Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Janome Nähmaschinen Juki Nähmaschinen

WIP Stuhlhussen - katergeplagte Stühle kriegen ein neues Gewand


Recommended Posts

Hallo zusammen,

 

das hat mit den Tipps bei meinem ersten Nähteil so toll geklappt, das ich die etwas kniffligere Aufgabe "Stuhlhusse" wieder mit euch gemeinsam angehen möchte :-)

 

Wir haben 4 sehr bequeme Esszimmerstühle die früher auch mal schön ausgesehen haben. Leider hat unser Kater großen Gefallen daran die Stühle als Kratzmöglichkeit zu nutzen und hat dabei wirklich arg gewütet! Nachdem die NäMa vor wenigen Wochen Einzug ins Haus hielt hat mein Freund spontan geäußert das er sich Stuhlhussen wünscht. Gesagt, getan, man kann ihm ja keinen Wunsch abschlagen.

 

Hier möchte ich mal dokumentieren was ich bisher gemacht habe und wie ich vorgehe. Vielleicht hat ja jemand ähnliche Stühle und hat sich bisher nicht rangetraut oder es gibt gute Tipps und Tricks. Ich bin über jedes Feedback dankbar!

 

Hier mal ein Foto der leidgeplagten Stühle zum Start *seufz*

 

Grüße, Ela

stuhl_ohne_husse.jpg.9abe6170d18aa97820d1c670b1df5ac0.jpg

Link to comment
Share on other sites

  • Replies 46
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Was habe ich bisher gemacht?

 

Schritt Nummer 1: Vermessen eines Stuhles

Ich hab feinsäuberlich wirklich alle Ecken eines Stuhles vermessen und festgestellt das wir die sicherlich unförmigsten Stühle aller Zeiten besitzen ;-) Die Sitzfläche wird nach hinten hin schmaler, die Lehne ist leicht gewölbt und wird nach unten hin breiter und durch die Federn auf der Sitzfläche wölbt sich auch alles ein wenig nach oben.

 

Schritt Nummer 2: Entwerfen eines Schnittmusters

Basierend auf den Maßen habe ich ein erstes Schnittmuster auf gerastertes Papier übertragen. Da die Sitzfläche der kniffligste Teil ist habe ich mich vor allem darauf konzentriert. Nach etlichem Messen, probehalber anstecken und grübeln war es dann soweit das ich mir dachte das ein Probestoff her muss.

 

 

Schritt Nummer 3: Bestelle Nesselstoff und gucken was daraus wird

Mutig habe ich mir eine größere Menge Nesselstoff bestellt und das Schnittmuster für die Sitzfläche darauf übertragen. Das sah schonmal nicht schlecht aus, also habe ich die Lehne "frei Hand" dazugebastelt. Dafür habe ich grob vermessen wieviel Stoff in welcher Breite ich brauche und dann abgesteckt wo ich ihn zusammennähen muss. Als endlich alles gepasst hat kam der nächste Punkt...

 

Schritt 4: Berücksichtige Änderungen und weiter gehts...

Die passende Husse habe ich dann wieder aufgetrennt und die Änderungen im Schnittmuster eingetragen. Basierend auf den Änderungen habe ich die nächste Probehusse ausgeschnitten und genäht. Bis auf eine Stelle an der ich die NZG vergessen habe, sah das schonmal ganz gut aus :-) Ein Bild von dieser Probehusse häng ich mal an damit man sich das vorstellen kann.

 

Und gleich kommt dann der dritte und letzte Teil - dann gehts auch bald los *g*

1729308309_probehusseunduebeltaeter.jpg.593ada744a08361b6c144606059edae9.jpg

Link to comment
Share on other sites

Auf dem Stoffmarkt habe ich Möbelstoff gefunden der uns gefällt und davon jetzt auch mal ein Stückchen probegewaschen. Nun gut - 0,5 cm ists eingelaufen, das kann ich ja berücksichtigen wenn ich den Stoff grob zum Waschen vorschneide :-) 6 Meter am Stück krieg ich nämlich niemals nicht im Wollwaschprogramm unter, also muss ich das vorher sinnig aufteilen.

