Hobbyschneiderin 24 - Forum
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

aus der Redaktion Kurznachrichten WIPs Nähen quer Beet
Forumsübersicht Interessengemeinschaften Blogs intern Blogs extern Chat Motivationsmonat Länderforen Kontakte & Freunde Mitglieder Mitarbeiter
Galerie Profilalben
Links Downloads Wörterbücher Nähhilfe
Kalender Adventskalender
Registrieren Hilfe Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   Hobbyschneiderin 24 - Forum > Nähthemen > Andere Diskussionen rund um unser Hobby


Andere Diskussionen rund um unser Hobby

Es geht ums Nähen und alle anderen Forenbereiche sind nicht zutreffend?
Dann ist hier der Platz, der Raum bietet.


H&M vernichtet Kleidung - Online Artikel und Gedanken

Andere Diskussionen rund um unser Hobby


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 19.09.2018, 08:23
mimmi2402 mimmi2402 ist gerade online
Schon etwas länger da
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 22.07.2017
Ort: Adelberg
Beiträge: 35
H&M vernichtet Kleidung - Online Artikel und Gedanken

Guten Morgen alle zusammen,
gerade habe ich diesen Artikel online entdeckt H&M lagert unverkaufte Mode im Wert von 3,5 Milliarden Euro - WELT

Ich weiß, das Thema ist ein alter Hut, mein erster Gedanke war "bewusster Konsum ist hip, selbermachen auch. Klar das die Leute nicht mehr soviel kaufen".

Aber dann habe ich den Artikel und die Kommentare gelesen und mir ist ein kalter Schauer über den Rücken gelaufen. Einer der ersten Kommentare lautet sinngemäß, das es gut ist, wenn die Kleidung verbrannt wird, weil der Kommentator keine Kleidung kaufen möchte, die schon 3 Personen vor ihm anprobiert haben... Ja bin ich denn im falschen Film?! Ich habe eine Waschmaschine zuhause, da ist gekaufte Kleidung erstmal reingewandert. Oder die Kommentare, das die Kleidung anstatt verbrannt zu werden doch nach Afrika verschickt werden soll. Sind die Menschen in Deutschland wirklich so dekadent und können (wollen?) nur bis zum eigenen Gartenzaun denken? Woher kommt diese Art? Wenn jemand jünger wie Mitte 20 ist kann ich es ja noch irgendwie nachvollziehen das billig Konsumiert wird (die Erfahrung, das billig kaufen = doppelt kaufen bedeutet muss erst noch gemacht werden). Aber bei Menschen in meinem Alter - also Mitte 30 - kann ich es nicht mehr verstehen... Vor einigen Jahren noch wurden Versandrückläufer und Ware aus der Vorsaison günstig über Drittanbieter verkauft. Gibt es diese Drittanbieter nicht mehr, haben die Ketten zuviel Ware für diese oder woran liegt es, das die Kleidung lieber verbrannt wird?

Was denkt ihr über dieses Thema?
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 19.09.2018, 10:01
Nera Nera ist offline
Ältestenrat
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 02.11.2005
Beiträge: 17.719
AW: H&M vernichtet Kleidung - Online Artikel und Gedanken

Zitat:
Zitat von mimmi2402 Beitrag anzeigen
Sind die Menschen in Deutschland wirklich so dekadent und können (wollen?) nur bis zum eigenen Gartenzaun denken?
Ja, die Menschen im Wohlstandseuropa sind so dekandent.
Jeder denkt nur noch bis zum Gartenzaun und leider nicht nur bei Kleidung.
Politik, Wirtschaft und Industrie wollen Wachstum.
Anleger und Aktionäre wollen sich ihre Taschen voll machen ohne Rücksicht auf die Umwelt und andere Menschen.
Ich frag mich bloß immer, Politiker und Industrielle ..... haben doch auch oft Kinder.
Welche Welt und welche Werte wollen die denen hinterlassen?
Manchmal bin ich froh, daß ich schon älter bin und hoffentlich den Supergau nicht mehr miterleben muß.
Grüße
Nera
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 19.09.2018, 10:19
Seewespe Seewespe ist offline
Ältestenrat
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 11.11.2012
Beiträge: 17.649
AW: H&M vernichtet Kleidung - Online Artikel und Gedanken

Das ist kein neues Phänomen.

Ich engagiere mich seit vielen Jahren im Umwelt/Natur/Tierschutz. Vielen Menschen ist vollkommen egal, was um sie herum passiert oder was sie mit ihrem Verhalten auslösen. Das ist ein umso traurigeres Fazit, als diese Menschen häufig selbst Kinder haben und eines Tages Enkel. Offenbar stellen sie sich nicht die Frage, in welcher Welt diese einmal leben sollen.

