Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

deo

Fragen um meinen "Rebecca"

Empfohlene Beiträge

Hallo liebe Dessousbegeisterte,

spät hat`s mich auch erwischt... Paßformdiskussionen haben mich dazu gebracht, mal zu schauen, warum mir mein Oberteil in Gekauften so weh tut, oh weia... :o

Ich habe mich durch Unmengen Freds gewühlt, bin hochgradig infiziert und kämpfe zunächst mit Paßformproblemen.

Meinen ersten Probe-Rebecca habe ich in 75 G (UBU 76, BU 97), in unnachgiebigem feinem Batist: Obercup solo, Untercup doppelt und am Rücken Wäschlycra mit Powernet heavy weight gedoppelt. Das Mittelstück/ vordere Unterbrustband ist mangels Charmeusestück trotz weißem Dessouspaket in doppelt gelegtem Batist fabriziert. Absichtlich der feine feste Stoff, ordentlich verarbeitet: damit ruhig Zugfalten entstehen und die Paßform nicht "geschönt" wird.

Die Bügel mußte ich bereits nachbestellen: Staby 8 "klemmt" noch. Trotzdem schon mein erstes Problem: der Bügel hat beidseits nach unten ca. 1cm "Luft", schiebt sich nach unten heraus aus der Brustfalte, es scheint vor allem am Stoff zu liegen. Da habe ich eine Abhilfe gefunden: Es wurde empfohlen, beim Einnähen des Bügelbandes den Stoff des Cups einzuhalten, damit der dann gut "herausspringt".

:help:Und nun die Frage: beim Rebecca wird das Band auf der NZ aufgenäht, dann auf das UB-band umgeschlagen. Sollte man da nun diese NZ beim ersten Annähen des Bügelbandes einhalten oder bereits vorher: den Untercup beim Einsetzen in das Unterbrustband? Müßte man bei unelastisch gemachten Untercupstoff dieses Cupteil womöglich leicht verbreitern (Keil, auseinanderdrehen) um es dann wieder einhalten zu können?

Wie sind Eure Erfahrungen und Ratschläge?

Vielen Dank im Voraus!

deo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Deo,

 

wenn Du nicht irgendwo Stoff übrig hast am Unterkörbchen und das trotzdem absteht, ist es wahrscheinlich zu klein, also das Unterkörbchen.

 

Bilder wären gut.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Meinen ersten Probe-Rebecca habe ich in 75 G (UBU 76, BU 97)

 

Hallo Deo,

 

wie um Himmels Willen kommst du denn bei den Messungen auf 75G? :confused:

 

Hast du richtig gemessen? Also Unterbrustumfang (komplett!) ausgeatmet, so stramm, dass das Maßband fast kracht.

Oberbrustumfang über der stärksten Stelle der Brust (wenn die Schwerkraft schon gearbeitet hat, bitte mit Hilfe messen, die den Busen anhebt, so dass er steht, oder einen - sofern vorhanden - sehr gut passenden, hebenden BH anziehen) messen, ebenfalls ausgeatmet, aber locker gemessen.

Wenn die Maße dann immer noch stimmen, halte ich 75G für ziemlich unwahrscheinlich.

Schau mal hier rein. Diese Tabelle gibt dir zumindest einen Anhaltspunkt. Mehr als 1 Körbchen hoch oder runter sollten Schnitte und Kauf-BHs eigentlich nur in absoluten Ausnahmen abweichen.

 

Ansonsten stimme ich Miri zu: Bilder wären sehr hilfreich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Fee und Nalpon,

Fotos folgen, morgen Abend will ich mir das trauen, das braucht echt Überwindung. Soviel bis dahin: gemessen, wie beschrieben, das größere Maß im Liegen. 21 cm Differenz. Gerechnet hatte ich 75 E, die einschlägigen Tabellen und Links ( und Diskussionen dazu (...:D)) studiert, dann den Schnitt und die Bügel nach dem errechneten Maß bestellt: Staby 6,7,8 klemmen seitlich und von der Mitte her... Auch der 8-er zeigt nicht auf die Mitte der Achsel. Ab Unterbrustfalte bis B.-spitze mal mit dem Maßband gemessen, das entsprach allerdings dem Rebecca-Unter-Cup 75 G, paßt zum Bügel...