 

Offene Fragen bisher:

 

- Würdet ihr die Schnittkanten des Stoffes alle versäubern vorm Waschen?

 

- Ich schwanke noch ob ich den unteren Abschluss so lasse oder ein Gummi bei den Stuhlbeinen einnähen soll wegen der Passform (hab sowas noch nie gemacht und keine Ahnung wie das geht). Was würdet ihr vorschlagen? (Bild 1)

 

- Habt ihr eine Idee wie ich die "Öhrchen" am Rand oben umgehen kann? Ich nähe den Stoff übrigens an der Seite der Lehne mittig zusammen (Bild 2)

 

Ja denn - ich freue mich auf viele Mitleser und viele Anregungen! Dann mal auf :-)

 

Ach ja - und hier gehts zum Foto von dem Stoff, schön isser find ich :)

 

Grüße, Ela

stuhlbein.jpg.31e7ed2dd4aa58d7b1534bb797bea23d.jpg

795435584_hussemitohren.jpg.6d9b16ef2f1736624d271304812d7d1e.jpg

Link to comment
Share on other sites

Hallo Ela ,

 

na da hast du Dir ja einiges vorgenommen - da schau ich gerne zu :)

 

Den Stoff würd ich vor dem Waschen versäubern - sieht mir so aus, als ob er stark fransen könnte. Obwohl ich persönlich würde solche Polsterstoffe nicht vorwaschen.

 

Die Ohren an den Ecken bekommst Du weg, wenn Du die Ecken nicht spitz , sondern rund nähst - vielleicht hilft es, wenn Du den Nesselbezug mal auf links über den Stuhl ziehst, dann siehst Du, wie rund Du die Ecken nehmen mußst.

 

An den Stuhlbeinen sollte man auf jeden Fall eine Befestigung (oder Gummi) vorsehen, sonst könnten sie beim drauf Sitzen und Hin/Herrutschen leicht herunterrutschen. Obwohl ein Befestigungsbändchen könnte Deinem Mitbewohner etwas zu sehr gefallen ;)

 

LG

hilde

Link to comment
Share on other sites

Warum willst Du den Stoff vorwaschen:confused:

Ich glaube nicht, dass Möbelstoffe davon schöner werden.

Ausserdem sind sie bearbeitet, so dass sie nicht so schnell Schmutz annehmen. Das wäschst Du dann weg. Und der Stoff knittert sicher.

Denkst Du, dass bei einem neuen Stuhl der Stoffteil vorher gewaschen ist?

Ich habe das bei meinen Stühlen nicht gemacht und habe das nicht nachteilig gefunden. Ausserdem spart es Strom Waschmittel und Zeit!

Link to comment
Share on other sites

Ich schau auch mal zu. Bei mir ist es eher ein Problem des Stofffindens: wir haben rote Stühle und ich kann schlecht einen mitschleppen, um das passende rot zu finden. Na gut, könnte auch eine andere passende Farbe sein. Ganz beziehen kann/möchte ich nicht, denn der Rücken ist nur im mittleren Drittel gepolstert, die äußeren Drittel sind Holz.

Bei uns geht es auch weniger ums kratzen, als vielmehr darum, dass die Katzen sich auf dem Stuhl liegend putzen. Und Katzensabber geht schlecht raus, zumindest sind die losen Kissen, die auf den alten Stühlen waren, nicht mehr sauber geworden.

Link to comment
Share on other sites

Guten Morgen!

