Hobbyschneiderin 24 - Forum
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

aus der Redaktion Kurznachrichten WIPs Nähen quer Beet
Forumsübersicht Interessengemeinschaften Blogs intern Blogs extern Chat Motivationsmonat Länderforen Kontakte & Freunde Mitglieder Mitarbeiter
Galerie Profilalben
Links Downloads Wörterbücher Nähhilfe
Kalender Adventskalender
Registrieren Hilfe Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   Hobbyschneiderin 24 - Forum > Nähspezialitäten > Schritt für Schritt: Entstehungsprozesse


Schritt für Schritt: Entstehungsprozesse

Anderen beim Nähen über die Schulter zu schauen kann eine spannende Sache sein. Man lernt neue Tricks und Kniffe, verfolgt Freude und manchmal auch Verzweiflung und bekommt Ideen für eigene Kreationen. Hier könnt Ihr Schritt für Schritt den Entstehungsprozess Eurer Werke dokumentieren, angefangen vom Stapel mit den ausgesuchten Stoffen und dem Schnitt bis hin zum fertigen Stück. Am besten schreibt Ihr während Ihr näht, dann können andere mitfiebern und Ihr werdet gleichzeitig motiviert.


Die Nase voll von Konfektion...

Schritt für Schritt: Entstehungsprozesse


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #26  
Alt 08.11.2017, 10:01
ju_wien ju_wien ist offline
Ältestenrat
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 13.07.2012
Ort: Wien
Beiträge: 18.018
AW: Die Nase voll von Konfektion...

Im Schnittkonstrutionskurs haben wir gelernt, dass man ab 14 cm Ausfall (= halber Hüftumfang + Zugabe minus halber Taillenumfang + Zugabe) hinten einen zweiten Abnäher konstruieren soll.

Ich selbst habe früher bei engen Röcken und bei Hosen oft auch vorne 2 Abnäher gemacht, um die Weite gut zu verteilen, allerdings betrug der Unterschied zwischen Taillenumfang und Hüftumfang bei mir damals mehr als 30 cm. (Heute hab ich dieses Problem nicht mehr. )
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 08.11.2017, 10:41
Fjola Fjola ist offline
Ältestenrat
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 23.10.2013
Beiträge: 18.205
AW: Die Nase voll von Konfektion...

Mir ging es sehr ähnlich wie dir, ich habe auch mit dem Nähen von Kleidungsstücken angefangen, weil mir die Konfektion aufgrund meiner Oberweite nie passte. Und auch ich bin sehr schnell drauf gekommen, dass eigene Grundschnitte sehr viel sinnvoller sind. Also habe ich, ohne wirklich nähen zu können, mit der Konstruktion angefangen. War eigentlich kein Problem, ich kann dir da Craftsy mit den Kursen von Suzy Furrer ans Herz legen, die sind super (sofern englisch nicht unbedingt ein Problem darstellt). Wie gesagt, konstruieren an sich war und ist nicht das Problem, nachdem die Grundschnitte vorhanden sind (mir hat das Forum damals sehr geholfen, den Oberkörpergrundschnitt zu erstellen), allerdings hatte ich damals und auch heute noch häufig eher das Problem, zu nähen. Leider wird da ja nicht gleich eine Anleitung mitgeliefert, wie das ganze am Ende zusammenkommt. So bin ich bei meinem wundervoll konstruierten Jackenschnitt mit vielen Details und Extras daran gescheitert, ihn zusammenzunähen und jetzt liegt er unvollendet in der Ecke. Mein Tipp daher, wenn Näherfahrung fehlt, ist, Schnittmuster, die gefallen, nachzukonstruieren. Dann kann die vorhandene Anleitung verwendet werden. Mit mehr Näherfahrung sollte es dann irgendwann einfacher werden, da arbeite ich noch dran .
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 08.11.2017, 12:18
Benutzerbild von Lyanna
Lyanna Lyanna ist offline
Stellt eigenen Sessel auf
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 16.10.2009
Ort: NRW
Beiträge: 723
AW: Die Nase voll von Konfektion...

Was du erzählst, passt alles auf meine Erfahrung
Als ich schmale 34-36 war, mit einem A-B Körbchen gesegnet, war konfektion völlig in Ordnung. Bin in den letzten Jahren etwas kurviger mit D-Körbchen geworden. Wenn ich in die Maßtabelle gucke, dann habe ich Größenschwankungen zwischen 38-44 Mir passt kein Blazer oder Bluse mehr richtig. Wenn das gut am Körper liegt, bekomme ich es vorne über der Brust nicht zu. Wenn ich es an der Brust zubekomme, dann hängt der Rest als Sack runter. Das gleiche Problem mit dem Gesäß. Das ist rund, die Beine aber schmal. Das Oberteil wirft falten, die Hosenbeine hängen nicht gut ....
Dann mit den Maßschnitten das gleiche Problem. Die passen genauso schlecht... ach ja ... Leidensgeschichte

Ich beschäftige mich inzwischen seit ca 7 Jahren (natürlich nicht durchgängig, ist schließlich nicht mein Beruf...) mit Konstruktion und entdecke immer wieder neues...
Mit Konstruktion wird auf jeden Fall besser! Am liebsten würd ich mir die komplette Garderobe inzwischen selbst ernähen (wenn ich doch blos nicht so eine Schnecke im Nähen wäre... )

Ok, dann mal meine Erfahrungen: Ich hab inzwischen viele viele Bücher oder Videos ausprobiert. Da muss jeder seinen eigenen Weg finden. Mir zumindest haben diese Werke sehr geholfen:
Hofenbitzer Damenmode Teil 1
Hofenbitzer Damenmode Teil 2 + Tutorial Schneiderpuppe aus Nassklebeband
Karolyn Kiisel - Draping, The complete Course + DVD inklusive
Müller und Sohn - Brautmode + Historische Schnitte

