Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

3kids

die perfekte Jeans McCall's 5142

Recommended Posts

Guten Morgen!

 

An diesem Moti-Monat werde ich mich tatsächlich mal wieder beteiligen. Nicht nur gedanklich und planend sondern nähend. Für die nächsten Wochen habe ich mich zu einem Nähkurs angemeldet. Eine Bekannte geht da schon seit Jahren hin und näht dort die schwierigeren Sachen, an die sie sich alleine nicht ran traut. Als sie mir letztes Jahr davon erzählte, war der Kurs schon ausgebucht – meist ist das „sofort“ nach der Ausschreibung der Fall – das spricht in meinen Augen für die Qualität. Also wünscht mir Glück.

 

Nähen will ich eine Bluse, mind. eine Hose und evt. noch eine Jacke, an sich auch in dieser Reihenfolge – aber was soll’s, jetzt fange ich hier mit der Hose an.

 

Vor mir liegen das Buch „pants for real people“ und 3 Schnitte von McCall‘s: M5251 – M5481 – und die perfekt Jeans M5142. Die beiden ersten wollte ich als Bürohosen nähen – irgendwann mal – jetzt steht mir der Sinn mehr nach Jeans. Beim Nähen nach Schnittmustern habe ich aber ganz schlechte Erfahrung gemacht. Die passen nicht besser als Kaufhosen und wenn die passen würden und es sie in meinen Wunschfarben gäbe, würde ich sicher keine nähen!

 

Hier Bilder (eben gemacht) meiner Lindi, einer Kauf-Jeans von Lindex, einer Kette, die es in D nicht mehr gibt. Das ist meine absolute Lieblingshose, wenn man mal davon absieht, dass sie rutscht.

Ori_vorn_kl.JPG.8fb661a0063f4238111e142e82919bb1.JPG

Ohne Gürtel geht gar nichts, weil sie vorne oberhalb von Bauch – also in der Taille – viel zu weit ist. Und das Hohlkreuz berücksichtigt sie auch nicht. Wie findet ihr Taschenform und -position?

Ori_hi_kl.JPG.db7f86c7f73151fe8af98c5a42e533be.JPG

Und die Seitennaht – naja, das seht ihr selbst – aber sonst finde ich sie total okay. Seht ihr noch was, das ich ändern sollte?

Ori_Sei_kl.JPG.c7aec9f2c6423c0532266c8711e6373e.JPG

Die Hose soll so knatscheng sein, weil ich sie zu meinen zahlreich vorhandenen langen Oberteilen tragen will. Die kritischen Stellen werden dann galant verdeckt.

 

Zwischen den Oberschenkeln ist Lindi mittlerweile total verschrappt. Um sie nicht ganz zu ruinieren, werde ich sie dort auftrennen und verstärken und diese Gelegenheit nutzen, um den 5142 McCall‘s-Schnitt mit ihr zu vergleichen.

 

Als erstes werde ich gleich:

Den Stretchgrad der Lindi „messen“, dann die an der Lindi eingezeichnete Begradigung der Seitennaht mit einem Kontrastgarn nach nähen, die Hose dann waschen und derweil das Schnittmuster bügeln und so ausschneiden, dass man alle Größen verwenden noch kann.

 

Heute Abend wollte ich die inneren Beinnähte der Lindi trennen und den Vergleich starten

(und in der Zwischenzeit widme ich mich den so heiß geliebten Flickarbeiten und evt. der angefangenen Bluse, die ich gerne im Nähkurs beenden würde).

 

LG Rita

Edited by 3kids
Ergänzung

Share this post


Link to post
Share on other sites

5142 - Ist das der Schnitt mit den "Flat back tucks"? Den hab ich auch noch irgendwo rumfliegen hab mich aber noch nicht rangetraut, denn ich habe das Buch nicht dazu.

 

Ich setzt mich mal bei Dich und schau Dir über die Schulter. Die Perfekte Jeans such ich nämlich auch noch..

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Kristina

Hallo Rita,

 

da bin ich aber auch mal ganz gespannt.

