Hobbyschneiderin 24 - Forum
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

aus der Redaktion Kurznachrichten WIPs Nähen quer Beet
Forumsübersicht Interessengemeinschaften Blogs intern Blogs extern Chat Motivationsmonat Länderforen Kontakte & Freunde Mitglieder Mitarbeiter
Galerie Profilalben
Links Downloads Wörterbücher Nähhilfe
Kalender Adventskalender
Registrieren Hilfe Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   Hobbyschneiderin 24 - Forum > Community > Freud und Leid


Freud und Leid

Man braucht einen Rat, Hilfe, Schulter zum Anlehnen, Ecke zum Frustablassen und üüüberhaupt - teilt man hier Freud und Leid in der Gemeinschaft, in der man sich wohl fühlt. Denkt aber immer daran - lesbar ist auch dieses Forum für den Rest der Welt.


Mein Sohn+Yu-gi-oh = mein Leid

Freud und Leid


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #6  
Alt 21.04.2005, 00:10
Benutzerbild von jochrika
jochrika jochrika ist offline
Dawanda Anbieterin
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 01.11.2004
Ort: HAnnover
Beiträge: 14.869
AW: Mein Sohn+Yu-gi-oh = mein Leid

Das Spiel ist ziemlich anspruchsvoll und meiner Meinung nach kann ein 6jähriger das noch nicht wirklich verstehen.
Christoph spielt es auch und ist mittlerweile recht gut darin. Es gibt in allen größeren Städten auch Mannschaften ähnlich wie beim Magic- Spielen.
Christoph hat auch ein paar Links dazu, ist aber heute schon im Bett und morgen frag ich ihn aber mal
__________________
Liebe Grüße

Nicole

Mein Blog
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 21.04.2005, 08:09
Benutzerbild von yageol
yageol yageol ist offline
Bringt Bettzeug mit
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 06.11.2004
Ort: Hinter den 7 Bergen bei den 2 Zwergen
Beiträge: 1.358
AW: Mein Sohn+Yu-gi-oh = mein Leid

Und ich dachte, das sei schon wieder vorbei....

Bei uns war das ne Weile auch der grosse Renner, jetzt sieht man sie nicht mehr so häufig.
Möge dieser "Spleen" an mir vorübergehen wie die Diddl's
__________________
Liebe Grüsse
yageol (formerly known as gruber_2)

http://www.smilies.4-user.de/include...fluffy_005.gif 100% B-B-Bündnerfleisch

"Es wird der Moment kommen, in dem Ihr die Chance habt, das Richtige zu tun."
"Ich liebe diese Momente! Ich winke ihnen gerne zu, wenn sie vorbei ziehen"
Jack Sparrow
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 21.04.2005, 08:20
Benutzerbild von Louise
Louise Louise ist offline
Gewändertruhe
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 23.12.2004
Beiträge: 14.869
AW: Mein Sohn+Yu-gi-oh = mein Leid

Ja,ja- diese Karten. Mein Sohn hat noch nicht einen Pfennig dafür ausgegeben- komischerweise hat er aber schon einen ansehnlichen Stapel . Irgendwie hat er von ein paar größeren Nachbarkindern mal welche geschenkt bekommen- dann haben wir welche gescannt und er hat sie ausgeschnitten und auf Pappe geklebt (er ist erst 5 und die Karten sehen arg drollig aus- aber er liebt sie genauso wie die "Echten")
Er und seine Freunde tauchen immer und spielen auch- aber nach irgendwelchen "Regeleigenkreationen".

Die Tabletop (?)spiele sind recht komplex, es gibt alle möglichen Varianten davon (Pokemon, Herr der Ringe, Magic) Ich selber habe mich noch nicht damit beschäftigt- aber es gibt genügend Erwachsene, die damit spielen.

Meiner Meinung nach sollte man kein Drama aus den karten machen- jedoch sage ich ganz klar, dass sie völlig überteuert sind. Der Boom wird genauso abklingen, wie diese Plastikkreisel und sonstiger Schnickschnack.
Mädels vefallen übrigens dem Diddel-Briefpapier- ist zwar für meinen Geschmack netter anzusehen als die Monster- aber...
Nur darf sich meiner Meinung nicht alles um die Karten drehen- bietet doch einfach mal Alternativen an. Spielt mal wieder Quartet mit Euren Kindern (wesentlich billiger- keine Folgekosten- einfache Regeln und auch tolle Bilder )

Derzeit boomt bei uns zu meiner Freude das gute alte "Zauberband" wieder. Dieses einfache Band mit dem man mit geschickten Fingern Figuren macht- oder "Abnehmen" spielt. Die Kinder lieben es und zeigen sich gegenseitig die tollsten Übungen.
Und da wird man zum Held, wenn man den "Eifelturm" kann- da braucht man keine superteuren Pappkarten. Ein Band für einen Euro- das ist alles.


