Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Janome Nähmaschinen Juki Nähmaschinen

Gummibund covern - wo nehm ich die dritte Hand her!??


Recommended Posts

Hallo

 

Ich bin grad echt am verzweifeln: ich sass den ganzen Nachmittag an den Nähmas und hab grad einmal zwei Höschen für Sommerpyjamas geschafft.

 

Oben am Bund habe ich Badegummi erst geheftet und dann mit der Overlock angenäht, so weit so gut.

Umklappen und ancovern ging dann gar nicht mehr. Umklappen ging noch:o aber dann nahm jeweils die Katastrophe ihren Lauf.

Auch heften half nicht viel. Beim Gummiband hinter und vor den Nadeln gerade ziehen waren beide Hände aufgebraucht und der Stoff rutschte teilweise hoch.

 

Das bekam ich mit dem linken Handballen in Griff, aber durch dieses Gezerre liess die Maschine ab und zu einen Stich aus. Das die Naht alles andere als gerade wurde, brauche ich wohl nicht extra zu erwähnen.

 

Gibt es da einen speziellen Trick? Könnte man da eventuell auch drübercovern ohne den Stoff ganz faltenfrei zu ziehen?

 

lieben Dank und Grüsse

Granny

Link to comment
Share on other sites

  • Replies 6
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Top Posters In This Topic

Hallo,

den Trick, ein Gummiband anzucovern wüßte ich auch gerne :(.

Leider habe ich mich bislang in genau der von dir beschriebenen Manier auch abgemüht, mit dem gleichen Mißerfolg. Vor allem, dass die Maschine ständig Stiche ausläßt, selbst wenn ich mitten auf dem Gummiband genäht hatte.

 

Auch wenn du es nicht hören willst, ich hab's aufgegeben. Ich nähe jetzt das Gummiband mit der Nähmaschine fest und nehme hier einen speziellen Stich dafür - ähnlich wie der genähte Zick-Zack-Stich, aber "abgerundet".

 

Aber vielleicht gibt's ja noch den ultimativen Tipp?

 

Viele Grüße von einer Leidensgenossin

 

Babsi

Link to comment
Share on other sites

Vielen Dank Sikibo

 

für den tollen Tip. Ich müsste dazu nicht mal auf die Matratze ausweichen: ich hab mir mit Hilfe meines GG einen Zuschneidetisch aus einer 90x240 Tischlerplatte gebaut, Volumenflies darauf geklebt und ihn mit einem Leinenstoff überzogen, so dass ich alles auf dem Tisch feststecken kann und auch noch drauf bügeln kann.

 

Als Greiferfäden in der Overlock habe ich dieses ultradünne Serafil von Amann und es trägt überhaupt nicht auf und ich möchte auf den Overlock Gang auch gar nicht verzichten, weil der so schön überschüssigen Stoff abschneidet.

 

So wie Du von Hand heftest, ging das mit der Nähmaschine eigentlich super nur das Covern war dann ein reiner Frust.

Ich hab auf die beschriebene Art schon ein halbes Dutzend Slips genäht und hatte gar keine Probleme, aber bei den kurzen Hosen vom Pyjama muss ich viel mehr Stoff einhalten und der Badegummi ist halt schon sehr straff. Vielleicht ginge es mit einem gewöhnlichen Gummiband besser?

 

@Babsi: mit so einem tollen Nähforum im Rücken gebe ich so schnell nicht auf:D

 

Liebe Grüsse

Granny

Link to comment
Share on other sites

Ich glaube auch, dass gewöhnlicher Gummi besser wäre. Badegummi ist ja doch recht schmal. Und nicht sooo dehnbar, wie normales. Deshalb hast du wahrscheinlich auch Schwierigkeiten, dieses Mehr (als bei einem Slip) an Stoff auf dem Gummi unterzubringen. Und ich würde bei einem Schlafi einen Tunnel machen und das Gummi durchziehen.

Link to comment
Share on other sites

Hallo Sikibo

 

ich hab 16mm Badegummi und ich liebe das Material. Im Gegensatz zum normalen Gummi macht es auch nichts, wenn man mal mit der Ovi einen Millimeter abhaut.

 

Hallo Babsi

 

ich bin nach weiteren Stunden zu einem ganz annehmbaren Resultat gelangt: erst Gummi heften und dann mit der Ovi annähen.

Dann umklappen und von innen mit der Nähmaschine nicht nur heften, sondern knapp an der unteren Kante annähen.

Von innen annähen hatte den Vorteil, dass der Stoff nicht mehr hochrutschte sondern sich im Gegenteil ganz satt an den Gummi anlegte.

 

Eigentlich hätte man den Bund dann so sein lassen können, aber ich wollte doch so gerne die Covernaht wie an den Beinabschlüssen.

Ob viel oder fast gar nicht ziehen klappte einfach nicht und zum Schluss habe ich einfach ohne zu ziehen drübergecovert. Dass liess dann auch die linke Hand frei um damit den Stoff immer schön zu richten.

Raus kam eine schöne Covernaht und da die elastisch ist, kann man den Bund problemlos dehnen.

 

Mein Enkel hat jetzt drei Sommerschlafis und ich muss ja keinem erzählen, wieviele Stunden ich daran gesessen bin......................

 

liebe Grüsse

Granny

Link to comment
Share on other sites

  • 4 weeks later...

Hallo Granny,

sorry, dass ich erst jetzt antworte, aber ich war im Urlaub.

 

Die beschriebene Vorgehensweise ist mir ehrlich gesagt viel zu aufwändig. Wenn ich eine Unterhose ausbessere, sprich einen neuen Gummi annähe, gehe ich so vor:

 

Gummiband (ca. 3-4 cm breit) in vier Teile markieren, dann an die U-Hose entsprechend anstecken und dann mit der Overlocknaht annähen. Dabei das Gummiband auf die Weite der Hose beim Nähen dehen. Das klappt hervorragend. Dann das Gummi nach innen umklappen und mit der Nähmaschine mit einem speziellen Stich annähen. Wie gesagt, das Covern gelang mir nie. Die Naht wurde durch das Dehnen schief und krumm und ständig wurden Stiche ausgelassen. Meiner Meinung nach können das Haushaltscovermaschinen nicht. Ich bin ja schon froh, wenn ich mal einen T-Shirt-Saum ohne Fehlstiche hinbekommen. Aber darüber wurde ja schon reichlich diskutiert.

 

Viele Grüße

Babsi

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share


×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.