 

Und ich wünsche dir viel Spaß im Nähkurs. Ich mache sowas auch schon seit Jahren, obwohl ich ganz gut nähen kann. Aber die Nähkursleiterin ist eine sehr erfahrene Schneiderin. Und die hat immer Tipps und Tricks auf Lager, die man nirgends lesen kann.

 

Außerdem mache ich den Kurs mit einer guten Freundin zusammen. Und überhaupt macht es am meisten Spaß mit Gleichgesinnten seinem Hobby zu fröhnen. :D

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Rita,

 

die Seitennahht würde ich an Deiner Stelle nicht begradigen, wenn doch, dann nur ganz leicht. Ich hätte da Bedenken, dass eine schnurstraks gerade Naht unnatürlich aussieht. Guck doch mal, der Rest ist doch auch kurvig. Wirbelsäule läuft auch nicht in einer senkrechten, sondern hat Kurven an den entsprechenden Stellen.

Werde hier auch zugucken. Jeans habe ich noch nie genäht, die kauf ich mir immer, da ich mir noch nicht zutraue welche zu nähen.

liebe Grüße

Antje

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

tolles Projekt. In so einem Nähkurs wo jedem je nach Projekt und Fähigkeiten individuell geholfen wird war ich auch schon mal und es war sehr hilfreich und toll. Ich hoffe deiner macht auch so viel Spaß und ist so effektiv.

 

Ich würde die Gesäßtaschen noch etwas mehr zur Mitte versetzen weil es den Po recht breit machen wenn sie so weit außen sitzen aber sonst finde ich die Jeans völlig ok und werde sehr gespannt zusehen wie du das machst.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die gewaschene Lindi ist noch nicht trocken - trotz Wind war die Luft zu feucht gestern.

 

Ausgeschnitten sind die Teile. Bettina, magst Du nicht herkommen und wir passen uns gegenseitig die Schnitt an? Ich habe wie gesagt auch das Buch!

 

Es ist nämlich tatsächlich so, dass in den Anleitungen zum Schnitt dazu gar nichts steht. Das hatte ich mir anders vorgestellt. Oder fehlt mir da was (habe 2 Blätter!)

 

In den Teilen ist 1“ Nahtzugabe (NZG) – zumindest steht das so da! - aha – d.h. dass der Sattel quasi nicht existent ist, weil er echt nur knapp 7cm hoch ist – oben und unten 2,5cm weg, bleibt nicht mehr viel … kann das sein? Ganz klare Antwort: Nein, auf den Bildern sieht es anders aus! Ich glaube fast, die Zusammensetz-Linie hat nur „normale“ NZG, also 1,5cm, das wäre dann aber nicht schlecht, wenn das irgendwo stehen würde ….

*grad mal guck: Anscheinend gilt das für alle „Zusammensetz-Linien“. Nur die Beinnähte innen und außen sowie die Oberkante haben 2,5cm NZG … grrrrr

 

Die Anleitungen wie sie sind, kann ich in die Tonne kloppen, wie man Jeans näht weiß ich schon seit über 20 Jahren, dazu brauche ich keine. Und was die Anpassung angeht, naja, in dem Buch sind überwiegend weite Hosen (trousers) angepasst. Bei meiner Größe sind das immer „Spitztüten“ – ganz ehrlich fällt mir dazu nur ein Kommentar ein: NEIN, Danke!

 

Ach so Größe – da schwanke ich noch. Laut Buch sollte ich 24 nehmen. Between sizes? – choose the smaller one …)

 

Übrigens ärgert mich noch etwas. In der Tüte sind zwei Versionen. Die „slim-fitting with slightly low-rise waist and boot-leg” wollte ich nähen. Allerdings mit einem Formbund, der sich an den gut sichtbaren Unterschied Hüfte zu Taille besser anpassen lässst. Nur gehört der Formbund zur anderen Version (that sits at waist level) – passt also nicht an „meine“ Jeans. Das hatte ich mir nach der Beschreibung auch anders vorgestellt. Naja, so lange die Lindi auf der Leine hängt geht eh nichts. Ohne den Vergleich fang ich grad gar nichts an.

 

Tja, was den Nähkurs angeht, hoffe ich das Beste. Die Bekannte ist jedenfalls begeistert und sagte wörtlich: das gönne ich mir jedes Jahr im Herbst/Winter!