 

@Hilde: Ja ich hab mir wirklich was vorgenommen, hab auch gehörigen Respekt - aber ich lasse mich von so ein "bisschen Husse" nicht einschüchtern *g* So schwer kann das ja alles nicht sein :-) Danke für den "Ohrentipp", ich guck mir das mal nochmal an! Wegen den Stuhlbeinen - ich überlege derzeit ein Gummi in den Ecken anzunähen, das dort der entsprechende Halt gegeben ist. Ein Bändchen war mein allererster Gedanke, aber da ging mir das gleiche durch den Kopf wie dir *g* Ich seh den Kater schon hingebungsvoll damit spielen ;-)

 

@Ännchen: Du kannst ja direkt mitmachen *g* Bis ich zum Nähen komme dauert es noch bis morgen denk ich (so schnell trocknets derzeit auf dem Balkon nicht trotz schönem Wetter) :-)

 

@sikibo: Unsere Stühle sind je zwei in versch. Farben, bordeaux und lachs. Ich hatte da auch schon einige Stoffmuster bestellt, weil der ursprüngliche Plan war die Stühle in ähnlichen Farben mit den Hussen zu beziehen. Ich hatte da auch normale Stoffe in durchaus passenden Farben gefunden, aber die waren mir zu dünn. Also gibts jetzt neue Stühle in gelb-orange, das passt dann immer noch zur vorhandenen Tischwäsche und ansonsten kann ich mir ja noch ein paar passende Tischdecken nähen ;-)

 

 

Wegen dem Vorwaschen - da die Stühle mit unserem Tisch in der Küche und nicht in einem (nicht vorhandenen) Esszimmer stehen, werde ich die Hussen sicherlich dann und wann mal waschen müssen. Darum wasche ich den Stoff lieber vor. In der Küche geht ja auch mal gern was "daneben" und unser Kater liegt auch liebend gern auf den Stühlen rum und putzt sich. Ich hab auch die aktuelle Bepolsterung regelmäßig gereinigt (soweit möglich) weil sich doch mit der Zeit Gerüche und Schmutz ansammeln. Und bevor mir beim ersten Waschen die Hussen einlaufen und dann nicht mehr passen...nee das wäre echt ärgerlich.

 

Grüße, Ela

Link to comment
Share on other sites

Ok, das mit dem späteren Waschen wegen Katze etc. leuchtet mir ein.

Ich habe auch nicht gleich geschaltet... Hussen sind natürlich Bezüge, die man leicht abnehmen kann, ich bin davon ausgegangen dass Du die Stühle neu beziehst und festtackerst.

Ein Tip: wenn die Hussen auf den Stühlen sind, würde ich sie (im Freien) mit einem Antirainspray bearbeiten. Auch das wehrt Nässe und Schmutz.;)

Link to comment
Share on other sites

Hallo Ela!:)

Ich bin mal wieder schwer beeindruckt, wie sorgfältig und durchdacht du vorgehst...

Zu den "Öhrchen" hast du ja schon einen guten Tipp bekommen.

Und zum Gummi: Ich verstehe nicht genau, was du da planst! Du möchtest an die Ecken kleine Gummistücke nähen, durch die dann die Stuhlbeine durchgesteckt werden? Oder liege ich völlig daneben?:rolleyes::D Wenn ich es nämlich richtig verstanden habe, weiß ich nicht, wie du den Stuhl da wieder heruasbekommst...:confused:

Aber du könntest ja kleine "Riegel" in die Ecken machen, die mit Drücknköpfen o.ä. geschlossen werden. Du knöpfst dann jeweils die zwei zusammengehörenden Bändchen um ein Stuhlbein. Verstehste?

Vielleicht würde es auch schon helfen, wenn du die Husse nach unten hin verlängerst und dann ein Gummiband rundherum einziehst...:confused: Du müsstest unten ein einen Tunnel nähen (also wie ein Saum) und dabei ein paar cm offen lassen. Dann ziehst du das Gummibad (etwas kürzer als Tunnel) mit Hilfe einer Sicherheitsnadel durch den Tunnel. Pass dabei gut auf, dass dir das hintere Ende des Gummis nicht in den Tunnel flutscht!:rolleyes: Dann vernähst du Anfang und Ende des Gummis und schließst den Tunnel... Fertig!

LG Katharnia

Link to comment
Share on other sites

Soviele liebe Mitleser - da spendier ich doch mal glatt ne Runde Kaffee und Kuchen!

 

Das mit dem Spray werd ich mir mal anschauen, danke für den Tipp!

