Einzelnen Beitrag anzeigen
  #11  
Alt 13.10.2012, 10:16
gundi2 gundi2 ist offline
Ältestenrat
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 25.10.2006
Ort: NRW
Beiträge: 17.506
AW: Mantel - Schnittkonstruktion bzw. Drapieren - Erfahrungen?

Hallo Kathie,

ich kann gut verstehen, dass du die Zeit jetzt nutzen möchtest, denn soviel Zeit am Stück wirst du so schnell nicht wieder haben, wenn das Kleine da ist.....
Allerdings habe ich da einen Einwand: du planst einen körpernahen Mantel, wo du um jeden Zentimeter geizt - und gehst selbstverständlich davon aus, dass du im nächsten Winter wieder deine Figur von vor der Schwangerschaft haben wirst.
Das kann sein, muss aber nicht. Bei mir war es so, auch nach dem 3. Kind, ohne dass ich dafür etwas "getan" hätte. Aber ich weiß aus den Reaktionen meiner Umwelt damals bzw. auch der deutlich ausgesprochenen Mischung aus Neid und Bewunderung, dass das nicht selbsrverständlich ist.
Wie das bei dir wird, kann dir niemand im Voraus sagen; da hilft auch keine Staitik o. ä., die es sicher darüber gibt.....

Ich fände es nur schade, wenn du jetzt viel Zeit und Geld in ein Projekt investiert, das du möglicherweise nie tragen kannst. Vielleicht denkst du mal über "semifitted" nach, also "normal weit", eine Zugabestufe mehr; dann hättest du wenigsten etwas Spielraum.....

Wenn du ein Konstruktionsbuch hast (welches?), müsstest du darin auch finden, wie man einen vorhandenen Schnitt erweitert für weitere Kleidungsstücke. Oder du konstruierst neu mit den passenden Zugaben für die gewünschte Zugabestufe.
Auch bei gekaufter Kleidung ist die Zugabe zur Oberweite anders als zur Hüftweite oder Taille, in der Regel mehr bei der OW, denn du brauchst da Spielraum, um die Arme bewegen zu können.

LG
gundi
__________________
Der Pessimist klagt über den Wind, der Optimist hofft, dass der Wind sich dreht und der Realist hisst die Segel. (Sir William Adolphus Ward)
Mit Zitat antworten
 
Page generated in 0,16647 seconds with 12 queries