Hobbyschneiderin 24 - Forum

Hobbyschneiderin 24 - Forum (https://www.hobbyschneiderin24.net/portal/index.php)
-   Brautkleider und Festmode (https://www.hobbyschneiderin24.net/portal/forumdisplay.php?f=22)
-   -   "Nähdauer" (https://www.hobbyschneiderin24.net/portal/showthread.php?t=65031)

anouschka 15.08.2007 17:45

"Nähdauer"
 
Hallo
bin neu hier und habe sehr interessiert die bisherigen Beiträge gelesen.
Mich würde nun mal interessieren, wie viel Zeit Ihr gebraucht hab Eure Brautkleider zu nähen? Ich wage mich bezüglich Hochzeit so langsam an die Vorbereitungen (einen genauen Termin gibt es noch nicht, irgendwann 2008) und habe mich nun durch unendlich viele Seiten mit Kleidern und Schnittmustern geklickt. Aber wann sollte man vorher anfangen mit den Nähvorbereitungen? Ab nächstes Jahr habe ich berufsbedingt kaum Zeit (vielleicht so 3-4 Stunden in der Woche) haben, daher will ich Schnitt und vielleicht auch schon ein Probekleid bis Ende des Jahres fertig bekommen.
Bin sehr auf Eure Antworten gespannt.
Anouschka

Claudia S. 16.08.2007 10:52

AW: "Nähdauer"
 
Hallo,

kann Dir zwar nicht von einem Brautkleid berichten, aber Abendkleider haben, denke ich, den gleichen Arbeitsumfang.

Als berufstätiger Mensch, der auch nicht jeden Tag Zeit zum Nähen hat, muss ich für so ein Teil mit Raffungen und Drapierungen, Chiffon, Rollsäumen etc., ordentlich gearbeitet, schon 3 bis 4 Wochen einplanen. Schneller geht´s mit einfachen A-Linien ohne Schnickschnack. Ich muss dazu aber auch sagen, dass ich alles hefte, jede Schnittkante versäubere und keine Fehler, auch nicht den kleinsten Marke "sieht keiner" (doch, ich! :mad:) toleriere . Meine Sachen sind besser verarbeitet als die, die man gewöhnlich kaufen kann :)

Liebe Grüsse und viel Spass beim Nähen

Claudia

Sternrenette 16.08.2007 10:53

AW: "Nähdauer"
 
Je früher man anfängt, desto besser würde ich so ganz "vage" sagen.

Bei mir hat der Prozeß des Entscheidens, welches Kleid es denn werden soll, sehr lange gedauert (es gibt einfach soooo viele Möglichkeiten) und ich habe einige Probeoberteile genäht.
Auch die Suche nach dem passenden Stoff und weiteren Zutaten wie Einlage, Spitze, Knöpfe, Stäbchen, Reißverschlüsse, Häkchen usw. kann dauern. Dann die Anpassung des Schnittmusters an deine Maße. Hat bei mir auch ne Weile gedauert, speziell bei dem Corsagen-ähnlichen Oberteil. Das ganze ist natürlich immer abhängig von dem genähten Modell und wie aufwändig das Kleid geschnitten ist und was z.B. noch dazu kommt, etwas ein Reifrock od. ä.

Und man sollte auf jeden Fall beim Nähen "unvorhersehbare Ereignisse" einplanen, also dass die Nähmaschine streikt oder Ähnliches. :D

Könnte jetzt bei mir nicht mehr genau sagen, wie lange es gedauert hat, da ich auch nur nähen konnte, wenn mein Mann nicht zu Hause war. Er sollte das Ergebnis vorher nicht sehen. Bin zwei Tage vor der Hochzeit fertig geworden (Saum vom Rock umgenäht) ... habe aber auch zwischendurch rumgetrödelt bzw. bin an bestimmten Stellen hängengeblieben, wo ich nicht genau wußte, wie es weitergehen soll. Und es war doch am Oberteil viel Handnähen angesagt, da bin ich ungeübt und unendlich langsam. :D

Viel Spaß beim deinem Projekt!

Viele Grüße
Ingrid

(Mein Foto kommt übrigens demnächst noch in die Galerie)

BeeBee 16.08.2007 11:36

AW: "Nähdauer"
 
Hallo,
ich bin auch der Meinung dass man so früh wie möglich mit dem Nähen anfangen sollte. Meine Hochzeit ist für nächsten Sommer geplant aber ich habe schon vor ein paar Tagen mit dem Nähen angefangen.
Jedenfalls möchte ich nächsten Sommer, wenn es soweit ist und ich im Hochzeitsvorbereitungsstress sein werde, mich nicht auch noch mit Nähen rumquälen. Daher fange ich jetzt schon damit an.

Ein paar Risiken gibt es natürlich, z.B. dass man bis zur Hochzeit plötzlich zunimmt oder sich ein Baby ankündigt, aber ich gehe erstmal von dem Idealfall aus. Außerdem macht das Brautkleid-Nähen soviel Spaß dass ich auch bereit wäre im Notfall ein zweites zu nähen!:)

Also viel Spaß beim Nähen!
LG
Beebee

Claudia S. 16.08.2007 12:30

AW: "Nähdauer"
 
Noch ein kleiner Nachtrag:

Wenn ich weiss, dass ich ein Kleidungsstück nicht in einem durch nähen kann, steppe ich alle Ausschnittkanten, Armausschnittkanten und Ärmelkanten grossstichig einmal auf der Nahtzugabe lang. Stoff und Futter. Da kann dann nichts ungewollt "ausleiern" und deshalb hinterher nicht richtig sitzen.

LG Claudia


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:12 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Technische Realisierung 1999-2007 ABELNET internet company
Technische Realisierung seit 2008: Nähmaschinen Heinrichs am Steffensplatz, Aachen

Page generated in 0,61543 seconds with 12 queries