 

Ja das Gummi - wie erklär ich das? Okay nach 5 Versuchen das zu beschreiben geb ich auf. Hier mein Plan als Skizze, ich hatte mal in Kunst eine 5 - also bitte nicht wundern *g* Stellt euch bei dem Bild einfach vor ihr guckt von innen auf eine Ecke der Husse wo das Stuhlbein sitzt :D

 

Grüße, Ela

gummiecke.jpg.2e988d4303fdc26469f6716ee45c93ce.jpg

Link to comment
Share on other sites

Okay, du planst in etwa so etwas, wie ich es beschrieben habe, nur nicht komplett drumherum, sondern nur an den Ecken, ja? (bekommt man hier auch eine doppelte Tasse Kaffee für besonders umständliche Satzkonstrukte?:rolleyes::D)

Ich kann mir nicht vorstellen, dass das so viel bringst, lasse mich aber gern eines Besseren belehren!:)

Ich denke, wenn es wirklich festhalten sollte, wäre die Bändchen-Druckknopf-Methode am geeignetsten, zu der es mir nicht zu peinlich war, auch eine grandiose Zeichnung anzufertigen...:D:D:D

(also: man schaut von unten - das Braune sind die Stuhlbeine, das Rote die Husse, das Grüne die Bänder...:o)

hihihi.jpg.81c7e9dda3542d80e8af77153f015f59.jpg

Link to comment
Share on other sites

Ha grandiose Idee! Druckknöpfe hätte ich sogar noch von meiner Tasche *g*

Nur wie/wo nähe ich die Bänder quasi unsichtbar an der Husse an?

 

Für das komplizierte Satzkonstrukt und die Zeichnung gibts nicht nur 'nen doppelten Kaffee, sondern auch ein dickes Danke in Form eines unsagbar riesigen, virtuellen Sahnekleckses auf den Kuchen! :-)

 

So und jetzt geh ich mal zuschneiden und versäubern, das soll ja heute noch in die Wäsche. Denn heute abend bin ich aushäusig die Jobzusage feiern ;-) (Gott ich freu mich immer noch wie ein Schneekönig)

 

Grüße, Ela

Link to comment
Share on other sites

Ich hab jetzt mal 2 passende Stücke Stoff ausgeschnitten zum Versäubern und Vorwaschen. Hatte ich ja gestern auch schon gemacht mit dem Probestück.

 

Aber irgendwie zickt die Maschine ein bissel *schluchz* Kann es sein das die Nadel schon nach 1,5 Metern nähen stumpf wird (benutze eine 110er Jeansnadel) oder das das Garn nix ist? Habe von Goldmann das starke Garn gekauft, das wurde mir für solche Stoffe empfohlen.

 

Erst gabs Garngefuddel (der Unterfaden war fast leer, wollte noch schnell an der Stelle vernähen und hatte aufeinmal 4 Fäden statt 1 im Stoff), alles auseinandergenommen und saubergemacht, alle Fäden rausgefischt.

 

Jetzt einen halben Meter genäht und wumms Fehler E6 (laut BDA hat sich Garn verheddert und deswegen stoppt der Motor). Also wieder alles auf und Garn rausgefischt. Dabei ist mir aufgefallen das das Garn irgendwie komisch aussieht - wie aufgefilzt (ich hoffe jemand kann sich was darunter vorstellen *g*). Jetzt hab ich den Verdacht das evtl. das Garn und meine NäMa sich nicht mögen (hab bisher nur mit Gütermann normal und Amann Garn genäht).

Hab das Einfädeln gefühlte 10 mal überprüft und wieder neu eingefädelt, daran kann es also eigentlich nicht liegen.

 

Grüße, Ela

Link to comment
Share on other sites

Ich hoffe es doch nicht, hab mich vorher schlaugemacht und gesagt bekommen das für den Stoff dickes Garn genommen werden sollte.

