber doch getan, denn Wolle von Lang Yarns für nen Pullover ist ja doch nicht gerade das günstigste und Frust mittem im Strickstück ist auch nicht das Wahre. Also habe ich gerade mal die angegebene Maschen- und Reihenzahl aus der Anleitung gestrickt (17M x 22R) und komme statt der gewünschten 10x10cm nur auf 8x7,5cm.
Und auf der Banderole ist als Maschenprobe 18M x 25R angegeben. (nochmal anders als in der Anleitung *Verwirrung*)

Jetzt bin ich etwas ratlos.

Die Maschenzahl für das gesamte Strickstück umzurechnen ist sicher nicht ganz einfach und ne andere Nadel hab ich gerade nicht zur Hand.

Wie löse ich das Problem am besten?
Kauf ich mir morgen noch Nadeln 5,5 und 6 und probiere einfach aus?
Oder rechne ich die Maschen-/Reihenzahl um? Nur wenn, dann wie?

Und noch so ganz am Rande: Strickt man als Anfänger nen Pulli eigentlich lieber auf ner Rundstricknadel oder auf diesen einfachen langen Nadeln?

Etwas lang geworden, also direkt schonmal ein Danke für's lesen.

Liebe Grüße, Mimi
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 23.11.2009, 21:35
lea lea ist gerade online
Ältestenrat
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 11.11.2004
Ort: Baden-Württemberg
Beiträge: 18.366
AW: Maschenprobe... und nun?

1. Du solltest die Maschenprobe etwas grösser stricken - etwa 12 cm x 12 cm und dann in der Mitte des Stücks auszählen, wieviele Maschen /Reihen 10 cm sind.
Wenn Du das ganze Stück misst, hast Du durch Randmaschen und Anschlag usw. einen zu grossen Messfehler!!

2. Umrechnen ist eigentlich kein Problem (Dreisatz...), wenn nicht ein komplizierteres Muster dazukommt. Wie ist der Pullover denn gestrickt?

3. Wenn Du Dich lieber an die Anleitung halten möchtest, kann es sein, dass Du das durch eine etwas grössere Nadelstärke ereichst. Das müsstest Du aber mit einer weiteren Maschenprobe austesten. Ausserdem kommt es natürlich auch darauf an, dass Dein Gestrick vom Griff her nicht zu fest oder zu locker wird.

Grüsse, Lea
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 23.11.2009, 21:39
Benutzerbild von nowak
nowak nowak ist offline   Administrator
Mitarbeiter der Redaktion und Forenputze
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 10.08.2004
Beiträge: 19.457
AW: Maschenprobe... und nun?

Um eine Maschenprobe vernünftig auszählen zu können, muß sie wenigstens 4 Reihen höher und 4 Maschen breiter sein als 10cm. Man schlägt also etwas mehr an als man zu brauchen vermutet und zählt dann nur die Mitte.

Wenn deine Anleitung ein anderes Garn benutzt, ist es nicht verwunderlich, wenn die Maschenprobe eine andere ist.

Und dann strickt jeder etwas anders, der eine fester, der andere lockerer... deswegen ja die Maschenprobe. Ich würde es mit dickeren Nadeln noch mal versuchen Diesmal die MaPro aber vernünftig groß, damit du hinterher die Maschen und Reihen pro 10cm auszählen kannst. Falls du umrechnen musst, dann brauchst du das als Basis und je dicker die Nadeln sind, desto wichtiger ist es, daß man wirklich die ganzen 10cm mißt. Schon eine halbe Masche kann da deutliche Abweichungen aufs ganze Strickstück geben.

Wenn du es nicht schaffst, Maschen und Reihen passend zu bekommen (passiert mir immer...) ist es meistens einfacher, die Nadeln zu benutzen, die die richtige Maschenzahl auf 10cm erzeugt. Die Reihen sind meist leichter anzupassen.

Bevor du loslegst guckst du dir dein Gestrick auch noch mal an. Sieht es im ganzen zu locker aus und gefällt es dir nicht, dann lieber kleinere Nadeln und beides umrechnen. Aber das muß man sehen, um es zu wissen.

Und ob du Rundnadeln oder normale gerade nimmst ist Geschmackssache. Genauso wie die Entdscheidung zwischen Holz und Metall.
__________________
Gruß, marion



Heute im Blog:
Dann ist es wohl mal wieder soweit...
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 23.11.2009, 22:00
Benutzerbild von Wienerin60
Wienerin60 Wienerin60 ist offline
Inhaberin von Spinn!Webe!
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 18.08.2009
Ort: am Rhein, nicht an der Donau
Beiträge: 1.121
AW: Maschenprobe... und nun?

Hallo Mimi!

Dein Problem ist vielleicht gar nicht soooo groß.

