Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Janome Nähmaschinen Juki Nähmaschinen

Die richtige Größe für einen Burdaschnitt herausfinden


Nähnora
 Share

Recommended Posts

Guten Tag allerseits!

 

Gerade versuche ich das erste Mal eine Hose zu nähen und habe mir dafür aus der "Burda Easy"-Reihe das Modell 8488 ausgewählt (Modell A). Ich habe jetzt mit der Maßtabelle meine Maße gemessen:

 

Taille: 77cm --> Größe 42

Hüfte: 111cm --> Größe 46

Seitliche Hosenlänge: 101cm --> Größe 32

 

(Genau wegen dieser komischen Figur möchte ich mir ja gerne eine Hose selbst nähen! :) )

 

Nun steht in der Anleitung, daß ich die Hosengröße nach der Hüftweite auswählen soll - in dem Fall also Größe 46. (Normalerweise kaufe ich Hosen in der Größe 42-44.) Ich möchte das ja gerne nach Anleitung machen, aber ich verstehe die Tabelle nicht.

 

Zuerst: "Mit Richtung" und "Ohne Richtung" bezieht sich wahrscheinlich auf die Stoffart, aber was bedeutet es genau?

 

Dann: Wofür stehen die 114cm / 140cm ganz oben in der Tabelle? Ist das vielleicht die Stoffbreite?

 

Und schließlich: Welche Größe würden mir die erfahrenen Schneiderinnen und Schneider hier empfehlen?

 

Herzlichen Dank

Nora

hosengroesse.jpg.e754c83e7e288efce59dca02566893a7.jpg

Link to comment
Share on other sites

  • Replies 21
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Hallo Nora,

die Tabelle, die Du angehängt hast, gibt den Stoffverbrauch je Größe an. Die 114 / 140 beziehen sich wie Du schon richtig vermutet hast, auf die Stoffbreite. Mit / ohne Richtung bezieht sich darauf, ob entweder das Muster des Stoffs (Pfeile von oben nach unten zum Beispiel) oder die Webart (Cord oder Samt zum Beispiel) eine Richtung haben. Danach richtet sich, ob Du alle Schnittteile in einer Richtung auflegen mußt - oder ob das egal ist - und das kann wiederum Auswirkungen auf den Stoffverbrauch haben.

 

Was die Größenwahl betrifft: ich würde zuerst mal nach der Maßtabelle gehen. Du kannst auch mal die Schnittteile ausmessen und mit einer fertigen Hose vergleichen - und dann schauen, ob die Burda-46 über die Hüfte und den Hintern in etwa einer Kaufhose entspricht.

 

Die Differenz zwischen Hüfte und Taille kannst Du entweder über die Seitennähte ausgleichen - oder über einen zweiten Abnäher.

 

Sabine

Link to comment
Share on other sites

Danke für die gut verständliche Erklärung! Das hat mir sehr geholfen.

 

Gerade habe ich meinen Schnitt noch einmal etwas genauer angesehen und bemerkt, daß Größe 46 gar nicht vorgesehen ist, sondern der Schnitt nur bis Größe 44 vorhanden ist. Das klärt dann wohl die Frage, welche Größe ich nehmen werde...

 

Ich berichte nach dem Ausschneiden einmal, ob das in etwa mit meiner Figur zusammenpaßt und werde natürlich abstecken und anprobieren, ehe ich alles nähe. Wenn ich so weit bin, daß ich einen Abnäher an der Taille machen muß, komme ich noch einmal hierher zurück, denn wie (und wann am besten) ich das zu machen habe, weiß ich noch nicht so genau.

 

Herzliche Grüße

Nora

Link to comment
Share on other sites

Guest wildflower
Danke für die gut verständliche Erklärung! Das hat mir sehr geholfen.

