Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

Recommended Posts

Huhu,

 

ich möchte mir für den Winter einen richtig schön warmen Mantel nähen. Was den Schnitt angeht habe ich noch keine wirkliche Ahung, aber es soll eine Mischung aus Armeemantel und Mary Poppins werden. Das wird noch ein Thema für sich! :silly: Ja, und leuchtend rot soll er werden, möchte ja nicht unnötig auffallen. :cool:

 

Über den Stoff habe ich aber schon krampfhaft nachgedacht, komme allerdings zu keinem vernünftigen Ergebnis. Gekochte Wolle scheidet absolut aus, die kann ich leider nicht anfassen und in Halsnähe kann die schon mal gar nicht. :( Mit normalen Wollmantelstoffen habe ich oft auch Probleme, kommt aber ganz auf den Stoff an. Nur, ist da die Auswahl an Farben ja eher eingeschränkt, in rot habe ich da noch nichts gefunden, was mir zusagt. Auch könnte das mit der Dicke des Mantelstoffes Probleme geben, da ich evtl. einige verspielte Details wie Riegel etc. am Mantel anbringen möchte.

 

Jetzt habe ich ein ordentliches Brett vorm Kopf, da mir außer Mantelstoff und Cord nichts einfallen möchte. Wobei Cord eher die letzte Wahl wäre, der zeiht immer alle Fussel an. :rolleyes: Es soll ja auch noch ein wenig wärmen, wobei ich noch Steppfutter in orange hier rumliegen habe, was sich wunderbar in einem roten Mantel machen würde. Aber der Mantel soll im ganzen dann auch nicht zu dick werden. *seufz*

 

Ich befürchte ich bin mal wieder auf der Suche nach einem karierten Maiglöckchen....

 

Habt ihr eine Idee was sich noch gut als Mantestoff eigenen könnte?

 

Viele Grüße,

 

Ulrike

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo, wie wäre es mit Samt, wobei der Dir fusselbezogen wahrscheinlich ähnliche Freude machen wird wie Cord? :)

 

Grüße, Phem.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo!

Habe hier einige Stoffvorschläge für Dich:

Mantelvelours - ist glatter und meist dünner als Mantelflausch und in vielen Stärken und Faser-Mischungen erhältlich, durch hochwertige Beimischungen oft sehr schöner Glanz und brillante Farben

Whipcord - ist ein robuster Stoff in Gabardineoptik, durch Beimischung von Streichgarnen aber wärmer. Eher glattere Oberfläche, eignet sich daher auch für kleinere Details wie Riegel, Patten etc.

Wolldiagonale und Wollgabardines s. o.

Loden - ist, wenn nicht 'trachtig' verarbeitet sicher eine gute Lösung, gibt es in unterschiedlichsten Stärken und auch mit schmeichelnden Faserbeimischungen, die ihn weich machen können. Rot ist hier eine typische Farbe, die auch im klassischen Trachtenbereich immer wieder zum Einsatz kommt. Deshalb wirst Du keine allzu große Schwierigkeiten haben, einen schönen Rotton zu bekommen. Daß Loden typischerweise leicht wasserabweisend ist und wärmt, spricht vielleicht auch für ihn.

Samt - eher interessant für Deine Mary-Poppins-Details: Kragen, Riegel, Belege, Ärmelaufschläge entschärfen den Militairy-Look und machen den Auftritt nicht nur femininer, sondern sie sorgen -an den richtigen Stellen eingesetzt- auch dafür, daß Kratziges nicht in Hautnähe kommt. Überall, wo's kratzen könnte, verarbeite eben auch Samtbelege. Eher nicht als Hauptstoff zu empfehlen, weil er erstens recht schwer ist, sich mit Wasser vollsaugt und dazu neigt an beanspruchten Stellen (Po!!) Druck- und Glanzstellen zu bekommen. Beult - vor allem feucht - auch gern aus. Eher interessant für Abendcapes oder Blazer.

