Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

me3ko

Tasche JULIE

Recommended Posts

DAs ist toll, danke, Griselda!

 

Aber sag(t) mal, bin ich die einzig Doofe hier :o ;)? ... der Boden ist 46, die Tasche 55 cm breit.

Differenz: 9 cm.

Nun könnte man annehmen, diese 4,5 cm auf jeder Seite sind sozusagen die Breite der Tasche.

 

Aber - wie sehen denn bloß die Ecken später aus, wenn die 4,5 cm höher liegen als der Boden? Das ist doch hässlich!?

 

Ich kapiers nicht *seufz* ...

Bettina

Share this post


Link to post
Share on other sites

Der Knoten-im-Hirn löst sich, wenn du das genäht hast.

Glaub mir, das liegt alles in einer Höhe. :)

Im Filmchen wird das wirklich haarklein gezeigt,

da kann nichts schiefgehen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Habe mir das Video auch gerade angesehen und von dem her könnte ich loslegen. :super:

Aber es fehlt noch eklatant am Stöffchen, die Entscheidung fällt soooo schwer! :ohnmacht:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Bettina,

was kapierst Du nicht?

Ich probiere es mal zu erklären:

Der Boden ist 46 cm lang und 9 cm breit. (plus Nahtzugabe).

Die 4,5 cm die der Taschenkörper auf jeder Seite breiter ist, ergeben zusammen mit Vorder_-und Rückenteil wiederum 9 cm. Du nähst quasi "um" die Ecke.

Den Taschenboden faltest Du in der Länge und ermittelst so die Mitte an den schmalen Seiten, diesen markieren, wieder aufklappen. Nun hast Du zwei Punkte, den Du auf die Seitennähte des Taschenkörpers steckst. Rechts auf rechts.

Siehe oberstes Bild auf Seite 7 der Beschreibung.

Diese beiden schmalen Seiten nähst Du an, und lässt dabei die Nahtzugabe frei.

Dann schneidest Du den Taschenkörper bis zum Nahtanfang und -ende ein. Siehe mittelstes Bild.

Dann legst Du den Taschenkörper "um die Ecke" des Taschenbodens,

siehe drittes Bild, und steckst die langen Seiten fest. Wenn Du exakt zugeschnitten hast, passt der Taschenkörper genau auf den Taschenboden.

Dann nähst Du die langen Seiten des Bodens an den Taschenkörper.

So bekommst du eine 9cm breite und 46 cm lange Tasche!

Genauso geht es mit der Futtertasche!

 

Es gelingt Dir schon!

Viel Erfolg!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Meine Julie nähert sich ihrer Fertigstellung. :D Wenns klappt gibts nachher noch Fotos.

Share this post


Link to post
Share on other sites

In dem Film wird ja das einarbeiten von LKW-plane gezeigt.....woher bekommt man denn sowas??

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ja ja ja!

 

Theoretisch kapiert!!!

Um die Ecke nähen, genau.

 

Jetzt gehts an die Umsetzung.

 

Ihr seid Spitze :o)))

 

Grüße

Bettina

Share this post


Link to post
Share on other sites
Den Schnitt habe ich ja jetzt auch endlich ergattert und ich möchte mir, nachdem ihr mich mit euren tollen Taschen heiß gemacht habt ;o) auch endlich eine Julie nähen.

 

Eine Frage: anstatt des Gummis könnte ich da auch z.B. aus dem Taschenstoff ein dünnes Band nähen und anstatt des Gummis in den Tunnel einziehen? Oder muss es wirklich dehnbahres Material sein?

 

Grüße

Sabine

 

 

ich habe bei der ersten tasche aus stoffbänder die bänder gemacht, schau mal bei julie trifft tilda tasche, ich finde das geht sehr gut. und sieht auch super aus.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Meine Julie - ich bin soooo verliebt in den Schnitt, so dass nach dieser Probetasche weitere folgen werden....

967705699_TascheJulie(Small).JPG.f74b953734d175dc20cdd2912947a085.JPG

 

LG Anja

Share this post


Link to post
Share on other sites

Schöne sommerliche "Probetasche"! Prima Farben!

Die kannst Du ruhig ausführen:)

 

Auch die Tasche von Skanna ist aus schönen Stoffen entstanden!

