Hobbyschneiderin 24 - Forum
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

aus der Redaktion Kurznachrichten WIPs Nähen quer Beet
Forumsübersicht Interessengemeinschaften Blogs intern Blogs extern Chat Motivationsmonat Länderforen Kontakte & Freunde Mitglieder Mitarbeiter
Galerie Profilalben
Links Downloads Wörterbücher Nähhilfe
Kalender Adventskalender
Registrieren Hilfe Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   Hobbyschneiderin 24 - Forum > Nähthemen > Fragen zu Schnitten



Fragen zur Müller-Standardhose aus Rundschau 11/2005

Fragen zu Schnitten


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 26.04.2008, 17:25
gundi2 gundi2 ist offline
Ältestenrat
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 25.10.2006
Ort: NRW
Beiträge: 17.506
Fragen zur Müller-Standardhose aus Rundschau 11/2005

Hallo,
nachdem ich mir luthiens Bericht vom Werdegang ihrer Hose nach dieser Anleitung gründlich durchgelesen habe, habe ich auch Lust bekommen, mir diese Hose zu konstruieren und mir das Heft beim Verlag besorgt.

Im großen Ganzen ist mir klar, wie das abzulaufen hat, aber bei einigen Maßen bin ich mit unsicher.
1. Die Lage der Hüftumfangslinie:
Bei mir sieht das folgendermaßen aus: Sitzhöhe 34 cm (ich bin 1,86 groß)
Hüftumfang 112 cm, und zwar über den Bereich von 16 -25 cm unter der Taille. . Eins meiner Probleme bei Kaufhosen liegt darin, dass sie im Bereich der Hüftgelenke spannen.
Die Hüftumfangslinie (Müller) wäre bei mir 20 cm unterhalb der Taille, also etwa in der Mitte dieses ziemlich geraden Bereichs - ich überlege, ob es evtl. besser ist, diese Linie einige cm tiefer zu legen. Hätte das Sinn bei meiner Figur? Das hat ja Folgen für die vordere Schrittrundung.

2. Mir sind Hosen immer hinten zu kurz, und ich habe eine hohe Hüfte.
Ich denke deshalb: Hinterhosenbruch nur um 1 cm verlegen (?)
Und mir ist in Bild 4 nicht ganz klar, wie rum sich das Verschieben des Punktes 3a nach 25 auswirkt: 5 cm = weniger Schräglage; 3cm = mehr Schräglage? Oder umgekehrt?
Vielleicht hat ja jemand von euch diese Sachen vor Augen und deshalb eine Antwort parat.....
gundi
__________________
Der Pessimist klagt über den Wind, der Optimist hofft, dass der Wind sich dreht und der Realist hisst die Segel. (Sir William Adolphus Ward)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 27.04.2008, 09:44
stofftante stofftante ist offline
arbeitet Haupt- oder Nebenberuflich gewerblich
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 26.04.2006
Ort: bei Frankfurt
Beiträge: 18.230
AW: Fragen zur Müller-Standardhose aus Rundschau 11/2005

Hallo gundi,

Die Hüftumfangslinie von Müller ist virtuell - aus der Erfahrung bestimmt. ich würde Dir enpfehlen, erst mal normal zu konstruieren und dann an Deiner Problemstelle eine Linie ziehen und nachmessen - eventuell dann auffüttern.

Mir sind Hosen immer hinten zu kurz, und ich habe eine hohe Hüfte.


Was verstehst Du darunter? Eine hohe Hüfte heißt für mich Pölsterchen auf dem Hüftknochen, das hat mit dem Umfang zu tun und nur bedingt mit Länge der Kreuznaht, da diese Polster mehr außen sitzen.

Wenn Du 112 cm Hüftumfang hast und 34 Sitzhöhe kann ich mir nicht vorstellen, das Du eine Verlegung der Hinterhosenmitte auf 1 cm brauchst oder eine Schräglage bei 3 cm. Bei beiden Maßnahmen wird die hintere Kreuznaht länger. Ich kann mich natürlich täuschen. Da Du keine Standardfigur hast, empfehle ich Dir, noch die Längsmaße von der VM bis Fußboden und der HM bis Fußboden zu nehmen. Weichen diese von einander ab, dann mußt Du etwas an der Steilheit oder an der Länge ändernn- sonst nicht.

Die cm zur Bestimmung der Steilheit - je kleiner der Wert umso größer wird die Schräge der hinteren Kreuznaht und umso länger wird sie. (das ist konstruktionsbedingt und es war ein langer Weg bis diese Abhängigkeit so festgeklopft wurde)
LG
Heidi
Luthien wird Dir bestimmt gut weiterhelfen
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 27.04.2008, 11:02
gundi2 gundi2 ist offline
Ältestenrat
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 25.10.2006
Ort: NRW
Beiträge: 17.506
AW: Fragen zur Müller-Standardhose aus Rundschau 11/2005

Hallo,
"hohe Hüfte" bedeutet bei mir Beckenknochen, die ziemlich gerade hoch gehen - und in letzter Zeit natürlich auch noch ein paar Pölsterchen hinten an der Seite.
Das Problem, dass Hosen nicht zugehen, obwohl die Bundweite stimmt, weil sie nicht über die Hüftknochen gehen, hatte ich auch schon in jungen Jahren mit Gr. 36, also mit fast kriminellem Untergewicht, und meine Kinder haben das gleiche Problem.