Die Angaben der Maschenproben auf der Banderole und in der Anleitung sind nicht gar so weit auseinander.
Aber: Die Maschenprobenangabe auf der Banderole bezieht sich auf glatt rechts gestrickt, in der Anleitung steht ob im Muster oder glatt rechts, das kann ein riesen Unterschied sein!

Deine Maschenprobe fällt allerdings deutlich kleiner aus. Wenn du nur 17Maschen und 22 Reihen gestrickt hast, ist es aber nicht so gut zu messen wegen Randmaschen und Einrollen vom Gestrick. Du wirst wohl noch ein Läppchen mit größeren Nadeln (schätze mal 6er) stricken müssen. Strick dann etwa 25-30 Maschen mal 30 Reihen und miß in der Mitte. (Wichtiger ist die Anzahl der Maschen auf 10cm, ein paar Reihen mehr kann man immer stricken)

Ist die Maschenprobe dann etwa wie in der Angabe kannst du einfach drauflosstricken.....

Wenn nicht: überlege ob du die Nadelgröße noch einmal änderst oder rechne um.
Das ist auch nicht so schwer: Bei der Anleitung sind meist auch Skizzen mit cm Angaben. Aus der Maschenprobe weißt du wieviele Maschen du je 1cm strickst, das multiplizierst du mit den nötigen cm (...verständlich?)

Hast du ein Muster kannst du entsprechend mehr Mustersätze stricken oder li und re an der Seite glatt rechts.

Wünsch dir viel Spaß beim Stricken
Angelika

P.S: Wenn du aber genauso ungern wie ich Maschenproben strickst, dann fang am Ärmel unten an, da kann man in etwa schätzen wieviele Maschen man braucht, und mit mehr oder weniger Ärmelzunahmen ein zuviel oder zuwenig ausgleichen.....
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 23.11.2009, 22:08
Mimi1981 Mimi1981 ist offline
Immer mehr auskunftsfreudig
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 20.05.2009
Beiträge: 66
AW: Maschenprobe... und nun?

Danke euch dreien für eure Antworten.

Der Pullover ist glatt rechts (eigentlich wohl glatt links, laut Anleitung aber glatt rechts gefällt mir bei der Wolle besser) bis auf die Bündchen und den Rand am Ausschnitt.
Also wäre eine Umrechnung wohl möglich, wenn ich mich noch etwas intensiver damit beschäftige. (Wollte halt meinen ersten Pulli stumpf nach Anleitung stricken, daraus wird wohl nix )

Also werd ich wohl morgen Mittag mal in's Wollgeschäft düsen und mir noch Nadeln in 5,5 und 6 kaufen (die kann man ja bestimmt eh mal für irgendwas brauchen) und dann wohl auch noch so ein Maschenprobemmessdingens (kein Plan wie das heißt *g*), damit misst und zählt sich's bestimmt einfacher.

Und dann werd ich mal sehen, ob ich genügend innere Ruhe und Motivation aufbringe um das einfach wild auszutesten, wie die Maschenprobe passt.
Optimal wäre für mich natürlich, wenn's mit ner anderen Nadelgröße getan ist, damit ich nichts weiter umrechnen brauch (brauch ich doch dann nicht, oder? So zwecks Abnahmen und Zugaben müsste das dann doch einfach passen *hoff*)

Achso und noch eine kleine Frage ist dazugekommen: Auf der Banderole ist Nadelstärke 5-5,5 empfohlen. Mit Stärke 6 könnte ich aber trotzdem stricken, wenn dafür dann die Maschenprobe passt? Oder sieht das Gestrickte dann doof aus? ~immer diese Anfängerfragen~

LG, Mimi
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Maschenprobe kann nicht stimmen snoopy14100 Stricken und Häkeln 7 23.06.2008 22:53
Patchwork: 30 aneinander genähte Quadrate und ein Stück Baumwollflies - und nun? Petralala Patchwork und Quilting 12 02.03.2008 14:53
Maschenprobe-generelle Frage Elastikgirl Stricken und Häkeln 21 05.08.2007 10:01
Mantel - zwei Teile Futter und Oberstoff und nun???? Frosch Fragen und Diskussionen zur Verarbeitung 4 04.02.2006 14:00
Maschenprobe? javede Stricken und Häkeln 7 01.12.2004 14:02


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:08 Uhr.


Sitemap:
Startseite Neues Community Galerie Wissen Termine
aus der Redaktion
Kurznachrichten
WIPs
Nähen quer Beet
Forumsübersicht
Websitenregeln
Interessengemeinschaften
Blogs intern
Blogs extern
Chat
Motivationsmonat
Länderforen
Kontakte & Freunde
Mitglieder
Mitarbeiter
Galerie
Profilalben
Links
Downloads
Wörterbücher
Nähhilfe
Kalender


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Technische Realisierung 1999-2007 ABELNET internet company
Technische Realisierung seit 2008: Nähmaschinen Heinrichs am Steffensplatz, Aachen
Page generated in 0,20310 seconds with 15 queries