Hobbyschneiderin 24 - Forum
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

aus der Redaktion Kurznachrichten WIPs Nähen quer Beet
Forumsübersicht Interessengemeinschaften Blogs intern Blogs extern Chat Motivationsmonat Länderforen Kontakte & Freunde Mitglieder Mitarbeiter
Galerie Profilalben
Links Downloads Wörterbücher Nähhilfe
Kalender Adventskalender
Registrieren Hilfe Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   Hobbyschneiderin 24 - Forum > Community > Das Forum für die Freude über die NEUEN


Das Forum für die Freude über die NEUEN
Immer wieder gern geteilt - die Freude über den Neukauf oder "Zuwachs" im eigenen Nähmaschinenpark.


Von einer die auszog die "eierlegende Wollmilchsau" zu finden

Das Forum für die Freude über die NEUEN


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 11.10.2008, 21:06
kaufrausch
Gesperrt
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 09.10.2008
Beiträge: 14.869
Von einer die auszog die "eierlegende Wollmilchsau" zu finden

Hallo an Alle!

May I introduce myself?

Ich heiße Petra, werde demnächst 47 Jahre alt und wollte/will mir das erste Mal in meinem Leben eine nigelnagelneue superdupermega Nähmaschine kaufen.

Bevor ich das Forum mit einer nicht enden wollenden Reihe von Fragen bombadiere (ernstgemeinte Drohung), dachte ich, es wäre vielleicht ganz nett mich vorzustellen und mal den Stand meiner bisherigen Bemühungen zu schildern. (Weil es gemischt ist, sowohl "Vorstellung" als auch "Kaufbericht" wußte ich nicht genau wohin --> sorry, wenn es hier falsch ist)

Anlass für den geplanten Erwerb einer neuen Nähmaschine ist, dass ich aufgrund erfolgreicher Ebay- Verkäufe, dem drohenden Geburtstag und Weihnachten ca. 2000.- zur Verfügung habe, die nicht für irgendetwas Wichtiges/Dringendes benötigt werden.

Da ich auch mehr als genug (mit anderen Worten viel zu viel) Schuhe und Handtaschen habe und ich das Geld nicht einfach verdödeln will, kam der Gedanke auf, ich könnte doch meine ca. 30 Jahre alte, von der Schwiegerfreundin vor 15 Jahren "geliehene" Nähmaschine, durch ein neues high-tech-Modell ersetzen. Wenn sich Männer in den mittleren Jahren einen Sportwagen zulegen, warum sollte ich mir dann nicht eine Luxus - Nähmaschine kaufen?

Um meiner völligen Planlosigkeit, der am Horizont drohenden Modellvielfalt und einer chronischen Entscheidungsschwäche (ich habe nach dem K.O. meiner alten Waschmaschine drei Monate lang keine Neue gehabt, weil ich mich nicht entscheiden konnte) zu begegnen, beschloß ich die, mir wichtigsten, Funktionalitäten herauszufinden und sie als go/no go Kriterien zu nutzen.

Ich will ja schließlich mit der Neuen mehr machen können als mit der vorhandenen. Nach längeren meditativen Sinnieren , Lesen und Überlegen, kam ich darauf, dass ich eine Maschine will, die 6-fach Leder (und zwar nicht hauchdünnes Hand- schuhleder) und richtig gut Elastik-/Strickstoffe nähen kann.

Jetzt sehe ich die ersten LeserInnen lachen, mittlerweile kann ich mich darüber auch kringeln, aber damals war es mir todernst.

Ich wußte schon, dass es für diese Wünsche spezielle Maschinen gibt (Overlock- und Ledernähmaschinen). Weil wir nur eine Zwei-Zimmer-Wohnung haben, kann ich mir aber auf gar keinen Fall einen Maschinenpark einrichten.

