Einzelnen Beitrag anzeigen
  #38  
Alt 27.08.2007, 18:17
stelletta stelletta ist offline
Hilfsbereit und kreativ
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 20.06.2007
Beiträge: 98
AW: Die Outfits von bekannten Menschen

Hallo!

Ich als Nicht-Deutsche wäre schon froh, auch mal eine Frau an der Spitze des Staates zu sehen... Lasst eure Kanzlerin leben in ihren Klamotten und mit ihrer Frisur, die Frau ist hoch kompetent, das reicht doch! Ich denk wirklich, die will keinesfalls mehr Zeit in Schönheit investieren als dringend nötig, da ihr anderes Wichtiger ist. Löblich! Wäre sie ein Mann, gäbe es diese Diskussion mit Sicherheit nicht!

Kann nur aus Erfahrung sagen, dass "sich nicht um Schönheit kümmern müssen" wirklich viel Zeit und Energie spart. Hab 2 Jahre im "feministischen Kontext" gearbeitet, da musste man sich wirklich um nichts scheren, ja es wäre fast verdächtig gewesen, gestylt aufzutauchen. Hab wichtige Termine mit Jeans und T-Shirt (das ging natürlich satt über den Hosenbund ) mit kurzen Strubbelhaaren bestritten (incl. Pressekonferenzen) und keiner hat sich dran gestoßen. Wir haben inhaltlich qualitativ tolle Arbeit gemacht, das ging auch neben Kind und Chaos gut - brauchte mih ja nur um den Job zu kümmern.
Derzeit kämpfe ich mit Blazer und Blusen, mit gebügelten Hosen und Make up - und bin nicht wirklich glücklich in den Sachen (obwohls toll aussieht, wie mir immer wieder bestätigt wird). Es ist einfach mühsam, wenn immer alles zusammenpassen soll, gebügelt sein muss... Die flachen Schuhe (orthopädisch, ökologisch und politisch korrekt) lass ich mir von niemandem austreiben. Passen tun die Klamotten auch von der Stange perfekt, man muss eben konsequent dort kaufen, wo Figur und Schnitt harmonieren.

Ich nähe übrigens nur Freizeitklamotten, zu den anderen Sachen hab ich viel zu wenig Bezug, als dass ich mich da selbst abmühen wollte...

Sandra
Mit Zitat antworten
 
Page generated in 0,16807 seconds with 12 queries