Hobbyschneiderin 24 - Forum

Hobbyschneiderin 24 - Forum (https://www.hobbyschneiderin24.net/portal/index.php)
-   aus der Redaktion (https://www.hobbyschneiderin24.net/portal/forumdisplay.php?f=70)
-   -   brother CV3550 - N!NA testet eine Cover (https://www.hobbyschneiderin24.net/portal/showthread.php?t=191163)

N!NA 26.02.2018 13:37

brother CV3550 - N!NA testet eine Cover
 
<div style="text-align: center">
<a href="https://pictures.hobbyschneiderin24.net/images/redaktion/nina/CV3550/CV3550_1.jpg">
<img src="https://pictures.hobbyschneiderin24.net/images/redaktion/nina/CV3550/CV3550_1.jpg" vspace="10" hspace="20" alt="brother CV3550" /></a>
brother CV3550
Bild: N!NA

</div>

Heute möchte ich Euch meine Eindrücke und Erfahrungen mit der brother Coverstitch CV3550 schildern. Das Besondere an dieser Cover ist der Oberleger, der einen Deckstich bildet. Derzeit ist sie damit die einzige Maschine am Markt. Mit dem Deckstich kann man sogar ausketteln.

Für die Bilder habe ich Testlappen umgedreht, so dass Ihr auf den Bildern die Vorder- und Rückseite der Naht sehen könnt.

<div style="text-align: center">
<a href="https://pictures.hobbyschneiderin24.net/images/redaktion/nina/CV3550/CV3550_2.jpg">
<img src="https://pictures.hobbyschneiderin24.net/images/redaktion/nina/CV3550/CV3550_2.jpg" vspace="10" hspace="20" alt="brother CV3550" /></a>

Bild: N!NA

</div>


Einfädeln:
Die Maschine war bereits eingefädelt und ich hätte theoretisch die Fäden an meine Garnrollen knoten und los nähen können. Da aber Fäden schnell mal andere Wege gehen können, als man das gerne möchte, habe ich mich dazu entschieden, gleich mit dem Einfädeln zu starten.

Die Anleitung ist dazu gut geeignet. Sie ist verständlich und zeigt die Wege des Garns schön auf. Wer möchte kann sich auch die mitgelieferte DVD anschauen und sich alles per Videoanleitung zeigen lassen. Das Video ist sehr gut gemacht und sehenswert.


Der Test - was hat wie geklappt:
Getestet habe ich sehr unterschiedliche Jerseys: dünne, dicke, Baumwolle, Polyester, mit Motivdruck, mit Glitzer-Sternen, … die Maschine hat mich keinmal im Stich gelassen.
<div style="text-align: center">
<a href="https://pictures.hobbyschneiderin24.net/images/redaktion/nina/CV3550/CV3550_3.jpg">
<img src="https://pictures.hobbyschneiderin24.net/images/redaktion/nina/CV3550/CV3550_3.jpg" vspace="10" hspace="20" alt="brother CV3550" /></a>
Dreifach-Deckstich
Bild: N!NA

</div>

Bei dünnen Jerseys habe ich 75er Nadeln verwendet und das ging ebenfalls problemlos. Wenn dann aber das Material insgesamt zu viel wird, scheitert die 75er Nadel und es gibt Fehlstiche. So geschehen bei sechs Lagen Bündchenstoff. Das war zu viel für ein sauberes Stichbild. Mit einer 90iger Nadel war dass alles kein Problem.

Hier z.B. beim Covern auf der Ovinaht.

<div style="text-align: center">
<a href="https://pictures.hobbyschneiderin24.net/images/redaktion/nina/CV3550/CV3550_4.jpg">
<img src="https://pictures.hobbyschneiderin24.net/images/redaktion/nina/CV3550/CV3550_4.jpg" vspace="10" hspace="20" alt="brother CV3550" /></a>

Bild: N!NA

</div>

Denn auch bei der CV3550 gilt, wichtig ist – wie bei jeder Maschine – die Auswahl der richtigen Nadel, passend zum Nähstück. Die brother wird mit 90er Standardnadeln ausgeliefert und das hat sehr gut funktioniert, auch bei Jersey. Besser für Jersey sind aber Jersey bzw. Stretch-Nadeln.