Ich dachte, in meiner Unbedarftheit, dass es in erster Linie eine Frage des Preises ist und fühlte mich mit meinen (für mich unglaublichen) 2000.- im Rücken eigentlich ganz gut gewappnet. Denn meine fast 30 Jare alte Maschine hat ja immerhin schon Overlockstiche (auch wenn sie kein schönes Ergebnis liefern) und kommt mit vierfach Leder ganz gut zurecht. Sollte also eigentlich kein Problem eine moderne Variante zu finden, die alles kann, dachte ich mir so

Mit diesem "Pflichtenheft" zog ich also los, meine neue Nähmaschine zu jagen. Zu diesem Zeitpunkt wußte ich nicht, dass das was ich will eine "eierlegende Wollmilchsau" ist. Ich habe dann auch erst im Laufe der Zeit entdeckt, dass das bei den Nähmaschinen noch deutlich teurer als 2000.- geht .

Eine erste Frustration war die Technikfeindlichkeit der Nähmachinenverkäuferinnen. Will heißen: ich konnte ihnen keine technischen Details entlocken, Stärke des Motors, Stiche pro Minute, Zusammensetzung der Maschine (d.H. welche Teile sind aus Metall, welche aus Plastik) etc. Vom Kauf der Computer-Peripherie kannte ich es so, dass z.b. bei Druckern alle möglichen Details nett auf einem Datenblatt zusammengefasst sind. Meist mehr Details als ich zuordnen kann.

Die Auskünfte zu Nähmaschinen beschränkten sich im Allgemeinen auf z.B. den Bedienungskomfort einer Maschine. Das war für mich zu diesem Zeitpunkt noch eher uninteressant. Sticken und Quilten lagen ebenfalls völlig außerhalb meiner Interessensschwerpunkte. Auch die Prospekte waren eine herbe Enttäuschung, da auch dort nur wenige für mich relevante Infos standen.

Entnervend fand ich auch, dass die meisten Läden ein, maximal zwei Marken führen. D.H. ich bekomme immer nur das jeweilige Topmodell (in der entsprechenden Preisklasse) der Marke vorgeführt. Ich war ja mehr auf Infos der Art aus: Die Overlockstiche bei Pfaff sind besser/schlechter als die von Bernina. Die Brother hat einen stärkeren Motor etc.

Jede relevante Info mußte ich wirklich mit der Zange rausziehen. Nach dem 3. Besuch eines Nähmaschinenladens wußte ich immerhin z.B. dass die meisten Haushaltsmaschinen 80 Watt Leistungsaufnahme haben und dass die Leistungsaufnahme aber nicht entscheidend ist, sondern die Durchstichskraft. Bis jetzt ist es mir allerdings nicht gelungen zu diesem Merkmal eine Quantifizierung zu erhalten. Geschweige denn einen Vergleich verschiedener Marken oder Modelle.

Zeitgleich habe ich natürlich auch Internetrecherche betrieben und stieß dabei auch auf dieses Forum.
Der beschwörungsartig wiederholte Satz: "Nimm Deine Materialproben und probiere die verschiedenen Maschinen aus, weil nur du beurteilen passt, ob eine Maschine deinen Ansprüchen/Wünschen genügt", drang dann irgendwann auch zu mir durch. Also nochmal durch die Nähmaschinenläden diesmal auch mit Materialproben bewaffnet.

Dabei stellte ich fest, dass ich zwar in einer "Großstadt" (München) lebe, nähmaschinenmäßig ist es aber eine Wüste. Es gibt einen Pfaff-Laden (ein bisschen arrogant), einen Bernina-Laden (sehr nett) und einen Elna/Janome-Laden (Samstags ist dort der uralte Vater des Inhabers, der nicht mehr wirklich Lust hat).

Also die Vorstellung mit meinem Leder von einer Pfaff zu einer Singer, dann zu einer Brother usw. zu ziehen konnte ich komplett knicken. Im Bernina-Laden war die Verkäuferin auch gar nicht angetan von der Vorstellung das sechs-fach Leder unter die Maschine zu klemmen. Also weiß ich eigentlich immer noch nicht, ob es nicht eventuell doch eine Maschine gäbe, die das mit Teflonfuss und gut Zureden schaffen würde.