 

Da ich die Gesäßtaschen nicht nutze, werde ich sie bei dieser Version weglassen, aber wenn ich mal eine aus Jeans nähe, werde ich den Tipp berücksichtigen.

 

Okay, eine mit dem Lineal gezogene Seitennaht ist vielleicht echt nicht passend, aber dieser massive Bogen gefällt mir ganz und gar nicht. Mildern will ich ihn in jedem Fall. Ab dem Oberschenkel nach unten ist die Naht total grade - nur oben läuft sie so weg.

 

Leicht genervte Grüße

Rita

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Kristina

Also ich mach bei dem Formbund ja kein großes Gedöhns. Ich verwende den immer. Wenn bei einem Schnitt keiner vorgesehen ist, nehme ich einen von einer anderen Hose und passe nur die Länge an. Fertig! Hat bis jetzt noch immer hingehauen.

 

Die Sache mit der Nahtzugabe finde ich auch etwas unübersichtlich bei den amerikanischen Schnitten. Bisher war es aber immer so, dass irgendwo in der Anleitung stand, wie breit die Standard Nahtzugabe ist, mit dem Hnweis, dass Abweichungen direkt auf dem Schnitt vermerkt sind.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Rita,

 

ich meine, du solltest unterhalb des Pos etwas in der Länge wegnehmen. Dazu gibt es im Netz eine Anleitung Fisheye??? oder so ähnlich. Leider finde ich sie gerade nicht :confused:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nein, das mit dem Fisheye habe ich schon mal probiert und wenn ich das mache, habe ich eine Steh-Hose!

 

Diese Jeans ist der beste Kompromiss, den ich habe. Ich bezeichne dieses Phänomen immer als Hänge-Po, d.h. die Backe hängt über die Falte über - verstehst Du, wie ich das meine? Wenn ich mich setze, wird das aber alles "ausgefahren" und dann wird dieser Stoff gebraucht. Trotz Stretch zieht es den Bund hinten dann leicht runter - aber eben nur leicht - das meinte ich mit bester Kompromiss.

 

Über das mit den NZG bin ich ja auch schon gestolpert - leider hatte ich noch überhaupt keine Zeit für irgendwas in Sachen Hose.

 

LG Rita

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wer näht diese Hose noch mit?????

 

 

Ich melde mich mal ganz zaghaft. Zwei Wochen ist ja noch Zeit :D

 

Da mein Urlaub aber jetzt vorbei ist, und wir Jahresendgeschäft haben (d. h. ich muss bis Januar jetzt auch jeden Samstag ran) könnte es evtl. ein wenig länger dauern. Aber kopiert hab ich den Schnitt schon...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich sag nur: fünf Personen mit Läusen ...

 

Den Schnitt habe ich nicht kopiert sondern das Original ausgeschnitten (dann sind die Teile besser zu händeln) - das will ich mit der Lindi vergleichen - und dann beim Kopieren gleich Änderungen einbauen.

 

Da der Nähkurs schon am Dienstag beginnt, überlege ich seit vorhin, ob ich nicht lieber die Hose anziehen, die ich gerade trage. Die ist fast faltenfrei, aber ich kann damit kaum gehen und sitzen. Dann könnte ich die im Nähkurs vielleicht angucken lassen und Änderungen in den Schnitt einbauen und mal schnell zwischendurch eine Hose für "gut" nähen (Der Stoffvorrat gibt das locker her!). Sowas brauche ich dann demnächst ja wieder, da meine "Erziehungszeit" sich dem Ende nähert.

 

LG Rita

Share this post


Link to post
Share on other sites

Jetzt sitze ich hier und weiß gar nicht weiter!

Bei meiner Lindi habe ich die innere Beinnaht oben getrennt, um das zu verstärken, bevor die kleinen Löcher sich zu einem großen verbinden. Dadurch lag sie für den Vergleich mit der 5142 ziemlich glatt.

 

Leider passt da gar nichts zusammen!!!

Hätte ich, wie von meiner Bekannten vorgeschlagen, die Hose einfach so nach Schnitt zugeschnitten und etwas zusammengetackert, um dann im Nähkurs um Hilfe zu bitten, hätte ich jetzt ein richtiges Problem.

