Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Janome Nähmaschinen Juki Nähmaschinen

Quilten von Hand oder mit Maschine?


Matilda
 Share

Recommended Posts

Quiltet ihr eher mit der Maschine oder mit der Hand?

 

Wie macht ihr das jeweils (z.B. mit der Maschine, welche Stichlänge, was für Faden bzw. von Hand: auf dem Nahtschatten oder jeweils daneben)?

 

Quilte grad meinen allerersten Quilt (mit der Hand) und - naja - es könnte ordentlicher sein ;).... Ich glaube, es liegt hauptsächlich daran, dass ich die 3 Lagen nicht gut genug aneinander geheftet hab. Hab das mit Sicherheitsnadeln gemacht, aber wahrscheinlich nicht mit genug...

 

Wie heftet ihr die Lagen aneinander? Mit Nadeln oder grob zusammennähen?

 

Danke schonmal.

Link to comment
Share on other sites

  • Replies 16
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Hallo Matilda,

 

Tipps kann ich Dir leider auch nicht geben. Ich bin auch gerade an meinem ersten Quilt und sobald das Vlies da ist, werde ich auch mit der Hand quilten.

 

Ich habe aber mittlerweile Einiges gelesen und immer wieder wird der Rahmen empfohlen. Ich hoffe, dass es damit gut klappt. Das Päckchen mit dem Rahmen ist heute angekommen. Hast Du einen Rahmen verwendet?

 

Wieviele Sicherheitsnadeln hast Du denn verwendet? Ein 30-Stück-Päckchen hab ich mir besorgt für meinen 135 x 195 cm großen Quilt. Ist Deine Erfahrung, dass ich mehr bräuchte?

 

Auch ich bin mal gespannt auf die weiteren Antworten....

Link to comment
Share on other sites

Hallo ihr beiden,

 

@Frilufa: mit 30 Sicherheitsnadeln wirst du bei der Grösse nicht auskommen :) da brauchst du ein paar mehr.

 

@Matilda: Kommt drauf an. Bettquilts quilte ich eher mit der Hand, kleinere auch mit der Maschine. Bei Maschine immer freihand, d.h. Stichlänge ergibt sich daraus, wie ich den Quilt führe. Beim Handquilten eher nicht im Nahtschatten, man soll ja sehen, was ich da gemacht habe. Habe grade einen Jewel Box-Quilt in Arbeit, da quilte ich Kreise, wild über den Quilt verteilt, weil das Muster ja schon so grade ist. Und als Schablone habe ich eine alte CD.

Faden: für Handquilten nur YLI-Quiltgarn, das ist meiner Meinung nach das beste, mit der Maschine: meistens Sulky Cotty, als Effektgarn was mir in die Finger kommt, viel von Superior.

Heften: grosse Quilts mit der Heftpistole (nein, das ist nicht mehr die, die Löcher in den Stoff haut, es gibt eine neuere mit ganz kleinen Heftfäden), kleine Quilts eher traditionell mit Heftgarn.

Der Möglichkeiten sind viele, ganz nach Geschmack.

 

Gruß

Heimke

Link to comment
Share on other sites

Auch ich habe gerade mein erstes Top fertig und muss mich an das Sandwichen machen. Der erste Tipp der mir gegeben wirde, war, dass ich das Unterteil mit der rechten Seite nach unten auf dem Boden festkleben soll, damit es nicht verrutscht. Dann das Vlies drauf und darüber das Top. Dan mit Heftfäden im 30 x 30 Raster in lngen Stichen heften. Je mehr geheftet wird, desto weniger verrutscht irgendetwas.

Zum MaschinenQuilten wird mein Quilt zu voliminös, daher wird mit der HAnd gequiltet. Und dafür auf jeden Fall einen Rahmen verwenden, damit die Lagen besser halten.

Link to comment
Share on other sites

Der erste Tipp der mir gegeben wirde, war, dass ich das Unterteil mit der rechten Seite nach unten auf dem Boden festkleben soll, damit es nicht verrutscht.

 

Hallo,

ja, aber bitte nicht, wie es oft gesagt wird, stramm festkleben. Denn dann bringst du Spannung in die Rückseite, die, wenn du es wieder vom Fussboden abmachst schonmal gleich für Falten sorgt. Locker 'normal' festkleben ohne ziehen.

Hab ich von Andrea Stracke, die wirklich wunderbare Wholecloth-Quilts macht und leider keine Kurse mehr gibt.

 

Gruß

Heimke

Link to comment
Share on other sites

Handquilten mache ich nur bei kleinen Teilen, ansonsten mit der Maschine. Da auch alles mögliche. In der Naht zu quilten ist etwas schwierig, weil man es gleich sieht, wenn sie mal daneben ist. Meine Quilts klebe ich mit Sprühkleber. Das ist für mich die einfachste und schnellste Methode.

Diese Pistole habe ich auch, mit der komme ich aber nicht zurecht, das ist mir zu pfriemelig die Dinger wieder alle rauszumachen, erst recht beim großen Quilt.

 

Diana

Link to comment
Share on other sites

Guten Morgen,

ich quilte von Hand und zwar ohne Rahmen, weil mir das umständlich ist.Auf dem Boden rumkriechen kann ich wegen Knieproblemen nicht, aber ein großer ausgezogener Eßzimmertisch reicht fürs heften auch. Ich hefte etwa im Abstand von 15 cm mit großen Stichen mit Heftgarn. Eine große Decke 1,60 x 2 m ist nun fast fertig, nicht verschoben, keine Falten. Ich bin mit den Ergebnissen zufrieden.

