Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Janome Nähmaschinen Juki Nähmaschinen

Mein 1. WIP: Sommer-Krabbelpuschen


Recommended Posts

Hallo,

ich muß für meine Zwilli-Mädels mal wieder Krabbelpuschen nähen, diesmal sollen es sommerliche und luftige sein. Vielleicht habt Ihr ja Lust, mir dabei zuzuschauen? :winke:

 

Dann fang ich mal an...

 

Das hier sind meine Vorlagen für die Schühchen:

krabbelpuschen2.jpg

Wenn sie in DIN A4 ausgedruckt werden, dann ist das genau Schuh-Gr. 22.

 

Und das hier ist mein Leder, das ich in E**y gekauft habe:

IMG_25931.JPG

 

Ich zeichne die Schnittmuster auf Folie, dann kann ich ein und dasselbe Schnittmuster für den rechten und den linken Fuß verwenden (einfach umdrehen).

 

Für die Sohle den Fußumriß des Kindes auf Papier abzeichnen, dann an der Zehenpartie ca. 1,3 cm zugeben. Den restliche Umriß kann man ohne Zugabe lassen, beim Malen kriegt man das eh nicht presseng hin. Ausschneiden mit Nahtzugabe.

 

Das Fersenteil berechnen: Die Länge entspricht dem äußeren Knöchelumfang (ohne Spannbereich), die Höhe des Fersenteils ist die Hälfte der Strecke des Spann-Umfangs, über die höchste Stelle gemessen (Boden-Knöchelansatz-Boden). Länge und Höhe zum Rechteck schließen, die kurzen Seiten von einer Längseite her abrunden. Ausschneiden, nur bei der geraden Längsseite Nahtzugabe zugeben.(Bei normalen Krabbelpuschen auf die Höhe nochmal 2 cm für den Umschlag draufgeben. Dann an den Längsseiten mit Nahtzugabe ausschneiden.)

Zusätzlich noch einen schmalen rechteckigen Streifen zuschneiden, der kürzer als die Längsseite des Fersenteils ist, darunter wird ein Gummizug eingenäht.

Edited by Bluemeli
Bilder-Link falsch
Link to comment
Share on other sites

  • Replies 23
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Das Spannteil berechnen: Auf Papier die Länge von Zehen zu Knöchelansatz (mittig gemessen) senkrecht zeichnen, an dieser Strecke die Länge Zehen bis Zehenballen eiinzeichnen.

Quer zu der Gerade die Strecke Boden - Zehenballen - Boden einzeichen, sie kreuzt die Gerade dort, wo die eingezeichnete Strecke Zehen-Zehenballen endet.

Ebenfalls quer zur Gerade am unteren Endpunkt der Strecke Zehen-Knöchelansatz die Strecke Boden - Knöchelansatz - Boden (quer über den Spann, höchste Stelle, gemessen) anzeichnen.

Die seitlichen Endpunkte der Querlinien jeweils 2-3 mm nach rechts und links verlängern.

Die senkrechte Linie nach oben 8 mm verlängern und unten 5 mm kürzen.

Das Spannteil daraus zeichnen, indem man die Endpunkte verbindet, dabei die Verbindungslinie der drei oberen Endpunkte etwas rund zeichnen und die Ausformung für die Zehen (rechter bzw. linker Fuß) nicht vergessen. Seitlich nun die Halbkreise einzeichnen, die Verzierungen und die seitlichen Aussparungen Richtung Knöchel, mit einer Verlängerung des Steges, der dann später um das Gummiband gefaltet wird (bei mir ca. 2,5 cm). Das Spannteil untenrum mit Nahtzugabe zuschneiden (Ende Aussparung - Zehenbereich - Ende Aussparung). (Bei normalen Krabbelpuschen: Das Spannteil an der oberen Kante (Richtung Spann) mit 2cm Umschlag berechnen, in diesen Umschlag mittig 2 Schlitze zur Gummidurchführung schneiden, den Umschlag dann umklappen und mit zwei Steppnähten über und unter Schlitzhöhe feststeppen. Rundrum Nahtzugabe zugeben.)

 

Hier ist das Leder mit den aufgezeichneten Schnitten, man muß sie immer auf die innenliegende Seite aufmalen, außer bei den Sohlen ist dies immer die raue Lederseite. Die Sohlen kommen ja mit der rauen Seite nach unten, für besseren Halt. Ich habe den Schnitt auf die Sohlen mit Edding markiert (das sieht man später nicht), auf dem rauen Leder habe ich ähnlichfarbigen Buntstift genommen, damit man die Linien später am fertigen Schuh an den Schnittkanten nicht so sehr sieht. Man muß die Buntstift-Spitze allerdings immer wieder anfeuchten, damit sie schreibt. (Wer bessere Ideen hat, für Tips bin ich dankbar.)