 

Die 5142 in 24 ist viel breiter als die Lindi in 48! Und ja, ich habe bedacht, dass die amerikanischen Schnitte NZG enthalten.

 

Gleichzeitig ist die Hüft-Version im oberen Bereich um einiges kürzer. Vorne ginge das evt. noch, aber hinten guckt noch vieles raus, was ich nicht als Rücken bezeichnen würde, sondern eben noch zum Po dazurechne.

 

Die andere Version ist höher, aber auch noch weiter und wieder das, was ich als Tütenhose bezeichne (und nie wieder nähen möchte). Und inwieweit ich von der einen Version auf die andere wechseln kann … ??? So richtig viel gemeinsam haben die nicht.

 

Die Schritt-Rundung, erwiesenermaßen das A und O beim Sitz einer Jeans, ist gaaaanz anders. Bei Lindi ist sie recht klein und steil, so habe ich das noch nie genäht – bei der 5142 ist sie sehr gebogen, fast eckig.

 

Irgendwie ist mir total die Lust vergangen, das überhaupt auszuprobieren mit der 5142. Aber wenn morgen Zeit ist, krame ich mal den Schnitt einer genähten Sattel-Hose raus (von 2004), die ich gerne trage und vergleiche den noch mit der 5142.

 

Frustrierte Grüße

Rita

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hm, scheint vielleicht eine Spezialität von amerikanischen Schnitten zu sein, das hinten so viel rausschaut. War bei der ersten, die ich genäht habe, genauso (Vogue8202).

 

Gut, das Du das schon herausgefunden hast :D

 

Was ich bei der Vogue-Jeans gemacht habe, war die Schrittkurve zu verändern und an meinen Körper anzupassen. Dazu gabs hier mal ne Anleitung. Und zwar habe ich mit einem Stück zusammengerollter Alu-Folie meine persönliche Schrittkurve abgenommen, die in der Tat dann vollkommen anders aussah als im Schnitt.

 

Das selbe werde ich nun hier auch wieder machen müssen, hab die Schnitteile von beiden Hosen nämlich schonmal verglichen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Rita,

 

Die 5142 in 24 ist viel breiter als die Lindi in 48! Und ja, ich habe bedacht, dass die amerikanischen Schnitte NZG enthalten.

 

hast du dich nicht in der Größe vergriffen? Ich dachte, dass die US-Größe 18 der deutschen 48 entspricht... (Ist jedenfalls bei Land's End so und die benutzen US-Größen)

 

Gruß,

Karin

Share this post


Link to post
Share on other sites

Naja, die Lindi hat wohl auch eine Schmeichel-Größe - wie heißt das noch aus Neu-Deutsch: Vanity Sizing?

Außerdem ist das eine Stretch-Jeans, die man ja imemr eine Nr kleiner kaufen soll.

 

Die Größe bei der 5142 habe ich abhängig gemacht von meinem Hüftumfang und der liegt zwischern den Werten für 24 und 26.

 

Eine zu weite Hose hätte mich ja noch nicht so arg geschockt, aber dass sie sooooo kurz ist oben ...

Vergleich zu mofiziertem Burda-Schnitt folgt! Bin gerade erst wieder heimgekommen.

 

"kurze Hose" - das habe ich sonst auch immer so gemacht bei neuen Schnitten - 50cm lang ungefähr - das endet genau oberhalb von Knie und ist eine gute Länge für den Garten im Sommer. Kürzer bringt gar nix. Aber ob die lange Hose dann perfekt aussieht, hängt auch von der individuellen Figur ab. Ich habe strake Waden udn hatte einmal eine Hose, die dann dort ganz fies schoppte ... Aber grudnsätzlich geht das schon. Nur wollte ich mir das diesmal ersparen, lieber gleich eine lange nähen - wenn auch nicht aus dem besten Stoff.

 

LG Rita

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nja, ich glaube, man kann trotzdem nicht ganz nach der Maßtabelle gehen. Ich passe von meinem Maßen her z. B. genau in die 12 rein - 86 - 66 - 91 - aber meist muss ich trotzdem an den Nähten noch was wegnehmen, sonst wirds zu groß. Aber 10 ist wiederum zu klein. So'n Mittelding wär nicht schlecht...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Im Buch steht auch, dass man, wenn man zwischen 2 Größen liegt, die kleinere nehmen soll - bei mir eben die 24.