Kurz flackerte dann die Vorstellung auf mir doch eine Zweitmaschine für das Leder zu kaufen. So eine ältere Indstriemaschine. Nach einem kurzem Blick auf die Ausmaße dieser Geräte wurde das aber ganz schnell ad acta gelegt. Davon abgesehen, wüßte ich selbst bei vorhandenem Platz nicht wie ich Starkstrom zum Nähplatz bringe.
Mein Leder -Problem werde ich jetzt also nolens volens über eine Änderung der Verarbeitungstechnik lösen. Ich muss halt sechsfach Leder vermeiden, das wird schon gehen (hoffe ich).

Nun gut, damit blieb noch die Sache mit den Elastik- und Strickstoffen.

Da stand mir dann die nächste herbe Enttäuschung bevor.

Bewaffnet mit einem wirklich fiesen Strickstoff, an dem meine alte Maschine jämmerlich gescheitert war, suchte ich mal wieder den Bernina-Laden heim.
Die Verkäuferin zeigte mir die Aurora 430 und ich zeigte mich angesichts des welligen Ergebnisses sehr enttäuscht. DAS konnte meine Alte auch, wozu dann also soviel Geld ausgeben, wenn die Hauptwünsche nicht erfüllt werden konnten?

Ich sah schon meine Felle davon schwimmen und war ganz unglücklich, weil ich mich als "vernünftiger-" Mensch nicht dazu durchringen kann, einfach zu sagen: Ich will eine neue Maschine, weil ich da Lust zu habe.
Das geht beim x-ten überflüssigen Paar Schuhe, aber in diesen Preisdimensionen bringe ich das nicht über mich. D.h. ich brauche eine rational nachvollziehbare Begründung. Die Neue muss irgendetwas können, was ganz wichtig und eine echte Verbesserung darstellt. Nun machte es den Eindruck als würden die zwei wichtigen rationalen Begründungen, die ich mir erarbeitet hatte, beide nicht erfüllbar sein.

Die Verkäuferin erklärte mir, ich glaube zum wiederholten Male, dass nur Overlockmaschinen mit solche einem Stoff wirklich gut zurecht kämen. Ich sagte, zum wiederholten Male, dass ich keinen Platz für zwei Maschinen habe.

Als ich schon auf dem Weg zum Ausgang war, lotste sie mich doch noch zu einer Overlock (die Bernina 800DL) klemmte den fiesen Stickstoff darunter und nähte eine wunderschöne, überhaupt nicht wellige und absolut perfekte Kante. Ich sank auf den nächststehenden Hocker, blinkerte sie an und hauchte: "Zeigen sie mir mehr".

Nach wenigen Minuten war ich davon überzeugt, dass sich irgendwo in diesen zwei Zimmern schon noch ein Plätzchen für eine Overlock finden würde.

So, es stand also fest eine Overlock muss her. Nur welche?

Hier war dann dieses Forum eine echte Hilfe. Vielen Dank an alle, die sich immer wieder so geduldig der verzweifelten Kaufwilligen erbarmen. Aus der Flut der Beiträge kristallisierten sich für mich nach Tagen intensiven Lesens (zum Teil bis 2:00 Nachts) einige Erkenntnisse heraus:


1.) wenn man etwas mehr ausgeben kann, sollte man das auch tun. Man kann zwar auch mit einer Overlock für 200.- bis 300.- zurechtkommen aber es ist oft einfacher, nervenschonender und sicherer etwas höher einzusteigen.
2.) u.U. ist eine hochwertigere Gebrauchte besser als eine preiswertere Neue.
3.) für mich scheint entweder die Bernina 800DL (oder eventuell die Bernina 1150 MDA) oder die Babylock Eclipse geeignet zu sein (Die Imagine erschien dann doch etwas jenseitig, da ich mich noch nicht völlig davon verabschiedet habe auch eine neue Nähmaschine zu wollen).

