Hobbyschneiderin 24 - Forum
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

aus der Redaktion Kurznachrichten WIPs Nähen quer Beet
Forumsübersicht Interessengemeinschaften Blogs intern Blogs extern Chat Motivationsmonat Länderforen Kontakte & Freunde Mitglieder Mitarbeiter
Galerie Profilalben
Links Downloads Wörterbücher Nähhilfe
Kalender Adventskalender
Registrieren Hilfe Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   Hobbyschneiderin 24 - Forum > Marktplatz von Mitgliedern für Mitglieder > Schritte in die Selbstständigkeit


Schritte in die Selbstständigkeit
Immer wieder kommen diese Anfragen - ich will es wagen und wie stell ich es an? Hier ist nun die richtige Stelle, nicht nur zu fragen, sondern auch vorhandene Erfahrungen und Diskussionen zu nutzen.


Lohnt sich eine Gewerbeanmeldung?

Schritte in die Selbstständigkeit


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 14.08.2018, 13:33
Tonja1987 Tonja1987 ist offline
Neu im Forum
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 22.03.2018
Beiträge: 13
Lohnt sich eine Gewerbeanmeldung?

Hallo,

ich hoffe ich bin hier richtig xD

Hier sind doch bestimmt einige, die mit dem Nähen etwas dazuverdienen und vielleicht ein Gewerbe angemeldet haben.

Meine Frage ist, lohnt sich das?
Denn soviel wie ich bisher gesehen habe, will doch jeder ein Stück vom Kuchen abhaben.

Man muss sich ja ab einem bestimmten monatlichen Betrag, der nicht gerade hoch ist, selbst krankenversichern. Ich glaube ab 300€ monatlich Krankenversicherung ist man dabei, das ist nicht gerade wenig...
Dann will die IHK und die HWK auch Beiträge haben.
Und zum Schluss kommt noch der Staat und will Steuern nachgezahlt haben.

Bleibt da am Ende unterm Strich überhaupt was übrig?

Oder besser gesagt: Wie viel muss man monatlich rein bekommen damit es sich überhaupt lohnt, oder wie wenig muss man verdienen um von verschiedenen Beiträgen verschont zu bleiben?

LG
Tonja
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 14.08.2018, 15:37
Benutzerbild von det
det det ist offline
Ältestenrat
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 27.08.2010
Ort: Niederrhein
Beiträge: 18.340
AW: Lohnt sich eine Gewerbeanmeldung?

Hallo Tonja,
der Mindestbeitrag in der gesetzlichen Krankenversicherung inkl. Pflege liegt bei knapp 400 €/Monat, wenn du mehr als ca. 2300 Euro Überschuss im Monat erzielst auch mehr. Als Gründerin ist es in den ersten Jahren billiger (ca. 250,-/Monat), das kannst du am besten mit deiner Krankenkasse abklären.

Außerdem dürfte eine Rentenversicherungspflicht bestehen bis ca. 560,- €/Monat Beitrag, das hängt dann auch von den Einnahmen ab.

Beiträge zur Handwerkskammer fallen auch an (ab ca. 100,-/Jahr), ebenso evtl. eine Betriebs-Haftpflichtversicherung. Letztere zahlt aber nicht bei Bearbeitungsfehlern.
Wenn man ein 10.000 Euro teures Kleid "versaut" zahlt diese Versicherung nicht, bricht sich ein Kunde beim Weg zur Theke das Bein, weil etwas fahrlässig im Weg lag, dann schon. Ebenso wenn man beim Kleid abstecken im Kundenhaushalt eine Vase umgeworfen wird.

Dazu kommt gegebenenfalls Miete für Räume, Energiekosten und dann natürlich Werkzeuge und Arbeitsmaterial. Wenn man die Buchführung an Profis abgibt und nicht selber macht, kostet das natürlich auch nochmal Geld.

Die o.g. Kosten für Kranken-/Rentenversicherung kann man sich sparen, wenn man einer sozialversicherungspflichtigen Haupttätigkeit nachgeht, dann zahlt man dort die Beiträge (nur zur Hälfte, die andere Hälfte zahlt der Arbeitgeber).
Haupttätigkeit heißt, dass man mehr Zeit dort als in der Selbstständigkeit aufwendet und auch einen Bruttolohn hat, der in etwa mindestens so hoch ist wie die Gewerbeerträge pro Monat.

Also: Wenn man 12 Stunden pro Woche als Angestellte arbeitet und dort z.B. 800,- Brutto/Monat verdient und nebenbei als Schneiderin nochmal 11 Stunden/Woche 750,- Euro Überschuss pro Monat erzielt (gemittelt auf's Jahr), dann muss man dafür keine weiteren KV-/RV-Beiträge mehr zahlen.