Liebe Grüße
Lousie
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 21.04.2005, 10:06
Benutzerbild von Sursulapitschi
Sursulapitschi Sursulapitschi ist offline
Fängt an sich einzurichten
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 21.04.2004
Ort: Ruhrpott
Beiträge: 14.869
AW: Mein Sohn+Yu-gi-oh = mein Leid

Zitat:
Zitat von peterle
Im Kindergarten meines Sohnes ist das Zeug schlichterdings verboten.
Wer es mitbringt, darf es wegwerfen.

Ich finde die Methode durchaus unterstützendswert ...
Also, man mag ja von den Karten und dem Theater darum halten was man möchte, aber das Eigentum der Kinder im Kindergarten in den Müll schmeißen zu lassen finde ich total daneben! Bei uns im Kiga sind solche Sachen auch verboten, sollte ein Kind was einschmuggeln wird das einkassiert und Mittags wieder mitgegeben, nicht ohne die Eltern natürlich zu informieren und nochmal auf die Regeln aufmerksam zu machen.
__________________
***************************************
Sursulapitschi
Jajaja, ich weiß, WAS für ein Name!


Sursu blogt jetzt auch
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 21.04.2005, 10:11
Benutzerbild von ladydevimon
ladydevimon ladydevimon ist offline
Ältestenrat
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 11.11.2004
Ort: At the end of the entire world
Beiträge: 14.929
AW: Mein Sohn+Yu-gi-oh = mein Leid

so, dann oute ich mich mal: ich spiele yu-gi-oh

und ich muss sagen, für kinder unter 10 jahren ist das spiel definitiv zu schwer, wir streiten uns mit mitte 20 ja schon manchmal über den sinn einer kartenbeschreibung.

im prinzip funktioniert es so, dass man mindestens 40 karten in seinem deck (dem kartenstapel) braucht und karten nicht mehr als 3x vorhanden sein dürfen. die mischung aus zauber-, fallen- und monsterkarten bestimmt der spieler selbst, das kann einem auch keiner abnehmen. allerdings gilt: je näher man an der zahl 40 ist, desto höher ist die wahrscheinlichkeit, die karte zu ziehen, die man gerade braucht.

der spielplan sie so aus:

obere reihe: feldzauberkarte, 5 monsterfelder, friedhof
untere reihe: funsionsmonsterkartenfeld, 5 zauber-/ fallenkartenfelder, deckfeld

wenn man anfängt legt man seine fusionsmonsterkarten (die lilanen) auf das fusionsfeld, die karten zählen auch nicht zu der 40-karten-im-deck-grenze. das deck wird gemischt und auf das deckfeld gelegt. jeder spieler zieht 6 karten. der anfängt zieht.
er kann soviele zauber- und fallenkarten legen wie er platz hat, also maximal 5, monster darf er pro runde aber immer nur eines legen (es gibt ausnahmen *s*). wenn eine feldzauberkarte ins spiel kommt, dann wird sie oben links auf das entsprechende feld gelegt und bleibt da, bis jemand anderes eine andere karte auf sein feld legt oder bis das spiel zu ende ist. diese karten gelten für alle und sind dauerhaft aktiv, es darf aber immer nur eine im spiel sein.
zauber- und fallenkarten erklären sich von selbst, unterteilen sich aber in unterschiedliche typen. dafür haben die oben rechts in der ecke ein zeichen. ein kreuz bestimmt eine ausrüstungskarte, damit kann man sein monster puschen. die karte bleibt so lange aktiv, wie das monster aktiv ist oder bis jemand sie mit einer anderen karte zerstört. ein blitz zeigt eine schnellzauberkarte an, die darf man jederzeit als reaktion auf eine aktion (karten ziehen, ablegen, angriff) spielen. ansonsten darf man zauberkarten nur spielen, wenn man dran ist. fallenkarten haben auch einen pfeil, der zurück zeigt drauf. das sind reaktionskarten, die blocken einen angriff oder eine zauberkarte etc ... ansonsten sind fallenkarten reine reaktionskarten und werden auch nur nach einer aktion gespielt.

