Einzelnen Beitrag anzeigen
  #6  
Alt 05.03.2007, 21:53
zuckerpuppe zuckerpuppe ist offline
Mitgestalter(in) des virtuellen Nähzimmers
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 21.11.2001
Ort: MUC
Beiträge: 14.869
AW: Alles Essig oder was?

Zitat:
Zitat von Sew
...Was mich interessieren würde, ist der Hintergrund zur universellen Empfehlung von Essigsäure zur Farbfixierung, ganz egal ob es sich nun um eigentlich säureempfindliche Cellulose oder säureresistente Seide handelt.
als boshaftes Frauenzimmer behaupte ich: von manchen als eigene Erfahrung weitergegeben, von den meisten gelesen und nachgeplappert.

Ich hab den Schuss Essig zu MANCHEN Stoffen als gut wirkend empfohlen bekommen, Leute, die selbst eigene positive Erfahrungen damit gemacht haben. Ich hab eigene Erfahrungen: bei manchen BWs hilft's, bei anderen BWs nicht, die färbt weiterhin ab: beim waschen, beim tragen auf der Haut. Bei Wolle hilft's meistens.
Es hängt meiner Meinung und Beobachtung nach zu einem großen Teil davon ab, wie ist welche Faser vorbehandelt, wie aufnahmefähig ist die Faser überhaupt, mit welchen Farbstoffen (nicht Farbe!), chemischen Mischungen, Gerbstoffen, Fixiermitteln etc. ist überhaupt gearbeitet worden. Ist, wie Rainer schrieb, die Farbe aufgebracht oder in die Faser eingedrungen.
Ein Vergleich zur Aquarellmalerei: manche Farben lassen sich vom Papier restlos abwaschen (bei bestimmten Effekten, bei Fehlern), andere hinterlassen einen leichten Farbschleier. Gouache dagegen, auch eine Wasserfarbe, hinterläßt fast immer einen minimalen Farbschleier.
Die Basis also: das Mineral, der Pflanzenfarbstoff, der chemische Grundstoff, aus dem die Farbe rot, blau, grün etc. hergestellt wurde. In ähnlicher Form: ein Stoff blutet aus. Mehr oder weniger lang, mehr oder weniger intensiv.

Warum aber fast immer Essig empfohlen wird: siehe oben. Der erste Satz

Grüße
Kerstin
Mit Zitat antworten
 
Page generated in 0,19097 seconds with 12 queries