Microfaserstoffe - haben oft ein sehr schönes Farbspektrum, lassen sich relativ leicht verarbeiten (besonders bei kleinen 'Fummeldetails': hier funktionieren sogar Paspelknopflöcher relativ einfach sehr akkurat), sind extrem leicht und dünn, tragen sich auch im Winter gut, wenn sie warm gefüttert werden. Veloursartige Oberflächen nehmen die oft sehr sportliche Optik und wirken weicher und femininer als die glatten Glanzvarianten. Lassen sich gut zusammen mit Wollstoffen (Besätze, Kragen, s.o.) kombinieren. Achtung bei Bügeleinlagen: Unbedingt verschiedene ausprobieren, weil man gern geneigt ist, eine zu Steife zu nehmen!

Hoffe, das hilft Dir!

Übrigens: In der Burda 09/2006 sind zwei sehr interessante Militairy-Mäntel enthalten, die, aus den richtigen Stoffen gemacht, vielleicht interessant wären! Der eine ist so eine Mischung aus Trench und Redingote, der andere ist einreihig, tailliert und mit Blazermantelrevers.

Gruß aus Wien,

Martin

Edited by rightguy

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

danke für die Antwort, die mir schon sehr weiter geholfen hat.

 

Samt scheidet wirklich aus, da es viel zu schwer würde, wobei so ein Militairy-Mantel aus Samt auch irgendwie was hat. Was nicht ist kann ja noch werden...

Für Details kommt er durchaus in Frage, besonders da wo es kratzen könnte, guter Hinweis. Auch habe ich grad schamle Samtborten auf Taschen, leicht verschörkelt vor meinem geistigen Auge, aber soweit bin ich ja noch gar nicht... :cool:

 

Nun zu den Stoffhinweisen: Whipcord, ja das wäre was, nur in Rot scheinbar nicht zu bekommen, habe nur einen Anbieter gefunden, alles gedeckte Farben. Loden, daran habe ich gar nicht mehr gedacht. Ich kann mich noch dran erinnern, daß meine Mutter einen roten Lodenmantel hatte (liegt wohl in der Familie :D), der sich sehr angenehm angefühlt hat. Microfaser scheidet eher aus. Ich möchte ja gerne den Gegensatz zu etwas gröberen Stoff, bzw. derberem durch den Mary Poppins Effekt hervorheben.

 

Ich habe versucht mir in Stoffläden vor Ort ein genaueres Bild zu verschaffen, allerdings erfolglos. Entweder Stoffe die ich nicht vertragen kann, oder aber es ist rot für den Winter nicht vorgesehen. Gut, es vielleicht auch nicht die richtige Zeit für Winterstoffe. In zwei Monaten wird das schon anders aussehen. Also habe ich einen Onlinerundumschlag hingelegt und ettliche Stoffmuster geordert. Loden, versch. Wollstoffe, die von der Zusammensetzung her in Frage kommen könnten. Und auch Stoffmuster, die sich von der Beschaffenheit für ein Probemodel eignen könnten. Da werde ich nicht drum herum kommen, auch wenn ich die gar nicht mag.

 

Also kann ich mich jetzt schon mal mit dem Schnitt auseinander setzen. Der Tip mit der Burda von 2006 ist sehr gut! :super: Bei Model 101 gefällt mir die Kellerfalte im Rücken sehr gut, sowie die Kragenlösung und die Knopfreihen an den Ärmeln, bei dem Trenchcoat finde ich den Grundschnitt sehr brauchbar. Dann habe ich noch den Top-Label Schnitt entdeckt, bei dem finde ich die Ärmel sehr gut.

 

Alles schon mal brauchbare Ideen, danke nochmal. :)

 

Ich werde mir noch ordentlich Inspirationen zusammen sammeln und auch ein WIP starten, bin selbst schon ganz gespannt was bei raus kommt.... :D

 

Viele Grüße,

 

Ulrike

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.