Hobbyschneiderin 24 - Forum
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

aus der Redaktion Kurznachrichten WIPs Nähen quer Beet
Forumsübersicht Interessengemeinschaften Blogs intern Blogs extern Chat Motivationsmonat Länderforen Kontakte & Freunde Mitglieder Mitarbeiter
Galerie Profilalben
Links Downloads Wörterbücher Nähhilfe
Kalender Adventskalender
Registrieren Hilfe Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   Hobbyschneiderin 24 - Forum > gemeinsam Nähen - Monatsthemenforen, Nähcafe, Round Robin und ähnliches > Archiv der MoMo Jahre 2007, 2008, 2009, 2010 und 2011 > 2008 > Januar 2008


Januar 2008
Nachtwäsche


Nachthemd für meine Schwiemu

Januar 2008


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 28.01.2008, 15:29
Eva-Maria Eva-Maria ist offline
Ältestenrat
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 22.07.2003
Ort: Gettorf (Schleswig-Holstein)
Beiträge: 16.559
Nachthemd für meine Schwiemu

Also, wenn Ihr glaubt, ich "hätte fertig", habt Ihr Euch getäuscht! Immer auf der Suche nach potentiellen Geschenken kam ich auf die Idee, für meine Schwiemu könnte ein Nachthemd eine brauchbare Idee sein - und ist ja auch nicht so paßformsensibel. Nachfragen bei meiner Schwägerin ergaben, daß sie Kurzarmhemden bevorzugt, die am Hals nicht so eng sind. Also frisch ans Werk!

Als Material habe ich einen superleichten BW-Piquéjersey gewählt, den ich vor längerer Zeit bei buttinette als Rohware gekauft habe. In meinem Heftfundus stieß ich auf ein Schlafanzugoberteil mit Schalkrageneinsatz in der richtigen Größe (burda SH E 297, Mode für Zierliche HW 94/95, Modell 812), das ich verlängern und seitlich etwas ausstellen will. Mit der Tüftelei, wie ich den geplanten Schnitt aus dem verfügbaren Stoff herausbekomme, will ich Euch diesmal nicht langweilen - letztenendes mußte ich nur den inneren Einsatz aus einem gleichfarbigen und gleich schweren Leichtsweat ergänzen, weil es anders nicht zu machen war.

Obwohl ich mich sonst selten an die Gestaltung des Modells im einzelnen halte, gefiel mir die Idee, den Einsatz zu paspeln. Mit Paspelband habe ich noch nie gearbeitet und stelle mich deshalb der Herausforderung, die damit beginnt, das Band selbst zu produzieren.

Schrägstreifen sind aus einem geblümten Baumwollstoff schnell geschnitten, nur nicht in der erforderlichen Länge. Also müssen zunächst zwei streifen zusammengesetzt werden, was ich hier noch einmal zeigen möchte, auch wenn es vielen von Euch geläufig ist:

SchraegbandAnsetzen.jpg

Im nächsten Schritt bügele ich das Band längs zur Hälfte und lege einen Faden dickes BW-Häkelgarn ein. Die ersten Nähversuche begeistern mich nicht - nicht dicht genug an der Einlage, ungleichmäßig, Wulst zu dünn. Mit Paketschnur geht es, aber die ist zu hart und steif. Die Lösung sieht folgendermaßen aus:
  • Topflappengarn als Einlage
  • RV-Fuß
  • Stichlänge 4
  • Nadelposition 1 mm nach rechts verschoben


Beim Nähen muß man natürlich aufpassen, daß der Faden schön im Bruch liegt, aber mit ein bißchen Übung klappt es auf diese Weise, wenn man keinen Paspelfuß hat:

PaspelbandOK.jpg

Die Löcher, die im Foto zu sehen sind, stammen übrigens vom ersten Versuch ...

Leider hatte ich nicht bedacht, daß das fertige Band zu breit ist. Aber auch dafür fand sich ein Ausweg: Ich habe die offenen Kanten mit der Overlock zusammengefaßt und dabei auf die richtige Breite geschnitten.

Und jetzt mach ich erstmal Mittagspause!
__________________
Eva-Maria
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 28.01.2008, 15:52
Frau-Jule Frau-Jule ist offline
Schönes für Kleine und Große
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 25.02.2006
Ort: Wetterau
Beiträge: 15.431
AW: Nachthemd für meine Schwiemu

Oh, spannend!

Da schau ich doch gleich mal genauer zu, meine Schwiemu will nämlich auch ein Nachthemd von mir genäht haben. Allerdings hat sie sehr konkrete Schnittvorstellungen .

Bin schon gespannt, wie es weitergeht. Mit Paspelband habe ich auch noch nie gearbeitet....
__________________
Liebe Grüße, Jule
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 28.01.2008, 20:18
Bineffm Bineffm ist offline
Mitgestalter(in) des virtuellen Nähzimmers
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 13.04.2005
Ort: Frankfurt
Beiträge: 7.594
AW: Nachthemd für meine Schwiemu

Zum Thema Bänder schmaler schneiden habe ich neulich irgendwo in den Tiefen des Internets den Tip gefunden, das mit der Overlock zu machen - und zwar ganz ohne Nadeln und Fäden... Also im Prinzip so, wie Du es auch gemacht hast - nur braucht man bei Schrägstreifen ja eigentlich die Versäuberung nicht - und läßt sie deshalb einfach weg....

