Hobbyschneiderin 24 - Forum

Hobbyschneiderin 24 - Forum (https://www.hobbyschneiderin24.net/portal/index.php)
-   aus der Redaktion (https://www.hobbyschneiderin24.net/portal/forumdisplay.php?f=70)
-   -   Hexis Teil 4 - N!NA´s Experiment geht weiter (https://www.hobbyschneiderin24.net/portal/showthread.php?t=192124)

N!NA 25.06.2018 22:13

Hexis Teil 4 - N!NA´s Experiment geht weiter
 
Hexis Teil 4 - Hexis nähen mit der Hand (Überwendlichstich)

… und Hexis nähen mit der NäMa mit unsichtbaren Garn in zwei Varianten (pieck-Stich und Appliverfahren)

<div style="float:right; text-align: center">
<img src="https://pictures.hobbyschneiderin24.net/images/redaktion/nina/Hexis/Hexis_4b_k.jpg" align="left" vspace="10" hspace="10" alt="Hexis Teil 4 von N!NA" /></a>

Bild: N!NA

</div>


Nach einer langen Pause geht es nun mit meinem Hexi-Experiment weiter. Die lange Pause war einer Menge Frust geschuldet.

Nach dem erfolgreichen Nähen des Kissenbezuges habe ich mich optimistisch und voller Freude in den nächsten Test gestürzt. Das Nähen der Hexis mit unsichtbarem Garn.

Zunächst einmal galt es meine Skepsis bezüglich dieses Garns zu überwinden. Irgendwie hatte sich in meinem Kopf die Vorstellung festgesetzt, dass es damit nur Probleme und kein schönes Stichbild geben könnte. Und das Bestücken der Unterfadenspule MUSSTE ja zwangsläufig eine Katastrophe biblischen Ausmaßes geben…

<div style="float:left; text-align: center">
<img src="https://pictures.hobbyschneiderin24.net/images/redaktion/nina/Hexis/Hexis_4c_k.jpg" align="left" vspace="10" hspace="10" alt="Hexis Teil 4 von N!NA" />
</a>

Bild: N!NA

</div>

Weit gefehlt. Ich habe mich so was von geirrt. Das unsichtbare Garn lässt sich problemlos verarbeiten und aufspulen. Ernüchternd war dann allerdings das Nähergebnis. Egal welchen Stich ich ausprobiert habe. Gefallen hat mir nichts davon.

Habt ihr schöne Ergebnisse mit unsichtbarem Garn erzielt? Mich interessiert Eure Erfahrung sehr und ich würde mich über Tipps & Tricks und das eine oder andere Bild sehr freuen!

Als ich beim Bee-swap gelesen habe, dass blaue Blumen gewünscht werden, war ich gedanklich sofort wieder bei den Hexis. Nach dem Frust mit dem unsichtbaren Garn war klar, jetzt wird mit der Hand genäht. Ein schönes Projekt für laue Maiabende auf der Terrasse oder … Urlaube! Wir waren im Mai auf der schönen Nordseeinsel Föhr. Bei Föhr denkt man zwar eigentlich nicht in erster Linie ans Nähen, sondern an tolle Radwege, Wind und leckere Torten in den Café und Teestuben.
Auf Föhr wird selbst gebacken und die Torten werden in der Regel nur in 8 Stücke geschnitten *heaven* alles andere ist „ungastlich“ wie mir eine sehr nette Café Besitzerin erklärte. Bei den 8 (!) Kuchen und Torten die noch zur Auswahl standen, anderthalb Stunden vorher waren es wohl noch drei mehr… fiel mir die Auswahl denkbar schwer und ich war froh, dass wir mit dem Rad unterwegs waren. Meine Skepsis bezüglich eines „Mohn-Dinkel-Kuchens“ (das klang so furchtbar gesund…) war zum Glück unbegründet. Himmlisch! Leider wollten sie das Rezept nicht rausrücken… hat hier jemand zufällig eines? Da waren noch Mandeln und reichlich Butter drin. Gebacken wurde es in einer Springform.

Aber ich schweife ab. Zurück zum Thema.

Hexis nähen mit der Hand. Ok. Los geht´s. Hmmm jaaaaa. Also was brauch ich den dafür? Quasi nichts. Zwei Hexis, Nadel und Faden und schon kann es losgehen. Bei mir wanderte alles in eine kleine Box, damit es reisetauglich war.

<div style="float:right; text-align: center">
<img src="https://pictures.hobbyschneiderin24.net/images/redaktion/nina/Hexis/Hexis_4d_k.jpg" align="left" vspace="10" hspace="10" alt="Hexis Teil 4 von N!NA" /></a>

Bild: N!NA

</div>

Neben Nadel und Faden habe ich noch kleine Klammern und Stecknadeln, Fingerhut und Schere eingepackt. Die Hexis habe ich mit Nadel und Faden geheftet. Dabei hat sich das 160g/m² Papier erneut als mein Favorit herausgestellt. Meine Hexis werden mit diesem Papier exakter. Es fällt mir leichter die Kanten passgenau umzulegen und das Werkstück liegt einfach besser in der Hand. Auch beim anschließenden Nähen empfand ich es als einfacher, so die genaue Kante zu erwischen.

