Einzelnen Beitrag anzeigen
  #10  
Alt 04.02.2006, 13:55
witch-jw witch-jw ist offline
Schon etwas länger da
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 27.01.2006
Ort: Münsterland
Beiträge: 37
AW: Abnehmen und Nähen ?!?!

Hi!

Ich Senfe auch mal, weil ich das Problem aus anderer Sicht kenne:

1. Schwankendes Gewicht
2. Nicht passende Konfektionsware.

Das mit dem Einnähen am Po ist nur eine begrenzt brauchbare Idee. Wer Schnitte für unterschiedliche Größen vergleiche, wird schnell feststellen warum: die Ende des Ausschnittes kann man nachträglich nicht mehr wirklich passend ändern.

Aber mir sind ein paar Ideen gekommen, beim Überlegen, welche Konfektionsware/Schnitte mir passen, obwohl sie für mehr Inhalt geschnitten sind.

- Hosen mit geradem Bein- und Hüftschnitt und Tunnel-Gürtel zum Zubinden passen für mehrere Größen.
- Bei Blusen dürfte alles weite untaillierte passen.
- Bei Röcken muß man darauf achten, daß sie sich seitlich einnähen lassen und glockig oder gerafft sind. Wickelröcke sind nur brauchbar, wenn sie keine Seitennaht haben.

Um einen Eindruck zu bekommen, was sich eignet, kann frau mit einer schlangeren Person einkaufen gehen und gucken was beiden paßt. ;-)

Ich habe übrigens vor ein paar Jahren mein altes Gewicht von vor 25 Jahren wieder erreicht, indem ich meinen Grundumsatz durch zweimaliges Training in der Woche wieder erhöht habe (eigentlich war das für meine Gesundheit und das Abnehmen ein Nebeneffekt). nach mehr als 20 Minuten wird Fett verbrannt und man kann, wenn man nicht mehr ißt, völlig ohne Diäten abnehmen - vorausgesetzt die Ernährung ist nicht ungesund.

Gruß

Jutta
Mit Zitat antworten
 
Page generated in 0,16486 seconds with 12 queries