Finde ich richtig toll, alle mögliche Varianten!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Liebe Julie-Taschen-Näherinnen,

 

ich glaub mir ist ein Fehler passiert.

Habe die Schnittteile der Seitentaschen mit zusätzlicher NZ zugeschnitten. Das ist natürlich richtig.

Von den Schemazeichnungen habe ich die angegebenen Maße übernommen und muss jetzt feststellen dass auch dort die NZ zusätzlich anzuschneiden sind.

Irre ich mich oder ist das tatsächlich so.

Stoff für eine neue Innentasche hätte ich noch.

Vielen Dank schon mal für Eure Antwort.

LG Helene

Share this post


Link to post
Share on other sites

JA du musst überall Nahtzugaben zugeben, außer bei der Einlage für den Boden. :(

Share this post


Link to post
Share on other sites

Liebe Helene!

 

Wenn du einfach ein wenig schummelst, kannst du auch die Nahtzugaben an den aufgesetzten Außentaschen abschneiden, dann passt das wieder ungefähr zusammen.

Wichtig ist halt, dass der Boden und die großen Taschenteile aneinanderpassen, also jeweils mit oder ohne Nahtzugabe zugeschnitten sind.

(Gut, ohne NZG passt das dann nur ungefähr, das kommt auf die Breite deiner üblichen NZG an....)

 

Oder du machst es dir einfach und schneidest nochmal zu. :)

 

l

Share this post


Link to post
Share on other sites

HUACHHHHH, bei mir kribbelt es richtig in den Fingern.

Der Schnitt ist da- die Stoffe auch - es fehlen noch Schrägband, Kordel und Kordelstopper.

Ist alles bestellt- aber kommt leider nicht so schnell-:(´

Share this post


Link to post
Share on other sites

a bisserl julie geht allemal

 

2432817.jpg

 

und vielleicht find ich ja noch ein stöffchen;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

So, jetzt bin ich dermaßen angefixt, dass ich sie auch nähen werde...

 

Da ich noch nicht alle "Zutaten" beisammen habe und nix Falsches bestellen will (sowieso schon völlig ungeduldig), hätte ich noch 2 Fragen:

 

- geht statt Gummikordel auch Hutgummi, oder ist das zu dünn?

 

- muss es wirklich Schrägband sein?

 

Wäre nett, wenn mir das jemand beantworten könnte, damit ich schnell bestellen kann *lechz*

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hutgummi scheint mir zu dünn. Wenn der Aussenstoff etwas kräftiger ist, muss man schon ordentlich an dem Gummi ziehen.

Hier hat jemand geschrieben, sie habe Stoffbändel genäht und diese statt Gummi gebraucht, das geht also scheinbar auch. Es gibt sogar ein Foto davon.

Was das Schrägband angeht: ich habe immer Streifen geschnitten (3,5cm breit) und zwar im Fadenlauf und nicht schräg.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Huhu, bin noch recht neu hier, bin aber völlig begeistert von den Tasche, Schnittmuster ist schon bestellt.

Nun mal eine Frage:

 

Könnte man in die Außentaschen auch nicht nur einfach Gummiband einziehen, ohne Stopper?

 

LG Marsha

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

Hier ist eine Tasche schöner als die nächste! Mein Stoff ist inzwischen angekommen,

unten ein Foto von meiner Julie-oder besser das, was mal eine Tasche werden möchte ;)

 

 

Ich hab noch nicht angefangen, und hab schon Fragen: der Körper wird aus Babycord (gestreift) gemacht, die Taschen und das Futter aus den Baumwollstoffen.

Nun scheinen mir die Baumwollstoffe recht dünn zu sein und die Aussentaschen werden auch nur einfach (Stoff) genäht, richtig? Wenn ich mit Vlieseline verstärken würde, dann hab ich innen die Vliseline so offen, find ich auch nicht schön. Ich hab ewig nicht genäht (von Kleinigkeiten abgesehen) und bin nun unschlüssig. Sollte ich die Taschen füttern, damit sie nicht so dünn sind?