so, monster auf den karten steht immer ein kleiner text drauf. ist die kartenfarbe gelb ist der aber nicht so wichtig. da ist nur entscheidend, welchen typ sie hat (steht vor der beschreibung und ist wichtig für feldzauberkarten oder push-up-karten), wie viele sterne sie hat (oben unter dem namen) und wieviele angriffs- und verteidigungspunkte sie hat. das sollte unten irgendwo stehen, angriffpunkte ist die erste zahl, verteidigung die zweite ... dann gibt es noch monsterkarten, die sind orange. das sind effektmonster, die haben noch eine besondere fähigkeit, die im text steht. einige haben den effekt, wenn sie auf den friedhof kommen, andere wenn sie aufgedeckt werden und so weiter. als letztes gibt es noch blaue monster, das sind ritualkarten. die kann man nicht so ohne weiteres spielen, aber das steht dann alles auf der karte, was man dann machen muss.
alle monster mit maximal 4 sternen können direkt auf das feld beschworen werden, die mit 5 oder 6 sternen nur, wenn man dafür ein anderes monster von seiner spielfeldseite opfert (auf den friedhof legt), die mit 7 oder 8 sternen brauchen zwei opfermonster, die mit 9 oder mehr sogar 3. bei den karten, die man so legen kann, nennt man das normalbeschwörung, wo man karten opfern muss tributbeschwörung. monster, die über karten beschworen werden (wie die blauen oder die lilanen) nennt man spezialbeschwörung. die bezeichnungen sind wichtig für die effekte von monstern oder zauber- und fallenkarten

ich sagte ja vorhin, dass man nur ein monster pro zug spielen darf - stimmt, solange es eine normal- oder tributbeschwörung ist. spezialbeschwörungen dürfen in einer runde mehrfach durchgeführt werden.

soviel zum prinzip, wie spielt man jetzt?

der spieler der anfängt hat nun 7 karten auf der hand, das darf er während seines zuges, er darf auch mehr karten in der hand haben. aber wenn er fertig ist darf er höchstens 6 in der hand haben, hat er zuviele, weil er nicht legen kann, dann muss er die überzähligen abwerfen (auf den friedhof), welche das sind bleiben ihm überlassen. der spielzug kann sogar hilfreich sein, es gibt monster die man nur vom friedhof beschwören kann oder die als effekt von der hand auf den friedhof gelegt werden müssen etc. ....

er ist also dran und überlegt sich, welche karten zu legen es sinn macht. da es die erste runde ist sollte er eine verteidigungskarte legen, ein monster mit hohen verteidigungspunkten oder ein effektmonster, was sich auch bei verlust für ihn bezahlt macht. dazu sollte er vielleicht eine oder mehrere zauberkarten legen, mans ollte aber bedenken, dass es karten gibt, die alle zauber und fallenkarten vom feld auf den friedhof legen können. wenn er ein verteidigungsmonster legen will sollte er es verdeckt, also mit dem monster nach unten legen. so sieht der andere nicht, was er da angreifen würde. in verteidigungsposition heißt waagerecht auf das feld. hat man ein monster, dass man eher im angriff spielen will, dann legt man es senkrecht mit dem monster nach oben auf das feld. wenn er fertig ist sagt er das, der andere ist dran. der zieht ebenfalls und legt auch karten ab. angegriffen wird in der ersten runde nicht!

so, nächste runde, der erste ist wieder dran und zieht. hat er ein angriffsmonster auf dem feld, dann kann er jetzt angreifen, wenn er noch ein monster spielen will muss er das aber zuerst tun, nach einem angriff darf er höchstens noch fallen und zauberkarten spielen. wenn er angreift, dann kann er sich sein ziel aussuchen. hat der gegner kein monster als verteidigung, dann greift er dessen lebenspunkte (werden auf einem zettel notiert) direkt an, die angriffspunkte des monsters werden dann von den lebenspunkten des gegners abgezogen. das natürlich nur, wenn der gegner nicht mit einer zauber-. oder fallenkarte den angriff ablockt hat der gegner ein monster liegen wird automatisch das monster als ziel bestimmt, außer auf der angreifenden monsterkarte steht etwas anderes. ist das ziel ein offenes monster, dann gelten die angriffspunkte als vergleich, ob der angriff das monster zerstört oder nicht. liegt das monster in verteididungsposition dann gelten die verteidigungspunkte. liegt das monster offen und die ap des angreifers sind niedriger wie die ap des gegners, dann wird das angreifende monster zerstört und die differenz zwischen den ap der monster dem angreifer abgezogen. liegt es in verteidigungsposition werden zwar die punkte dem angreifer abgezogen, das monster wird aber nicht zerstört. lag das monster verdeckt wird es nun aufgedeckt und bleibt aufgedeckt, ändert aber seine position nicht.

