Einzelnen Beitrag anzeigen
  #19  
Alt 10.04.2012, 14:03
Benutzerbild von fusselmieze
fusselmieze fusselmieze ist offline
Ältestenrat
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 07.12.2007
Ort: K-Town
Beiträge: 14.885
AW: Nähen, nur damit der Stoff "verbraucht" ist ?

Zitat:
Zitat von MerryGold Beitrag anzeigen
Deswegen bin ich grad dabei, mein Lager rigoros auf die Stoffe zu reduzieren, die ich wirklich vernähen WILL und nicht MUSS. Und außerdem brauch ich den Platz
genau an diesem Punkt bin ich auch gerade. Ich kriege nämlich meine Stoffe nicht mehr alle in meinen Schrank.

Hier die Gründe warum ich Stoff-'Leichen' habe:
  • Billige Stoffe, die ich gekauft habe als ich sehr sparsam leben musste. Viele davon sind schon entsorgt, aber einige habe ich wegen der Farbe, des Musters oder des Materials behalten traue mich jetzt aber nicht mehr sie zu verarbeiten weil ich Angst habe, dass sie nach kurzer Zeit gruselig
    aussehen und mir dafür die Zeit zu schade ist.
  • Stoffe aus meiner orange-grünen Phase. Damals dachte ich, dass ich doch mal was anderes als schwarz, grau und rot ausprobieren müsste. Blöd nur, dass ich ein Winter bin.
  • Bunte Webstoffe, die mich immer so angrinsen, obwohl ich kaum Blusen und Jacken aus Webstoff trage.
  • Stoffe, die ich online bestellt habe und wo die Farbe dann nicht hinhaute. Besonders kritisch ist da Rot, Lila und Grün. Also die Farben von denen es sowohl kalte als auch warme Varianten gibt. Die bestelle ich nur noch wenn ich vorher ein Stoffmuster gesehen habe. Auf die blumigen Farbnamen oder die Bildschirmdarstellung ist da nämlich wenig Verlass. Blöderweise sind bei meinem Lieblingsonlineshop die Stoffe eigentlich durch die Bank gedämpfter und wärmer als sie an meinem Bildschirm erscheinen.

Ich werde rigoros aussortieren. Mir ist nämlich meine Zeit zu Schade Sachen zu nähen, die ich dann nicht oder nur mit Bauchgrummeln anziehen kann. Wenn ich mich schon Stunden lang hinsetze dann soll auch etwas rauskommen, das ich gerne trage.
Einige der aussortierten Stoffe werde ich zu Probeteilen verarbeiten, andere werde ich zur Caritas bringen. Mit dem Wegwerfen tue ich mich auch sehr schwer, weil ich immer denke es könnte ja noch jemand gebrauchen. Und wenn ich es irgendwo los werden kann und es nicht in die Tonne kloppen muss geht es mir besser.

Karin
__________________
Der Körper sollte der Maßstab für die Kleidung sein, nicht umgekehrt!
Mit Zitat antworten
 
Page generated in 0,17485 seconds with 12 queries