Im Prinzip wären die Berninas völlig geeignet. Die Hymnen auf die Babylock weckten jedoch Begehrlichkeiten, vor allem, da es ja möglich ist (finanziell) und ich endlich einmal nicht grundsätzlich das preiswertere nehmen muß, weil es anders gar nicht geht.

Jetzt habe ich in einer Anzeige eine 10 Monate alte Babylock Imagine mit Orginalrechnung und Restgarantie entdeckt für 600.- und hoffe, dass das klappt (das wäre doch sehr preiswert, oder?).

Dann habe ich zwar nicht die "eierlegende Wollmichsau" erlegt aber kann dafür wirklich schöne Overlocknähte und Kanten machen und ich habe zwei Monate gewonnen, in denen ich mich damit auseinandersetzen kann ob es wirklich zusätzlich zur Overlock eine neue Nähmaschine geben muss.

Ich bin schon wieder fleißig am Lesen und schreibe mir alle möglichen Merkmale und Features auf, um irgendwann mal die Liste zu haben, mit der ich dann die Aspiranten beurteilen kann.

So, jetzt habe ich mich mehr als ausführlich bekannt gemacht . OK es war ein akuter Anfall von Graphorrhoe . Die Versuchung war zu groß endlich einmal unter lauter Gleichgesinnten über das Thema "reden" zu können, dass mich seit Wochen umtreibt.

Meine Freundinnen und Bekannten nähen alle gar nicht und können dem zu Folge nur geringes Interesse für meine Zwangslagen aufbringen.

Es ist doch sehr frustrierend wenn jeder nach zwei Minuten Erzählung diesen glasigen Blick bekommt, den ich mir für Diskussionen über die Motorleistung von Autos und ähnlich spannende Themen reserviert habe. Falls ihr alle auch schon glasig guckt bekomme ich es wenigstens nicht mit

Viele liebe Grüße an alle tapferen Schneiderinnen
Petra
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 11.10.2008, 21:38
Benutzerbild von benzinchen
benzinchen benzinchen ist offline
Forumsikone
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 04.11.2004
Beiträge: 14.869
AW: Von einer die auszog die "eierlegende Wollmilchsau" zu finden

liebe petra,
ich habe deinen beitrag (ganz!) gelesen.
deine entscheidung zur overlock ist, glaube ich, ganz gut.
dehnbare stoffe und nicht nur die, nähen sich phantastisch damit.
seit ich eine overlock habe, macht mir das nähen noch viel mehr spaß als vorher.
mit so einer maschine sieht alles sehr professionell und sauber aus.

falls du dich entschließt auch noch eine normale neue nähmaschine zu kaufen würde ich dir empfehlen deinen beitrag von oben einfach auszudrucken und dem jeweiligen nähma-händler auf den tisch zu legen.
wenn er sich das in ruhe durchliest, weiß er was du als kunde erwartest.
eigentlich kann er dich dann nicht mehr mit abgedroschenen phrasen abfertigen, denn du schreibst ja deutlich was du für infos erwartest.

leider kann ich dir keinen näma-händler in münchen empfehlen, denn ich wohne in herzogenaurach. das bernina geschäft in münchen kenne ich auch, die sind ja sehr nett aber wenn ich ehrlich bin mag ich das auch nicht, wenn ein geschäft so auf eine marke speziallisiert ist. die können ja nix verkaufen was sie nicht haben und wenn nur bernina dasteht kannst du auch nichts anderes probieren. in nürnberg wüßte ich ein gutes geschäft, der viele marken hat und sich auch prima auskennt und sich wirklich zeit für die kunden nimmt aber das ist schon ein bißchen weit für dich.

ich wünsche dir viel glück bei der suche nach den richtigen maschinen und viel spaß hier im forum.

liebe grüße
benzinchen
__________________
jeder für sich - gott für uns alle
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 11.10.2008, 21:43
Benutzerbild von Nachteule
Nachteule Nachteule ist offline
Ältestenrat
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 29.12.2003
Ort: Oberbayern
Beiträge: 18.204
AW: Von einer die auszog die "eierlegende Wollmilchsau" zu finden

Dann Mal herzlich Wilkommen aus dem Oberland. Das mit Deiner Odysee durch die diveren Nähmaschinenläden Münchens kann ich mir lebhaft vorstellen. . Aber eine Empfehlung für einen guten Händler kann ich Dir leider auch nicht geben. Der Händler meines Vertrauen ist 200 km von mir weg.

