Einzelnen Beitrag anzeigen
  #4  
Alt 13.08.2006, 13:51
Benutzerbild von ULME
ULME ULME ist offline
Forumsbaum und Händlerin Verstorben am 09.06.2007
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 20.12.2001
Ort: Langen, Rhein-Main-Gebiet
Beiträge: 4.522
AW: zwillingsnadel?

Zitat:
Zitat von 7-auf einen streich
hallo
in meiner nähanleitung steht, ich soll eine zwillingsnadel verwenden. hab auch eine. und wie fädelt man da ein? beide nadeln von vorn oder eine von vorn und eine von hinten oder brauch ich zwei garnrollen?
mmmh. wie rum gehört die nadel eingentlich? schauen mit die einfädellöcher an oder nicht?
ich will festen rippstrick verarbeiten, elastisch ist er auch. reicht vielleicht ne normale nadel und n klein eingestellter zackenstich?

Hallo Simone,

am sichersten fädelst Du richtig ein, wenn Du Dich nach der Bedienungsanleitung Deiner Maschine richtest.

Wenn Du die nicht (mehr) hast, schreiben Dir hier einige etliche Mitglieder auch, wie es am besten geht.

Die Zwillingsnadel kannst du nur auf eine Weise einbauen - es handelt sich doch sicher um eine Flachkolbennadel und bei denen zeigt die flache Stelle immer in die gleiche Richtung.

Dass Du zwei Garnrollen brauchst, weißt Du nun ja schon.

Falls es nicht in Diener Bedienungsanleitung steht: die Oberfadenspannung solltest Du ein wenig lockern (schließlich müssen da jetzt zwei Fäden durch statt nur eines Fadens...) und auf jeden Fall probenähen.

Außerdem solltest du darauf achten, dass Du eine "Stretch"-Zwillingsnadel verwendest, wenn Du dehnbare Stoffe verarbeitest.

Last not least: stelle einen einfachen Geradstich ein, Stichlänge ca. 4.

Viele Grüße,

Ulrike

P.S.: Nur zur Sicherheit: Zwillingsnadeln können nur Maschinen verwenden, deren Loch in der Stichplatte ausreichend breit ist, um die Doppelnadel auch durchzulassen.
Mit Zitat antworten
 
Page generated in 0,17436 seconds with 12 queries