Sabine
__________________
Voll im Trend? Och nööö.....
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 28.01.2008, 20:35
Eva-Maria Eva-Maria ist offline
Ältestenrat
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 22.07.2003
Ort: Gettorf (Schleswig-Holstein)
Beiträge: 16.559
AW: Nachthemd für meine Schwiemu

Jetzt baue ich den Einsatz zusammen. Zuerst schließe ich die Kragenmittelnaht, und zwar zweimal, weil es vier Teile gibt (außen und innen). Dann stecke ich das Paspelband an die spätere Außenkante (Vorder- und daran anschließend Kragenkante), dabei liegen die Schnittkanten des Bandes und des Einsatzteils aufeinander. Das finde ich einfacher, als gleich alle Lagen zusammenzubasteln. Darauf kommt dann der zweite Einsatz, sodaß das Paspelband zwischen den beiden Teilen liegt.

Beim Nähen muß man genau darauf achten, den Abstand von der Kante einzuhalten, damit die Paspel nachher nicht ungleichmäßig aussieht. (Bei meinem Projekt wirkt es zwar so, aber das liegt hauptsächlich daran, daß der bunte Stoff ein Seersucker ist, dessen Wellen sich hier zeigen.) Um gut sehen zu können und weil das Nähgut durch die Paspel unterschiedlich dick ist, habe ich mit dem offenen Applikationsfuß gearbeitet (soweit ich mich erinnere, zum ersten Mal). Anschließend die Kante gut bügeln!

Wenn das geschafft ist, wird der Einsatz zeichengemäß übereinandergelegt und gesteckt oder geheftet.

Danach bügele ich Nahtband oder Einlagestreifen auf die linke Seite der Vorderteilkanten, an die der Einsatz stößt, und schneide die NZ an den Ecken schräg ein, damit ich sie nach innen umbügeln kann. Das Paspelband wird diesmal gleich unter die Kante gesteckt und dabei an den Ecken bis zur Paspelnaht eingeknipst, damit es sich gut legt.

Nun folgt ein kniffliger Part: Der Einsatz kommt an seinen Platz. Wenn man keine Anstoßlinien einzeichnen will, sollte man zunächst von links arbeiten, weil man sich dann an den Nahtzugaben des Vorderteils orientieren kann (das wurde mir erst hinterher klar - nachdem ich reichlich geflucht hatte):

Nachthemd02Einsatz01.jpg

Dann heften oder von rechts stecken, denn jetzt werden die Vorderteilkanten schmal auf den Einsatz gesteppt. Ich habe dazu die Nadelposition verstellt und die Stoffkante genau duch die Füßchenmitte geführt, bin aber trotzdem zweimal abgerutscht und mußte trennen. Zum Schluß ist es aber doch gelungen:


Anschließend habe ich alle Lagen der Einsatzkanten mit der Overlock von innen zusammen versäubert, damit es auch dort schön aussieht.
__________________
Eva-Maria
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 29.01.2008, 14:04
Eva-Maria Eva-Maria ist offline
Ältestenrat
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 22.07.2003
Ort: Gettorf (Schleswig-Holstein)
Beiträge: 16.559
AW: Nachthemd für meine Schwiemu

Nachdem die Seitennähte mit der Overlock geschlossen wurden, sind die Schulternähte dran. Theoretisch ganz einfach: genau bis zum Nahtende nähen, ohne die Nahtzugaben zu berühren. aber der Punkt muß bei drei Stofflagen übereinstimmen, und das auf beiden Seiten! Mit einiger Mühe habe ich diesen Schritt bewältigt.

Das Beste kommt allerdings noch: die Kragenansatznaht. Die Einsatz-NZ wird dazu schräg bis zu besagtem Punkt eingeschnitten (nein, die des Rückenteils nicht!) und der Rest der Einsatzkante an den rückwärtigen Halsausschnitt gesteppt. Klingt simpel, oder ? Um die Sache zu erleichtern, habe ich in zwei Abschnitten jeweils von der Mitte nach außen genäht - trotzdem durfte ich trennen, weil sich im Untergrund eine nicht vorgesehene Falte gebildet hatte, die ich prompt in die Naht integriert habe, und das zu allem Überfluß auf beiden Seiten . Aber auch das fand schließlich ein gutes Ende:

Nachthemd02Schulter.jpg

Jetzt fehlen noch Ärmel und Saum. Für einen Wellensaum hat der Stoff nicht genug Elastizität, und auf Blende mit Paspel habe ich erstmal keine Lust mehr. Vielleicht einen Streifen aus dem Paspelstoff aufsteppen? Nein, genug der "Tüddelei" - sämtliche Säume werden umgebügelt und gecovert, basta. Das einzige Extra, das ich noch einbringe, ist Farbe: Die Covernaht nimmt drei Farben aus dem Paspelstoff wieder auf:


Es gäbe noch zahllose Möglichkeiten, das Hemd zu verzieren: ein Stickmotiv, eine Applikation (vielleicht ein Monogramm aus dem Paspelmaterial), ein Schleifchen, eine Saumrüsche ... Aber ich denke, man soll es nicht übertreiben. Noch die Ärmel einsetzen, und dann ist das gute Stück fertig. Hoffentlich kommt es an!
__________________
Eva-Maria
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:50 Uhr.


Sitemap:
Startseite Neues Community Galerie Wissen Termine
aus der Redaktion
Kurznachrichten
WIPs
Nähen quer Beet
Forumsübersicht
Websitenregeln
Interessengemeinschaften
Blogs intern
Blogs extern
Chat
Motivationsmonat
Länderforen
Kontakte & Freunde
Mitglieder
Mitarbeiter
Galerie
Profilalben
Links
Downloads
Wörterbücher
Nähhilfe
Kalender


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Technische Realisierung 1999-2007 ABELNET internet company
Technische Realisierung seit 2008: Nähmaschinen Heinrichs am Steffensplatz, Aachen
Page generated in 0,27948 seconds with 15 queries