Figurbesonderh.: schmaler Rücken, nach burda könnte ich hinten eine 36, vorn eher 40-42 haben. Brustansatz unten rel. breit. Das Alter, seht selbst, Kinder gehabt, im Augenblick auch zu schwer, Gewebe leider weich, das gibt im UBU mehr nach, als es sein sollte, vielleicht erklärt das einiges.

So. Ich habe eben an dem Probeteilchen herumgestichelt, wird als Gebrauchsmodell ein TFT, zum Schnittanpassen aber richtig. (Hatte die NZ unter dem Bügelband kurz zurückgeschnitten, wie in der Sewy-Anleitung beschrieben, nicht bedacht, dass der Batist nun mit kurzer NZ aus den Nähten entfleucht. (Klar...)

Schlaft alle schön, Allen Erfolge! Und Dank bis dahin!

deo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Figurbesonderh.: schmaler Rücken, nach burda könnte ich hinten eine 36, vorn eher 40-42 haben.

 

Ja, das könnte dann schon eher Grund für das große Körbchen bei den Maßen sein. ;)

 

Schlaf gut!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

der Bügel hat beidseits nach unten ca. 1cm "Luft", schiebt sich nach unten heraus aus der Brustfalte, es scheint vor allem am Stoff zu liegen.

kombiniert mit der Anmerkung, dass Du einen schmalen Rücken hast:

Könnte es sein, dass es daran liegt ? Dass das Rückenteil zu weit ist ?

 

Ich habe auch einen sehr schmalen Rücken und dank Elas "BH-Buch" bin ich soweit, dass ich erstmal alle Rückenteile darauf hin abmesse.

Das machst Du so: die eigene obere Rückenbreite messen lassen (von Bügel zu Bügel),

dann durch 2 (Rückenteile) teilen.

Davon 10 % abziehen, ist der Stoff sehr dehnbar sogar 15 bis 20 %.

Dieses Maß vergleichst Du mit dem Schnittmass des Rückenteils und passt dieses evtl. an.

Das hat bei mir zumindest bisher gut hingehauen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo guten Morgen @all,

Fotos erst heute abend, nun muss ich "Stöffchen, Spitzchen, Bügelchen, etc" :p verdienen...

Ich hatte mich noch unpräzise ausgedrückt: es scheint am Stoff des Untercups zu liegen und meine Frage war: Einhalten des Untercups schon vor dem Einsatz in das UBB

oder

dann erst beim Einsetzen des Bügelbandes? Ich habe unelastischen Stoff und möchte/ muss später auch festen verwenden. Das Untercup vor dem Einsatz in das UBB einzuhalten erscheint mir einfacher, da es ja eine Heftnaht gibt, die die doppelt gelegten Untercupteilchen verbindet, da könnte man leicht ein wenig reihen. Da dann noch die Frage, ob man das Einzureihende vorher zugeben sollte.

Da man das Ergebnis aber fast erst im fertigen Zustand begutachten kann, verbieten sich allzu große Versuchsreihen und ich fragte nach Erfahrungen.

Das Untercup hat den Effekt wie beschrieben, an der Brustspitze minimal Luft, Bügel in der Mitte liegt (fast) an. (Reinschütteln, streichen, von unten den Bügel richtig schieben, ich weiß,

1x hüpfen et voila`...)

Den schmalen Rücken habe ich beachtet, in dem ich ab Seitennaht das Schnitteil 70H verwendet habe. Das sitzt jetzt schön fest.

