Hobbyschneiderin 24 - Forum
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

aus der Redaktion Kurznachrichten WIPs Nähen quer Beet
Forumsübersicht Interessengemeinschaften Blogs intern Blogs extern Chat Motivationsmonat Länderforen Kontakte & Freunde Mitglieder Mitarbeiter
Galerie Profilalben
Links Downloads Wörterbücher Nähhilfe
Kalender Adventskalender
Registrieren Hilfe Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   Hobbyschneiderin 24 - Forum > Nähthemen > Fragen zu Schnitten



Schnittmusterhefte der 20iger Jahre

Fragen zu Schnitten


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 09.01.2018, 09:23
Benutzerbild von felihexe
felihexe felihexe ist offline
Ältestenrat
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 06.11.2005
Ort: Rosbach
Beiträge: 15.027
Schnittmusterhefte der 20iger Jahre

Hallo zusammen,
ich habe hier einige Schnittmusterzeitschriften aus den 20iger Jahren liegen. Die "Frauenwelt" und eine Zeitschrift von "Vobach".
Jetzt sind da Schnitte drin, die ich für meine Arbeit gut gebrauchen könnte. Leider findet man in keiner dieser Zeitschriften eine Maßtabelle oder ähnliches. Meist wird nur entdweder von Gr.V oder auch mal von Gr. 44 gesprochen. Bei den Größen mit 42, 44, etc. kann ich mir noch in etwa vorstelllen, dass ich bei aktueller Gr. 38 wahrscheinlich in den 20igern ne 42 hatte. Aber was ist mit den römischen Zahlenangaben? Weiß da jemand von Euch Rat? Hat jemand schonmal aus so ner Zeitschrift was nachgenäht und hat Erfahrungswerte?

Liebe Grüße
felihexe
__________________
Täglich verschwinden Rentner im Internet, weil sie "Alt" +"Entfernen" gleichzeitig drücken.
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 09.01.2018, 10:38
Benutzerbild von charliebrown
charliebrown charliebrown ist offline   Administrator
Moderatorin
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 06.11.2004
Ort: Umgebung München
Beiträge: 18.248
AW: Schnittmusterhefte der 20iger Jahre

Hast du mal einen Schnitt ausgemessen?
Also ein Rockteil oder Blusenteil, in Verbindung mit dem schnittbild, sollte sich daraus ergeben, für welche Maße (Oberweite, Hüftweite) der Schnitt passt.
Vermutlich waren Frauen dieser Generation in der Lage, Schnitte ihren persönlich benötigten Maßen anzupassen.
__________________
VG charliebrown
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 09.01.2018, 14:38
Benutzerbild von running_inch
running_inch running_inch ist offline
Ältestenrat
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 25.04.2007
Ort: Hamburg
Beiträge: 15.663
AW: Schnittmusterhefte der 20iger Jahre

Auf dem Schnittbogen selbst steht auch nichts zu den Größen?

Bei meinen Schnittmusterheften aus den 50ern sind ganz selten mal nur römischen Ziffern angegeben, meistens steht dort als einziges Größenmaß die entsprechende Oberweite (OW) bei Oberteilen und Kleidern bzw. Hüftweite (HW) bei Röcken und Hosen. Weitere Maße sucht man auch vergeblich...

Bei einer aktuellen Größe 38 würde ich es vielleicht erstmal mit Größe 40 mit entsprechend viel NZ probieren - und unbedingt den Schnitt vorher ausmessen, wie charliebrown schon vorgeschlagen hat.

Bei den römischen Ziffern würde ich für dich auf Gr. I oder II tippen. In den 50ies Heften entspricht Gr. I meistens in etwa der heutigen Größe 38 (ich trage Gr. 36 = Gr. 0 bzw. OW 84; das paßt dann in der Regel); aber auch damals war es wohl schon so, daß die Modelle durchaus unterschiedlich ausfielen.... Und ich weiß auch nicht, ob es zwischen den 20ern und den 50ern schonmal eine Neuvermessung gegeben hat. Möglich wäre es durchaus; daher gilt: alle Angaben ohne Gewähr!

Was man vielleicht auch noch bedenken sollte: die Leute waren damals oft kleiner und auch anders proportioniert als wir heute (wenn man vom berühmten standardmäßigen Durchschnitt ausgeht, für den die Schnitte ja auch heute meist noch konstruiert werden). Auch da werden ggf. Anpassungen erforderlich sein.

