Einzelnen Beitrag anzeigen
  #2  
Alt 04.05.2014, 23:36
Benutzerbild von Quälgeist
Quälgeist Quälgeist ist offline
Mitarbeiter der Redaktion
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 08.11.2004
Ort: im Adlerhorst, manchmal auch in der Höhle
Beiträge: 18.653
AW: Janome Horizon Memory Craft 15000 - Vorstellung und Praxistest des neuen Flagschi

Teil 2 der Vorstellung "Janome Memory Craft 15000"

Im Lieferumfang der Maschine ist der große Fußanlasser inkl. des Fadenabschneideschalters enthalten. Ich schätze den großen Fußanlasser sehr.
Bisher dachte ich immer, das Fußpedal meiner MC6600 ist toll, ich finde aber das viel größere der MC15000 besser. Endlich ist das Pedal da, wo ich es gelassen habe und ich muß unter dem Tisch nicht mit dem Fuß danach suchen. Passierte mir in der Vergangenheit schon mal.
Ausserdem möchte ich eine Lanze für das Fußpedal brechen. Ich las hier bereits, daß die Ansteuerung des Pedals nicht feinfühlig wäre.
Diese Erfahrung kann ich nicht teilen. Ich kann damit Stich-für-Stich nähen, selbst wenn ich den stufenlos verstellbaren Geschwindigkeitsregler auf der schnellsten Stufe stehen habe.
Wie bei der MC 8200 und der MC8900, ist die Anlaufgeschwindigkeit der Maschine in 3 Stufen wählbar.
Janome15000Fuss

Das kleine Pedal neben dem großen Pedal ist der Fadenabschneideschalter. Für mich ist das ebenso hilfreich, wie der Knopf der Fadenschere direkt an der Maschine.
Nach einer sehr misslichen Erfahrung nutze ich an der Nähmaschine möglichst keine Scheren mehr.
Der Knopf für den Fadenabschneider an der Maschine ist leicht zu finden und ebenso leicht zu bedienen: ein kurzes Antippen und der Faden wird geschnitten.
Neugierig habe ich den Fadenabschneider an dem Fußpedal ausprobiert. Eigentlich bedarf es dafür keine große Vorarbeit: Den Stecker des Fadenabschneiders in die Buchse am Fußpedal stecken und los geht es. So sollte es sein. Wenn man allerdings ungeduldig ist und meint, daß alles geht auch ohne Handbuch, kann man auch Irritation und evtl. sogar Frust bekommen.
Nach einigen Fehlversuchen habe ich es dann gesehen und gelesen, auf Seite 5 im Handbuch, eingerahmt: wenn man den Fadenabschneideschalter mit dem Fuß bedienen will, muß man mit dem Fuß länger wie eine halbe Sekunde drücken. Nach dem ich es dann ausprobiert hatte, kann ich sagen: der Abschneider geht und macht was er soll.
Hier muß ich mich jedoch etwas umstellen, da der Fadenabschneider an der Maschine direkt feinfühliger reagiert.
Allerdings hat mich ein Redaktionsmitglied, danke Karin, darauf gebracht, welchen Sinn die Verzögerung des Fadenschneiderpedals hat: so soll ausgeschlossen werden, daß während des Nähens versehentlich der Faden geschnitten wird.


Die Standardstichplatte der Maschine ist für 9mm Stiche ausgelegt:
Janome15000stichplatte1

Trotz meiner Befürchtung, daß dünner Stoff dort schnell in das große, schwarze Loch hineingezogen wird, ist das bisher nicht der Fall gewesen. Selbst dann nicht, als ich ganz am Anfang mit Füßchenbreite gearbeitet habe.

Die Geradstich- und Stickplatte der Maschine sieht so aus:
Janome15000stichplatte2

Bei noch feineren Stoffen wie Chiffon oder Seidensatin werde ich diese Stichplatte ausprobieren. Beim Sticken funktioniert sie auf jeden Fall sehr gut.

Was ich nicht wußte und worüber ich aufgeklärt wurde ist, daß die Geradstichplatte rechts ein Loch hat, das bei anderen Geradstichplatten nicht üblich ist.
Damit kann auch der 1/4"-Fuß (Patchworkfuß) rechts genutzt werden. Ich habe diesen Fuß, sowie den breiten und den schmalen Fuß des Obertransports auf die Platte gehalten um zu verdeutlichen, daß hier rechts eingestochen werden kann.
Das dürfte für die Patch- und Quiltfraktion unter Euch sicher eine gute Sache sein.
Janome15000jJanome15000k
Janome15000l


In der Redaktion kam die Frage auf, ob der Geradstich dauerhaft in einer bestimmten Länge programmiert werden kann, d. h. ich habe beim Hochfahren der Maschine und der Einstellung Geradstich immer eine gewünschte Stichlänge von, z. B., 3,5mm.
Das ist mit dieser Maschine machbar. Es können benutzerdefinierte Sticheinstellungen (Stichlänge, Stichbreite, Fadenspannung und Nähfußdruck, abhängig vom gewählten Stichmuster) als persönliche Sticheinstellungen für die meisten Stiche gespeichert werden.
Dazu muß über das Hauptmenü der Maschine diese Option angeschaltet werden. Insgesamt können pro Stichmuster 2 persönliche Sticheinstellungen gespeichert werden.
Damit man nicht vergißt, daß man die Stiche auf den eigenen Bedarf angepasst hat, werden die Felder andersfarbig unterlegt.

