Hobbyschneiderin 24 - Forum

Hobbyschneiderin 24 - Forum (https://www.hobbyschneiderin24.net/portal/index.php)
-   Patchwork und Quilting (https://www.hobbyschneiderin24.net/portal/forumdisplay.php?f=19)
-   -   Anfängerin bittet "alte Hasen" um Tipps (https://www.hobbyschneiderin24.net/portal/showthread.php?t=60113)

Vilsa 20.05.2007 15:02

Anfängerin bittet "alte Hasen" um Tipps
 
Hallo erstmal,

angemeldet bin ich hier schon lange, aber normalerweise komm ich nur zum Lesen ;-)

Jetzt hab ich aber letztes Wochenende mit einem Projekt angefangen und stelle fest: Mist, neues Hobby gefunden :lol:
Momentan sitze ich noch an meinem großangelegten Stoff-Vernichtungsprojekt, bei dem ich wahrscheinlich (aus Unwissenheit) jeden nur möglichen Patchwork-Fehler begangen habe.
Ich hänge mal ein Bild an, ist allerdings der Stand von Donnerstag. Die neuen Bilder sitzen noch in der Kamera. Inzwischen ist außenrum noch eine Reihe weiße Quadrate drangewachsen (und intelligenterweise hab ich schon die Füllung und den Rücken angenäht, aber naja - ich wusste es noch nicht besser :) )

http://www.gewandnaeherin.de/katja/P...Projekt018.jpg

Ich weiß, die Quadrate sind verdammt groß (25 x 25 cm), aber die Decke hat auch die Maße von 200 x 250 cm. Für mein erstes PW-Projekt bin ich damit zufrieden, auch wenns toller, schöner, besser sein könnte.

Jetzt möchte ich aber, wenn die Decke denn dann heute (hoffentlich) fertig wird, _richtig_ patchworken. An sich ist PW wohl ein Hobby, dass nicht zu meinem Charakter passt (ich bin ungeduldig, nehms in der Regel nicht so genau und bin kein großer Handnäher). Aber ich wage es trotzdem!

So im Grundsatz ist mir klar, wie das alles funktioniert, habe auch schon hier und auf anderen Seiten viel gelesen über PW und Quilten.
Folgende Fragen sind dabei aufgetaucht:

- Was brauche ich wirklich? Stoff, Vlies usw. ist klar, einen Rollschneider und ein Lineal (Schneidematte in 45 x 30 cm hab ich, muss erstmal reichen) werde ich auch erwerben. Was ist darüber hinaus noch absolut unentbehrlich?
- Was macht man mit den Nahtzugaben? Ich hab sie auseinandergebügelt, in der Mitte habe ich sie noch versäubert, nachher wurde mir das zu frickelig und ich habs gelassen und hoffe nun, dass es durch das Quilten nachher genug Zusammenhalt hat. Wie ist es richtig?
- Quiltrahmen? Geht für den Anfang auch ein großer Stickrahmen oder muss ich mir was improvisieren? Was sind unentbehrliche Funktionen eines Quiltrahmens? (außer der Tatsache, dass er katzenverscheuchend sein sollte *g*)
- Welche "Projekte" empfehlt ihr für Anfänger? Am liebsten wären mir Sachen, die schnell zu bewältigen sind und trotzdem einen Nutzen haben. Also bspw. Kissenbezüge oder Taschen oder so. Könnt Ihr mir ein paar einfache Blöcke für den Anfang anraten? Sonst überhebe ich mich schon beim ersten echten Projekt (Selbsteinschätzung ist auch keine Eigenschaft meines Charakters :wink:)
- Könnt Ihr mir Shops (online, logischerweise) empfehlen? Wir haben zwar hier im Ort einen Laden, der PW-Sachen verkauft, aber der geschickterweise nur vormittags geöffnet und ich arbeite dann immer. Was darf PW-Zubehör so kosten? (Stoffe hab ich schon so den Meterpreis von 16 € eroiert? ) Welchen Rollschneider empfehlt Ihr (Prym oder Olfa hab ich gefunden?).
- Kennt vielleicht jemand einen Anbieter von PW-Kursen im Raum 29? Lüneburg vielleicht oder so? Sonst muss ich nach Hamburg ausweichen.

So, viele Fragen ... ich hoffe auf zahlreiche Antworten und vielleicht findet sich für mich ja sogar ein "Patchwork-Pate", den ich dann zukünftig löchern kann.