 

Aber mir ist eine Idee gekommen - ich nutze das gleiche Garn auch als Unterfaden und da verheddert es sich ja auch wenn ich das recht analysiere. Vielleicht ist das zuviel? Muss ja nachher eh in die City und da guck ich mal ob ich ein farbaähnliches dünneres Garn für den Unterfaden finde. Leider wirds dann nur heute nix mehr mit dem Versäubern und Waschen - aber das Projekt läuft mir ja nicht davon, 1 Tag mehr oder weniger was solls...

 

Grüße, Ela

Link to comment
Share on other sites

Für das komplizierte Satzkonstrukt und die Zeichnung gibts nicht nur 'nen doppelten Kaffee, sondern auch ein dickes Danke in Form eines unsagbar riesigen, virtuellen Sahnekleckses auf den Kuchen! :-)

 

Aaaah!:eek: Bloß nicht! Ich bin auf Diät!:D

 

Ich könnte mir auch vorstellen, dass das Garn zu dick ist und die Maschine deswegen bockt! Mit 110er Nadeln habe ich noch nie genäht, dazu kann ich nichts sagen. Selbst (dünnes) Leder habe ich bislang nur mit 90er (Leder-)Nadeln genäht. Versuch' doch mal, mit dünneren Nadeln und normalem Garn auf einem Probelappen (doppelt gelegt oder so wie du's brauchst) zu nähen... Vielleicht klappt das ja auch! Ich könnte mir das zumindest vorstellen...

 

Und zu den Bändern: Hm... Näh' die Bänder doch an, bevor du den Saum nähst. Dann hättest du es unsichtbar!

Also: Vier Bänder zuschneiden (für jedes Stuhlbein eines, an die Enden kämen dann jeweils die Knöpfe), jedes Band an der Mitte auf die "Stuhlbeinnaht" nähen (ein paar Stiche hin und her reichen... das Band ist auf der rechten Stoffseite befestigt!). Dann klappst du den Saum um und nähst ihn fest. Die Bänder sind nun innen, die kleine Naht ist von außen nicht sichtbar...

Link to comment
Share on other sites

Ach Diät - den Klecks haste dir aber verdient! Alleine schon fürs viele Helfen und Motivieren! :-)

 

Ich hab endlich den NäMa Fachmann telefonisch erreicht wo ich die Maschine gekauft habe (in meiner Aufregung hab ich tatsächlich seit heute mittag hartnäckig die falsche Nummer gewählt *g*). Der meinte sie hätten alle Maschinen im Laden mit einem extrastarken Amman Garn getestet und das würde wunderbar klappen. Nun hab ich ja nicht Amman sondern Goldmann hier liegen. Auf die Frage "wie dick ist das Garn denn?" konnte ich auch leider keine Auskunft geben, denn weder Garnrolle noch Internet wollen mir die Garnstärke verraten *grmpf*

 

Also werde ich es mit einem dünneren Unterfaden probieren, den ich mir nachher farblich passend in der Stadt kaufe. Das war auch sein Tipp mitsamt einer technischen Erklärung warum das evtl. so knuddelt da unten (gut da hab ich nicht alles verstanden, hat sich aber wie immer kompetent angehört).

Vielleicht komm ich ja heute abend nach dem Essengehen noch dazu das zu testen :-)

 

Grüße, Ela

Link to comment
Share on other sites

Hallo Ela ,

 

zum Garn muß ich sagen : es geht auch mit ganz normalem Nähgarn. Habe im letzten Jahr aus einem ähnlichen Möbelstoff große Sitzpolster genäht (also die Polster auch richtig stramm damit bezogen) , das war für das normale Garn kein Problem. Wenn Du trotzdem ein extrastarkes nehmen willst würde ich auch anraten zumindestens für den Unterfaden normales zu nehmen. Zickt die Maschine dann immer noch, kann es sein, daß die Nadel für den Stoff zu dick ist - also vielleicht lieber eine mit einem extragroßen Öhr (Top-Stitch heißen die) aber nur 90er Dicke nehmen, dann näht es sich leichter.

 

LG

hilde

Link to comment
Share on other sites

Ja, für dickes Garn (in meinem Fall zum Jeans absteppen) hat man mir im Fachgeschäft auch die Topstitchnadel empfohlen. Wegemn des größeren Öhrs. Das ging auch wirklich besser.