IMG_25941.JPG

 

Außerdem habe ich noch zwei kleine etwas ovale Halbkreise zugeschnitten und zwei kleine und zwei etwas größere Blumen. Die Halbkreise bzw. die Blumen (groß + klein) werden rechts und links am Schuh die Endpunkte vom Gummiband, daß von rechts nach links über den Spann geht.

 

Hier ist nun alles zugeschnitten:

IMG_25971.JPG

Link to comment
Share on other sites

Nun werden bei den Spannteilen die Löcher ausgestanzt, dazu nimmt man eine Lochzange und eventuell noch einen starken Mann :D

 

IMG_25981.JPG

 

Die fehlenden seitlichen Halbkreise schneide ich noch aus...

 

So, jetzt muß ich aber endlich mal ins Bettchen, bis morgen :winke:

Link to comment
Share on other sites

Hallo Molly,

 

das Leder habe ich von E**y, ich habe es mit anderen Lederstücken im Paket gekauft, es soll Ökoleder sein. Es ist nicht zu dick und auch recht weich und somit gut geeignet für Krabbelpuschen. Die eine Seite ist glatt, die andere rau, die glatte Seite nehme ich immer für die Außenseite und die raue für die Fußsohle, das sorgt für guten Halt auf dem Boden. Man kann zwar auch die raue Seite nach außen nehmen, aber das sieht nicht lange gut aus, da das raue Leder doch sehr schnell angeschmuddelt aussieht und dunkel wird. Bei der Fußsohle ist das ja egal...

 

Liebe Grüße

Bluemeli

Link to comment
Share on other sites

So, jetzt gehts weiter, ich habe angefangen, die Verzierungen auf dem Spannteil mit der NäMa freihand zu sticken. Puh, ich hab das das erste Mal gemacht, gar nicht so einfach! Die olle Maschine hört immer wieder nicht schnell genug wieder auf, wenn ich den Fuß vom Pedal nehme, und nur mit dem Handrad zu nähen, das dauert so lange... :( Daher sind die Linien nicht überall so rund geworden, wie ich sie gerne hätte.

 

Und so sieht das dann aus:

IMG_2600.JPG

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

oh, das wird ja ein richtig schönes Mädchenmodell. Eigentlich wollte ich auch schon lange 'mal wieder Krabbelpuschen nähen, und ein Sommermodell wäre nicht schlecht... Dann muß ich mir Deine Anleitung noch einmal genauer durchlesen.

Gruß,

Elke

Link to comment
Share on other sites

Jetzt habe ich endlich rausgefunden, wie ich mit meiner NäMa die kleinen Rundungen richtig hinbekomme, meine NäMa hat eine Taste für Nadel rein bzw. raus (inkl. Stoff-Transport), damit kann ich nun problemlos auch die engen Rundungen nähen, ohne daß die Maschine einfach mehr Stiche macht, als ich will.

Das Ergebnis sieht dann so aus:

IMG_2602.JPG

Schon bessser, gell? ;)

 

Danach steppe ich eine Ziernaht entlang der Kanten.

IMG_26031.JPG

Link to comment
Share on other sites

Jetzt kommt das Fersenteil dran: Auch hier steppe ich eine Ziernaht an den Kanten entlang, die untere Kante laß ich weg, da an diese die Sohle genäht wird und man hier die Ziernaht gar nicht sehen würde.

IMG_2604.JPG

 

Für das Fersenteil wird nun der Lederstreifen vorbereitet, der noch an die obere hintere Kante genäht werden wird.

Ein schmales Stück Gummiband (bei mir 2 cm kürzer als der Lederstreifen) wird an die Enden des Lederstreifens genäht.

IMG_2606.JPG

 

Ich falte das Fersenteil kurz, um die genaue Mitte zu finden und lege den Lederstreifen mit seiner Mitte auf die Mitte der oberen Kante des Fersenteils. In dieser Position wird der Streifen dann festgenäht, das Gummiband wird dabei auseinandergezogen, damit es sich dann inklusive Leder wieder zusammenziehen kann. Das sorgt für einen besseren Sitz des Schuhs am Fuß.

Fertig angenäht sieht das dann so aus:

IMG_2607.JPG

Link to comment
Share on other sites

Nun kommen die Blumen dran, die als Verzierung auf die Gummiband-Enden (vom Gummiband, das über den Fußrücken geht) jeweils auf die äußere Schuhseite genäht werden.

Jeweils eine kleine Blume wird auf eine große Blume genäht, ich mache dies, indem ich kreuzförmig über die Blumen-Mitte nähe.

IMG_2608.JPG

 

Das Gummiband nähe ich einmal rechts bzw. links an den Fersenteilen fest, das Gummiband wird mal wie ein Sandalen-Riemen über den Fußrücken laufen. Darauf wird nun die Doppel-Blume angenäht.