Irgendeiner aus der Modeszene hatte mal gesagt "ich weiß nicht, warum die Deutschen so gerne konstruieren. Alle anderen lernen das drapieren zuerst". Ich glaub, der könnte recht haben. Ich hab mit Hofenbitzer auch sehr viel konstruiert und auch vieles verstanden. Dann bei der Probe "das hatte ich mir jetzt aber besser vorgestellt?!" Das Kiisel Buch hat mir die Augen gegeben. Dem Buch liegt eine DVD bei. Da zeigt sie, wie sie die Grundschnitte legt. In Kombination mit dem Hofenbitzer hat es Klick gemacht. Ich hab verstanden, dass meine Konstruktion zwar richtig war, aber nicht den gewünschten Effekt hatte. Zb gibt der Hofenbitzer die technische Erklärung, wie Abnäher gelegt und verlegt werden. Wenn man das dann drapiert, sieht man erst, warum das wann und wo sinn macht. Damit hab ich erst verstanden, die verschiedenen Stoffgegebenheiten entsprechend zu nutzen. zb. lass ich den Fadenlauf parallel zum Boden oder parallel zur Naht laufen. Schneide ich den Abnäher an oder erstelle ich zwei Schnittteile mit den unterschiedlichen Fadenläufen. Alles hat seine Vor- und Nachteile.
Die Nassklebepuppe ist für den Weg unerlässlich. Ich hatte am Anfang auch eine aus Selbstklebeband gemacht. Finde den Ansatz von Hofenbitzer mit Nassklebeband aber sehr viel besser und leichter!
Die Müller und Sohn Bücher geben seeeehr viel Inspiration darüber, was möglich ist. Ich mag die sehr gerne und Blätter da gerne rum "wie muss denn der Faltenwurf theoretisch aussehen, dann kann ich das auch legen"

Fazit: Gib dir Zeit, viel Zeit, probiere alle möglichen Techniken aus, lass dich nicht entmutigen. Der erste, zweite, dritte Versuch gelingt vlt nicht. Macht aber nichts. Der Weg ist das Ziel. Die Perfektion ist vlt ein Problem (mein Problem: Die Konfektion sitzt schlechter, trotzdem bin ich mit meiner Version nicht zufrieden und fang nochmal an) Aber es wird nicht langweilig. Versprochen. Mir ist immer noch nicht langweilig
Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 08.11.2017, 12:19
Benutzerbild von Capricorna
Capricorna Capricorna ist offline
Ältestenrat
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 21.01.2003
Ort: Hamburg
Beiträge: 18.359
AW: Die Nase voll von Konfektion...

Zitat:
Zitat von Fjola Beitrag anzeigen
Mein Tipp daher, wenn Näherfahrung fehlt, ist, Schnittmuster, die gefallen, nachzukonstruieren. Dann kann die vorhandene Anleitung verwendet werden. Mit mehr Näherfahrung sollte es dann irgendwann einfacher werden, da arbeite ich noch dran .
Das stimmt; so mache ich das auch gelegentlich.

Zwei Abnäher hinten sind gut, bei Hohlkreuz oder großer Taille-Hüfte-Differenz.

Ein kastiges Oberteil kann ich mir an einer Sanduhr sehr gut vorstellen, wenn es so kurz ist, dass man die Taille sieht.
__________________
Liebe Grüße,
Kerstin

--
Homepage - Blog - Linkliste - Halsausschnitt bei T-Shirts (englisch)
Stoffbestand: zuviel
Mit Zitat antworten
  #30  
Alt 08.11.2017, 12:30
CosimaZ CosimaZ ist offline
Näht zur Abwechslung "deko"
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 13.06.2011
Ort: Ruhrgebiet
Beiträge: 796
AW: Die Nase voll von Konfektion...

Zitat:
Zitat von Carina-1982 Beitrag anzeigen
Hallo Askadia,

Dein Vorhaben klingt spannend! Da schaue ich gern zu.

Ich kann Dir einen tollen Youtube-Kanal empfehlen:

https://www.youtube.com/channel/UCIE...vv8c8XA/videos

Dort werden viele Grundschmitte gezeigt und tolle Kleidungsstücke daraus genäht. Nach und nach hat sich Andreia eine gute Garderobe erstellt.

Persönlich versuche ich auch meinen Kleiderschrank mit selbstgenähten Sachen zu füllen (Ausnahmem sind Jeans, Funktionskleidung und Unterwäsche).

LG
Ein bisschen Offtopic, gibt es solche Videos auch für Dessous/Schnittkonstruktion? Habe bisher keine gefunden.
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Hab auch die Schränke voll Veggi UWYH 6 08.07.2008 07:11
Voll die Schnäppchen NähWiesel Händlerbesprechung 5 27.07.2007 12:51
Glitzerstoff glitzert mir die Bude voll WHY! Fragen und Diskussionen zur Verarbeitung 10 10.03.2005 12:26


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:08 Uhr.


Sitemap:
Startseite Neues Community Galerie Wissen Termine
aus der Redaktion
Kurznachrichten
WIPs
Nähen quer Beet
Forumsübersicht
Websitenregeln
Interessengemeinschaften
Blogs intern
Blogs extern
Chat
Motivationsmonat
Länderforen
Kontakte & Freunde
Mitglieder
Mitarbeiter
Galerie
Profilalben
Links
Downloads
Wörterbücher
Nähhilfe
Kalender


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Technische Realisierung 1999-2007 ABELNET internet company
Technische Realisierung seit 2008: Nähmaschinen Heinrichs am Steffensplatz, Aachen
Page generated in 0,20879 seconds with 17 queries