 

Bei mir wird es vielleicht auch was. Ich hatte bei Buttinette ein Stoffmuster bestellt (dies hier); es ist zwar etwas heller als unsere Bezüge, aber die Richtung passt und außerdem sind die Sitzflächen doch halb unter dem Tisch verborgen. Mein Mann meinte, das könnte ich nehmen.

AAAAber: ich hasse es sowas zu nähen, ich bin Nur-Kleidung-Näherin. Jammer. Außerdem habe ich gerade einen SWAP angefangen. Aber den Stoff kaufen könnt ich ja schon mal.:rolleyes:

Link to comment
Share on other sites

Ich bin auf eine 100er Nadel umgestiegen und habe jetzt normales Garn als Unterfaden genommen - heureka es lief ohne Probleme! Der Stoff für die Sitzfläche hat nun also auch in der WaMa Platz genommen zur Bewässerung und wird dann hoffentlich morgen abend trocken sein.

 

Am Samstag gehts dann ans Zuschneiden, solange müsst ihr euch gedulden bis es hier weitergeht :-)

 

Grüße, Ela

 

Nachtrag: Ach du liebes Lieschen, vor lauter Freude gestern ist mir was gaaanz peinliches passiert! Ich hab den Stoff nicht im Fadenlauf (also parallel zu den Webkanten) berechnet und abgeschnitten. Dämlicher Schossel ich - ist das schlimm bei Stuhlhussen? Bei Kleidung macht das mit dem Fadenlauf ja Sinn, aber bei Polsterstoff???

Edited by Ysabet
Link to comment
Share on other sites

Hallo Ela ,

 

Dein Missgeschick macht wohl nichts aus. Habe schon des öfteren solche Stoffe für Polster verarbeitet und es jeweils so gemacht wie es sich am sparsamsten zuschneiden ließ.

 

Du muß Dich nur auf eine Richtung festlegen - sonst läuft das Muster bei einigen Hussen kreuz und bei einigen quer. Das könnte vielleicht etwas merkwürdig aussehen ... ;)

 

LG

hilde

Link to comment
Share on other sites

Puuuuh jetzt bin ich erleichtert, denn ich habe zwar mehr gekauft - aber gereicht hätte es wohl nicht. Das gewaschene Teil wird auch langsam trocken, vielleicht krieg ich ja heute schon die erste Husse hin :-)

 

Grüße, Ela

Link to comment
Share on other sites

Der Haushalt ist erledigt, der Einkauf steht in den Schränken und alles ist vorbereitet, es kann also losgehen :-) Ein Probestuhl, der Stoff und mein Schnittmuster Marke Eigenbau haben sich bei der NäMa eingefunden!

 

Anfangen werde ich mit dem Teil der Husse das über die Sitzfläche kommt, wenn das passt ist schonmal die halbe Miete gewonnen.

 

Also mal schnell das passende Stück Stoff auf dem Boden ausgebreitet, das entsprechende Schnittteil (kommen da wirklich 3 t hin?) angeheftet und den Stoff ausgeschnippelt. Gut das der Kater gerade schläft sonst würd er wieder um mich und den Stoff herumspringen ;-)

 

Zuerst nähe ich die vorderen Ecken zusammen, hier ist Paßform echt alles weil der Stuhl ja so rund und konisch geformt ist. Um das perfekt hinzukriegen ziehe ich den Stoff erstmal falsch herum auf und markiere mit Stecknadeln wo ich nähen muss.

 

Eine erste Anprobe vermelde ich als gelungen, das sitzt, wackelt und hat genug Luft. Also überschüssiges an der Naht abgeschnitten, die Nähte versäubert und weiter gehts mit dem Rückenteil!

stoff_geschnippel.jpg.c661a646dc03a7fbcc19a14c0aba6754.jpg

erste_anprobe.jpg.4c012e2ce462d0cca13a8a08adbcf4cc.jpg

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share


×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.