Hobbyschneiderin 24 - Forum
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

aus der Redaktion Kurznachrichten WIPs Nähen quer Beet
Forumsübersicht Interessengemeinschaften Blogs intern Blogs extern Chat Motivationsmonat Länderforen Kontakte & Freunde Mitglieder Mitarbeiter
Galerie Profilalben
Links Downloads Wörterbücher Nähhilfe
Kalender Adventskalender
Registrieren Hilfe Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   Hobbyschneiderin 24 - Forum > Nähthemen > Andere Diskussionen rund um unser Hobby


Andere Diskussionen rund um unser Hobby

Es geht ums Nähen und alle anderen Forenbereiche sind nicht zutreffend?
Dann ist hier der Platz, der Raum bietet.


Warum müssen Stoffe günstig sein ?

Andere Diskussionen rund um unser Hobby


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 22.01.2012, 11:11
Isebill Isebill ist offline
Lebendes Inventar
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 03.11.2004
Beiträge: 3.018
Warum müssen Stoffe günstig sein ?

Meine Lieben (wenn ich das überhaupt noch schreiben darf !!),


ich selbst gebe ungern auch nur einen Euro umsonst aus. Das gebe ich ehrlich zu.

Allerdings mag ich absolut keine "billigen" Stoffe. Ich den 30 Jahren, die ich nun schon (überwiegend) Kleidung für mich nähe, hatte ich mit richtig "billigen" Stoffen eigentlich noch nie Erfolg.

Nun bin ich die letzte, die einen gepflegten Fabrikverkauf nicht zu schätzen weiss, aber gutes Material hat nun mal seinen Preis.

Die Gründe, warum man "billig" sucht, sind sicherlich nicht die Geldnot. Kann ich mir nicht wirklich vorstellen - es mag "relativ" teure Stoffe geben, aber wer mal auch nur mit dem Gedanken spielt, für den Meter Tweed 120 EUR auszugeben, der kann nicht arm sein.

Meiner bescheidenen Meinung nach ist der Preis des Stoffes das letzte Kriterium für den Kauf, aber wirklich das allerletzte. Sowohl nach oben als auch nach unten.

Der ist nämlich sofort vergessen, wenn man die Schere ansetzt. Dann freut man sich nur noch an der Qualität - oder ärgert sich.

Hat der Stoff also die falsche Farbe oder eine unangenehme Eigenschaft, kostet aber nix, würdet Ihr ihn dann auch verarbeiten ?


Viele Anfängerinnen haben natürlich Angst, ein hochwertiges Material zu verhunzen. Die Angst ist aber unberechtigt, wenn man nicht gleich mit Seidensatin anfängt und sich den mit dem Bügeleisen verbrennt. Bei der Damenmode kann man nämlich nichts verhunzen. Im schlimmsten Fall muss man trennen und stückeln.

Aber ein billiges Lümpchen kann kein schönes Gewand werden, weswegen ich auch für noch so umsonstige geschenkte Stoffe nicht eine einzige Stunde investieren würde, wenn ich mir den Stoff nicht auch zu handelsüblichen Preisen kaufen würde.

Meine bisher teuersten Einkäufe waren bei Edre in Paris und bei Facettes in Zürich und wenn ich die cost per wear runterrechne, die allergünstigsten.

Wer Gäste bewirten will, der sollte auch nicht auf das Fleisch aus dem Aldi zurückgreifen, sondern einige Euros mehr beim Metzger lassen.

Meine ich.

Isebill, die sparsame (manchmal).
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 22.01.2012, 11:25
Benutzerbild von Ankabano
Ankabano Ankabano ist offline
Kann beim Einrichten helfen
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 26.12.2006
Ort: Am Fuße des bayer. Waldes
Beiträge: 2.721
AW: Warum müssen Stoffe günstig sein ?

Für mich spielt die Qualität des Stoffs die größte Rolle. Dabei unterstelle ich jetzt, dass ich nur Stoffe ernsthaft in Erwägung ziehe, die mir auch gefallen.

So habe ich T-Shirts aus schwarzem Interlock, die bestimmt schon 50 x gewaschen wurden, und immer noch wie neu aus dem Trockner kommen. Daher zahlt sich Qualität dann auch absolut aus.

