Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Janome Nähmaschinen Juki Nähmaschinen

Hobby zum Beruf machen - Tipps? Hilfe!


Recommended Posts

So, ich hoffe ich hab hier jetzt richtig gepostet!

 

Ich nähe leidenschaftlich gerne für meine 2 Mädels (2 1/2 Jahre und 7 Monate), da ich auf Klamotten stehe, die nicht jeder hat!

 

Jetzt möchte ich mich gerne selbstständig machen! Denn als Mami mit 2 Kindern wieder in meinen alten Beruf einzusteigen ist schwierig, da es zeitlich und babysittermäßig fast nicht mit einander zu vereinbaren ist! Das Nähen kann ich mir aber daheim frei einteilen!

 

Aufs Rathaus gehen und das Gewerbe anmelden ist ja kein Problem, das ist schnell gemacht! Aber was kommt denn sonst noch auf mich zu? Ich bin jetzt noch 2 Jahre in Elternzeit! Wie ist das wenn ich da ein Kleingewerbe anmelde? Wie muss ich mich versichern? Ich glaube bis zu einem bestimmten Einkommen, kann ich bei meiner gesetztlichen KK bleiben, oder? Kommen sonst noch Kosten zwecks IHK oder sonstigen Institutionen?

 

Ich hoffe ihr könnt mir etwas helfen oder mir ein paar Tipps geben!

 

Ach ja, bevor ich es vergess! Nächste Woche hab ich nen Termin beim Steuerberater! Möchte hier nur schon vorher mal ein paar Informationen!

 

Vielen Dank schonmal!

 

Liebe grüße

Link to comment
Share on other sites

  • Replies 14
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Hi Isibelle,

 

als sich bei mir diese Frage stellte, hab ich mich dumm und dusselig telefoniert...

 

Die IHK wollte mich nicht - ich hätte mich nur als "Händlerin selbstgenähter Kleidung etc" selbstständig machen können: Vorteil: man zahlt keine Kammergebühr, wenn man nachweisen kann dass man kein Plus macht...und das 6 Jahre lang. Also einfach alle Quittungen in die Bilanz schmeissen: Tanken, Post, alles! Nachteil. ich sollte nachweisen können woher ich die Klamotten hab - wie mach ich das denn? Also 2 Gewerbe anmelden oderr was???

 

Die HWK hätte mich genommen, aber nur unter dem Titel "Bekleidungsschneiderin Frauen" oder "...Männer" oder "Änderungsschneiderin". Das fand ich etwas heftig, bin ich doch keine Schneiderin. Auf meine Anfrage, ob ich nicht auch als Künstlerin durchgehen könne bekam ich leider nur ein "Wenn Sie meinen dass das Kunst ist" zur Antwort. HWK kostet 60 Euro Beitrag, ich weiss aber leider nicht mehr zu welchen Konditionen.

 

Ich wollte keine Kleidung nähen. Sondern Taschen und so allerhand Kleinkram, einfach nur handarbeiten ob nun genäht oder gestrickt oder gehäkelt oder mit Perlen etc. Die Mutter einer Freundin hat einen Laden hier in der Altstadt und hätte dann Sachen von mir auf Kommission mit reingenommen, das wäre also schon mal toll gewesen.

 

Bitte beachten!!!! Auch wenn es sich um ein Kleingewerbe, also <=15 Std/Woche handelt, wirkt sich das komplett auf dein Elterngeld aus!!! Beim Elterngeld gibt es nicht wie beim ALG o. ä. den Freibetrag von 160 Euro. Du musst jeden Monat eine Gewinn-Verlust-Rechnung einreichen beim Amt. Ob und wie die das berechnen, konnten die mir beim Amt auch nicht sagen (die waren nicht gerade freundlich...); d. h. also ob die wenn ich z. B. 100 Euro Kosten und 20 Euro Gewinn reinpacke mir überhaupt was abziehen. Oder ob die komplett den "ganzen" Gewinn abziehen.