Ich drück Dir dann Mal die Daumen, daß Du die Babylock bekommst. Das ist ein wirklich gutes Maschinchen. Und eine gute Entscheidung

Liebe Grüsse
Regina
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 11.10.2008, 21:48
uli324 uli324 ist offline
Schon etwas länger da
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 07.02.2008
Beiträge: 14.869
AW: Von einer die auszog die "eierlegende Wollmilchsau" zu finden

Hallo Petra,

erstmal herzlich willkommen in diesem Forum. Ich habe mich gerade halb tot gelacht bei Deiner Schilderung . Ich lese sonst eigentlich nur mit aber jetzt muß ich auch mal was schreiben.

Mir geht es so ähnlich wie Dir nur das ich mir eine Näh- Stickkombi kaufen möchte und auch nicht weiß welche die richtige für mich ist, leider habe ich keinen Laden in der Nähe und muß fast alles aus dem Internet erlesen.

Aber Dein Bericht ist echt klasse. Ich habe mir damals als ich angefangen habe mit dem nähen auch gleich eine Overlock gekauft und bin froh diese angeschafft zu haben. Ich nähe damit fast alles zusammen Shirts und Hosen.

Viele Grüße
Ulrike
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 11.10.2008, 22:14
kaufrausch
Gesperrt
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 09.10.2008
Beiträge: 14.869
AW: Von einer die auszog die "eierlegende Wollmilchsau" zu finden

Hey,

danke für das nette Willkommen

Es tröstet sehr hier Gleichgesinnte zu finden!

Dieses Forum ist wirklich Klasse, hier herrscht ein sehr freundlicher Umgangston und es ist viel Kompetenz und Hilfsbereitschaft vorhanden.

Derzeit bin ich dabei bstimmte Stichworte abzuarbeiten, d.h. alles dazu vorhandene zu lesen, damit ich nicht zu abgelutschte Fragen stelle. Wenn ich damit durch bin, wird es haarig .

Jetzt gerade lese ich über Händler, Messen und Märkte in und um München. Falls das mit der preiswerten Babylock klappt (hoffe und zitter) wäre ja wirklich noch genug über für eine neue Nähmaschine.

Nun ja, kommt Zeit, kommt Nähmaschine
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Ich suche die "eierlegende Wollmilchsau"... -findus- Allgemeine Kaufberatung 8 08.09.2008 18:46
Duetta 4500D oder die eierlegende Wollmilchsau?!?! N!NA Brother 2 27.11.2007 23:02
Die eierlegende Wollmilchsau wird gesucht Muddern Allgemeine Kaufberatung 21 11.08.2007 00:49
Sind die Lutterloh Schnitte von heute genauso wie die von "damals"? liebeslottchen Fragen zu Schnitten 6 08.07.2007 13:19
Von einer, die auszog in Aachen Stoffe zu verkaufen! exclusive-stoffe Sabine Gegenheimer Archiv 28 28.09.2006 21:30


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:20 Uhr.


Sitemap:
Startseite Neues Community Galerie Wissen Termine
aus der Redaktion
Kurznachrichten
WIPs
Nähen quer Beet
Forumsübersicht
Websitenregeln
Interessengemeinschaften
Blogs intern
Blogs extern
Chat
Motivationsmonat
Länderforen
Kontakte & Freunde
Mitglieder
Mitarbeiter
Galerie
Profilalben
Links
Downloads
Wörterbücher
Nähhilfe
Kalender


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Technische Realisierung 1999-2007 ABELNET internet company
Technische Realisierung seit 2008: Nähmaschinen Heinrichs am Steffensplatz, Aachen
Page generated in 0,80505 seconds with 15 queries