Hier ein Eindruck beim Geradstichnähen. Die Informationsflut auf dem Bildschirm ist schon enorm, aber man gewöhnt sich schnell daran und manches braucht man auch nicht sofort.

Der dunkelgrau unterlegte Stich ist der Stich, der im Moment eingestellt ist.
Man sieht ihn dann entsprechend auf der linken Seite als Stich mit Fußempfehlung dargestellt.
Daneben, im unteren Drittel des Bildschirms, kann man die Stichoptionen "aufklappen" und Stichlänge, Fadenspannung, Fußdruck und Nadelposition einstellen.
Janome15000geradstichJanome15000geradsticheinstellungen


Im 1. Teil der Maschinenvorstellung habe ich Euch meinen ersten Versuch mit den Knopflöchern bereits vorgestellt, aber Knopflöcher sind bei Hobbyschneider/Innen immer ein Thema. Aus diesem Grund habe ich noch ein paar genäht. Dieses Mal mit der Knopflochklemmschiene, die dickere Blendenwülste gut transportieren und Unebenheiten im Stoff ausgleichen soll.
Den Versuchsstoff, ein fester Baumwollstoff, habe ich 4-lagig gefaltet und zwischen Knopflochfuß und Klemmschiene gelegt. An den Knopflocheinstellungen selber habe ich nichts verändert:
Knopfloch12
Knopfloch10Knopfloch11

Die Maschine hat insgesamt 13 Knopflochvarianten. Davon auch eine Variante die als Schablonenmuster für handgenähte, paspelierte Knopflöcher vorgesehen ist.
Diese Option finde ich spannend und werde versuchen diese bald auszuprobieren.
12 der Knopflöcher sind Sensorknopflöcher, 1 ist automatisch für größere Knöpfe, die nicht in den Schlitten des Knopflochfuß passen.
Alle Knopflöcher werden in eine Richtung genäht, allerdings bekommen sie keinen Rahmen vor dem Nähen. D. h. die Raupe des rechten Knopflochs wird sofort genäht und oben angekommen werden Stiche nach unten geführt um dann wieder mit der Raupe zu starten.
3 verschiedene Einstellungen an den Knopflöchern selber kann vorgenommen werden:
  • die Knopflochöffnungsbreite
  • die Knopflochbreite selber
  • die Stichdichte des Knopflochs

Der automatische Knopflochfuß, in den man den Knopf legt, es kann ein max. Durchmesser von 2,5cm augenommen werden, kann auch nachjustiert werden. Bei einigen von Euch lass ich bei den Knopflochversuchen Eurer Maschinen, daß die Knopflöcher zu lang oder zu kurz sind. Das kann man hier direkt über eine kleine Justierungsschraube an dem Knopflochfuß selber einstellen:
Knopfloch13
Mir gefallen die bisher ausprobierten Knopflöcher der Maschine gut.


Bisher habe ich Euch viel Technik vorgestellt, weil ich bisher hauptsächlich genäht habe bzw. dabei bin die Möglichkeiten der Maschine herauszufinden.
Aber zwischendurch braucht man auch etwas für´s Auge.
Hier zeige ich Euch meine beiden "Waschzettel", die ich erstellt hatte, bevor die Maschine ins Werk nach Holland ging. Und da war ich schon sehr begeistert von der Stickqualität der Maschine.

Nähen:
MC15000m
Sticken:
Sticken6


Hier noch ein Eindruck des Lichtes an der Maschine. Alle 3 Lampen können einzeln abgeschaltet werden:
Lampe 1 - LEDs über dem Durchlass
Lampe 2 - LEDs über der Nadel
Lampe 3 - die Auszugs-LED-Lampe mit den sehr hellen Licht

MC15000oMC15000n

Der Farbstreifen, der hier in Magenta leuchtet, kann auch mit unterschiedlichen Farben hinterlegt werden. Eine nette Spielerei.



Ende Teil 2 der Vorstellung der Janome MC15000 .
Es wird einen 3. Teil geben, in dem ich mehr zum Sticken zeigen werde.


Alle Bildrechte in diesem Artikel liegen bei Ina Lusky
__________________
Greets, Ina

redaktion (at) hobbyschneiderin24.de


ina.lusky (at) hobbyschneiderin24.de


Ich bin der Schatten, der die Nacht durchflattert und nicht "Everybodys-Darling".

Geändert von Quälgeist (04.05.2014 um 23:49 Uhr)
Mit Zitat antworten
 
Page generated in 0,18705 seconds with 13 queries