Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Janome Nähmaschinen Juki Nähmaschinen

Satinband unauffällig nähen?


Recommended Posts

Hallo,

 

ich muss euch schon wieder mit einer Frage "belästigen" :o:rolleyes:

 

Bei Ottobre habe ich diesen http://www.ottobredesign.com/fi/kaavat/pdf/samttasche_DE_5-07.pdf tollen Taschenschnitt gefunden, den ich gerade nachnähe. Das hat ja bisher auch alles geklappt, aaaaaber: Wie nähe ich das Band (ich habe mir für ein Satinband entschieden) an, ohne daß es zu sehr auffällt? Ich habe ein farbliches supertoll passendes Garn aber es fällt mir trotzdem zu sehr auf.

 

Gibt es noch andere Möglichkeiten, das Band dauerhaft zu befestigen?

 

Bin für alle Anregungen dankbar und habe auch genug Band, um einiges auszuprobieren. ;)

 

LG

Andrea

Link to comment
Share on other sites

  • Replies 12
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Top Posters In This Topic

Wie nähe ich das Band (ich habe mir für ein Satinband entschieden) an, ohne daß es zu sehr auffällt? Ich habe ein farbliches supertoll passendes Garn aber es fällt mir trotzdem zu sehr auf.

 

Probiere es eventuell mit farblich passendem Stickgarn (wie Madeira, Brildor etc). Die haben viel mehr Glanz als normales Garn und passen besser zu Satin. Manche Satinbänder haben am Rand auch eine art Nut, in der die Naht ziemlich verschwindet.

 

Wenn das beides dir nicht so gefällt, bleibt immer noch der klassiker es mit der Hand zu nähen. Auf der einen Seite kannst du das Band in der Naht zwischen den Stoffen mitfassen, die andere Seite unsichtbar mit Blindstichen mit der Hand.

 

Das ist bei dieser Tasche wahrscheinlich schneller als über Alternativen zu grübeln.

 

Jean

Edited by Jean
Link to comment
Share on other sites

Andrea,

 

was ganz offensichtliches habe ich noch vergessen, was bei dieser Tasche geht und keine sichtbare Naht hinterläßt: Satinband ein wenig breiter wählen, rechts auf rechts auf Teil A oder B nähen. Die Position der Naht gibt die finale Breite des Bandes. Dann umklappen und die andere Satinbandkante in der Naht zwischen Teil A und B mitfassen. Nur die Masche mußt du dann getrennt montieren.

 

Das geht übrigens mit jedem Stoff, da ist es nicht einmal notwendige Bänder zu nehmen.

 

Jean

Edited by Jean
Link to comment
Share on other sites

Das nächste Mal frage ich einfach vorher mal an und mache nicht einfach alles bis zum "Problemfall". Die Tasche ist nämlich soweit fertig, es fehlt nur noch das Band und natürlich danach das zusammenklabustern mit der Innentasche und den Griffen. Da brauche ich immer ewig für, weil mir da oft das logische Denken fehlt, wie alles zueinander liegen muss, damit ich später nach dem Wenden auch alles so habe, wie es gehört. :o

 

Das Aufbügeln wäre natürlich eine Idee, nur - dafür müsste ich extra noch mal einkaufen gehen.

 

Die Variante, das Band einfach zwischen die beiden Stofflagen zu fassen, wie Jean vorschlug, merke ich mir auf jeden Fall, finde ich super.

Nur - hier soll das Band ja den Übergang zwischen beiden Stoffen verdecken, so dass die Nahtstelle nicht mehr sichtbar ist. Hätte ich dann natürlich trotzdem wieder, nur eben zwischen Band und Stoff. Habe ich doch richtig verstanden, oder??

 

@ Troy, da hätte ich auch draufkommen können! Habe sogar welches hier. Das werde ich mal als erstes ausprobieren.

 

Vielen Dank für Eure Anregungen. :super: Ich denke, dass ich damit 1. meine Tasche nun fertig machen kann und 2. beim nächsten Projekt nicht mehr ganz so planlos da stehe.

 

Wieder was gelernt. :)

 

Lg

Andrea

Link to comment
Share on other sites

Nur - hier soll das Band ja den Übergang zwischen beiden Stoffen verdecken, so dass die Nahtstelle nicht mehr sichtbar ist. Hätte ich dann natürlich trotzdem wieder, nur eben zwischen Band und Stoff. Habe ich doch richtig verstanden, oder??