 

Gerade habe ich meinen Schnitt noch einmal etwas genauer angesehen und bemerkt, daß Größe 46 gar nicht vorgesehen ist, sondern der Schnitt nur bis Größe 44 vorhanden ist. Das klärt dann wohl die Frage, welche Größe ich nehmen werde...

 

Ich berichte nach dem Ausschneiden einmal, ...

Wenn du nach deinen Maßen Größe 46 hast, musst du den Schnitt vergrößern. Ausschneiden würde ich an deiner Stelle auch nicht, sondern kopieren. Da du einen Schnitt aus einer Zeitschrift entnimmst, werden die Schnittteile ohnehin übereinander liegen.

Lies dir erst einmal diese Anleitung durch, bzw. schau in ein Nähbuch. Hier gibt es auch Hilfe, aber du musst dich registrieren.

Edited by wildflower
Link to comment
Share on other sites

Hallo,

 

bevor ich den Burda-Schnitt vergrößere, würde ich ihn erst mal mit einer (halbwegs :p) gutsitzenden Kaufhose vergleichen!

 

Ich brauche laut Burda in Oberteilen Gr. 46, wenn ich aber Gr. 44 nähe, ist es immer noch reichlich! Kann also sein, daß du mit der 44er Größe auskommst.

Ansonsten würde ich 2cm Nahtzugabe beim Zuschneiden nehmen, dann kannst du zur Not immer noch was rauslassen.

 

Viel Erfolg beim Nähen deiner Hose! Das wird schon!

 

Liebe Grüsse

Julia

Link to comment
Share on other sites

An Wildflower:

 

Danke für den Tip und den Link! Ich habe zwar keine Zeitschrift, sondern ein Einzelmustergekauft, aber für die Zukunft ist das eine gute Idee.

 

An mondwicht:

 

Die Hose kommt mir in der Größe 44 schon riesenhaft vor, aber das wird sich erst später richtig herausstellen. Auf jeden Fall werde ich mich erstmal Deines Tips annehmen, weil das für mich als Anfänger leichter ist, als einen Schnitt gleich beim ersten Mal selbst zu vergrößern. Sollte Größe 44 wider Erwarten doch zu klein sein, versuche ich das richtige Vergrößern natürlich trotzdem.

Edited by Nähnora
Link to comment
Share on other sites

Noch eine Frage zum gleichen Schnitt:

Bei dem Schnitt gibt es ja spezielle Einschnittstellen zum Kürzen der Hosenbeine. Die gibt es an mehreren Stellen. Wo sollte man denn am besten kürzen und gibt es irgend etwas, das ich auf jeden Fall beachten sollte dabei? Oder gibt es vielleicht einen Link zu einem Thema hier im Forum, in dem das schon besprochen wurde und den ich nur nicht gefunden habe?

 

Danke im Voraus,

Nora

Edited by Nähnora
Link to comment
Share on other sites

  • 1 month later...

Mittlerweile ist das Thema sicher schon in Vergessenheit geraten, aber ich habe heute endlich die Hose fertiggestellt und wollte mich noch einmal bei allen, die hier geholfen haben, bedanken und das Ergebnis kurz zeigen. Die Hose sitzt wahnsinnig gut und ich bin sehr glücklich, daß das nervenzehrende Hosenkaufen nun der Vergangenheit angehört.

 

Letztlich habe ich, wie oben angekündigt, einfach die Größe 44 ausgeschnitten und vernäht. Es ist genau die richtige Größe für meine Hüften, an der Taille habe ich letzlich an Seitennähten, Abnähern und an der hinteren Mitte insgesamt 10 cm weggenommen.

 

Eigentlich habe ich die jetzt fertige Hose ja als "Probierhose" gedacht und einen Stoff, den ich gar nicht mag, dafür verbraucht. Nun sitzt sie aber so gut, daß ich überlege, sie einzufärben und trotzdem zu benutzen. Aber auf jeden Fall werde ich auch noch eine, wie ursprünglich geplant, schwarze Hose nach dem selben Muster nähen, dieses Mal ohne Rumprobieren.