Mein persönlicher Favorit sind seit einiger Zeit die Super Stretch Nadeln, welche es von verschiedenen Herstellern gibt. Die 75er Nadeln kann man bei sehr dünnen Stoffen verwenden, aber sobald eine Stoffschicht mehr dazu kommt, gibt es Fehlstiche.

Mit einer 90er Nadel ist die gleiche Stelle überhaupt kein Problem mehr und die Naht wird insgesamt sauberer. Da die Jersey/Stretch-Nadeln keine Löcher in den Stoff machen, sondern die Fasern bei Seite schieben, habe ich auch für dünnere Stoffe keinen Nachteil ausmachen können. Im Gegenteil, mir gefiel das Ergebnis mit den 90er Nadeln optisch besser.

Etwas gewöhnungsbedürftig ist für mich, der Hebel für das Nähfüßchen rechts an der Maschine und die Auslöseverzögerung des Pedals. Erst brummt es und dann rattert die Maschine los. Hier ist etwas Fingerspitzengefühl und Übung gefragt. Man kann sich hier aber – wie bei anderen schnellen Maschinen auch – damit behelfen, dass die Nadeln im Nahtgut stecken, wenn man losnäht. So verringert sich die Startgeschwindigkeit der Maschine.

Völlig problemlos war der Dreifachcoverstich mit und ohne Deckfaden. Etwas einstellen und nachjustieren musste ich beim schmalen Coverstich. Aber das dauert maximal zwei Nähte mehr.

Für den Greiferfaden bietet die CV3550, neben der Fadenspannung, eine weitere Einstellungsmöglichkeit für elastische und unelastische Stoffe. Einfach den kleinen Hebel, ganz rechts im Bild, nach oben (für sehr elastische Stoffe) oder nach unten (für unelastische Stoffe) stellen.

<div style="text-align: center">
<a href="https://pictures.hobbyschneiderin24.net/images/redaktion/nina/CV3550/CV3550_10.jpg">
<img src="https://pictures.hobbyschneiderin24.net/images/redaktion/nina/CV3550/CV3550_10.jpg" vspace="10" hspace="20" alt="brother CV3550" /></a>
brother CV3550
Bild: N!NA

</div>

Für die Rückseite verwende ich gerne Bauschgarn. Die CV3550 hat es oben und unten ohne zu murren vernäht, mit 75er und mit 90er Nadeln.

Hier das Ergebnis mit den 75er Nadeln.

<div style="text-align: center">
<a href="https://pictures.hobbyschneiderin24.net/images/redaktion/nina/CV3550/CV3550_7.jpg">
<img src="https://pictures.hobbyschneiderin24.net/images/redaktion/nina/CV3550/CV3550_7.jpg" vspace="10" hspace="20" alt="brother CV3550" /></a>

Bild: N!NA

</div>

Dabei ist es der Maschine auch völlig schnuppe ob ich Jersey längs oder quer vernähe. Andere Maschinen haben je nach Dehnrichtig des Stoffes im Verhältnis zur Naht, große Probleme. Die CV3550 nicht.

<div style="text-align: center">
<a href="https://pictures.hobbyschneiderin24.net/images/redaktion/nina/CV3550/CV3550_8.jpg">
<img src="https://pictures.hobbyschneiderin24.net/images/redaktion/nina/CV3550/CV3550_8.jpg" vspace="10" hspace="20" alt="brother CV3550" /></a>

Bild: N!NA

</div>

<div style="text-align: center">
<a href="https://pictures.hobbyschneiderin24.net/images/redaktion/nina/CV3550/CV3550_9.jpg">
<img src="https://pictures.hobbyschneiderin24.net/images/redaktion/nina/CV3550/CV3550_9.jpg" vspace="10" hspace="20" alt="brother CV3550" /></a>

Bild: N!NA

</div>

Nähgeräusch:
Die brother ist angeblich ein Trecker und sehr laut. Das kann ich nicht bestätigen. Bei unserem kleinen Cover-Test bei Ina haben wir die Lautstärken der Covers getestet. Die brother war zwar noch nicht dabei, ist aber nicht lauter als die anderen. Für mich war es überraschend, dass unser Ergebnis lautete, dass Covers einfach laute Maschinen sind.


