Einzelnen Beitrag anzeigen
  #48  
Alt 15.09.2014, 09:29
Benutzerbild von deo
deo deo ist offline
Ältestenrat
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 14.05.2006
Ort: Dresden
Beiträge: 15.387
AW: Dirndl-inspiriertes Kleid zum Zürcher Oktoberfest und anderswo für Deo

...so so, an letzterem bin ich vielleicht knapp vorbeigeschrammt.
Was ich figurbezogen meine, zeige ich bei nächster Gelegenheit und angezogen,

jetzt aber erst mal: es ist seit gestern Nacht vorläufig (2 Teile noch nicht ausgebügelt) fertig.

Das Miederoberteil ist separat, waschbar und kann zu verschiedenen Unterteilen und Anlässen getragen werden. Es ist so gemacht, dass ich es auch ohne Bluse tragen könnte. Für die Seitennähte sind erst Ober- und Futterstoff miteinander verbunden worden (sogar mit dem bereits verwendeten Musterstich als Fläche verbunden), dann Armausschnitte und Saum mit Schrägband versäubert und zuletzt die Seitennaht genäht. Diese ist dadurch also korrigierbar. Ein Paar Haken/ Öse oben noch und ich brauchte keinen Untertritt.

Den Rock wollte ich erst hanseln, aber was soll es. So ausgestellt steht mir nicht und nur für den einzigen Anlass... Also habe ich mir rückwärtige Falten für meinen Flachpo ausgedacht und bei dem störrischen Oberstoff im schrägen FL gelegt (Das tut mir im Nachhinein leid, aber nun bleibt es so). Die Rückseite trägt oben eine kleine Knopfleiste, Schlitz in einer Falte versteckt.
Vorn ist der Rock auch im schrägen FL und der Schnitt aufgedreht. Gerader Bund in der Taille, der Saum mit Schrägband aus dem schweren Oberstoff versäubert. Ja, nicht blind gesäumt, ist Absicht... Ich habe mich mal selber in meinem Anspruch korrigert.

Die "Dirndl"-Bluse ist eine eigene Bluse, die mir - mit ihren gekrausten Ärmeln und in der Schulter zu breit - nie gefiel (Früher eigener Schnitt). Die habe ich unter das Mieder gezogen und mir Linien mit Zauberstift markieren lassen, diese dann mit Heftfaden gesichert und später gereiht, dort abgeschnitten und mit Schrägband aus dem gleichen Stoff ganz schlicht versäubert. Auch die Knopfleiste ist einfach "ab" und als Mittelnaht gearbeitet. Unter dem Mieder dann die BH-Unterkante erfühlt, dort Markierungen gesteckt und die Bluse dann dort großzügig gekürzt, versäubert und zum Tunnel (mit Knopfloch) geschlagen. Dort reguliert jetzt ein Dessousgummi die Weite.

Tja Schürze... mit der Schleife würde es bei mir abartig. Viel zu kurzer Oberkörper und dann noch eine Schleife... oh Graus. Nun habe ich petrolfarbenes Futter (Venezia) mühsam mit Seife markiert und wollte hier hanseln, aber mir das Halbwerk mal angehalten... nein... bloss nicht. Es wird wohl also keine Schürze. Stattdessen werde ich das Mieder vermutlich drüber tragen und mit der weißen Bluse den Stil halt einfach nur andeuten. Aber wie gesagt, das kann ich noch zeigen und jederzeit noch anders entscheiden, noch ist ja Zeit, Stoff ist da. (Ich habe 2 lange Bahnfahrten nach Hamburg zum sticheln... )

Schmuck: ein Kropfwürger ist so ziemlich das schlimmste, was ich meinem kleinen Gesicht antun kann. Aber hier: das lag noch übriges Schrägband für den Miedersaum herum, ein merkwürdiger Anhänger, so richtig schön albern und doch auch nicht und es wird eine abgemilderte, stimmige Version werden.

Strümpfe werden keine wollenen , sondern hautfarbene und bequeme Pumps. Ob Unterrock oder nicht, muss ich mit Strumpfhosen an den Beinen testen.

So, das war ganz viel Text, Detailfotos dann noch bei nächster Gelegenheit...
Der Rock ist hier von hinten zu sehen...
petrol_Ensemble.jpg
Mit Zitat antworten
 
Page generated in 0,21016 seconds with 13 queries