Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

pharao

Meine erste richtig Kleidung - Hose - Shirt

Recommended Posts

So - ich war fleissig und habe meine erste richtige Hose - mir Reisverschluss -- und Shirt genäht.

 

Das Shirt ist Grösse 46/48 genäht - leichter Jerseystoff - wie ich auf den Fotos sehe sogar ein wenig durchsichtig - geht also nur ein schwarzer BH. Endlich Ärmel, die über die Ellbogen gehen und nicht die dezenten Röllchen an den selbigen zeigen.

 

Die Hose ist meine erste Hose dieser Art - ich hatte in der ersten Schwangerschaft eine genäht aber das ist nicht zu vergleichen.

 

Der Schnitt ist aus einer alten Burda - war für eine Lederhose ausgelegt - ich habe die Teilungsnähte an den Beinen weggelassen und sie nach unten grade laufen lassen - untere Saumweite 50 cm.

Oben herum ist sie in Grösse 50 zugeschnitten - bei der nächsten werde ich die Nahtzugaben (1 cm) weglassen, dann sitzt sie noch ein wenig besser denke ich.

 

Ich glaube dieser Webstoff war für die Erstlingshose nicht so toll .. ;) ... der franselt so - aber ich hab mich tapfer geschlagen denke ich.

Die Passe hinten habe ich leider nicht richtig hinbekommen - aber ist ja die erste - für die nächste weiß ich besser worauf ich achten muss.

 

Sie sitzt sehr bequem - nur ... wenn ich mich setze, dann schlägt sich der hohe Bund ein mal um ... weil sich mein Bauch "teilt" ...

 

Weiß da zufällig jemand Rat? Für die nächste Hose doch lieber einen niedrigeren Bund oder den Bund mit Vlieseinlage verstärken? Habe ich nämlich bei dieser nicht gemacht - nur doppelt gelegt.

 

Es sollen noch zwei Shirts folgen und der Hosenstoff ist noch mal in Braun bestellt.

 

Ich freu mich schon, dass ich mir in Zukunft das depressive Gesicht beim Hosenkauf von der Stange sparen kann ... ;)

100_0539.jpg.79ef6b9254969ed7b93f08f0d1bbb717.jpg

100_0541.jpg.9db2215b5125c4e30becc43e24454121.jpg

100_0542.jpg.86fcea13002608ac7bf921469b9f4375.jpg

100_0544.jpg.ddac4750562af12fd25582f87da1bc3c.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Pharao!

 

Klar solltest Du den Bund verstärken (an den Stellen ohne Gummizug ;)). Besonders einfach geht das mit Bundfix. Das sind zusammenhängende Vlieselinestreifen, die es in verschiedenen Brieten und meines Wissens in schwarz und weiß gibt.

 

Bundfix

 

Ich hab's Dir mal so verlinkt, damit Du eine Vorstellung hast, wie das aussieht. Solltest Du in jedem besseren Kurzwarengeschäft am Meter bekommen.

 

Sonst :super: für Dein Erstlingswerk. Weiterhin soviel Spaß beim Nähen :)!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Marita,

 

bei Deinem Problem kann ich Dir leider nicht weiterhelfen. Aber die Hose und das Shirt sehen super aus! Und als Erstlingsprojekt... Alle Achtung!!! Weiter so.

 

LG

Claudi

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also ich glaube das ist ein richtig gutes Hilfsmittel .... ich bin mit dem Umschlagen und feststecken und Messen nämlich fast wahnsinnig geworden ;).

Share this post


Link to post
Share on other sites

hallo maritta,

 

herzlichen glückwunsch !

shirt und hose sind super geworden.

 

die hose sitzt erstklassig.darum beneidet dich bestimmt so manche hosennäherin ;)

 

ich möchte dir noch einen tipp geben.