 

LG Rita

Share this post


Link to post
Share on other sites
Im Buch steht auch, dass man, wenn man zwischen 2 Größen liegt, die kleinere nehmen soll - bei mir eben die 24.

 

LG Rita

 

Heißt das, ich sollte doch lieber die 10 nehmen? NZ ist ja genug dran :D Aber eigentlich lieg ich ja nicht dazwischen... Hmmmm...

 

Der Jeans den ich ausgeguckt habe, hat einen klitzekleinen Stretch-Anteil...

 

Komme wahrscheinlich um ein Probeteil doch nicht rum :rolleyes:

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ich hab eine Tabelle gefunden und ausgedruckt, jetzt finde ich den Link nicht mehr :(

Dort stehen die US- und Deutschen grössen:

Entweder bin ich jetzt blind oder ... wo stehen da deutsche Größen?

Da steht auch nicht mehr, als auf dem Schnitt selber. Da steht das auf der Verschlussklappe. Ich musste auch suchen, obwohl ich wusste, dass ich es gesehen hatte bei einem anderen, aber wenn man Schnitt auspackt ... naja.

 

Bei burda sollte ich auch größer als 48 nähen - aber kaufen tue ich halt meist 48, weil das so sitzt wie ich es gern hätte.

 

Heute werde ich wohl nichts mehr vergleichen können.

 

LG Rita

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das wäre dann 50 - bei burda war ich schon aml im Bereich 52 - und eine weite Sommerhose musste ich tatsächlich mal n 50/52 kaufen, damit sie so saß, wie ich das wollte.

 

Aber selbst wenn ich auf die 22er wechsele, die 48 entspräche, dann ist der Unterschied immer noch heftig ...

 

Gute Nacht

Rita

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Kristina

Also, ich kann nur dringen davon abraten, bei den amerikanischen Schnitten nach der Maßtabelle zu gehen. Wenn ich das machen würde, wären jedesmal Säcke das Ergebnis. Ich versuche immer (soweit wie möglich) mit vorhandenen Schnitten zu vergleichen. Und ich mag es eigentlich eher leger.

 

@Rita, wieviel fehlt dir denn an der rückwärtigen Höhe? Wenn es nicht gerade ein rießiger Wert ist, läßt sich das doch leicht anpassen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe das hier nicht vergessen! Aber mit Besuch im Haus (und ungebetenen Besuchern auf unseren Köpfen just davor) liegt die Sache auf Eis, sprich genauso auf dem Bügelbrett wie letzten Donnerstag oder so. Zum Nähkurs haben mich begleitet: zwei Ufos und das burda plus-Heft. Darin gibt es nämlich auch eine interessante Hose: 415

Technische Zeichnung - burdafashion.com

Und genau diese Hose hat sich eine Dame im Nähkurs ausgesucht und so kann ich mir angucken, wie das damit so klappt alles.

Die Kursleiterin hat übrigens vermessen: den Schnitt und die Dame. Laut Tabelle bräuchte sie 56! Aber die Maße der Hose in 54 erschienen reichlich! Das entspricht dann meinen Erfahrungen: Maße 52, nähen 50!

 

Zur 5142:

Wie viel an Höhe fehlt? Viel! 8cm waren das bestimmt und an sich würde 1cm mehr der Hose auch nicht schaden, also 9cm insgesamt!

 

Nächsten Montag mehr.

bis dann Rita

Share this post


Link to post
Share on other sites

Soooo, ich habe heute den Schnitt für Modell B nochmal in 10 auskopiert.

 

Dann verglichen mit dem Vogue-Schnitt, den ich schon geändert hatte - die Leibhöhe stimmt bis auf ein paar mm überein, heißt also die McCalls dürfte eigentlich nicht meinen halben Hintern freilegen :D

 

Probehose habe ich schon zugeschnitten und werde morgen mal grob zusammentackern.

 

Überlege noch, ob ich vielleicht doch einen Formbund basteln soll...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.