Nachteile?!
Der einzige Nachteil ist für mich der geringe Platz unter dem Füßchen. Man bekommt das Füßchen einfach nicht richtig hoch um viel Platz haben. Vorne anheben läßt sich das Füßchen zwar und der Nähfüßchenhebel hat noch einen weiteren Hub, wenn man ihn festhält, aber es geht eben nicht ohne diese Unterstützung. Hier hätte ich mir mehr Platz gewünscht um z.B. den Anfang einer Naht besser positionieren zu können.

Funktionseinbußen hat man allerdings nicht durch den geringen Platz. Die Maschine arbeitet und sauber und transportiert auch über dickere Stellen problemlos, beispielsweise beim Saum, an den Overlock-Nähten.

<div style="text-align: center">
<a href="https://pictures.hobbyschneiderin24.net/images/redaktion/nina/CV3550/CV3550_5.jpg">
<img src="https://pictures.hobbyschneiderin24.net/images/redaktion/nina/CV3550/CV3550_5.jpg" vspace="10" hspace="20" alt="brother CV3550" /></a>

Bild: N!NA

</div>

<div style="text-align: center">
<a href="https://pictures.hobbyschneiderin24.net/images/redaktion/nina/CV3550/CV3550_6.jpg">
<img src="https://pictures.hobbyschneiderin24.net/images/redaktion/nina/CV3550/CV3550_6.jpg" vspace="10" hspace="20" alt="brother CV3550" /></a>

Bild: N!NA

</div>

</div>

<div style="text-align: center">
<a href="https://pictures.hobbyschneiderin24.net/images/redaktion/nina/CV3550/CV3550_11.jpg">
<img src="https://pictures.hobbyschneiderin24.net/images/redaktion/nina/CV3550/CV3550_11.jpg" vspace="10" hspace="20" alt="brother CV3550" /></a>
Fadenspannung noch nicht optimal eingestellt, aber die Höhenunterschiede durch die Ovi-Naht sind der CV3550 egal
Bild: N!NA

</div>
Was hat nicht funktioniert?
Was die Maschine nicht gut kann sind Fehlstiche :D Sollte man es darauf angelegt haben, kann ich bereits jetzt viel Frust vorhersagen ;) Aus dieser Maschine Fehlstiche heraus zu kitzeln ist wirklich wirklich schwierig. Die CV3550 ist einfach sehr gutmütig und näht in der Standardeinstellung einfach alles ohne groß darüber zu philosophieren.

Was nicht funktioniert hat bei mir ist der schmale Coverstich mit Oberleger wenn die linke und die Mittlere Nadel verwendet werden sollen. Da bitte die mittlere und die RECHTE Nadel verwenden. Dann geht es problemlos.


Fazit:

Verliebt verliebt, verliebt verliebt ,… :D

Weitere Informationen findet Ihr auf der Seite von brother "KLICK" Der UVP für die CV3550 liegt bei € 759,00.

So, jetzt habe ich Euch meine Eindrücke und Ergebnisse geschildert und wer bis hierhin durchgehalten hat, Danke fürs Lesen! Gibt es noch etwas was Euch an dieser Maschine besonders interessieren würde? Gerne teste ich noch etwas für Euch!