Konsum steht über allem - möglichst alles möglichst billig bekommen. Dass wir die versteckten Kosten in Form von Zerstörung letztlich ALLE zahlen, scheint zu komplex für die meisten zu sein. Aus den Augen - aus dem Sinn oder: was ich nicht sehe, geschieht auch nicht, und ich kann die Augen sehr, sehr lange verschliessen.

Beispiele gibt es zu Hauf.

Jeder Mensch, der im Supermarkt abgepacktes "günstiges" Fleisch kauft, ist letztlich ein Tierquäler und eine Umweltsau. Er finanziert Tierleid mit jedem Einkauf. Die Bilder, die davon im Umlauf sind, will er nicht sehen, denn die Erkenntnis, dass er mit jedem Pfund Hackfleisch, das gerade bei Netto oder Lidl oder Aldi so schön günstig ist, diese grässlichen Zustände subventioniert - nein, die wird lieber ausgeblendet.

Dass damit zeitgleich unsere Böden, unsere Atemluft, unser Wasser und alles, was darin lebt, mitzerstört wird - ach, viel zu kompliziert. Hauptsache, man kann täglich billig essen.

Jeder, der in Billigflieger steigt, unterstützt miese Arbeitsbedingungen und die Unterwanderung von Sicherheitsvorschriften. Der Preisdruck verleitet die Verantwortlichen dazu zu versuchen, Standards abzuschmelzen. Das ist längst ausgereizt. Aber offenbar müssen erst wirklich schlimme Dinge passieren, bevor hier die Billig-Mentalität konterkariert wird.

Die Menschen beklagen sich, dass sie von ihren Gehältern teilweise die Mieten in den Städten nicht mehr bezahlen können und darauf angewiesen sind, "Billigware" zu kaufen.

Sie fragen sich nicht, welchen Anteil sie an dieser Entwicklung selbst haben.

Jeder Billigeinkauf hat sekundär Kosten im Gepäck: Menschen beispielsweise, die für Hungerlöhne arbeiten und oft drei oder mehr Jobs brauchen, um über die Runden zu kommen - längst nicht nur irgendwo in weiter Ferne, sondern hier, in der Nachbarschaft.

Der Fokus hat sich verschoben: Es muss immer mehr immer günstiger sein und alle wollen jederzeit alles tun können. Diese Gier ist letztlich für eine Gesellschaft, für diesen Planeten ruinös.

Wieviele Stoff-Horter kennt Ihr? Menschen, die riesige Stofflager haben? Wieviele Hobbyschneider, die endlos immer neue Klamotten produzieren? Wieviele Menschen, die meterlange Kleiderschränke voller Klamotten haben? Wieviel Kleidung kann ein Mensch eigentlich in der Woche so tragen - und wieviel mehr hängt in seinem Schrank?

Es ist egal, wo Du hinschaust - immer geht es darum, dass jemand auf Kosten anderer Lebewesen oder der Umwelt Profit macht. Im Grossen sehen wir das täglich in den Nachrichten: Beispielsweise in Form der Regierung Merkel, die in Kohl-Manier einfach alles aussitzt. Klimaziele? Längst passe. Herr Scheuer kriecht mit Unterstützung der Regierung der Auto-Industrie in den Hintern, während die, die sich kaum zu wehren wissen, die Zeche mehrfach zahlen müssen.

Und was tun die meisten? Sie schauen zu, weil sie aufgrund der eigenen Situation - ich will viel aber habe gefühlt immer zu wenig - nicht über die Runden kommen und die Energie fehlt, aufzustehen und sich zur Wehr zu setzen.

Wir sind eine verkommene Spezies, die alles kaputt macht, solange der Einzelne so seinen Vorteil sichern und man möglichst das Elend, das dabei entsteht, übersehen kann - das ist mein trauriges Fazit. Nachrichten kann man ausblenden, es läuft ja genug aus der Kategorie Brot und Spiele andernorts. Die netten Verpackungen im Supermarkt, auf die Werbestrategen "Tierwohl" drucken, auch wenn das nichts als ein sehr lauer Furz ist, dessen schlechte Luft man nur mit viel, viel Mühe überriechen kann, sind der Tropf, mithilfe dessen man sich selbst vormacht, doch gar nicht anders zu können.