Dank wiederum, deo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
der Bügel hat beidseits nach unten ca. 1cm "Luft", schiebt sich nach unten heraus aus der Brustfalte, es scheint vor allem am Stoff zu liegen. Da habe ich eine Abhilfe gefunden: Es wurde empfohlen, beim Einnähen des Bügelbandes den Stoff des Cups einzuhalten, damit der dann gut "herausspringt".

 

Ich glaube, ich weiß, was du meinst und die Lösung wäre dann genau so wie du vermutest. Das Bügelband zieht den ersten cm des Körbchens zu stramm, als dass da irgendetwas reinpassen könnte.

 

Den Rebecca hab ich noch nicht genäht, deshalb weiß ich nicht, wo eingehalten und wo gedehnt werden muss, aber mit folgender Überlegung solltest du die Lösung finden: Die Seite vom Bügelband, die später innen liegt, ist beim Annähen eigentlich zu lang, muss also eingehalten/gestaucht werden, bzw. der Körbchenstoff muss hier gedehnt werden - je nachdem.

Die Seite, die nach außen zeigt, muss etwas länger sein, also hier entweder Band dehnen oder beim Annähen Körbchenstoff einhalten.

 

Hab ich das halbwegs verständlich geschrieben???

 

Ich setz dich mal auf meine Kontaktliste, dann kannst du in meiner Galerie bei dem weißen Amelie sehen, dass ich anscheinend das gleiche Problem hatte...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Guten Abend an alle,

 

@almut: Danke, allerdings habe ich ihn doch noch nicht gefunden... Muss ich meinerseits einen Kontakt zu dir setzen?

 

so und nun das erste, wirklich nicht schöne Foto in meinem Album über Paßformfindung.

click

Die Buchstaben bezeichnen: A und B das sich immer wieder nach unten schiebende Bügelband bei auch (vielleicht) noch zu kleinem Bügel,

c und d es ist noch minimal "Luft" dort, das würde ich gern zum Ausgleich einer leichten Tütigkeit (v.o. gesehen) "verbraten",

e: oh es sitzt hier schief, grrr, sonst nicht, und den Bügelkanal werde ich mal schließen. f: ob das Seitenteil auch sonst so faltig rutscht, muß ich beobachten.

Dem Foto hat der Schreck erstmal die Sprache verschlagen, er muß laden...

andere Ansichten folgen danach.

lG deo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Deo,

im BH-Nähen zähle ich mich auch noch zu den Anfängern,

aber könnte es bei Fehler A/B sein, dass Du noch grössere Bügel nehmen musst (d.h. unten weniger stark gerundet)?

Diesen Effekt kenne ich nämlich auch...

 

Grüsse, Lea

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

nAbend,

 

Du nähst aber schön akkurat.

 

Das Mittelstück, könnte das im unteren Teil breiter sein?

 

Es sieht so aus, als ob zwischen Brustansatz und Bügel noch ein Finger passt.

 

Ich hab mein Unterbrustband auch noch nicht passend hingekriegt.

 

Aber Du bekommst sicher noch fachmännischere Ratschläge.

 

Ciao Anne

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ Lea, ja meine Vermutung wenn ich die Dinger pur anlege, das drückt leicht ein, habe ich oben schon geschrieben, eine Serie Bügel mit größeren Bögen ist bestellt.

Aber dann spannt auch schon der Stoff über A und B als wenn die Rundung im Stoff nicht reichte. Almut hat das wohl auch erlebt.

@ Anne, ich habe die Deinen gesehen, Bewunderung!

Gebe mir Mühe :D, Zugfalten sollten nicht vom "großzügigen" Verarbeiten kommen, dafür habe ich zu akkurat (rein-) geschnitten, s.o..

nee, nee, die Nixe ist mächtig gehopst über die Lagen Batist und das Bügelband, hat viele Stiche ausgelassen, das kenne ich von der gar nicht. Hoffentlich macht sie das dann nicht auf dem Lycra.

Die Breite des Mittelstücks? :confused: Erst mal die anderen Fotos...