Message - Hobbyschneiderin + Galerie

Message - Hobbyschneiderin + Galerie

 

Viele Grüße

 

Birgit

Link to comment
Share on other sites

Hi,

 

ich quilte von Hand und mit der Maschine, je nachdem wie es mich freut und was zu dem jeweiligen Projekt besser passt.

In der Naht quilte ich eigentlich selten;

Kleinere Sachen wie Polstertops hefte ich mit Sprühzeitkleber, bei grösseren Sachen hefte ich mit Nadel und Faden, auch wenn ich es nicht leiden kann; da aber am besten nicht zu weit auseinander sonst verschieben sich die Lagen erst wieder;

Garn nehme ich Gütermann oder Mettler, zum Maschinenquilten auch Maschinenstickgarn.

 

Zum Handquilten habe ich zwei runde Rahmen in unterschiedlicher Grösse, ich hätte aber gerne einen drehbaren Standrahmen.

 

@Jennifer

also den Blumengarten würde ich mich nicht mit Sprühzeitkleber heften trauen, ausser du bist wirklich schnell;

 

Lg, Michaela

Link to comment
Share on other sites

Okay, das hat schon ein wenig weitergeholfen.... Auch wenn ich bei manchen Sachen nur Bahnhof verstehe (weil Nähanfänger), z.B. habe ich nicht gewusst, dass es Quiltrahmen gibt und kenne mich mit Faden-Marken nicht aus...

 

Jedenfalls habe ich heute ein bischen weitergequiltet und habe zumindest ein paar neue Erkenntnisse:

Ich hätte den Quilt auf jeden Fall besser zusammenheften müssen (Mehr Sicherheisnadeln, Heftgarn) und hätte vielleicht wirklich nicht im Nahtschatten quilten sollen, da ich rel große Quadrate gemacht habe (17 cm).

 

Naja, wahrscheinlich sieht man erst am Ende, wie´s aussieht, hoffe, ich werde in den nächsten Tagen fertig, dann gibt es auch mal ein Foto (wen´s interessiert).

 

@Bizi: Toll..... Mir gefällt auch dein rötlicher Quilt (die Babydecke) gaaanz toll!

@Frilufa: viel Erfolg beim Quilten! Und ja, 30 Nadeln sind viieeel zu wenig ;)

Link to comment
Share on other sites

Guest Wirbelwind

Der Gütermann Sprühzeitkleber hält etwa 24 Stunden. Der Madeira-Sprühzeitkleber soll angeblich etwas länger halten, ein paar Tage oder so.

 

Und dauerhaften Sprühkleber zu nehmen wäre mir dann doch etwas zu riskant. :-)

Link to comment
Share on other sites

Mädels, lasst euch nix "vom Pferd" erzählen: Sprühfixierer hält soooo lange, solange er nicht der Luft ausgesetzt ist. Wenn er auf Vlies gesprüht ist und Stoff kommt oben drüber, hält er so lang, bis der Stoff entfernt wird oder bis er ausgewaschen wird (nach dem Qulten z.B.).

Ich hab noch "gesprühte" Quilts hier liegen, die sind älter als 2 Jahre - halten immer noch.

Ich arbeite mit dem Goldzack Sprühfixierer.

Link to comment
Share on other sites

Nur den Sprühfixierer, und zwar sprühe ich nur das Vlies ein, sowohl für den Rücksitenstoff als auch für die Oberseite.

Ich nutze den SF auch zum Fixieren von Applikationen, Bändern und allem, was ich flicke. Zum Beispiel die Hosen meines Lieblingssohnes. Da unterlege ich die kaputten Stellen mit einem Jeansflicken und nähe von rechts eine "Narbe" drüber. Stecknadeln sind da gefährlich im Weg. Kannst ja mal in den Fred "Die Seiner Hose" reinschauen - da ist das ausführlich dokumentiert - nicht nur von mir ;)

Link to comment
Share on other sites

ich verwende auch den sprühkleber odif 505 zum fixieren der 3 lagen.

geht super schnell und ich hefte dann nur einmal rund herum den rand.

 

gequiltet habe ich bis jetzt nur mit der hand. über die maschine traue ich mich nicht drüber.

 

für die erste decke habe ich noch einen normalen rahmen verwendet.

bei der zweiten, doppelbettgröße, habe ich mir dann aber einen quiltständer zugelegt, und verwende nur noch diesen.

Link to comment
Share on other sites

Die Profis habn sich schon zu Wort gemeldet...

 

Ich habe auch gute Erfahrungen mit Sprühzeitkleber gemacht, zumindest die von mir benötigten 4 Wochen hat er gehalten.

Einzig die Babydecke, bei der der Rückseitenstoff ein dehnbarer Kuschelstoff war, habe ich zusätzlich geheftet, anders wäre es nicht gegangen.

 

Ob mit der Maschine oder mit der Hand - tja, da spielen viele Faktoren eine Rolle. Die Decke für meine Schwiegermutter hätte ich gerne mit der Hand gequiltet, aber sie soll sie am Freitag zum Geburtstag bekommen (nachdem schon Weihnachten nicht geklappt hat). Also haben wir gestern zu zweit die Decke mit der Maschine gequiltet. Ich habe genäht, Männe hat geführt und die Maschine festgehalten (Fotos gibts später). Bei Quadraten quilte ich gerne diagonale Linien, so auch dieses Mal.

 

Von Hand erfordert Übung, ist aber eine gemütliche Abendbeschäftigung. Da würde ich allerdings lieber etwas neben der Naht quilten, das sieht schöner aus.

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share


×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.