Einzelnen Beitrag anzeigen
  #3  
Alt 18.03.2006, 16:18
Andreas_S Andreas_S ist offline
Schon etwas länger da
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 11.03.2006
Ort: Münster
Beiträge: 23
AW: Hat Woll-Loden eine linke und eine rechte Seite?

Zitat:
Zitat von Fingerhütchen
Hallo Andreas,

Säumen mußt Du nichts. Aber wie willst Du die Teile umkrempeln?? Versteh ich nciht. Logisch wäre, die Teile dann links auf links zu legen und abzusteppen. Genaues Zuschneiden ist da Voraussetzung.

Eine Freundin von mir hat sich letztens falschen Walk gekauft. War supergünstig, jetzt kommt der Clou: der Stoff hat Knötchen noch und nöcher auf der rechten Seite. Auf der linken konnte man übrigens noch das MAschenwerk erkennen. Bei richtigem Walk sieht man das nicht mehr.

Viel Erfolg!
Danke für den Tipp mit dem "falschen Walk", da werde ich mal drauf achten.

Das mit dem umdrehen hätte ich gedacht wie bei Futterstoff, bloss das der Futterstoff kein Futterstoff ist sondern auch Obermaterial. Mein Westenschnitt ist ähnlich wie unten, nur dass die Vorderteile nicht jeweils halbe Rückenteile sind, sondern so weit sind, dass sie "überlappen". Geschlossen wird sie durch ein "Band", ähnlich wie ein Bademantel.
---Aus http://www.gewandnaeherin.de/gewandn...ges/weste.html reinkopiert ---
Mit Innenfutter:
Seitennähte und Schulternähte bei Oberstoffweste und Futterstoffweste schließen. Oberstoffweste auf links drehen (Nähte außen), Futterstoffweste auf rechts (Nähte innen). Die Oberstoffweste über die Futterstoffweste ziehen und am Halsausschnitt, den vorderen Kanten und dem Saum zusammennähen, bei der Saumnaht aber ca. 10-20 cm (je nach Stoffdicke) offen lassen. Durch diese Öffnung die Weste wenden. Die Öffnung wird mit dem Matratzenstich von Hand geschlossen.
Mit Zitat antworten
 
Page generated in 0,16633 seconds with 12 queries