Genäht wird mit einem engen Überwendlichstich. Eng heißt dabei tatsächlich eng, die Stiche sollten lediglich einen Abstand von 1-2mm haben.
Genäht habe ich u.a. am entspannensten Ort bei den heißen Temperaturen (welche auch die Nordsee nicht verschont hatten und die sonst so erfrischende Nordsee in eine Badewanne verwandelt haben) am Strand. Den Ausruf „Mir ist kalt ich gehe ins Wasser zum aufwärmen!“ hörte man öfters am Strand.

<div style="float:left; text-align: center">
<img src="https://pictures.hobbyschneiderin24.net/images/redaktion/nina/Hexis/Hexis_4a_k.jpg" align="left" vspace="10" hspace="10" alt="Hexis Teil 4 von N!NA" />
</a>

Bild: N!NA

</div>

Aber nun ja, also so richtig, ich weiß ja nicht, ähem, … also das Hexis mit der Hand nähen und ich, wir werden keine Freunde. Es dauert eeeeeewig, man braucht gutes Licht um immer nur maximal zwei Fäden des Stoffes zu erwischen (sonst sieht man die Faden später auf der Vorderseite) und irgendwie ist das nicht die entspannteste Haltung, wenn man bereits den ganzen Tag vorm PC gesessen hat.

Im Urlaub war das kein Problem, im Alltag stelle ich mir das unangenehm vor. Insgesamt habe ich zwei Blumen genäht und Großteiles auch geheftet. Es hat unglaublich lange gedauert und ich bildete mir ein, keine langsame Handnäherin zu sein.

Ich bewundere also weiterhin diejenigen, die es schaffen diese Geduld aufzubringen und sogar ganze Decken in dieser Technik nähen.

Wie schafft Ihr das? Es bleibt faszinierend!

Viel Spaß beim Nähen,
Nina

P.S.: Hier findet Ihr die bisherigen Teile meines kleinen Experimentes:

Hexis Teil 1 - N!NA startet ein Experiment
Hexis Teil 2 - Hexis bzw. Hexagons mit dem Patchwork-Lineal schneiden – ganz ohne Schablone!
Hexis Teil 3 - Hexis mit der NäMa nähen ohne vorheriges PaperPiecing mit ganz normalem Nähfaden

SiRu 26.06.2018 00:28

AW: Hexis Teil 4 - N!NA´s Experiment geht weiter
 
Dünne, kurze Nadel... ich mach das mit 12er Quiltnadeln (Betweens. Die kurzen, scharfen, extra dünnen) von Clover.
Alles von Prym-Nadeln ist mir zu dick und zu lang... (:o die Nadel auf dem Bild sieht für mich entschieden zu dick und zu lang aus.)

Und der Rest ist ausprobieren - ich hab 'ne höchst ungesunde Fläzhaltung dabei...

nowak 26.06.2018 01:00

AW: Hexis Teil 4 - N!NA´s Experiment geht weiter
 
Prym hat nur Spieße... John James macht auch schöne, dünne Nadeln.

moka 26.06.2018 11:43

AW: Hexis Teil 4 - N!NA´s Experiment geht weiter
 
Man muss sich bei diesem Projekt von vornherein darauf einstellen, dass es ein Langzeit-werk werden wird. Ich habe etwa zwei Jahre dran gestichelt - alles mit der Hand -(allerdings mit einer längeren Frustpause dazwischen). Das Ergebnis freut einem dann aber auch:
Hobbyschneiderin 24 - Forum - Galerie.
Meine Erfahrung mit dem unsichtbaren Faden: ich habe die Hexas mit ganz normalem Nähgarn genäht (würde dir aber auch sehr viel dünnere Nadeln empfehlen). Mit dem unsichbaren Garn habe ich mit der Maschine gequiltet, und zwar im Nahtschatten, so dass auf der Rückseite ein Zickzack-muster zu sehen ist. Ich muss aber sagen, Spaß hat es keinen gemacht, weil mir der Faden dauernd gerissen ist. Aber vielleicht willst du ja mit der Hand quilten, das dürfte besser gehen.
Wünsche dir noch viel Durchhaltevermögen.

moka :)

moka 26.06.2018 11:52

AW: Hexis Teil 4 - N!NA´s Experiment geht weiter
 
Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 1)
Ich füge das Foto mal direkt ein, dann müsst ihr in der Galerie nicht lange suchen :


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:57 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Technische Realisierung 1999-2007 ABELNET internet company
Technische Realisierung seit 2008: Nähmaschinen Heinrichs am Steffensplatz, Aachen

Page generated in 0,16521 seconds with 12 queries