001.jpg.5b5e3a68872e9de697214e9390d99cb0.jpg

 

die nahtzugabe an der gesässnaht in der rundung ,zwischen den beiden pfeilen ,sollte man dehnen.

an dieser stelle sitzt sehr viel spannung auf den nahtzugaben.an jeder anderen stelle eines kleidungsstücks würde man die nahtzugaben deswegen einschneiden.aber an dieser besonders beanspruchten stelle verbietet sich das ;)

deswegen wird hier gedehnt.das macht man mit dem dampfbügeleisen.

du setzt das eisen auf die nahtzugabe der gesässnaht und während du dampf gibst,drehst du mit der anderen hand die nahtzugabe gegen ihren verlauf.

so bringst du nahtzugabe und naht möglichst auf gleiche länge.

ganz wichtig ist : nur bis zur nahtzugabe die spitze des bügeleisens aufsetzten.wenn du darüberhinaus dehnst,gibt es unschöne wellen am po :D

 

das funktioniert ,ausser bei polyester,eigentlich bei allen materialien

 

liebe grüsse

karin

Share this post


Link to post
Share on other sites

Vielen Dank ....

 

Es freut mich sehr, dass mein Eindruck der gut sitzenden Hose nicht nur von meiner Seite kommt.

 

Den Tipp mit dem Dehnen werde ich probieren .... hört sich sehr schlüssig an.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Pharao,

 

wenn der Bund dir zu hoch ist und sich beim setzen umknickt, laß ihn einfach weg und schneide dir dafür einen Beleg, den du mit Vlieseline versärkst.

Die Hose sitzt dann schön in der Taille und ist auch bequemer. Da du eh die T-Shirts drüber trägst, finde ich das die bessere Lösung. Du brauchst dann auch keinen Gummi einzuziehen.

 

Ansonsten kannst du auf dein Erstlingswerk stolz sein.

 

Liebe Grüße

Theresia

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also daß man die Nahtzugaben in der Schrittnaht dehnt höre ich auch gerade zum ersten Mal... :confused: Ich kenne es, daß man die Hinterhose am Oberschenkel dehnt, aber natürlich nur, wenn der Hosenschnitt so geschnitten ist.

 

Die Hose ist aber wirklich sehr ordentlich geworden!

 

Die Falten an der Hinterhose könnten auch davon kommen, daß die Schrittnaht nicht tief genug ausgeschnitten ist. Die Poform ist bei jedem anders und die Schnitte können das natürlich nicht berücksichtigen.

 

Du kannst das testen, indem du bei deiner nächsten Hose die Hüftlinie (die im Schnitt hoffentlich irgendwo eingezeichnet ist) im 90° Winkel zum Fadenlauf erst auf die Schnitteile von Vorder und Hinterhose überträgst und dann einfach von Hand mit einem Faden auf alle vier Stoffteile durchheftest. Wenn du dann die fertige Hose anziehst, sollten die Heftfäden grade um den Körper rumlaufen, also sozusagen parallel zum Boden. Fallen sie hingegen zur hintern Mitte ab, dann muß die Schrittnaht etwas tiefer ausgeschnitten werden.

 

Was den Bund betrifft: Nicht bei jedem Menschen verläuft die Taille wirklich grade um den Körper rum. Wo die natürliche Taille sitzt testest du, indem zu dir einen Gummi um den Bauch knotest, dich ein bißchen bewegst (Küche aufräumen ist z.B. toll) und nach 10 oder 20 Minuten guckst, wo der Gummi sich festgesetzt hat. Da ist eine Taille. ggf. mußt du den Schnitt dann einfach entsprechend anpassen. Und dir dann überlegen, ob du lieber einen schmaleren Bund magst, ob du mit Formbund arbeitest oder was eben für dich bequem ist. Mit Bundfix oder anderer fester Vlieseline verstärken mußt du den Bund aber immer!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ah, jetzt verstehe ich, was das mit dem Nahtzugabe dehnen soll... *Groschen gefallen*

 

Ich arbeite da in der Regel mit Stütznaht, dann kann ich die NZG schmal zurückschneiden. Und bei sportlichen oder engen Hosen steppe ich ab. Und enge Jeans bekommen eh eine Kappnaht, das ist die stabilste Variante.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hallo Pharao,

 

wenn der Bund dir zu hoch ist und sich beim setzen umknickt, laß ihn einfach weg und schneide dir dafür einen Beleg, den du mit Vlieseline versärkst.

Die Hose sitzt dann schön in der Taille und ist auch bequemer. Da du eh die T-Shirts drüber trägst, finde ich das die bessere Lösung. Du brauchst dann auch keinen Gummi einzuziehen.