Zumsel 20.05.2007 15:23

AW: Anfängerin bittet "alte Hasen" um Tipps
 
Hallo, Vilsa
Deine Decke find ich sehr schön und auch sehr mutig, gleich mit so einer großen Sache anzufangen. Als ich mit Patchwork anfing, Habe ich wie Du auch erst mit Quadraten begonnen, in einem Anfängerkurs. Dann kamen Dreiecke und Streifen und zum Schluß runde Sachen. Allerding habe ich haufenweise Kissen genäht, eine Kurstasche auch aus Quadraten. Später eine Kniedecke für Opa, Decken für Einzelbetten. Erst im letzten Jahr habe ich eine für ein Doppelbett gemacht zur Hochzeit meines Sohnes.
Bei dem nähtebügel hab ich gelernt, zuviel bügeln schadet eher. Dadurch können sich Nähte verziehen und die einzelnen Teile passen nicht mehr richtig. Ich bügle, wenn überhaupt während dem Nähen, erst, wenn der Block fertig ist. Ansonsten streiche ich die ersten Nähte mit dem Fingenagel glatt, müssen ja in eine Richtung.
Den Rest kann ich leider nicht beantworten, bestelle eher wenig an Stoffen online und wohne auch zu weit weg von Dir.
Ich wünsch Dir weiterhin viel Spaß bei diesem wunderschönen Hobby
Elli

Quiltbee 20.05.2007 15:48

AW: Anfängerin bittet "alte Hasen" um Tipps
 
Hallo, Vilsa,

es gibt kein weiteres Zubehör, das Du unbedingt haben musst, aber jede Menge Kram, der die Arbeit erleichtern kann :) Ich würde als erste Anschaffung statt Schnickschnack lieber eine größere Schneidematte empfehlen. 45 x 60 sollte sie mindestens sein, das macht das Streifenschneiden einfacher, wenn der Stoff einmal gefaltet komplett draufpasst.

Beim Bügeln schließe ich mich Elli an. Weniger ist mehr, unbedingt ohne Dampf und bloß nicht Ziehen und Zerren. In der Regel - Ausnahmen gibt es auch hier - werden die Nahtzugaben in eine Richtung gebügelt, Faustregel: in Richtung des dunkleren Stoffs. Versäubern ist nicht notwendig, da ja beim fertigen Quilt keine Nahtzugabe außen frei liegt. Nähfaden durch Rückstiche sichern oder ähnliches musst Du auch nicht, da jede Naht durch eine weitere Naht gesichert wird.

Meine Lieblings-Online-Quiltshops schicke ich Dir privat, ich bin mir nicht sicher, wie genau da die Regeln hier sind und will in kein Fettnäpfchen treten ;)

Zum Quiltrahmen kann ich nichts sagen, habe einiges ausprobiert und quilte mittlerweile ohne, hefte mit Klebespray und sichere die drei Lagen da, wo ich gerade quilte, zusätzlich mit Stecknadeln. Das ist allerdings Geschmacks- und sicher auch Übungssache und für den Anfang vielleicht nicht ganz geeignet.

Sticktati 20.05.2007 21:49

AW: Anfängerin bittet "alte Hasen" um Tipps
 
Hallo Vilsa,
ich finde deine Decke auch sehr schön. Wie Frau erkennen kann hast du dir sehr viel vorgenommen, es sind ja noch 5 Felder frei für Babies;)

Ich würde dir das Buch Patchwork mit Omnigrid empfehlen. Da wird genau beschrieben wie du die einzelnen Lineale anwendest.

Sehr empfehlenswert finde ich auch die dünneren Patchworknadeln und spezielle Stifte um das Quiltmuster auf zu zeichnen.

Zum Quilten, willst du mit der Hand quilten oder mit der Maschine?
Es gibt schon sehr günstige Quiltrahmen unter 20,00€.
Hier eine HP zum schauen wie eine Art des quilten funktioniert
http://www.colourwash.de/html/lehrgang__quilten.html

Dann kann ich noch diesen Kurs empfehlen ist aber nicht gerade billig.
http://www.millersquilting.de/seiten/home.htm

Was ich auch empfehlen kann sind die Onlinekurse von Brigitte.
http://www.quiltstudio.de/

Du sollstest auf jedenfall in der Nähe eine Patchworkgruppe zu suchen.

Liebe Grüße
Tatjana

ennertblume 20.05.2007 23:19

AW: Anfängerin bittet "alte Hasen" um Tipps
 
Und nicht vergessen: das ultimative Buch für Einsteiger:
Nancy Johnson Srebro: Patchwork mit Omnigrid.Es hat zwar keine Mengen von Quilts zum Nachnaähen drin, aber alle im Patchwork vorkommenden geometrischen Formen werden betreffs Fadenlauf und Zuschnitt sowohl in inch als auch in cm erklärt. Ein Buch, dass für 16,80 € mehrere Kurse erspart - natürlich nur, wenn man es auch benutzt ;) - Obwohl ich seit langen Jahren schon Kurse gebe, liegt dieses Buch griffbereit auf meinem Tisch. Einmal pro Woche gucke ich mindestens rein.
Ach ja, das notwendige Handwerkszeug und wie man damit umgeht, wird natürlich auch darin beschrieben.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:00 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Technische Realisierung 1999-2007 ABELNET internet company
Technische Realisierung seit 2008: Nähmaschinen Heinrichs am Steffensplatz, Aachen

Page generated in 0,19403 seconds with 12 queries