Einzelnen Beitrag anzeigen
  #21  
Alt 19.04.2010, 17:30
Benutzerbild von Capricorna
Capricorna Capricorna ist offline
Ältestenrat
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 21.01.2003
Ort: Hamburg
Beiträge: 18.325
AW: T-Shirt mit der nomalen Nähmaschine

Zitat:
Zitat von 3kids Beitrag anzeigen
Das "Bündchen" ist keine Bündchenware sondern ein Quer-Streifen vom Stoff und ziemlich dehnbar. Wieviel Prozentr er kürzer ist, weiß ich ncith, er ist solang wie im Schnitt steht, sagte sie und das hat sonst immer geklappt.
Imho sind bei den meisten Schnittmustern die Längen für Bündchen/Einfass-Streifen zu lang angegeben. Dann hängt es auch noch stark vom Stoff ab; je fester = undehnbarer der ist, desto länger kann das Bündchen sein, weil er dann eben beim Nähen auch nicht so auslängt; je elastischer der Stoff ist, desto kürzer muss man das "Bündchen" nehmen. Eine Länge für alle Stoffe klappt daher mMn nicht.

Zitat:
Eine Frage hätte ich noch: Wie näht man denn ein Bündchen an mit der Zwillingsnadel? Es geht nicht um das Absteppen, sondern erst mal um das Annähen, da haperte es!
Für das Annähen wird afaik die Zwilli gar nicht verwendet; die ist nur zum Absteppen. Ich würde auch Zickzack empfehlen. Und das Bündchen mal 10 % kürzer nehmen als den Ausschnitt und nach der Methode im Threads-Video annähen; die kennst du, oder?

Wobei da mit Geradstich genäht wird; das nicht machen, sondern Zickzack nehmen!

Aus meiner eigenen Erfahrung mit preiswerten Maschinen heraus fürchte ich, dass die Schwierigkeiten größtenteils aus der Maschine resultieren, da es im Kurs mit einer anderen ja geklappt hatte...
Gerade das maue Ergebnis bei elastischen Stoffen weckte bei mir den Wunsch, meine winzige Toyota gegen eine "anständige" Maschine einzutauschen. Das Hauptproblem war der Stofftransport, der nicht sehr gut funktionierte und dazu führte, dass auf einer kurzen Strecke viel zu viele Stiche gemacht wurden, weil nicht gut genug weiter transportiert wurde, was dann logischerweise zum Ausdehnen führt.
(Altertümchen sind glaube ich mit einer preiswerten neuen Maschine nicht zu vergleichen; die waren damals ja noch auf Qualität gebaut, nicht auf eine beeindruckende Anzahl von Stichen...)

Ich schätze daher, dass eine Verstärkung des Stoffes durch Stärke, auswaschbares Vlies o.ä. die besten Ergebnisse bringen würde, weil der Transport dann besser läuft.

Kettstich könnte eine Alternative sein; ich habe glaube ich neulich hier gelesen, dass jemand damit sogar die Schrittnähte von Hosen näht, also sollte das haltbar genug sein. Aber auf Dauer ist das natürlich wirklich kein Zustand.

Zitat:
Und meine Ovi zerdeppert mir trotz Ballpoint-Nadeln die Maschen, so dass es Löcherchen gibt.
Das ist aber auch sehr seltsam...

Liebe Grüße
Kerstin
__________________
Liebe Grüße,
Kerstin

--
Homepage - Blog - Linkliste - Halsausschnitt bei T-Shirts (englisch)
Stoffbestand: zuviel
Mit Zitat antworten
 
Page generated in 0,16937 seconds with 12 queries