 

Ansonsten kannst du auf dein Erstlingswerk stolz sein.

 

Liebe Grüße

Theresia

 

Wenn ich den Bund weglasse, würde sie wahrscheinlich wirklich besser sitzen - andererseits - dann hätte ich keinen Knopf mehr sondern nur einen Reisverschluß zum schließen.

 

Ich werde bei der nächsten erst mal sehen, wie sie sitzt wenn sie ein wenig kleiner genäht ist und der Bund verstärkt wird.

 

Kann ja noch ein paar Hosen nähen bis es perfekt ist ... ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Und bei sportlichen oder engen Hosen steppe ich ab. Und enge Jeans bekommen eh eine Kappnaht, das ist die stabilste Variante.

__________________

 

wenn die nahtzugaben vorher an dieser stelle gedehnt werden,werden auch die steppereien und kappnähte schöner .

 

lg

karin

Share this post


Link to post
Share on other sites

Von mir auch ein Glückwunsch zu den ersten selbstgenähten Kleidungsstücken!

 

Noch ein kleiner Tipp von mir: mit gut augebügelten Nähten sitzt und fällt ein Kleidungsstück einfach noch besser. (Falls ich mich täusche, sorry, aber auf dem Foto meine ich zu erkennen, dass die Seiten- und Passennähte an der Hose nicht ausgebügelt sind).

Share this post


Link to post
Share on other sites

Stimmt - die Hose hat noch kein Bügeleisen gesehen ... zumindest nicht nach dem sie fertig war.

 

Zwischendrin bügel ich immer schön um wenn ich es muss :) ...

 

Ich habe vorhin noch ein Standartshirt - uni - fertig genäht, dass ich auch schon zugeschnitten hatte.

Ein etwas festerer Jersey als das erste Modell - fällt ganz anders aber ist ok.

 

Ich überlege, ob ich bei Jersey die Brustabnäher überhaupt brauche? In dem Shirtschnitt, den ich kopiert habe sind sie drin.

Vielleicht werde ich mal eins ohne versuchen und ein wenig enger - figurnaher - im Tailienbereich nähen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Auch von mir Gratulation.

 

Eines ist mir bei dem Bild von der Seite aufgefallen - direkt unter dem Bund ist eine "Welle" - wenn das bei mir so ist, dann heißt das, dass die Hose vorne zu hoch ist. Bei burda muss ich jede Hose vorne um zwei cm kürzen - aber nur in der Mitte, zu den Seitennähte komme ich dann wieder auf die normale Höhe.

 

Generell habe ich mit dem Bund immer ein Problem - daher gibt es bei mir nur zwei Varianten: schmal (2cm), aus einem geraden Streifen geschnitten und mit Bundfix - oder schön breit als Formbund. Alles andere knickt sich, wie von Dir beschrieben zusammen

 

Weiter so

Rita

Share this post


Link to post
Share on other sites
Zwischendrin bügel ich immer schön um wenn ich es muss :) ...

 

Ich rede aber nicht vom Umbügeln eines Saumes, oder so, und auch nicht vom "Schlussbügeln" nach Beendigung eines Kleidungsstücks, sondern vom Auseinanderbügeln der Nahtzugaben, nachdem eine Naht geschlossen und der Sitz überprüft wurde. Dafür ist mein Bügeleisen während der Arbeit an einem Kleidungsstück eigentlich im Dauereinsatz. ;)

 

Viel Erfolg mit deinen weiteren Kleidungsstücken Marke Eigenbau. :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Achso ... ja - ich habe die Nahtzugaben alle zusammen versäubert mit Zick-Zack-Stich. Deshalb sind sie nicht auseinander gebügelt.

 

Ganz ehrlich - ich trau der einfachen Naht nicht so richtig - deshalb versäubere ich die Nahtzugaben gemeinsam und habe somit quasi noch eine Sicherheitsnaht.

 

Ob das sinnvoll oder richtig ist weiß ich allerdings nicht (?)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das kannst du durchaus so machen, ich mache es auch (bin halt Ovi-los), aber die versäuberten Zugaben müssen dann schon noch umgebügelt werden, so dass sie immer in eine Richtung liegen. Es sieht einfach besser aus, auch an später genähten Kreuzungsnähten...