Insektensterben? Artensterben? Das hat doch mit mir nichts zu tun, schade um das Kroppzeuch ist es ohnehin nicht. Und dann kaufen wir wieder die Glyphosat-verseuchte Ware, das Wasser in Plastikflaschen und stehen mit laufendem Motor an der Bahnschranke, vor dem Bäcker oder lassen im Winter das Auto "warmlaufen". Das hat doch alles nichts miteinander zu tun, oder?



Ich freue mich über jeden, der die Dinge anders betrachtet und hoffe auf die jungen Generationen. Ich erlebe aber an jedem Tag ohne Ausnahme, dass ein Bewusstsein für die Möglichkeiten, die eigenen Stellschrauben zu drehen, um etwas zu ändern, kaum vorhanden ist. Das macht mich sehr traurig und oft mutlos.

Geändert von Seewespe (19.09.2018 um 10:22 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 19.09.2018, 10:41
Benutzerbild von Nähbert
Nähbert Nähbert ist offline
Bringt Bettzeug mit
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 08.02.2009
Ort: Südwestdeutschland
Beiträge: 1.421
AW: H&M vernichtet Kleidung - Online Artikel und Gedanken

Hallo Mimmi,

Deine Entdeckung über verbrannte Kleidung und den Irrsinn des Modekonsums deckt sich ja ein bischen mit dem Thema des Threads "Eine andere Mode ist möglich", wo wir über eine Sendung diskutieren, die letzte Woche auf Arte lief.
ARTE-Programm: eine andere Mode ist möglich - Hobbyschneiderin 24 - Forum

Ich finde es auch erschreckend, widerlich und es macht mich wütend, wenn ich solche Artikel lese und dann durch die Forendiskussionen scrolle, wo wirklich unreflektiert Blödsinn abgelassen wird.
Seewespe, Du hast ganz Recht, Konsum ohne Hirn greift um sich. Nur würde ich nicht so die Hoffnung aufgeben, sonst hätte der persönliche Einsatz keinen Sinn. Es gibt genug Leute, die sich abkoppeln vom Mainstream und das müssen mehr werden. Durch unser bewusstes Handeln geben wir Denkanstöße, zeigen wir, dass es auch anders geht, sind wir vielleicht auch Vorbild, wenn nicht für alle, dann für unsere Kinder.

LG, Carola
__________________
Meine Galerie: Message - Hobbyschneiderin 24 - Galerie

Geändert von Nähbert (19.09.2018 um 10:42 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 19.09.2018, 10:50
knittingwoman knittingwoman ist offline
Ältestenrat
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 08.05.2008
Beiträge: 17.624
AW: H&M vernichtet Kleidung - Online Artikel und Gedanken

Die Rückläufer von Versandhäusern werden durchaus noch durch Anbieter unter die Menschheit gebracht, hab ich da hier oder an anderer Stelle etwas darüber gelesen?, die kaufen ungesehen die zurückgesandte Ware, die dann wieder in den Handel kommt, evtl. in nicht EUländern, wenn der ERsthändler das zur Auflage macht.
__________________
knittingwoman - myblog.de
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Designer entdecken Upcycling - Artikel auf Spiegel Online velvet-sateen Andere Diskussionen rund um unser Hobby 16 21.11.2012 09:34
Lebensdauer Nähmaschinen und allgemeine Gedanken dazu.... elaine Andere Diskussionen rund um unser Hobby 42 30.08.2010 23:51
auftauchende Gedanken und Fragen Carosternchen Boardküche 4 13.04.2008 23:43
In Gedanken an meine und bei meiner Stickmaschine.... RicaZ Maschinensticken: Handhabung und Verarbeitung 14 15.07.2007 15:09
Zum Schauen und Staunen: Historische&Vintage Kleidung Julehexe Andere Diskussionen rund um unser Hobby 4 04.04.2005 20:26


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:02 Uhr.


Sitemap:
Startseite Neues Community Galerie Wissen Termine
aus der Redaktion
Kurznachrichten
WIPs
Nähen quer Beet
Forumsübersicht
Websitenregeln
Interessengemeinschaften
Blogs intern
Blogs extern
Chat
Motivationsmonat
Länderforen
Kontakte & Freunde
Mitglieder
Mitarbeiter
Galerie
Profilalben
Links
Downloads
Wörterbücher
Nähhilfe
Kalender


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Technische Realisierung 1999-2007 ABELNET internet company
Technische Realisierung seit 2008: Nähmaschinen Heinrichs am Steffensplatz, Aachen
Page generated in 0,20647 seconds with 15 queries