anm: die position eines monsters, also angriffs- oder verteidigungsposition, darfg während des gesamten zuges nur einmal pro monster geändert werden, gerade gelegte monster sind bereits einmal positioniert worden und dürfen ihre position daher nicht ändern.

wenn der spieler, der jetzt dran ist, eine verdeckte karte liegen hat, dann kann er sich entscheiden, die karte so zu lassen oder umzudrehen. das würde einen flip-effekt bei manchen monstern auslösen, der unter umständen hilfreich ist. es bedeutet aber auch, dass das monster dann in den angriff gelegt werden muss, offene monster im verteidigungsmodus gibt es nur, wenn man durch die wirkung von karten dazu gezwungen wurde, die karte umzudrehen.

dazu kann er pro runde eines oder mehrere monster mit karten ausrüsten oder mit karteneffekten puschen. die meisten karten gelten nur eine runde, außer es steht etwas anderes drauf oder es sind feldzauberkarten. die puschen meistens einen bestimmten monstertyp (zb drache, krieger, ungeheuer etc) und gelten für alle monster auf dem feld.

man kann sagen, die runde ist zu ende, wenn er angegriffen hat. danach kann er zwar noch zauberkarten und so setzen, macht man aber eher selten.
es macht übrigens nichts, wenn man am ende der runde keine karte mehr auf der hand hat, gewonnen hat man erst, wenn einer der beiden spieler mit seinen lebenspunkten von 8000 auf null gegangen ist

so ... zunächst mal vielen dank an alle, die sich hier durchgekämpft haben. das ist nur eine kurzanleitung zu dem spiel. die eigentliche anleitung ist wesentlich länger und komplexer, es stehen aber ne menge tipps drin. nur vielleicht kann man jetzt eher verstehen, warum das spiel nichts für kinder ist und warum erwachsene damit schon probleme haben. wer den anime oder das pc-spiel kennt, der wird sich aber mit den karten nicht mehr so schwer tun

die turniere gibt es übrigens wirklich, sogar richtige meisterschaften und kinder sieht man da eher selten. der aktuelle weltmeister ist glaub ich auch schon hart an die 20 .... bei den turnieren darf man als erwachsner wenigstens antreten, bei pokemon ging die liga nur bis 16 :roll:

ist auf jeden fall ein nettes spiel, wenn man gute kombis spielen kann ist es sogar richtig spannend, nur die regeln oder die streitereien über die kartentexte sind so eine sache *lach* naja, sollte mal nur ne kurzübersicht für alle eltern sein, denen die sprösslinge damit in den ohren liegen, sie wollten yu-gi spielen

ich danke für die aufmerksamkeit, weil der text ist bestimmt net kurz oder einfach *s* falls fragen sind, sagt bescheid

edit: wegwerfen find ich auch extremst daneben, einkassieren und an die eltern ausgeben dagegen sehr gut, so wissen die auch, was ihre kurzen mit in den kiga nehmen.

@ tabletop: yu-gi ist ein trading card game wie magic, kein tabletop. das sind so sachen wie warhammer oder so, da wo man wirklich selbstgebaute figuren durch eine landschaft bewegt und so krieg spielt oder sowas *s* gibt es auch für herr der ringe und für warhammer 40000 nur so als info
__________________
+++ you might think you caught the devil, but indeed the devil caught you +++ i like chaos & chaos likes me +++

Erich Ribbeck: Konzepte sind Kokolores. (der Mann hat einfach sowas von recht )

vernäht seit august 2012: 40m --> mein uwyh ----- gekauft seit august 2012: bitte, reden wir nicht darüber ....

Geändert von ladydevimon (21.04.2005 um 10:32 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:00 Uhr.


Sitemap:
Startseite Neues Community Galerie Wissen Termine
aus der Redaktion
Kurznachrichten
WIPs
Nähen quer Beet
Forumsübersicht
Websitenregeln
Interessengemeinschaften
Blogs intern
Blogs extern
Chat
Motivationsmonat
Länderforen
Kontakte & Freunde
Mitglieder
Mitarbeiter
Galerie
Profilalben
Links
Downloads
Wörterbücher
Nähhilfe
Kalender


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Technische Realisierung 1999-2007 ABELNET internet company
Technische Realisierung seit 2008: Nähmaschinen Heinrichs am Steffensplatz, Aachen
Page generated in 0,24300 seconds with 14 queries