Thema: Einlagestoffe
Einzelnen Beitrag anzeigen
  #1  
Alt 21.01.2012, 09:14
Benutzerbild von eboli
eboli eboli ist offline
arbeitet Haupt- oder Nebenberuflich gewerblich
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 04.02.2009
Ort: Wien
Beiträge: 17.600
Einlagestoffe

Zwei Ereignisse der letzten Tage veranlassen mich, mal selber was zum Thema Einlagen zu starten. Vielleicht wird ja sowas wie der Bügel- oder der Abnäherthread daraus.
Ereignis 1: Hier wurde wieder einmal über Probleme beim Aufbügeln von Vlieseline berichtet.
Ereignis 2: Ich habe in den letzten Tagen ein paar Blusen fertiggestellt, bei denen ich als Einlage (Knopfleiste, Kragen, Manschette) reines Leinen verwendet habe. Das Ergebnis ist unschlagbar - genau die richtige Festigkeit und Elastizität, null Probleme beim Bügeln und ein unvergleichlicher Tragekomfort.

Ich persönlich bin von aufbügelbaren Einlagen komplett weggegangen und verwende nur in der Dessousnäherei manchmal Vliesofix. Aber ich vor allem Kleidung für mich selbst.

Die Vorteile aufbügelbarer Einlagen:
- relativ schnell aufzubringen (v.a. in der Bügelpresse)
- kein Verrutschen

Die Nachteile aufbügelbarer Einlagen:
- Klebestellen können sich wieder lösen, oft nicht sofort, sondern erst nach einigen Trage- und Waschzyklen.
- Die 3-dimensionale Formgebung ist schwierig.
- Die Stoffschichten sind starr aufeinander geklebt und der Oberstoff wird an den bebügelten Stellen sehr leicht "tot".
- Die Kombination von Oberstoff und Einlage kann erst zu Hause beurteilt werden, wenn man die Schichten aufeinander gebügelt hat. (Probeflecken nehmen!)
- Material nicht deklariert.

Die Nachteile genähter Einlagen:
- Verarbeitung dauert länger (Keile einsetzen, Pikieren) und man muss mehr heften.

Die Vorteile genähter Einlagen:
- Exakte 3-dimensionale Formgebung
- Keine Veränderung durch Trage- und Waschzyklen
- Die Stofflagen sind elastisch miteinander verbunden und der Oberstoff behält durchgehend seinen Charakter.
- Die Kombination der Stofflagen kann durch Aufeinanderlegen und miteinander Verknüllen beurteilt werden.
- Naturmaterialien (s.u.)

Materialien, die ich (auch) als Einlagestoffe verwende:
- Reinleinen in verschiedenen Gewichten für Blusen, Jacken und Mäntel
- Rohbaumwolle (vorgewaschen!) oder Baumwollreste für Blusen
- eine sehr leichte Woll-Webeinlage als Zwischenschicht für Jacken und Mäntel
- Rosshaareinlage für Plack und Schulterstütze
- Wollwatteline für den Ärmelfisch, als Wärmefutter für Winterkleidung und für den Aufbau von Schulterpölstern
- Kragenfilz (reine Wolle) für den Unterkragen von Sakkos und Mänteln

Wie gesagt: ich nähe keine Kinderkleidung, Deko nur ganz selten und Spielzeug nie. Bügeleinlagen machen in diesen Bereichen ganz sicher Sinn, aber über entsprechende Erfahrungen müsst Ihr berichten.
__________________
LG
Barbara Boll
Mit Zitat antworten
 
Page generated in 0,18200 seconds with 12 queries