Einzelnen Beitrag anzeigen
  #121  
Alt 14.01.2013, 20:45
Benutzerbild von Quälgeist
Quälgeist Quälgeist ist offline
Mitarbeiter der Redaktion
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 08.11.2004
Ort: im Adlerhorst, manchmal auch in der Höhle
Beiträge: 18.388
AW: Hobbynähen und Dampfbügelstationen - Teil I - Philips "PerfectCare Silence GC9540

Hier nun die Zusammenfassung des Tests der Dampfbügelstation Philips „PerfectCare Silence GC9540“

Die technischen Daten hatte ich hier vorgestellt.

Da ich keinen wirklichen Vergleich zu anderen Dampfbügelstationen hatte, kann ich nicht sagen, ob diese extrem leise war oder nicht.
Ich empfand den entstehenden Geräuschpegel als angenehm und nicht störend.

Bei normaler Dampfeinstellung hat der Generator deutlich öfters gebrummt wie in dem ECO-Modus.
In der Zeit des laufenden Generators war der Dampfausstoß deutlich vermindert und, für mich, teilweise gar nicht vorhanden.

Standards bügeln, wie Bettwäsche, Tischdecken, Servierten, Hemden usw. geht zügig und angenehm voran.
Irritierend fand ich, daß ich nichts an Temperatur einstellen mußte. Also Plug´n´Play damit arbeiten konnte.
Diese Funktion ist sicher bei vielen Bügelarbeiten ausreichend.
Beim Nähen halte ich sie nur für bedingt einsetzbar. Siehe den Test der Velourbügelbilder.

Sehr gut hat mir die Verriegelungsfunktion gefallen. Als Trageoption für die ganze Station und als Kindersicherung.
Damit kann ich mich sicher fühlen, daß kein Kind beim Herumtoben ein heißes Eisen umwirft.
Dazu kommt, daß die ECO-Funktion dafür sorgt, daß sich das Bügeleisen nach 10 Minuten ausschaltet, wenn es nicht benutzt wurde.
Eine stromsparende Sicherheitsfunktion. In normalen Bügelleben toll. Beim Nähen eher störend.
Wie oft näht man eine kurze Naht und geht diese Ausbügeln, prüft, näht weiter, bis zu nächsten Naht, die gebügelt werden muß?
Ich denke, oft genug. Dazwischen können schon mal 10 Minuten und mehr liegen.
Die Dampfbügelstation hat eine Schnellaufheizfunktion, so daß das gute Stück nach 2 Minuten einsetzbar ist.
Aber jedes Mal 2 Minuten warten um eine Naht zu bügeln um dann wieder an die Nähmaschine zu kommen halte ich nur für bedingt nützlich.
Mir ist es bei der letzten Testsession an einigen Stellen unangenehm aufgefallen.

Ich bin leider nicht mehr dazu gekommen, den Tankinhalt nachzumessen.
Vielleicht kann das ja jemand hier noch anhängen, der diese Station sein eigen nennt.
Mir war ja im Test aufgefallen, daß unterhalb des Minimums doch noch einiges an Wasser in dem Wasserbehälter war.
Ich wollte prüfen, wieviel das ist bzw. wieviel Wasser es zwischen dem minimum und dem maximum Füllstand ist.

Beim Ausbügeln von Nähten bei Standardstoffen wie Baumwolle, Fleece oder Jersey hat mir die Temperatur und der Dampf der Station völlig ausgereicht.
Auch der Wollstoff kam damit zurecht. Aus Mangel an Gelegenheit konnte ich die Vertikalbügelfunktion nicht ausprobieren.
Ebenso hatte ich nicht die Möglichkeit die Entkalkungsfunktion genauer zu untersuchen. Ich bin kein Vielbügler und unser Wasser ist nicht so hart.
Daher kann ich zu dieser Funktion keine Aussage treffen.

Lange gelagerte Baumwollstoffe mit entsprechenden Liegefalten waren schon eine Herausforderung, die mich nicht 100% zufrieden gestellt hat.
Ich werde mir die hier angesprochene Krauseminze noch besorgen und die Stoffe damit bügeln. Allerdings mit meinem guten, alten Standarddampfbügeleisen.
Ich portiere diese Erkenntnis für mich auch auf Leinenstoffe, ohne es tatsächlich ausprobiert zu haben.
Leinen knittert bekanntlich deutlich mehr und ist schwieriger wieder glatt zu bekommen.

Gut gefallen hat mir an dieser Station auch, daß es 2 Kabelfächer für das Dampf- und das Stromkabel gab. Eine aufgeräumte Sache ohne Kabelsalat.
Bemängeln muß ich jedoch die Anbringung der Kabel als solches. Für Linkshänder einfach nicht angenehm.
Nachdem ich den Dampfschlauch habe hängen lassen, war es gut, aber die Anbringung selber an der Station ist eindeutig für Rechtshänder.
Ebenso die Vorrichtung an dem Bügelbrett, Philips GC240. Aber hier wird Philips nicht alleine sein.
Ich unterstelle den Herstellern, daß sie sich darum keine Gedanken machen.

Was mich an dem Bügeleisen selber irritiert hat, ist der glatte Griff des Bügeleisens.
Ich bin oft beim Greifen daran entlang gerutscht und bin damit immer wieder auf den Dampfknopf gekommen.
Sowohl beim Abheben wie auch beim Hinstellen des Bügeleisens auf die Station. Das sollte eigentlich nicht passieren.
Der Griff selber ist groß und ich greife gerne, auf Grund von kleinen Händen, meist sehr weit vorne.
Frauentypisch ist die Farbgebung der Station: Weiß/ Gold, mit Schörkelmuster.
Nett anzuschauen, aber für mich kein Kaufkriterium.

Die Tests waren spannend und sind im Großen und Ganzen gut ausgefallen.
Die Vlieseline- Einlagenstücke, die ich auf die verschiedenen Stoffe gebügelt hatte, halten immer noch.

Hier die einzelnen Testkriterien:
Fleece
Baumwoll-/ Patchstoffe
Velourbügelmotive, Teil 1, Teil 2 und Teil 3
Gummierte/ bedruckte Stoffoberfläche, Teil 1, Teil 2 und Teil 3
Alcantara/ Lederimitat
Aufbügelbare Einlagen/ Vlieseline, Teil 1, Teil 2, Teil 3 und Teil 4


Von Philips haben wir zu der Dampfbügelstation auch deren passendes Bügelbrett erhalten.
Das Bügelbrett selber hat mir gut gefallen, hier nachzulesen.

Mein Fazit: die Dampfbügelstation hat mir das Bügelleben erleichtert und mir Freude bei den Standarbügelarbeiten gemacht.
Beim Nähen gibt es Funktionen, auf die ich lieber verzichten möchte, da ich sie für mich als hinderlich empfunden habe.

Wer viel Bügelwäsche im Haushalt hat, hat auf jeden Fall Spaß mit dem Teil.


(und der nächste Test startet bald. Laßt Euch überraschen)
__________________
Greets, Ina

redaktion (at) hobbyschneiderin24.de


ina.lusky (at) hobbyschneiderin24.de


Ich bin der Schatten, der die Nacht durchflattert und nicht "Everybodys-Darling".
Mit Zitat antworten
 
Page generated in 0,20758 seconds with 12 queries