Bis dann

deo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo, nach dem Foto würde ich sagen ist das Untercup noch zu klein genauso der Bügel schein noch nicht der richtige zu sein.

Genäht hast du in total super!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
(bearbeitet)

Es kann sein, dass ich mich irre und es nur am Foto (an der Perspektive) liegt!

 

Für mich sieht es aus, als ob der BH Deine Brüste auseinander und nach hinten zieht.

Kannst die Arme bewegen, ohne dass es schrappt?

 

Bist Du ganz sicher, dass das Rückenteil so schmal sein muss - wäre es breiter, säße die Brust mehr vorne, stünde nicht rechts und links über den Körper über.

Und dann wären auch die Falten, die vom Mittelteil ausgehen, weg.

 

Aber das ist nur meine Meinung - und ich habe bisher keinen wirklich perfekten BH genäht.

 

Ich habe mal geschrieben, dass ich im Rücken eine 42 brauche und über den Balkon eine 52! Das ist vielleicht etwas übertrieben, trifft es aber fast. In Geschäften wird mir immer zu einem Minimizer geraten, der soll die Brsut etwas breiter drücken, damit sie nicht so gewaltig wirkt. Aber ich kann damit nicht leben, weil meine Arme dann in ihrer Bewegungsfreiheit eingeschränkt sind, an der Brust entlang schrappen. Deshalb favorisiere ich beim Selbernähen einen BH, der den Balkon nach vorne stehen lässt - genau das, was Deine BH - so wie es für mich aussieht - nicht tut!

 

Wie sieht es denn von oben aus, wenn Du drauf schaust?

Ich habe dazu mal einen Thread gestartet:

Minimizer – bitte nein - Hobbyschneiderin + Forum

 

Zeichnungen sind aber nicht dort sondern im BH-Projekt

Hobbyschneiderin + Forum - Einzelnen Beitrag anzeigen - BH-Projekt - oder gut Ding will Weile haben!

 

LG Rita

bearbeitet von 3kids

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Huhu,

 

Das Mittelstück müsste schmaler,

die Körbchen 1 Größe größer (mindestens) Die Falten an der Brustspitze kommen daher, dass das ganze Körbchen noch eine Größe (oder 2) zu klein ist und sich die Brust aber nicht beliebig in die (zu kleine) Form drücken lässt. Deshalb bleibt vorne Luft.

Ob die Bügel die richtige Größe haben kann man so leider nicht gut sehen, da wäre ein weiteres Foto von der Seite (Arm eingestützt, Ellbogen nach hinten geklappt) hilfreich. Aber entweder liegt es nur am zu kleinen Körbchen, oder zusätzlich an den zu kleinen Bügeln, dass die Brust den BH an der unterkante nach unten drückt und du deshalb dort Luft hast und der Bügel unten 1-2cm vom Brustansatz entfernt ist.

Außerdem sollten die Träger noch eine Ecke kürzer gestellt werden (zumindest sieht es auf dem (perspektivisch eher ungünstigen ;) ) Foto so aus.

Wenn du den BH mit Körbchen auf dem Rücken im äußersten Häkchen schließt, wie weit kannst du dann den Verschluss vorne noch vom Körper wegziehen? (Bitte ausprobieren und hier schreiben, dankeschön :) )

Außerdem befindet sich am/hinterm Armausschnitt noch Brust die ins Körbchen sortiert werden möchte - bitte beim Anziehen kräftig von unter der Achsel ins Körbchen streichen.

 

viele Grüße :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jetzt ändere ich nicht noch mal am Beitrag rum.

 

Ich hatte die Tage danach gesucht, wo das stand mit dem Einhalten fürs Bügelband und so, aber da fand ich es nicht - eben bin ich drüber gestolpert bei Suchen meiner alten Themen zum Verlinken:

Bügel-BH entzieht sich der Verantwortung - Hobbyschneiderin + Forum

Beitrag 4, 7 und 10 sind da am interessantesten.