 

Und mit der Krankenkasse: solange es sich um ein Kleingewerbe (weniger oder gleich 15 Std/Woche) handelt, musst du nix selber zahlen. Versicherungen brauchst du auch nicht wirklich.

 

Berichte bitte mal, was der Steuerberater sagt...ich bin irgendwann so von der Idee abgekommen aber jetzt wo meine kleine Tochter (3 Wochen) da ist kommt das Thema für mich auch wieder in Frage...jedenfalls fände ich es toll was von dir zu hören...

 

Ich drück dir die Daumen und wünsche dir richtig viel Spass!

Link to comment
Share on other sites

Also einfach alle Quittungen in die Bilanz schmeissen: Tanken, Post, alles!

 

Vorsicht! Für Fahrzeugkosten gibt es durchaus vielschichtigere Regelungen. Wenn das Fahrzeug nicht zum Betriebsvermögen gehört, dürfen 30 Cent pro gewerblich gefahrenem km als Ausgaben geltend gemacht werden.

 

HWK kostet 60 Euro Beitrag, ich weiss aber leider nicht mehr zu welchen Konditionen.

 

Wie so vieles ist das normalerweise vom Gewinn abhängig. Ob, ab wann und wieviel man bei der jeweiligen Kammer zahlen muss, kann man gut auf deren Seiten nachlesen.

 

Und mit der Krankenkasse: solange es sich um ein Kleingewerbe (weniger oder gleich 15 Std/Woche) handelt, musst du nix selber zahlen.

 

Auch Vorsicht! Trifft u.U. nur auf die Elternzeit zu (k.A., meine ist schon länger vorbei), bei der Fam.versicherung (über Ehemann) garantiert nicht, sollte man also abklären.

Link to comment
Share on other sites

ich hab die Auskunft der KK bekommen, dass wenn ich pro Jahr nicht mehr als 4800 € verdiene, dann bin ich weiterhin Familienversichert. Allerdings hab ich das alles angefragt für die Form, Hauptberuf: Hausfrau, Nebenberuf: Deko und Handarbeiten.

 

Hab das aber bisher auch in der Versenkung verschwinden lassen und mich nicht weiter drum gekümmert.

 

Viel Glück, Diana

Link to comment
Share on other sites

Das ist leider so auch nicht korrkt... mit einem Minijob darf man 400 Euro monatlich dazuverdienen, ansonsten darf man nur max. 360 Euro an eigenen Einkünften (Vermietung, Kapitalerträge, gewerbl. Einkünfte usw.) haben um nicht aus der Fam.versicherung zu fliegen. Und das ist normalerweise für jede gesetzl. KK gleich.

Link to comment
Share on other sites

 

Berichte bitte mal, was der Steuerberater sagt...ich bin irgendwann so von der Idee abgekommen aber jetzt wo meine kleine Tochter (3 Wochen) da ist kommt das Thema für mich auch wieder in Frage...jedenfalls fände ich es toll was von dir zu hören...

 

Ich drück dir die Daumen und wünsche dir richtig viel Spass!

 

 

Werde dann auf jeden Fall berichten! Bin echt schon gespannt und kann es kaum abwarten

Link to comment
Share on other sites

So, wie versprochen melde ich mich nach meinem Steuerberaterbesuch!

 

Es sieht eigentlich gar nicht schlecht aus!

Er konnte mir zwar nicht allzuviel sagen, da ich erst noch mit der IHK/HWK klären musste ob die mich überhaupt nehmen.

 

Also:

Mit meiner Elternzeit gibt es keine Probleme, da man ja 30 std. die Woche nebenbei arbeiten darf! Auch mit meinem Elterngeld dass ich bis September noch bekomme! Da ich nur den Mindestsatz habe, kann mir da auch nichts gekürzt werden. Ich muss es lediglich melden!

Versichert bin ich momentan ja noch gesetztlich und bleibe das auch bis Ende der Elterzeit. Was danach ist, muss man dann sehen........

