Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Janome Nähmaschinen Juki Nähmaschinen

Mein erster Jersey und null Ahnung


Recommended Posts

Guten Morgen liebe Forengemeinde,

 

nachdem ich Stunden das Forum durchsucht habe, aber nicht so richtig fündig geworden bin, hätte ich ein paar Fragen und würde mich freuen, wenn Ihr mir hilfreich zur Seite stehen könnt.

 

Aufgrund mangels Nähkursen in meiner Nähe, möchte ich mir selbst einen T-Shirt-Schnitt erstellen (Vollschlank, also Rubensfigur :(). Kann also keine Schnitte lesen. Mein selbst erstellter Schnitt wäre auch nicht das Problem, jedenfalls möchte ich es versuchen.

 

Gestern auf dem Stoffmarkt in Venlo wollte ich "nur" Gardinenstoff und ein wenig Zubehör kaufen, ja ja. Da lachten mich zwei Jerseystoffe an, die wollten unbedingt mit.

 

Durch das Forum weiß ich nun, daß Jersey beim Zuschnitt in der Breite dehnbar sein soll. Okay, das ist sicher kein Problem das bei meinem Stoff heraus zu finden.

Wie schneide ich ihn zu? Jersey rollt sich doch.

Wie säume ich ihn ohne Overlook? Nähe auf einer Brother Innov-is 10.

Mir ist auch klar, daß ich eine Jersey oder Stretchnadel verwenden muß, habe ich hier. Wie umgehe ich das Einrollen des Stoffes beim Nähen? Oder mache ich mir hier zu viele Gedanken und es ist einfacher als ich es mir vorstelle? Wird der Stoff beim Nähen lang gezogen oder nähe ich ihn so wie er transportiert wird, also ohne ihn zu zerren?

Muß ich die Schnittkanten erst versäubern? Mit welchem Stich?

Gerne würde ich einen V-Ausschnitt oder eckigen Ausschnitt nähen. Wie mache ich da einen sauberen Abschluß? Oder doch besser rund nähen? Aber dann habe ich immer noch das Problem mit dem Abschluß.

 

Das wären meine mir wichtigsten Fragen. Verzeiht mir meine laienhafte Ausdrucksweise, gibt sicher für das Eine oder Andere Fachausdrücke, die mir leider noch nicht geläufig sind.

 

Könnt Ihr mir bitte helfen?

 

Nette Grüße

Gunda

Link to comment
Share on other sites

  • Replies 8
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Top Posters In This Topic

Posted Images

Hallo Gunda,

wenn ich Jersey mit der Nähmaschine nähen muss, wird er erstmal (nach dem waschen) mit Sprühstärke gebügelt. Das verhindert das rollen und auch das ausdehnen beim nähen. Nimm einen Stretchstich oder einen ganz schmalen Zickzack, damit die Nähte elastisch bleiben. Die Stichlänge sollte nicht zu klein sein, ca 3.

Versäubern musst du nicht unbedingt, Jersey franst ja nicht. wenn du es doch machen willst, würde ich knapp neben der Naht die Nahtzugaben zusammen versäubern, mit Zickzack oder einem Overlockstich und den Rest abschneiden. Ich weiß nicht, ob du deine T-Shirts bügelst, ich nicht und deshalb versäubere ich zusammen, auch an der Schulter, wo der kleine Hubbel dann doch sichtbar ist. aber wenn ich da die NZGn auseinander lasse, rollen sie sich nach dem waschen ein und ich muss bügeln.

Achte beim zuschneiden auf den Maschenlauf, meist parallel zur Seitenkante. Dann verdreht sich das Ganze nicht, wenn es fertig ist. Bei Streifen sind die natürlich der Anhaltspunkt zum Schnitt auflegen.

Für den V-Ausschnitt findest du von Froschkarin ein schönes WIP, gib mal "V-Ausschnitt" in die Suche ein. Oder ein überlappender V-Ausschnitt, da findest du unter dem Stichwort, glaube ich, auch was.

Mit Abschluss meinst du sicher den unteren und den Ärmelsaum. Das geht mit einer Zwillingsnadel oder Zickzack oder jedem beliebigen dehnbaren Zierstich.

Auch hier nochmal gut mit Sprühstärke bügeln, damit sich der Saum nicht dehnt oder wellt.

Und nie am Stoff ziehen, eher ein wenig anschieben.

Am besten probierst du erstmal auf einem Reststück.

Link to comment
Share on other sites

Guest alexa175

Ja der Jersey, vor diesem Stoff hatte ich auch etwas Angst. hab aber inzwischen ein Shirt angefangen und muß sagen, sooo schlimm ist es nicht, diesen Stoff zu nähen. Aber - nicht ziehen!!!