 

LG Ilka

Share this post


Link to post
Share on other sites
Achso ... ja - ich habe die Nahtzugaben alle zusammen versäubert mit Zick-Zack-Stich. Deshalb sind sie nicht auseinander gebügelt.

 

Man kann aber auch Nahtzugaben erst auseinanderbügeln und dann zusammen versäubern, wenn man diese Verarbeitungsweise bevorzugt. ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

hallo Maritta,

schön sind deine Sachen geworden.

 

Bei mir ist der Bund auch immer zu hoch. Vorne muss ich mindestens 2 cm weiter runter, weil sich sonst der Bund ständig umschlägt. Lange wollte ichs nicht wahrhaben, aber es lohnt sich, den Bund zu verändern.

 

Da der Schnitt ja sonst gut sitzt, dürfte das doch für die nächte Hose die kleinste Veränderung sein. ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Man kann aber auch Nahtzugaben erst auseinanderbügeln und dann zusammen versäubern, wenn man diese Verarbeitungsweise bevorzugt. ;)

 

Ich werde das auf jeden Fall versuchen beim nächsten mal.

 

Hier noch zwei Fotos von einem einfarbigen Shirt - mit Brustabnähern - und einem gemusterten ohne und mit langem Arm.

 

Bei dem gemusterten habe ich den Ausschnitt noch ein wenig tiefer gesetzt - gefällt mir viel besser so. Ich mag den Wellensaum an den Ärmeln ...

 

Das einfarbige Shirt mag ich nicht leiden - die Brustabnäher sehen total doof aus und die Ärmel habe ich leider auch falsch rum eingesetzt - mit dem eingeschlagenen Saum nach aussen ;)

 

Hier sehe ich mal wieder schön, wie bescheuert man aussieht mit eng anliegenden Hosen ... :mad: ... immer dieses trügerische man würde dann schlanker aussehen als mit breiten Hosen.

100_0548.jpg.ac091a8341133a8e99814f5c3f231b82.jpg

100_0546.jpg.7a62cd72934019dc4dfad6a4546b80cd.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

hallo maritta,

 

na, du warst ja schon ganz schön fleissig ;)

 

deine brustabnäher liegen ein bisschen zu hoch ( dein brustpunkt sitzt tiefer ) und sind ca.2 cm zu lang.

 

je grösser der busen (körbchengrösse ),desto weiter entfernt von der brustspitze sollten die abnäher enden.

durch die abnäher wird ja der stoff an der seitennaht angehoben .je grösser der busen,desto mehr stoff muss seitlich "angehoben" werden,um einen glatten fall des shirts zu erreichen.reicht der abnäher direkt bis zum brustpunkt,wird dort,wo dein busen den raum braucht,der stoff weggenommen .

ganz wichtig ist ,dass der senkrechte fadenlauf wirklich senkrecht fällt und der waagerechte eben waagerecht verläuft.

du kannst die richtige passform eines kleidungsstücks ( shirt,hose,bluse etc.)daran erkennen.

der waagerechte fadenlauf muss immer parallel zum boden verlaufen .wenn das zum bsp. bei einem shirt oder bluse am vorderteil nicht der fall ist,kannst du davon ausgehen,dass mit der abnähergrösse etwas nicht stimmt.

wird der fadenlauf in der senkrechten "abgelenkt" ist das teil dort zu eng.

 

shirts ohne abnähern werden bei grösserem busen deswegen auch nie so gut sitzen können.aber das muss man dann halt in kauf nehmen ;)

 

Hier sehe ich mal wieder schön, wie bescheuert man aussieht mit eng anliegenden Hosen ... ... immer dieses trügerische man würde dann schlanker aussehen als mit breiten Hosen.

 

das trifft nur zu,wenn du dazu längere oberteile trägst,wie tuniken zum bsp. die sollten dann über die stärkste stelle der oberschenkel reichen.:D

 

 

ganz liebe grüsse aus dem stürmischen münsterland

karin

 

ps.: ich finde übrigens,du machst das ganz toll !

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke für den Tipp mit dem Abnäher - ich hatte die Länge aus dem Schnitt übernommen.