IMG_2611.JPG

Link to comment
Share on other sites

Jetzt werde ich das Fersenteil an die Sohle nähen. Dafür lege ich das Fersenteil mit der glatten Seite auf die raue Seite der Sohle und klemme die Teile mit Büroklammern aneinander, Stecknadeln würden ja Löcher ins Leder piksen.

IMG_2613.JPG

 

Nun wird das lange Ende des Spannteils umgenäht, durch diese Lasche wird später das Gummiband geführt.

IMG_2614.JPG

 

Dann hefte ich das Spannteil wieder glatt auf rau an die Sohle, dabei berühren die seitlichen Enden des Spannteils die seitlichen Enden des Fersenteils.

IMG_2615.JPG

 

So sieht das dann angenäht aus:

IMG_26172.JPG

 

Nun muß ich erstmal warten, bis meine Mini-Models wieder wach sind, damit ich das Gummiband dann in der passenden Länge auf der anderen Seite des Fersenteils annähen kann. :)

Link to comment
Share on other sites

Sieht supersüß aus!!

 

Nähst Du über die Büroklammern drüber?

 

Ich habe nämlich das Problem, dass mir das beim Anhalten (weeil Stecknadeln ja nicht gehen) alles verrutscht.

 

Danke für den WIP!

 

Meike

Link to comment
Share on other sites

MEGAGENIAL!!!!

 

Die Schühchen gefallen mir sehr gut. Außerdem gefällt mir Deine Idee zum 'umgehen des Gummigepfriemels'. Das Gummi in den Schuh und an den Fuß anzupassen ist für mich immer der unangenehmste Teil beim Puschenmachen gewesen.

 

Danke für die tolle, tolle Idee.

 

 

Grüße

 

 

Zwillimama

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

schön, daß Euch meine Puschen gefallen :)

 

@Meike: Ich ziehe beim nähen immer vor der Nadel die Büroklammern raus, wenn man über sie drüber näht, hat man sie ja festgenäht.

 

Liebe Grüße

Bluemeli

Link to comment
Share on other sites

So, nun hab ich auch die letzten Schritte erledigt :)

 

Hier ein Bild, wo nun das Gummiband auf der Innenseite des Schuhs auch angenäht ist (in zum Kinderfuß passsender Länge).

IMG_2618.JPG

 

Und hier mal mit Fuß drin:

IMG_26761.JPG

 

Von vorne...IMG_2668.JPG

 

Und mal eine meiner Zwillimädels komplett

IMG_2682a.JPG

Link to comment
Share on other sites

Und nun ist auch der allerletzte Schritt passiert, die Blenden über den an der Innenseite angenähten Gummibandenden sind auch draufgenäht:

IMG_2684.JPG

 

So, ich hoffe, es hat Euch gefallen, mir über die Schulter zu gucken und ich konnte vielleicht der ein oder anderen damit eine Nähanregung geben :)

 

Liebe Grüße

Hilke

Link to comment
Share on other sites

 

@Meike: Ich ziehe beim nähen immer vor der Nadel die Büroklammern raus, wenn man über sie drüber näht, hat man sie ja festgenäht.

 

Liebe Grüße

Bluemeli

 

:klatsch::lachen::klatsch::lachen:

 

Hahahaha - natürlich - da hätte ich auch selbst drauf kommen können!!!

 

:rolleyes::rolleyes::rolleyes:

 

Danke für den Hinweis - ich hätte verrmutlich ziemlich doof geguckt, wenn ich beim nächsten Versuch mit Büroklammern gearbeitet hätte und die dann festgenäht hätte!!

 

Meike :D

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

 

ich nochmal :)

 

Also das mit den Büroklammern war ein Supertip!

Hat mir bei meinem Paar Krabbelpuschen sehr weitergeholfen.

 

Allerdings habe ich noch immer ein Problem mit der Ferse.

 

Das ist eine elende Würgerei - trotz Büroklammern.

Geht Euch das auch so oder gibt es dafür einen ganz einfachen Tip??

 

Selbst mit dem tollen Teflonfuß und meiner Super-Pfaff-Nähmaschine droht das ständig wegzurutschen und irgendwie klappt das halt nicht so toll.

 

Näht Ihr die Fersen von der Unterseite oder von der Oberseite ein?

Ich habe irgendwie immer das Leder der Ferse im Weg beim nähen.

:mad:

 

Für weitere Tip wäre ich sehr sehr dankbar!!!

 

Meike

Link to comment
Share on other sites

Hallo Meiki,

 

beim Annähen der Ferse sehe ich die Sohlenseite oben, das Fersenteil liegt darunter und biegt sich beim Nähen sozusagen vor und hinter der Nadel nach oben, das ist einfacher als andersrum, so wirft das Fersenteil keine Falten.

 

Liebe Grüße

Hilke

Edited by Bluemeli
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share


×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.