Gruß
Detlef

Geändert von det (14.08.2018 um 15:50 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 14.08.2018, 15:49
Benutzerbild von det
det det ist offline
Ältestenrat
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 27.08.2010
Ort: Niederrhein
Beiträge: 18.340
AW: Lohnt sich eine Gewerbeanmeldung?

Nächster Punkt: Umsatzsteuer

Wenn man unter 17.500 Euro Umsatz pro Jahr erzielt, dann kann man von der Umsatzsteuer befreit werden -> Kleinunternehmerregelung.

Wir reden hier über 17.500 € Umsatz/Jahr und nicht über Gewinn!

Vorteile: Die Kunden sparen 19%
Man muss keine Umsatzsteuervoranmeldung machen und keine Umsatzsteuer ans Finanzamt abführen.

Nachteile: Gewerbliche Kunden wollen oft die MwSt. ausgewiesen haben und
man kann bei eigenen Anschaffungen (neue Nähmaschine etc.) keine Vorsteuer abziehen.

Gruß
Detlef
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 14.08.2018, 15:52
Nera Nera ist offline
Ältestenrat
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 02.11.2005
Beiträge: 17.677
AW: Lohnt sich eine Gewerbeanmeldung?

Hallo,
lies dich doch mal durch dieses Unterforum.
Da werden wahrscheinlich schon einige deiner Fragen beantwortet.
und noch mehr Fragen werden sich ergeben.

Ob es sich lohnt, kann dir dein Steuerberater sagen.
Von uns kennt ja keiner deine Lebensumstände und deine Finanzen.
Keiner weiß was für Genähtes du verkaufen willst, da gibts ja viele Möglichkeiten, von Babykleidung bis zum Zelt.
Grüße
Nera
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 14.08.2018, 15:58
Benutzerbild von det
det det ist offline
Ältestenrat
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 27.08.2010
Ort: Niederrhein
Beiträge: 18.340
AW: Lohnt sich eine Gewerbeanmeldung?

Weiter geht's mit der Einkommenssteuer:

Wenn man Gewinn erzielt hat und seine Einkommenssteuererklärung (und gegebenenfalls seine Umsatzsteuererklärung) gemacht hat, muss man für das abgelaufene Jahr die Einkommenssteuer zahlen und für das folgende Jahr dann schon mal vorab eine Einkommenssteuervorauszahlung leisten, die sich nach den Gewinnen des Vorjahres richtet.

Das kann einem 1 1/2 oder 2 Jahren nach Beginn der Selbstständigkeit
das Genick brechen, wenn man vorher alle Einnahmen verprasst und nichts auf die hohe Kante gelegt hat.

Wenn es gut gelaufen ist dann fällt auch Gewerbesteuer an, dazu muss der jährliche Überschuss über 24.500 Euro liegen.
Auch diese ist dann ab dem 2. Jahr jedes Quartal fällig und muss im Voraus gezahlt werden.

Man sollte natürlich spätestens im November schauen, ob man eventuell so gerade eben haarscharf über diese Gewerbesteuergrenze kommt und dann eventuell noch im Dezember Ausgaben tätigen, damit man unter der Grenze bleibt. Also noch für ein paar Hundert Euro Garne, Nähnadeln usw. bestellen kann einem im Folgejahr hilfreich sein.

Gruß
Detlef
Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
gewerbe , nähen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Lohnt sich eine günstige Stickmaschine? MariCris Allgemeine Kaufberatung 11 12.05.2010 09:01
Lohnt sich eine Stickmaschine?? SteffiH Allgemeine Kaufberatung 23 16.01.2010 11:31
lohnt sich eine pfaff91 udo Bö. Pfaff 9 23.08.2009 11:33
Lohnt sich eine Bügelstation für Seltenbügler? doctortee Rund ums Bügeln 19 04.04.2009 14:44
Lohnt sich eine Overlock? WildCatofAvalon Allgemeine Kaufberatung 12 20.09.2008 21:03


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:55 Uhr.


Sitemap:
Startseite Neues Community Galerie Wissen Termine
aus der Redaktion
Kurznachrichten
WIPs
Nähen quer Beet
Forumsübersicht
Websitenregeln
Interessengemeinschaften
Blogs intern
Blogs extern
Chat
Motivationsmonat
Länderforen
Kontakte & Freunde
Mitglieder
Mitarbeiter
Galerie
Profilalben
Links
Downloads
Wörterbücher
Nähhilfe
Kalender


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Technische Realisierung 1999-2007 ABELNET internet company
Technische Realisierung seit 2008: Nähmaschinen Heinrichs am Steffensplatz, Aachen
Page generated in 0,37517 seconds with 15 queries