Viele Grüße,
Nina

Quälgeist 26.02.2018 13:45

AW: AT - brother CV3550 - N!NA testet eine Cover
 
Hätte ich nicht schon genug von den Maschinen, nach Deinem Test würde ich mir die ernsthaft ansehen.

lea 26.02.2018 14:16

AW: AT - brother CV3550 - N!NA testet eine Cover
 
Zitat:

Zitat von Quälgeist (Beitrag 2604573)
Hätte ich nicht schon genug von den Maschinen, nach Deinem Test würde ich mir die ernsthaft ansehen.

Ja... :cool::rolleyes:
Drei Dinge würden mich interessieren:
1) In Deinem Foto von der Naht mit Bauschgarn ist die Fadenspannung ziemlich ungleichmässig. Kannst Du sagen, woran das liegt? (Wahrscheinlich ja eher an der Wicklung der Kone oder wie sie das Garn ablaufen lässt, als an der Maschine).
2) Ich würde gern mal eine Covernaht über eine "richtige" Nahtkreuzung sehen - bei Deinem Beispiel liegen die Nahtzugaben nebeneinander - und vielleicht auch mit dickerem Jersey.
3) Kann die Maschie auch Kettenstich? Wenn ja, gibt es Fehlstiche bei Nahtkreuzungen?
4) Gibt es Besonderheiten bei den"normalen" Covernähten ohne oberen Legefaden?
Grüsse, Lea

lea 26.02.2018 14:22

AW: brother CV3550 - N!NA testet eine Cover
 
... und noch was:
Die Maschine wurde Dir zum Testen zur Verfügung gestellt? Und vorher entsprechend geprüft / eingestellt?
Interessant wäre dann nämlich, wie breit die "Streuung" bei diesem Modell ist, aber das wird man leider nicht herauskriegen. Gerade bei Covermaschinen scheint es ja oft exemplarabhängig, ob sie Fehlstiche machen oder nicht.
Lea

peterle 26.02.2018 16:09

AW: brother CV3550 - N!NA testet eine Cover
 
Zitat:

Zitat von lea (Beitrag 2604582)
... und noch was:
Die Maschine wurde Dir zum Testen zur Verfügung gestellt? Und vorher entsprechend geprüft / eingestellt?

Die Maschinen, die wir testen, sind meist nicht extra vom Hersteller geprüft, werden aber bei Problemen, die außerhalb der Toleranzen liegen von mir nachgesehen und ggf. dann von mir mit dem Hersteller besprochen.
Sollte es dabei besondere konstruktionsbedingte Probleme geben, bekommt der Hersteller die Möglichkeit, diese zu lösen oder eine Stellungnahme dazu abzugeben.

Zitat:

Interessant wäre dann nämlich, wie breit die "Streuung" bei diesem Modell ist, aber das wird man leider nicht herauskriegen. Gerade bei Covermaschinen scheint es ja oft exemplarabhängig, ob sie Fehlstiche machen oder nicht.
Brother ist sicherlich der Hersteller, der die geringste Streuung in der Fertigungsqualität hat.

Probleme mit Fehlstichen bei Covermaschinen können vielfältige Gründe haben. Oft ist es Fehlbedienung in Form von falscher Garn, Nadel, Stichlänge, Nähgutführung und was einem sonst noch so an Unfug einfällt.
Manchmal ist es konstruktionsbedingt, was sich in der Regel auswächst.
Ein Problem bei Kettenstichmaschinen ist, die Präzision einiger Elemente, die zur sicheren Stichbildung nötig sind und da reicht es manchmal, wenn ein Führunsgblech der Nadeln um 1/100 daneben liegt. Gefeit ist da meiner Erfahrung nach kein Hersteller von, der solche Maschinen bis jetzt im Hobbybereich vertrieben hat.
Das sind dann die Fälle, da braucht man halte einen Mechaniker, der weiß, wie das dann geht oder man muß sie halt zum Hersteller einschicken.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:42 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Technische Realisierung 1999-2007 ABELNET internet company
Technische Realisierung seit 2008: Nähmaschinen Heinrichs am Steffensplatz, Aachen

Page generated in 0,42998 seconds with 12 queries