 

Hallo Andrea,

 

ja, das hast du schon richtig verstanden. Allerdings wenn du den Übergang von Teil A auf Teil B mit einem Band verdeckst, hast du dann die Übergänge von Teil A auf das Band und vom Band auf Teil B. Wenn die Naht von Teil A aud Teil B nicht extrem grob oder klobig ist, dann würde ich vermuten zählt mehr der optische Effekt um die Muster ein wenig auseinanderzuhalten und weniger das verdecken der Naht. So Dinge wie abdichten können wir bei Samt- und Satinbändern vernachlässigen.

 

Jean

Link to comment
Share on other sites

Jean, da hast du eingentlich Recht. Ich habe aber eben schon beide Stoffteile zusammengenäht und will das jetzt nicht mehr alles auftrennen. :o

 

Wißt ihr, ihr schreibt so schön, daß man die Naht nicht sieht, wenn sie in dieser "Randrille" verläuft. Das mag bei euch so sein, bei mir leider nicht.:(

Dieser Rand ist ja so filigran, den treffe ich nicht immer. Da bin ich schon dran verzweifelt, bevor ich euch fragte, glaubt mir. Ich bin da immer mal wieder minimal verrutscht, und schon sitzt der Stich gar nicht mehr auf dem Band. Neeee, soweit bin ich noch nicht. :rolleyes: Vielleicht versuche ich es ja nochmal von Hand. Und Kantenfuss habe ich leider auch keinen.

 

Gestern hatte ich keine Zeit mehr, aber heute abend werde ich es nochmal versuchen. Entweder von Hand in der Rille oder mit Transparentfaden.

 

Lg

Andrea

Link to comment
Share on other sites

Das mag bei euch so sein, bei mir leider nicht.:(

Dieser Rand ist ja so filigran, den treffe ich nicht immer. Da bin ich schon dran verzweifelt, bevor ich euch fragte, glaubt mir.

 

Hallo Andrea,

 

da hilft nur eins: üben. Mach dir auf einem Stoffrest eine Haufen Linien mit Bleistift oder Kugelschreiber und nähe diesen entlang. So lange, bis die Nähte genau auf den Linien sind. Du wirst wahrscheinlich ein wenig experimentieren müßen, wo du am Nähfüßchen die besten Referenzpunkte sind, auf die du schaust.

 

Das ganze kostet praktisch nichts, du kannst die häßlichsten Fäden verwenden und wenn das dann besser klappt, werden auf einmal alle deine Projekte schöner.

 

 

Jean

Link to comment
Share on other sites

Wenig üben reicht. Bei mir jedenfalls hat es gereicht, ich treffe die Rille nach wenigen Versuchen beinah immer perfekt. Und bin Mädchenmama, d.h., ich nähe eher viele Bänder auf... ;)

 

Du musst vor allem die Nadelposition so einstellen, dass Du GENAU weißt, WO an Deinem Füßchen WELCHE Kante vom Band langlaufen muß, damit es mit der Naht passt. Das ist wichtiger als alles andere.

 

Und dann: LAAAAANGSAM nähen. Die Geschwindigkeit kommt mit der Zeit.

 

Ansonsten stimmt es: Stichlänge 3 fällt bei mir z.B. weniger auf als 2,5.

 

Liebe Grüße,

Juliane

Link to comment
Share on other sites

Okay, wisst ihr was? Heute abend habe ich wieder Zeit zum Nähen äähhmm.. zum Üben, meinte ich natürlich. ;)

 

Wenn ich komplett fertig bin, stelle ich vielleicht mal ein Foto hier ein, damit ihr den Erfolg eurer Antworten seht. :D

 

Das kann aber vielleicht noch ein paar Tage dauern, komme nicht allzu schnell voran aus Zeitmangel. Obwohl - momentan bin ich echt motiviert, vielleicht muss mein Mann heute mal etwas länger das Rattern der Näma ertragen (ich habe ihm ja nicht umsonst gute Kopfhörer geschenkt, damit er beim Fernsehen nicht gestört wird :p)

 

LG

Andrea

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share


×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.