 

Bei dem gemusterten ersten Shirt ist es natürlich gar nicht aufgefallen, dass einer da ist aber bei dem einfarbigen ist er nicht zu übersehen.

 

Morgen will ich evtl. versuchen eine Bluse zuzuschneiden - mal sehen was das wird - in meinem Wahnsinn habe ich mir nämlich einen Karo-Stoff dafür ausgewählt und ich glaube das könnte schief gehen wenn ich nicht gut genug zuschneide ;) ....

 

Den Schnitt mache ich dann das erste mal - ist also auch spannend, ob er passt, zu klein oder zu groß ist.

 

Ja - und einen schönen bestickten Taft habe ich auch noch da - leider knistert der und ich glaube eine Bluse möchte ich dann doch nicht daraus maachen - aber vielleicht klappt es ja mit einem Rock - mal sehen.

 

Ich finde ja die kurzen Schürzen/Röcke über Hosen toll ... ob das bei meiner Kleidergrösse auch noch gut aussieht?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ich finde ja die kurzen Schürzen/Röcke über Hosen toll ... ob das bei meiner Kleidergrösse auch noch gut aussieht?

 

ich nähe g'rade für eine bekannte so eine art schürze. sie besteht aus separatem vorder-und rückenteil,wird an den seiten mit einem bändchen locker zusammengehalten.es soll ein bisschen "sarah kay"-stil werden.

sie trägt gr.56.

zu ihr passen solche verspielten sachen.ich finde,ihr steht das.

 

also probier es doch einfach aus.dafür können wir doch nähen ;)

 

lg

karin

Share this post


Link to post
Share on other sites

So - die Bluse habe ich überlebt ... :D

 

Finde sie für den ersten Versuch eigentlich gut gelungen ... zwei drei kleine Änderungen werde ich am Schnitt machen - nur Weitentechnisch dann werde ich ihn vielleicht noch mal nähen.

 

Ich hatte ja Karostoff - einen leicht dehnbaren Seersucker (so heißt das glaub ich) - der Stoff ansich ist toll - aber wie ich es vermutet hatte .... ich habe mich beim Zuschneiden vertan. Ich habe zwar darauf geachtet, dass ich die Streifen schön senkrecht habe, aber nicht, dass sie an den Nähten auch quer passen ... ;)

 

Macht nix, für zu Hause ist sie absolut tauglich - wird also nicht wieder aufgetrennt. Den Schnitt selber hatte ich in 46 abgenommen aber gute 2 cm Nahtzugabe gegeben und dann auch nur Füsschenbreit genäht. Sitzt und hat Luft würde ich sagen - nur an den Oberarmen muss ich noch mal was reintun ... so eine Änderun habe ich bei dem Shirt auch schon gemacht, das ist also zum Glück kein Problem.

 

Ein Foto reich ich natürlich auch noch nach.

 

Jetzt habe ich nur noch einen Stoff von meiner Erstbestellung zum vernähen - der bestickte Taft ... dann ist meine Kiste leer ... hihiii ....

 

Ich frag mich nur, wie nennt man diese kurzen Röcke/Schürzen über der Hose? Näh ich da wirklich einen richtigen Rock und zieh den einfach über oder ist eine Wickelvariante besser?

Beide Seiten offen mag ich glaub ich nicht, dann schauen ja die Hüften wieder raus.

 

Gibt es für so ein Teil Anleitungen? Leider weiß ich ja nicht, wie man es nennt .. ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

So - hier mal zwei drei Bilder ....

 

Der Kragen ist nicht wie im Original - da hatte ich leider nicht mehr genug Stoff - ich hatte zu knapp kalkuliert. Er ist auch an den Rändern befestigt, damit er nicht hochklappt ... ;) ... für zu Hause reichts hihiii ....

 

Unten habe ich nach dem Foto noch einen Knopf angebracht - alle Knöpfe und auch Knopflöcher habe ich mit der Maschiene gemacht - war eine gute Übung.

 

Nachher will ich mal ein Bild von dem Taft machen - ich trau mich einfach nicht, den einfach auseinanerzuschneiden - er war zwar billig aber er ist soooo schöööööön ....

100_0556.jpg.5145aee67e59e3ca67e15a68d5565792.jpg

100_0551.jpg.13f138b68a98ee61e81628c326ffd7de.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.