Thema: Empire-Frack
Einzelnen Beitrag anzeigen
  #52  
Alt 13.09.2010, 22:03
Benutzerbild von Paulamaus
Paulamaus Paulamaus ist offline
arbeitet Haupt- oder Nebenberuflich gewerblich
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 18.04.2010
Beiträge: 17.491
AW: Empire-Frack

Nach einem anstrengenden Nachtdienst hab ich schon überlegt ob ich nicht einen Tag Pause einlegen soll, aber mein Mann ist im Keller verschwunden...

Ich habe also den Schnitt auf meinen Loden übertragen, und noch ein paar klitzekleine Korrekturen gemacht (Ärmellöcher) und dann ausgeschnitten (beim Schnitt sind die Nahtzugaben schon enthalten)
Aufpassen: Mein Loden hat einen Strich - hab ich mit Pfeilen markiert (denken fällt mir nach Nachtdiensten oft etwas schwer)
IMG_1219.jpg
Die einzige Naht die ich heute mit der Maschine gemacht habe, war die Mittelnaht am Rückenteil. Das Rückenteil habe ich danach mit dem Bügeleisen dressiert und auskühlen lassen.

Und am Vorderteil ging es endlich ans Pikieren.
Also, Danke an Alle, die mich unterstützt haben mich ans Pikieren zu wagen, denn so schwer war´s gar nicht. Ich habe natürlich für den schwarzen Stoff keinen weißen Faden genommen, und auch mein Loden ist wirklich sehr dankbar. Auch meine Finger sind nicht völlig zerstochen!
Hier das Ergebnis:
IMG_1222.jpgIMG_1223.jpg
IMG_1224.jpg
Die zukünftige Umschlagstelle des Revers hab ich beim Pikieren immer etwas eingerollt, damit es dann besser fällt.
Jetzt bin ich noch am Überlegen, ob ich die Kanten so mache wie Pompadour es vorgeschlagen hat, nämlich nicht so wie an einem modernen Sakko, sondern die Kanten unversäumt und nur knapp daneben eine Naht. Mein Stoff franst auch nach dem Waschen an den Schnittkanten nur minimal aus, geeignet wäre er also.
__________________
Liebe Grüße,
Roti

Meine aktuellen Projekte:
Knickerbocker
Norfolk Jacket
Mit Zitat antworten
 
Page generated in 0,18823 seconds with 13 queries