Meine Hüften sind im Bereich der Oberschenkelhälse recht breit geworden durch Hüftoperationen mit Anfang 20, wo die gerader gestellt wurden. So gibt das eben eine ziemlich lange gerade Linie an der Seite und hinten. Und gerade im Bereich, wo die Oberschenkel anfangen, habe ich es nicht gerne so knapp, weil die Muskulatur dort immer schnell kalt ist, wenn Baumwolle zu dicht anliegt

Aus der Tatsache, dass Hosen bei mir hinten immer zu kurz sind, schließe ich irgendwie, dass ich ein "starkes Gesäß" haben muss - habe ich nie so empfunden, aber das scheint mir die einzige logische Erklärung dafür....
Stark - und dabei über eine weite Strecke flach bzw. besser "gerade" - ist zwar ein Widerspruch, aber ich denke, das ist so die beste Beschreibung.

Ich werde nachher mit der normalen Hüftumfangslinie anfangen und mal sehen, was dabei herauskommt.
Jetzt gehe ich erst mal Fahrrad fahren. Bei uns ist autofreier Sonntag auf der Bundesstraße
gundi
__________________
Der Pessimist klagt über den Wind, der Optimist hofft, dass der Wind sich dreht und der Realist hisst die Segel. (Sir William Adolphus Ward)
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 27.04.2008, 12:03
Benutzerbild von Anja66
Anja66 Anja66 ist offline
Fängt an sich einzurichten
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 01.02.2006
Ort: D-82166
Beiträge: 193
AW: Fragen zur Müller-Standardhose aus Rundschau 11/2005

dass bei dir normale Hosen ein Problem sind, liegt an der ziemlich großen Sitzhöhe (34cm) das ist in der Konfektion einfach nicht vorgesehen, ich würde die Hose erstmal ganz stur nach den "normalen" Vorgaben konstruieren (mit deinen Maßen natürlich), und eine Probehose nähen. Dann siehst du, ob du noch was ändern mußt. 112cm hüftumfang spricht für mich nicht für starkes Gesäß.
Ich habe (nach Müller und Sohn) gelernt, dass die Hüftumfangslinie um 1/10 vom halben Hüftumfang + 3cm über der Leibhöhenlinie liegt, also durchaus individuell, das würde ich auch erstmal so machen, wenn du nicht an der Probehose merkst, dass das nicht passt.

Viel Erfolg
__________________
Das Leben ist schön, aber teuer, man kann es auch billiger haben, dann ist es nicht mehr so schön.
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 28.04.2008, 08:19
gundi2 gundi2 ist offline
Ältestenrat
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 25.10.2006
Ort: NRW
Beiträge: 17.506
AW: Fragen zur Müller-Standardhose aus Rundschau 11/2005

Zitat:
Zitat von Anja66 Beitrag anzeigen
Ich habe (nach Müller und Sohn) gelernt, dass die Hüftumfangslinie um 1/10 vom halben Hüftumfang + 3cm über der Leibhöhenlinie liegt,
Anja, wer lesen kann, ist manchmal im Vorteil Danke!
Damit sieht die Sache schon sehr anders aus. Das sind 9 cm oberhalb der Leibhöhenlinie und damit 25 cm unterhalb der Taille - und das dürfte genau richtig sein.
Ich werde erst einmal mit lauter Durchschnittswerten arbeiten und dann sehen, was dabei herauskommt. Vielleicht liege ich auch mit der Einschätzung meiner Figur etwas daneben: ich habe schon mal zu viel Stoff unterm Hintern, und wahrscheinlich ist das genau der, der dann oben fehlt. Bei gekauften Hosen habe ich schon mal die Schrittkurve hinten weiter ausgeschnitten, und dann saßen die (geht leider nur bei Hosen, die hinten eine einfache Naht haben, und die sind rar....)

Gestern wurde das leider doch nichts mehr mit der Konstruktion, weil bei unserer Fahrradtour aus den geplanten 35 km ungeplant 70 km wurden - die Züge waren total überfüllt und ließen die Radfahrer einfach stehen, obwohl die alle extra verlängert waren (die Züge natürlich!) und zusätzliche Sonderzüge fuhren. Das Wetter war wohl einfach "zu schön"
Heute habe ich nun freie Bahn, habe schon fleißig gerechnet und will jetzt loslegen.
gundi
__________________
Der Pessimist klagt über den Wind, der Optimist hofft, dass der Wind sich dreht und der Realist hisst die Segel. (Sir William Adolphus Ward)
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:26 Uhr.


Sitemap:
Startseite Neues Community Galerie Wissen Termine
aus der Redaktion
Kurznachrichten
WIPs
Nähen quer Beet
Forumsübersicht
Websitenregeln
Interessengemeinschaften
Blogs intern
Blogs extern
Chat
Motivationsmonat
Länderforen
Kontakte & Freunde
Mitglieder
Mitarbeiter
Galerie
Profilalben
Links
Downloads
Wörterbücher
Nähhilfe
Kalender


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Technische Realisierung 1999-2007 ABELNET internet company
Technische Realisierung seit 2008: Nähmaschinen Heinrichs am Steffensplatz, Aachen
Page generated in 0,26684 seconds with 15 queries