Mein bisher teuerster Stoffkauf war Crepe-de-Chine für das Kleid, dass ich für die Abitur-Abschluss-Feier meiner Tochter genäht habe.
__________________
Viele Grüße
Angelika
---------------------------------------------------
Meine Galerie

StoryBoard
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 22.01.2012, 11:36
Benutzerbild von Devil's Dance
Devil's Dance Devil's Dance ist offline
Ältestenrat
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 10.12.2009
Beiträge: 15.602
AW: Warum müssen Stoffe günstig sein ?

Inspiriert zu diesem Tread hat bestimmt die Frage von ssl77, woher man günstig Stoffe bekommt.

Damit hat sie aber m.E. nicht gesagt, dass sie billige Stoffe sucht, sondern dass sie für das, was sie kaufen möchte, nicht mehr als nötig bezahlen will.

Bestimmte Standardqualitäten kann man ja bei verschiedenen Händlern durchaus zu sehr unterschiedlichen Preisen kaufen, und wie Wirbelwind in der Händlerbesprechung an dieser Stelle beschrieben hat, bietet nicht jeder Fachhändler die Garantie für fachkundige Beratung - da kann ich dann auch gleich bei ebay kaufen und 50% sparen ....
__________________
Grüße aus Meck-Pomm

DD

Mein Blog: "Das Landei"
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 22.01.2012, 11:45
Benutzerbild von Devil's Dance
Devil's Dance Devil's Dance ist offline
Ältestenrat
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 10.12.2009
Beiträge: 15.602
AW: Warum müssen Stoffe günstig sein ?

ich hab zum Beispiel mal 9m Harris Tweed (75 cm breit) für runde 20 € bei Ebay ersteigert - direkt bei Harris kostet 1(!) m ungefähr 38 €
__________________
Grüße aus Meck-Pomm

DD

Mein Blog: "Das Landei"
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 22.01.2012, 13:09
Benutzerbild von fusselmieze
fusselmieze fusselmieze ist offline
Ältestenrat
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 07.12.2007
Ort: K-Town
Beiträge: 14.887
AW: Warum müssen Stoffe günstig sein ?

Zitat:
Zitat von Devil's Dance Beitrag anzeigen
ich hab zum Beispiel mal 9m Harris Tweed (75 cm breit) für runde 20 € bei Ebay ersteigert - direkt bei Harris kostet 1(!) m ungefähr 38 €
Ehrlich gesagt finde ich 38 Euro / m mehr als gerechtfertigt wenn man bedenkt, dass der Weber / die Weberin dafür mehrere Stunden am Webstuhl strampeln musste. Strampeln ist dabei wörtlich zu nehmen, denn die Webstühle dürfen nicht elektrisch betrieben werden wenn sich der Tweed 'Harris-Tweed' nennen will. Die treiben ihre Webstühle über Pedale an. Leider weiß ich nicht wieviele Meter ein Weber pro Tag schafft. Laut einem Google-Treffer wird die Tagesproduktion auf 8 Meter geschätzt. Das war auch so ungefähr mein Gedanke. Da kommt dann noch dazu: Mischen unterschiedlich gefärbter Fasern bis der richtige Gesamteindruck des Garns entstanden ist, Kette schären, Webstuhl einrichten, Nachbearbeitung des Gewebes, etc.


Viele Grüße
Karin
__________________
Der Körper sollte der Maßstab für die Kleidung sein, nicht umgekehrt!
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Warum sind Nähmaschinen in England so günstig? vintoria Händlerbesprechung 49 17.01.2011 18:30
Müssen Ösen nickelfrei sein? (gewerblich) Caroline Fragen und Diskussionen zu Materialien und Stoffen 17 07.03.2008 20:16
Leute müssen verrückt sein! 4xJ Händlerbesprechung 21 12.11.2007 12:23
Kann Walk wirklich so günstig sein? *melli* Fragen und Diskussionen zur Verarbeitung 28 14.12.2005 13:12


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:22 Uhr.


Sitemap:
Startseite Neues Community Galerie Wissen Termine
aus der Redaktion
Kurznachrichten
WIPs
Nähen quer Beet
Forumsübersicht
Websitenregeln
Interessengemeinschaften
Blogs intern
Blogs extern
Chat
Motivationsmonat
Länderforen
Kontakte & Freunde
Mitglieder
Mitarbeiter
Galerie
Profilalben
Links
Downloads
Wörterbücher
Nähhilfe
Kalender


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Technische Realisierung 1999-2007 ABELNET internet company
Technische Realisierung seit 2008: Nähmaschinen Heinrichs am Steffensplatz, Aachen
Page generated in 1,65586 seconds with 15 queries