Und wenn ich den Taschenkörper mit Vlies verstärken will, welchen sollte ich da am besten nehmen? Ich möchte dass die Tasche Stabilität bekommt ohne dabei steif zu werden. Ich hab bei diversen Anbietern geguckt, wirklich schlau macht mich das nicht. :confused:

982937553_Juliestoff003.jpg.e87b936ffba99ef585797da04ce3049b.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

@Corinna, ich hab meine unverstärkt genäht ebenfalls nur aus Cord, bzw. normalem Baumwollstoff (die dunkelrote). Sie wirkt dadurch ein bischen knuffig :-)

Aber den Boden hab ich verstärkt und dadurch dass der Boden relativ fest ist und der Rest der Tasche an den Trägern nach oben gezogen wird, kann sie eigentlich nicht in sich zusammenfallen, wegen zuwenig Stabilität. Verstehst du? Schöne Stöffchen hast du dir ausgesucht. Ich würd allerdings den Unistoff als Haupttasche nehmen und die bunten für die Außentaschen, sonst sieht man von dem schönen Stoff ja gar nix. ;) Aber das ist nur meine Meinung und tut nix zur Sache.

 

 

@marshymaus - normaler Gummi würde auch gehen, dann müßte man halt die "Löcher" in der Mitte der Taschen durchgehend nähen, der Nachteil wäre das man mit Gummiband halt vor dem Annähen an der Seite regulieren muss und nachher nicht mehr ändern kann. Also wenn angenäht, dann kann man die Weite der Taschen nicht mehr ändern. Da find ich die Idee von Theddyfee noch besser, Bänder zu nehmen und einfach zu verknoten. Dann bleibt auch der Effekt von den Schlaufen in der Mitte noch erhalten. Dadurch geht allerdings die Elastizität verloren.

 

@Canvas. Hutgummi ist meiner Meinung nach zu dünn.

Ich mach meine Schrägbänder immer selber mit dem Schrägbandformer. Aber ich schneid die für solche Zwecke im Fadenlauf. Nicht schräg. Muss ja nicht elastisch sein. :D

 

Bin schon an der zweiten Tasche. Hab sie um ca. 20% vergrößert, weil ich sie als Wickeltasche verschenken will. Bin gespannt wie sie rauskommt.

 

Viele Grüßle

Martina

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Creative22,

bei meiner zweiten Tasche habe ich den Körper mit Vliseline (normals Stärke) verstärkt. Dadurch ist sie etwas steif geworden und beim zusammenziehen des Taschenkörpers war sie störrisch.

Sie hatte zwar mehr Stand, aber ich habe davon weiterhin abgesehen. Ich werde das nicht mehr machen.

Wenn Dir die Aussentaschen Dir zu dünn erscheinen, nähe sie doch aus doppelten Stoff.

Alles weitere hat tesafilm schon gesagt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

 

@marshymaus - normaler Gummi würde auch gehen, dann müßte man halt die "Löcher" in der Mitte der Taschen durchgehend nähen, der Nachteil wäre das man mit Gummiband halt vor dem Annähen an der Seite regulieren muss und nachher nicht mehr ändern kann. Also wenn angenäht, dann kann man die Weite der Taschen nicht mehr ändern. Da find ich die Idee von Theddyfee noch besser, Bänder zu nehmen und einfach zu verknoten. Dann bleibt auch der Effekt von den Schlaufen in der Mitte noch erhalten. Dadurch geht allerdings die Elastizität verloren.

 

vielen dank für die schnelle antwort! ja, so hatte ich mir das auch gedacht. Die Taschen sind dann ja trotzdem noch dehnbar...

 

lg marsha

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Corinna,

 

hab Julie aus I***-Rosali genäht, was ja auch ein ziemlich dünner BW-Stoff ist - und weil ich "Angst" vor einem formlosen Sack hatte, hab ich ein dünnes Volumenvlies, z.B. H630, aufgebügelt; es macht die Tasche knuffig und sie hat den erwünschten, "leichten" Stand; wenn ich grundsätzlich das Gefühl habe, es ist immer noch zu wenig ( ich mach in solchen Fällen immer eine Bügelprobe mit der ausgewählten Einlage und dem Stoff), bügle ich zuerst eine leichte gewebte Batisteinlage und darauf nochmals das leichte Volumenvlies - hab ich bei Amy Butler Taschen gelernt :D

 

Meine Julie hab ich gefüttert, auch mit einem leichten BW-Stoff - Du kannst dann halt auch noch rel. unkompliziert kleine Seitenfächer planen .

 

Tolle Stoffauswahl hast Du getroffen, gutes Gelingen

 

vG Schneckerl

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.