Einzelnen Beitrag anzeigen
  #31  
Alt 09.06.2010, 07:21
Benutzerbild von lene
lene lene ist offline
Ältestenrat
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 18.10.2005
Ort: Niederösterreich
Beiträge: 14.870
AW: Stoffe färben ohne Cheimie

Mit Tagetes habe ich noch nie gefärbt. Ich habe sehr schönes strahlendes Orange mit Krapp erzielt. Lustigerweise habe ich mit Krapp noch nie ein schönes Rot geschafft. Das habe ich eher mit Cochenille und Krapp hinbekommen.
Das Indigofärben ist amAnfang ein wenig heikel, man muss erst den Dreh herausbekommen. Im Prinzip steht und fällt alles mit dem richtigen PH-Wert, es ist also nicht schlecht, wenn Du Dir für den Anfang in der Apotheke Messstreifen kaufst. Mit der Zeit geht es auch ohne, da erkennst Du dann schon an der Farbe und Trübheit der Küppe, ob sie stimmt. Sie muss gelb -grün sein wenn Du das Färbegut einlegst. Idealerweise sogar recht klar. Nur dann findet eine Reduktionstatt und die Farbe kann aufziehen. Probiere es am Anfang mit einer kleinen Küppe, das Zeug ist ja recht teuer.
Ach ja noch etwas, der richtige Name der Chemikalie lautet: Natriumdithionid, in manchen Büchern steht Natriumhydroxid. Das dürfte ein alter Name sein. Heute bekommt man aber etwas, dass beim Färben nicht funktioniert. Zum Glück ist meine Schwester Chemikerin, sie hat mich darauf hingewiesen. Nach dem 5. Verküppungsversuch war ich total verzweifelt, weil es nicht klappte
__________________


Lene
Mit Zitat antworten
 
Page generated in 0,16641 seconds with 12 queries