 

Veilleicht ist da für Dich noch was drin

 

LG Rita

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
(bearbeitet)

die Körbchen 1 Größe größer (mindestens) Die Falten an der Brustspitze kommen daher, dass das ganze Körbchen noch eine Größe (oder 2) zu klein ist und sich die Brust aber nicht beliebig in die (zu kleine) Form drücken lässt. Deshalb bleibt vorne Luft.

 

Ich stimme Löf hier zu; die Körbchen sind auf jeden Fall zu klein.

Willst du den "eigentlichen" BH hinterher auch aus Batist oder ähnlichem Material nähen?

Wenn du hinterher elastisches Material verwenden möchtest, müsstest du eine gewissen Dehnung berücksichtigen.

Normalerweise kann man sagen, dass von der sehr gut passenden Größe bei unelastischem Material für elastisches Material eine Körbchengröße abgezogen werden sollte. Allerdings funktioniert das - je nach Schnitt - nicht immer. Der Rebecca ist aber für beide Materialarten geeignet.

 

Aber entweder liegt es nur am zu kleinen Körbchen, oder zusätzlich an den zu kleinen Bügeln, dass die Brust den BH an der unterkante nach unten drückt und du deshalb dort Luft hast und der Bügel unten 1-2cm vom Brustansatz entfernt ist.

 

Bei mir lag es damals an der zu kleinen Körbchengröße. Aber das kann natürlich hier auch an beidem liegen. Da hilft leider nur: Ausprobieren!

bearbeitet von FeeShion

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So ihr Lieben,

hier click

die ganze Bescherung...

Ihr gebt Euch richtig Mühe mit mir, *ganzgerührtbin*, das waren schon einige weiterhelfende Gedanken. Und tatsächlich mindestens ein link, den ich nun noch nicht kannte...

Zu den konkreten Fragen: nein kein Batist geplant. Allerdings möchte ich keine elastische Spitze , sondern feste und die Cups werde ich ganz energisch mit Charmeuse / Powernet doppeln. Je fester, desto besser, das wippt auch so noch genug. Natürlich schneidet so ein Unterbrustband in die Röllchen darunter ganz erheblich ein (die Bügel schieben auch noch mit nach unten) Unangenehm ist das aber nicht.

O-Ton Göga: "bau dir keine Monstertüten, nimm ab..." Ja, bin dabei...

Zur Frage UB: Vorn kriege ich von unten meinen Daumen durch, hinten vielleicht 3cm vom Körper weg.

 

Inzwischen heute werde ich den ganzen Tag Freunden beim Umzug helfen, kann also nicht antworten, aber es soll ja ein erweitertes Wochenende werden...

Bin ja gespannt, was das mal noch für ein Prototyp werden wird...

Also Dank Euch,

gute Nacht,

deo.

p.s. bitte in diesem Fred nur meinen Nick verwenden...:cool:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
(bearbeitet)

O-Ton Göga: "bau dir keine Monstertüten, nimm ab..." Ja, bin dabei...

 

:freak: O-Ton Fee: Nimm nicht ab (es sei denn, DU willst das für DICH), such dir einen anderen GöGa!

 

Unglaublich!

Richte ihm nen A...tritt von mir aus! a057.gif

bearbeitet von FeeShion

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Auch mit den weiteren Fotos unterschreibe ich nochmal, was ich geschrieben habe ;)

 

Vor allem das Einsortieren sollte wirklich gründlich von statten gehen, du hast überall in Richtung Rücken noch "Brust versteckt" ;) die ins Körbchen geschoben werden kann. Dann wird der Rücken nach einer Weile auch glatter.

 

Der Verschluss scheint hinten noch nach oben zu wandern, du müsstest das Rückenteil noch mehr verstärken (was hast du da jetzt verbaut? Wenn es sehr elastischer Oberstoff ist, dann besser 2 Schichten Powernet verwenden)

 

Kürze bitte die Träger so weit wie möglich und lasse dann Stück für Stück locker, bis es bequem ist. So stellt man die Träger ein (und so stellt man noch schneller fest, ob die Körbchen zu klein sind, oder/und das UB Band zu locker, dann wandert der Verschluss den Rücken hoch..)