 

Danke noch einmal. Ich freue mich sehr!

seemann1.jpg.c1e4e8fc90ce8ccf265c2b60da066316.jpg

seemann2.jpg.74a439dddb66a930fb51bee43ca9214f.jpg

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

herzlichen Glückwunsch zur passenden Hose...

 

Aber auf jeden Fall werde ich auch noch eine, wie ursprünglich geplant, schwarze Hose nach dem selben Muster nähen, dieses Mal ohne Rumprobieren.

 

 

Bedenke dabei bitte, dass sich jeder Stoff anders verhält,. d.h. du solltest deine Nahtzugaben ruhig weiterhin bei 2cm lassen und darauf gefasst sein, dass die Hose nach demselben Schnitt aus anderem Stoff anders sitzen kann als diese.

Viel Erfolg!

 

Auf dem Foto von der SEite sieht es so aus, als ob da Falten hinter dem Hosenlatz quer ziehen...in der Höhe der Beckenschaufel...Kann es sein, dass du da vielleicht noch etwas zugeben müsstest?

Link to comment
Share on other sites

Danke! Den Tip werde ich auf jeden Fall beherzigen.

 

Eigentlich sitzt die Hose sehr locker, so daß sie immer noch ein wenig runter rutscht. Möglicherweise werde ich die neue Hose sogar noch etwas enger nähen müssen. Daß dort Falten gezogen werden, könnte vielleicht an dem "Latz" vorn liegen, der durch die Knöpfe ziemlich schwer ist und deswegen die Hose vorn ein wenig nach unten zieht.

Link to comment
Share on other sites

Danke Euch beiden.

 

An hellen: Sehr lange nähe ich noch nicht; ich habe zwar vor 10 Jahren ein kurzes Praktikum in einer Kostümschneiderei gemacht, aber seitdem nicht wieder genäht. Jetzt belege ich seit ein paar Wochen einen Näheinsteigerkurs in einer Volkshochschule. Bei den ganzen Profis hier rechne ich mich auf jeden Fall noch zu den Anfängern. :)

Link to comment
Share on other sites

Danke! Den Tip werde ich auf jeden Fall beherzigen.

 

Eigentlich sitzt die Hose sehr locker, so daß sie immer noch ein wenig runter rutscht. Möglicherweise werde ich die neue Hose sogar noch etwas enger nähen müssen. Daß dort Falten gezogen werden, könnte vielleicht an dem "Latz" vorn liegen, der durch die Knöpfe ziemlich schwer ist und deswegen die Hose vorn ein wenig nach unten zieht.

 

ja, das könnte hinkommen und da es eigentlich nur eine Probehose ist, auch nicht weiter schlimm.

Falls du bei der nächsten Hose ähnlich dünnen Stoff nimmst, könnte man das Ziehen durch Verstärken des Latzes mit Vliesline unterbinden.

Link to comment
Share on other sites

  • 3 weeks later...

Ich bin es noch einmal! Meine zweite Hose nach diesem Modell ist nun fertig. Der Tip mit der Verstärkung des Latzes war sehr gut!

 

Diesmal habe ich den Schnitt noch ein Stückchen verkleinert, weil der Stoff etwas dünner war. Unerwarteterweise scheint die Hose aber wieder etwas zu groß geworden. Vielleicht klappt es ja beim dritten Mal perfekt - jetzt habe ich aber erst mal genug Seemannshosen. :din:

 

Nur für den Fall, daß ich das Modell noch einmal versuche: Ist es ungefährlich, nur die Beine schmaler zu machen? An der Hüfte sitzt der Schnitt nämlich gut, nur die Beine scheinen mir etwas zu weit zu sein. Gibt es da irgend etwas Wichtiges zu beachten?

blau_seite_kopflos.jpg.bad721822c556385b53f51d8a48be038.jpg

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share


×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.