Hier gab es schon einige sehr hilfreiche Treads.

z. B: HIER. Dieses Shirt wurde mit der gleichen Maschine genäht, wie Du sie hast!

Schau mal hier.

Auch müßtest Du über die Suchfunktion noch einiges finden. Wünsch Dir viel Erfolg!

Link to comment
Share on other sites

Hallo Gunda,

 

wenn der Stoff sehr quer-elastisch ist, würde ich in den Schulternähten ein Nahtband mitfassen, oder eine Nahtzugabe an den Schultern mit einem Streifen Vlies stabilisieren. Wenn der Stoff in Längsrichtung nicht eslastisch ist, kannst du auch einfach einen Streifen davon in Längsrichtung (also quer zum Stoff an den Schultern) mitfassen. Das verhindert, daß sich die Schulternaht dehnt und damit das Stück total aus der Form gerät.

 

Jean

Link to comment
Share on other sites

Hallo Ihr Lieben,

 

vielen, vielen Dank für Eure hilfreichen Antworten und für die Mühe mir die Links einzustellen. Ich habe sie nicht gefunden.

 

Das Shirt soll erst einmal so karo einfach wie möglich sein, schließlich muß ich mich erst einmal in die Materie einnähen und werde sicherlich noch vieles falsch machen.

 

Der Stoff ist querelastisch und auch etwas längselastisch, wie so Shirt-Stoff eigentlich ist. Habe mich für ein Raubtiermuster entschieden, so fallen kleine Nähunfälle sicher nicht direkt ins Auge. Wenn es für im Haus und auf der Terrasse tragbar ist, reicht mir das erst einmal, bevor ich mich an unifarbene Jerseys ran traue.

 

Werde in den nächsten Tagen (nach Waschen der Stoffe) mit der Planung und Nähen anfangen. Ganz sicher werden da noch Fragen auftauchen.

 

Bügeln? Dat ist ja gar nüx für mich... Wäschetrockner...

Aber wenn sich der Jersey so besser verarbeiten läßt, muß es wohl sein. Sprühstärke habe ich auch hier, so fern das Zeug noch nicht eingetrocknet ist:D, so lange wie es schon im Schrank steht.

 

Nochmals ein dickes Dankeschön.

 

Nette Grüße

Gunda

Link to comment
Share on other sites

Hallöchen,

 

es ist fast vollbracht *hüstel*.

 

Ergebnis: an der Weite muß ich beim nächsten Shirt etwas weg nehmen, da es über dem Füttchen ein wenig stibbelt.

V-Ausschnitt war mir in den von Euch genannten Thread echt zu gewagt für mein erstes Shirt. Also habe ich mich für einen runden Ausschnitt entschieden. Allerdings habe ich mich da beim Nähen verhaspelt, muß es wieder auftrennen und neu nähen. Dachte ich könnte es wie einen Saum einschlagen und absteppen. Leider wurde es nicht überall auf der Rückseite mitgefaßt und stippelt am Dekolette (schreibt man das so?) auch ein wenig ab.

 

Wenn ich allerdings so Eure tollen Nähkünste sehe, mag ich gar keine Bilder einstellen, habe aber ganz mutig Bilder angefügt, damit Ihr mal drüber schauen könnt und auch gerne Kritik äußern und was ich besser machen kann.

 

Ach so, achtet bitte nicht auf den Stoff und Muster. Die 2 m Stoff haben mich auf dem Stoffmarkt € 4,00 gekostet und für den ersten Test war mir Farbe und Muster so ziemlich egal.

 

Danke nochmals für Eure Hilfe.

 

Nette Grüße

Gunda

1975151750_T-Shirt1.jpg.9386ac48f7f029c6f0109aacc8460528.jpg

491689321_T-Shirt2.jpg.d6308e84d2c84d4d02c22dbb2587f17b.jpg

799880221_T-Shirt3.jpg.1b1bf68893695a47cd860c974ff6d36d.jpg

Link to comment
Share on other sites

na das sieht doch ganz ordentlich aus.

ich bin ebenfalls nähanfängerin und möchte mich in den nächsten tagen auch an mein erstes t-shirt (ohne schnitt)wagen. jersey flößt mir persönlich eben soviel respekt ein wie dir.

wie gesagt, ich finde deine arbeit klasse

 

 

 

lg, willow

Link to comment
Share on other sites

Guest alexa175

Na so schlimm war´s doch gar nicht. Deine Nähte sehen doch toll aus, kein bißchen gewellt. Hast Du doch klasse hingekriegt. Und ansonsten, das merk ich ja grad wieder selber auch, hilft nur ÜBEN ÜBEN ÜBEN!

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share


×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.