Einzelnen Beitrag anzeigen
  #1  
Alt 28.03.2014, 22:41
Benutzerbild von Quälgeist
Quälgeist Quälgeist ist offline
Mitarbeiter der Redaktion
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 08.11.2004
Ort: im Adlerhorst, manchmal auch in der Höhle
Beiträge: 18.383
Die Pyjama-Herausforderung

Neben den vielen Projekten, die auf meinem Tisch liegen, fange ich mal wieder etwas neues an. Ich brauche Abwechslung und mal wieder etwas tragbares für mich. Passformsensibel, aber doch nicht zu sehr.
Etwas, was schnell gehen könnte, aber dennoch Fallen birgt......

Und dann kam sie... eine freundliche, kleine Frau, die mich hinterhältig in die Falle gelockt und meinen Ehrgeiz geweckt hat. Hier die beiden Gründe: Nr.1 und Nr.2


Daraus entstand die

Pyjama-Herausforderung




Die Eckdaten: ein Pyjama, kein Schlafanzug. Ein Pyjama ist ein leichtes 2-teiliges Gewand, das zum Schlafen getragen wird. Ich trage zum Schlafen nur weiße T-Shirts.
Mein Bild eines Pyjamas ist geprägt von amerikanischen Filmen, in denen reiche Menschen diese Kleidung irgendwie immer zu tragen schienen und damit ausdrückten, daß sie es nicht nötig haben arbeiten zu gehen.
So ähnlich wie die chinseische Oberschicht heute. Daran möchte ich mich anlehnen für lässige Wochenenden mit nichts tun und herumhängen...

Einen Schnitt dafür habe ich nicht in meinem Fundus, daher habe ich die bekannten amerikanischen Hersteller bemüht, die das in einer großen Vielzahl hatten, was ich mir vorstellte.
Hier meine Ausbeute:


Meine Favoriten sind der Schnitt M6659 und M5990

Die Herausforderin hat mir ihre Stoffbezugsquellen genannt und versuchte mich zu verführen. Wie ein Schaf bin ich hinterher getrottet und hatte mich auf der Webpage umgesehen und auch schon einige Stoffe, die dafür in Frage kämen, auf die Wunschliste gesetzt. Der Warenkorb wurde immer teurer, aber mein Bestellfinger zuckte nicht. Ich konnte mich bei den vielen tollen Stoffen nicht entscheiden und habe es gelassen

Nachdem ich heute, endlich, die Schnitte in den Händen hielt, die Stoffmengen begutachtete, stöberte ich wieder in diversen Onlineshops und dann bin ich in das hauseigene Stofflager hinabgestiegen. Schließlich habe ich ja auch noch ein UWYH laufen, daß den Titel "Stofflagerräumgsversuch" trägt.
Siehe da, ich wurde fündig
Nein, ich habe keinen Flanell, keinen Jersey, keinen Baumwollstoff zu tage gefördert. Seide wird den Pyjama veredeln. Diese Seide ist teilweise schon sehr lange in meinem Besitz und endlich habe ich eine tolle Verwendung dafür:

Die zur Verfügung stehenden Mengen:
3 schwarze Stück in den Längen 0,65m, 0,70m und 0,90m. Alle 1,40m breit
1 schwarz-blaues Stück in der Länge 1,40m. Breit ist der Stoff nur 1,10m
1 schwarz-weiß-rote karriertes Stück, ca 2,00 m lang und 1,10m breit
1 weiß-schwarzes Stück, 2,40m lang und auch das 1,10m breit


Der Schnitt 6659 bringt noch eine Art Morgenmantel mit. Ich denke, aus dem vorhandenen könnte ich sowohl Oberteil, kurze Hose und dem Morgenmantel nähen.
Mir wurde dazu noch vorgeschlagen, doch 2 Hosen zu machen: kurz und lang.
Eigentlich nein.... mal sehen, ob ich mich zu einer langen Hose durchringen kann.
Der Morgenrock hat bei mir eine höhere Priorität wie die lange Hose.

Damit habe ich die Herausforderung jetzt angenommen.
Das Ziel: Oberteil und Hose müssen am 15. Mai fertig sein.


Ich eröffne den Thread, damit ich mich selber motivieren und die Fortschritte dokumentieren kann.
Wer mag, ist eingeladen die Entstehungsgeschichte des Pyjamas zu verfolgen.
__________________
Greets, Ina

redaktion (at) hobbyschneiderin24.de


ina.lusky (at) hobbyschneiderin24.de


Ich bin der Schatten, der die Nacht durchflattert und nicht "Everybodys-Darling".
Mit Zitat antworten
 
Page generated in 0,49222 seconds with 13 queries