 

Mit der IHK hab ich auch telefoniert, die sind da gar nicht zuständig! Also hab ich mit der HWK gesprochen und die nehmen mich! Da ich ja hauptsächlich Kinderkleidung nähen möchte aber auch Taschen, Kissen, Deko etc. kann ich das unter Dekorationsnäherin laufen lassen! Da ist alles mit inbegriffen auch die Kleidung! Zahlen muss ich einen einmaligen Aufnahmebetrag von 175 € und danach dann 125 € im JAhr, wobei das 1. Jahr beitragsfrei ist und im 2. und 3. Jahr nur die Hälfte des Beitrages anfällt.

 

Wie das mit dem Finanzamt wirklich läuft, kann ich momentan noch nicht genau sagen. Mein Steuerberater hat mir aber gesagt, dass bei einem jährlichen GEWINN (nicht Umsatz) von ca. 7680 € (bin mir nimmer ganz sicher , es war aber was mit 7000-ungrad) keine Forderungen anfallen. Genaueres klär ich aber dann noch ab, wenn ich die Gewerbeanmeldung definitiv hab.

 

So, ich glaube das war erstmal das Wichtigste!

 

 

Falls noch jemand Tipps für mich, dann nur her damit :D

Link to comment
Share on other sites

GEWINN (nicht Umsatz) von ca. 7680 €

 

Ich möchte dir ja nicht deine roasrote Wolke nehmen, aber um diesen Betrag als Gewinn zu erzielen, musst du verdammt viel nähen.

Ich wünsche dir jedenfalls das dein Vorhaben klappt und die Wolke nicht doch irgendwann platzt.

Ich bin gerade in meinem 2. Jahr und weiß wovon ich spreche.

Wobei ich keine Kinder habe, dafür aber nebenher noch in einem 40 Std.-Job hauptberuflich arbeite, oder wars andersrum?

Ehrlich mir hängt die Zunge manchmal ziemlich am Boden und wenn ich wieder mal nur 4 Stunden schlaf bekommen habe, sind die Äuglein auch ziemlich klein.

 

LG Brit

Link to comment
Share on other sites

Ich möchte dir ja nicht deine roasrote Wolke nehmen, aber um diesen Betrag als Gewinn zu erzielen, musst du verdammt viel nähen.

 

 

Oh ja, dass weiß ich, dass ich da verdammt viel nähen muss! Aber dahin will ich ja gar nicht kommen, da es bis zu diesem Betrag steuerfrei ist! Wenn ich das richtig verstanden hab!

 

Einfach wirds sicher nicht! Da ich 2 kleine Kinder im Alter von 2 1/2 Jahren und 8 Monaten hab! Da bleibt mir auch nur abends bzw. nachts Zeit! Mir ist bewusst, dass ich mit der Näherei nicht reich werde! Aber es macht mir Spass und vielleicht klappt es ja und ich kann mir en bissl nebenbei verdienen! Und wenn es nur 100 € sind (wobei ich dafür auch ordentlich nähen muss)

 

 

Trotzdem Danke für den Tipp

Link to comment
Share on other sites

Mein Steuerberater hat mir aber gesagt, dass bei einem jährlichen GEWINN (nicht Umsatz) von ca. 7680 € (bin mir nimmer ganz sicher , es war aber was mit 7000-ungrad) keine Forderungen anfallen.

 

Dieser Betrag (ab 2009 7834 €) ist der Steuerfreibetrag von jedem, das heißt für Einkünfte bis zu dieser Höhe wird keine EkSt. erhoben. Wenn du verheiratet bist und ihr zusammenveranlagt seid, musst du natürlich deine Gewinne - egal wie klein - in der EkSt.-Erklärung angeben und alles zusammen wird versteuert. Man sollte da aufpassen ob nicht ein paar hundert Euro Gewinn für einen höheren Steuersatz sorgen, der dann für das gesamte zu versteuernde Einkommen gilt.

Auch das Elterngeld muss angegeben werden da es dem Progressionsvorbehalt unterliegt.

Edited by sticki
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share


×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.