Viel Erfolg für dein Vorhaben!!
__________________
Viele Grüße von running_inch

Sich sorgen nimmt dem Morgen nichts von dem Leid, aber es raubt dem Heute die Kraft. - Corrie ten Boom


Wollbestand am 15.01.2018: rd. 9800 g - Verarbeitung ist bereits angelaufen!
(Auf eine genaue Bestandsaufnahme meiner Stoffe verzichte ich aber lieber erstmal noch...)
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 10.01.2018, 11:41
Benutzerbild von Capricorna
Capricorna Capricorna ist offline
Ältestenrat
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 21.01.2003
Ort: Hamburg
Beiträge: 18.324
AW: Schnittmusterhefte der 20iger Jahre

Zitat:
Zitat von running_inch Beitrag anzeigen
Was man vielleicht auch noch bedenken sollte: die Leute waren damals oft kleiner und auch anders proportioniert als wir heute (wenn man vom berühmten standardmäßigen Durchschnitt ausgeht, für den die Schnitte ja auch heute meist noch konstruiert werden). Auch da werden ggf. Anpassungen erforderlich sein.
Jepp; die Maße waren schon deutlich anders als heute. Ggf. wurde vielleicht auch von formender Unterwäsche (Korsett) ausgegangen? Das änderte sich zwar gerade in den 20ern, aber könnte ja auch noch sein.

1:1 verwenden kannst du die Schnitte eh nicht. Ich würde jeweils den Schnitt ausmessen und dann ggf. ein Probemodell machen.

Vielleicht kannst du auch einen ähnlichen modernen Schnitt verwenden und da die entsprechenden Details einbauen?
__________________
Liebe Grüße,
Kerstin

--
Homepage - Blog - Linkliste - Halsausschnitt bei T-Shirts (englisch)
Stoffbestand: zuviel
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 10.01.2018, 12:11
Crea-Conny Crea-Conny ist offline
Fängt an sich einzurichten
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 07.11.2010
Ort: mitten im Revier
Beiträge: 403
AW: Schnittmusterhefte der 20iger Jahre

In den letzten Jahren hat Burda ja Vintage Hefte aus den sechzigern ( und noch andere) neu herausgegeben.
In den Beschreibungen stand, dass die Schnitte alle neu konstruiert sind und es nur den Stil wieder aufgenommen hat. Begründung, weil sich die Proportionen geändert haben.
Im Vergleich zu den Zwanzigern wird das wesentlich extremer sein.
Und wenn ich bedenke, wie klein schon meine Oma war.... Uroma kannte ich nicht
Und den Hinweis auf formende Unterwäsche fand ich auch wichtig.

Wenn Dir die Schnitte gefallen, würde ich eher unter den "neuen" historischen Schnitten namhafter Hersteller suchen.

LG

Conny
__________________
Erfolg hat 3 Buchstaben: TUN !
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Kindermode der 1920er Jahre primafehra Schnittmustersuche Kinder 26 28.09.2014 18:43
Alle 4 Jahre wieder: der 29.2. liselotte1 Freud und Leid 17 29.02.2012 22:02
Schnitt Herrenmantel 20iger Jahre gesucht Schneidy Schnittmustersuche Herren 14 26.09.2008 18:16
Filzen eines Hutes Stil 20iger anwen Filzen mit und ohne Maschinen 8 29.08.2008 16:41
Mode der 50-iger Jahre hutschachtel Fragen zu Schnitten 2 28.05.2007 13:46


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:55 Uhr.


Sitemap:
Startseite Neues Community Galerie Wissen Termine
aus der Redaktion
Kurznachrichten
WIPs
Nähen quer Beet
Forumsübersicht
Websitenregeln
Interessengemeinschaften
Blogs intern
Blogs extern
Chat
Motivationsmonat
Länderforen
Kontakte & Freunde
Mitglieder
Mitarbeiter
Galerie
Profilalben
Links
Downloads
Wörterbücher
Nähhilfe
Kalender


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Technische Realisierung 1999-2007 ABELNET internet company
Technische Realisierung seit 2008: Nähmaschinen Heinrichs am Steffensplatz, Aachen
Page generated in 0,19700 seconds with 15 queries