 

ich verstehe nicht, was du damit meinst:

Zur Frage UB: Vorn kriege ich von unten meinen Daumen durch, hinten vielleicht 3cm vom Körper weg

Drehe mal bitte den BH um, so dass du die Körbchen auf dem Rücken hast und ziehe dann vorne den Verschluss vom Körper weg. Wie weit geht das? Es sollte so so eng sitzen, dass du 2 Finger unters Band stecken und bewegen kannst, aber auch nicht viel mehr.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
@almut: Danke, allerdings habe ich ihn doch noch nicht gefunden... Muss ich meinerseits einen Kontakt zu dir setzen?

 

Ne, das sollte eigentlich auch so klappen - es ist rechts so ein niedliches Puppenfoto als Startseite ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Paßform läßt sich schlecht beurteilen, weil Du den BH nicht richtig angezogen hast. Sehr gut daran zu erkennen, das der Bügel nicht direkt unterm Busen in der Brustfalte sitzt, sondern viel zu tief.

 

Jein; das passiert auch, wenn der BH zwar richtig angezogen wurde, das Körbchen (besonders das Unterkörbchen) aber zu wenig Tiefe hat für den Busen. Dann rutscht der Busen weiter nach oben, um Platz zu kriegen, und der Bügel bewegt sich samt Stoff vom Unterkörbchen nach unten.

Das Problem hatte ich bei meinen zu kleinen BHs auch.

 

Aber an den Achseln ist auf jeden Fall noch Busen, der mit ins Körbchen gekramt werden will. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Guten Morgen!

Auch heute muß ich zum Einzug, helfen, deshalb jetzt dieser Kurzausflug zum PC, praktische Übungen wohl leider erst am WE.

Sehr gut daran zu erkennen, das der Bügel nicht direkt unterm Busen in der Brustfalte sitzt, sondern viel zu tief.

das war die Ausgangsfrage, er arbeitet sich beim Tragen permanent tiefer.

Ausserdem hast Du den Armausschnitt gar nicht, oder zu wenig eingehalten, weshalb er absteht.

Ich habe 10% eingehalten, davor, ohne Gummi sah das noch viel schlimmer aus.

 

Wegen des "Kramens" an der Achsel: dat sitzt ausnahmsweise mal fest dort... Hab ich nun auch noch fotografiert, der seitl. Busenansatz liegt darunter. Aus dem Rücken allerdings herauszuschieben, das werde ich probieren, wie auch Trägeranpassung, Mittelteilverschmälerung, Ausmessen und die anderen Ratschläge. Und ich erwarte sehnsüchtig die Bügellieferung...

Danke Euch!

deo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

daß Du unten den Bügel runtergedrückt hast bzw. da der Stoff so gezogen wird, also 1 cm oder so nicht ausgefüllt ist, aber die Brust da auch nicht rein will, das liegt an Mittelstück. Das ist unten zu schmal. Schneide mal direkt beim Tragen rein, dann wirst Du sehen, daß die Bügel schön unter die Brust rutschen.

 

Ich hatte das gleiche Problem und 10000 Möglichkeiten ausprobiert mit größeren Körbchen etc. etc. etc. Auch mit Einhalten der unteren Naht, daß so eine Art Rüscheneffekt entsteht. Nix hat genutzt.

 

Hab dann im Buch von Beverly Johnson die Lösung gefunden. Probiers aus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hi,

das liegt an Mittelstück. Das ist unten zu schmal.

 

So etwas kann am Mittelstück liegen.

Ich persönlich würde an selbigem aber erst dann rumfummeln, wenn feststeht, dass dir Körbchen die richtige Größe haben. Da das definitiv noch nicht der Fall ist, würde ich also erstmal dort ansetzen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.