Jump to content

Partner

Ich will die Welt benähen


Recommended Posts

Seit ca.2 Jahre nähe ich und jetzt bin ich soweit dass ich wirklich schöne, tragbare Sachen produzieren kann. Ich habe schon mal Hose, Bluse, Jacke, Unterwäsche, Nachtwäsche, Ballkleid...genäht..

 

Am liebsten wurde ich jeden Tag ein neues Kleidungsstück produzieren. Vor allem Kinderkleidung finde ich sooo schön.

 

Also..die ganze (Näh)Welt steht mir offen und ich habe mindestens 40 Projektideen im Kopf (ernst).

 

Es kostet aber so viel..ich kann mich nicht einfach hinsetzen und im net Stoff für alle meine Projekte bestellen. Damit wäre ich gleich bei ca. 1000€ :eek:

 

Warum ist es so schwer sich für Projekte entscheiden und Stoff bestellen? Ich fange mit der Hose, dann möchte ich noch ein Paar Shirts und am liebsten auch noch Babykleidung für mein patenkind. Und gleich ist mein Warenkorb über 100€ was ich mir nicht wirklich leisten kann.

 

Soll ich dann gleich 5m von schönem Stoff kaufen oder nur fürs Projekt? Gibt es Basic Stoffe die man immer haben sollte?

 

Gibt es ein Stoffparadies wo man einfach reingehen kann und sich das aussuchen was man braucht?

 

Ging es euch auch so? Legt sich das mit der Zeit?

Link to comment
Share on other sites

Werbung:
  • Replies 6
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

  • stoffmadame

    1

  • Semiramis

    1

  • Minam

    1

  • -findus-

    1

Popular Days

Top Posters In This Topic

Guest caleteu

Liebe Minam,

Ich nähe seit 40 Jahren und habe immer noch das gleiche Problem. Siehe auch UWYH.:D

Ich versuche, nur das zu kaufen, was ich gerade für das aktuelle Projekt brauche, es sei denn ... es gibt Stoffe und Farben, die man nicht immer findet, wenn man sie haben will und Frau könnte....und der Stofflager quilt immer mehr über.

Welcome to the club!

LIebe Grüße, Deine Caleteu

Link to comment
Share on other sites

Nein, es legt sich definitiv nicht. Nur Fehlkäufe werden seltener:).

Wenigstens habe ich Scheu Stoffe online zu bestellen, ich mag sie gerne anfassen vor dem Kauf. Und weil es gut für meinen Geldbeutel und meinen begrenzten Lagerraum ist, werde ich diese Scheu noch lange hegen und pflegen:).

lg -findus-

Link to comment
Share on other sites

Nein, es legt sich definitiv nicht. Nur Fehlkäufe werden seltener:).

Wenigstens habe ich Scheu Stoffe online zu bestellen, ich mag sie gerne anfassen vor dem Kauf. Und weil es gut für meinen Geldbeutel und meinen begrenzten Lagerraum ist, werde ich diese Scheu noch lange hegen und pflegen:).

lg -findus-

 

Ja, genau, so ist es bei mir auch :D

 

Und ich habe keinen Platz mehr in meinem Zimmer, das erhöht die Scheu auch. Ebenso das Erlebnis, dass wenn mir nach etlicher Zeit so ein Stöffchen mal begegnet, ich es bloß noch schief ansehe, und feststelle, dass von der ersten großen Begeisterung (Gier) nichts mehr geblieben ist...

Link to comment
Share on other sites

Ging es euch auch so? Legt sich das mit der Zeit?

 

Hallo Minam,

 

das Problem kann man meistens sehr stark lindern. Wenn die einfachen Schnitte inzwischen brauchbar aussehen, könntest du daran arbeiten deine Ansprüche anzuheben und nicht nur Fertigschnitte runderzuradeln.

 

Bei mir hat es mit Details angefangen, die ich perfekt haben wollte. Und auf einmal hat ein Stück, das vorher in zwei Stunden gemacht war, gleich ein paar Abende gedauert. Die Lektüre von Couture Sewing Techniques von Claire Shaeffer mit den vielen Tips, wie es richtig gemacht wird, hat mir dann den Rest gegeben. Classic Tailoring Techniques von Roberto Cabrera reduziert den Durchsatz auch sehr stark, steigert dafür die Qualität der Resultate.

 

Das nächste Thema ist Schnittanpassung und Schnittkonstruktion. Als erstes Projekt eignet sich da perfekt sitzende Schnitte zu produzieren. Wenn die Grundlagen kein Problem mehr sind, kann man anfangen kreativ zu werden. Damit eröffnen sich ganz neue Möglichkeiten und jedes Mode- oder Societymagazin kann als Inspiration verwendet werden.

 

Als letztes hilft auch das schon oben erwähnte Limiteren des Stoffvorrats. Wenn kein Platz mehr im Stoffkasten ist, muß verwendet werden was vorhanden ist bevor neuer Stoff gekauft wird.

 

Mit diesen kleinen Tricks wirst du innerhalb kürzester Zeit mit viel weniger Stoff auskommen und du wirst nicht mehr wissen, wo du die Zeit für all die angefangenen Projekte hernehmen sollst.

 

Jean

Edited by Jean
Link to comment
Share on other sites

Zumindest zum normalen Preis kaufe ich nur noch Stoff für Projekte, die ich ernsthaft zeitnah verwirklichen will und auch brauche. Bei sehr günstigen Preisen werde ich aber oft schwach. Ich sehe einen schönen Stoff und mir fällt ein, was man daraus schönes nähen könnte. Leider führt auch das dazu, das sich das Stofflager füllt und der Geldbeutel leert. Zum Umsetzen aller Ideen fehlt dann doch die Zeit bzw. der Kleiderschrank ist einfach zu voll. Ein Besuch auf dem Stoffmarkt erfordert daher soviel Selbstbeherrschung, dass ich manchmal lieber gleich zu Hause bleibe.

Link to comment
Share on other sites

Im Moment nähe ich eigentlich nur Kinderkleidung, also kann ich Dir nur da Tipps geben.

Ich hab festgestellt, dass man vor allem eine Auswahl verschiedener Reste braucht, um so richtig fröhlich durcheinandermixen zu können. Diese Reste entstehen von allein, aber es dauert eine Weile, bis es genug sind.

Wichtig ist, dass man genug für die großen Teile hat. Also kaufe ich Hosenstoffe in einer Länge, von der ich weiß, dass sie auch noch in einer größe größer für eine ganze Beinlänge (plus Bund!) reichen. Oder Shirt- bzw. Pullistoffe in Mengen, die ein ganzes Vorder- Rückenteil geben, evtl. plus eine längere Rüsche einmal um den Pulli rum. Nur für Kleidchen ist das so eine Sache, denn die tollsten Schnitte verschlingen oft viel Stoff. Besätze, Futter, Trägerrückseiten o.ä. mache ich dann meist aus einigermaßen passenden Unis, da tuts dann auch mal die vielgescholtene Ditte von IKEA. Das spart am Originalstoff! Ich schneide auch meist nicht oder nur teilweise im Stoffbruch zu, deshalb komm ich oft mit viel weniger Stoff aus, als angegeben. Aber das sind Erfahrungswerte...

 

Viele Meter (das sind für Kinderklamotten bei mir 2) kaufe ich nur von Stoffen, die sich bereits bewährt haben und von denen ich weiß, dass ich ganz sicher weitere Teile daraus nähen werde. Musterstoffe hab ich in dieser Menge nur ganz wenige, die farblich besonders sind und sich trotzdem vielfältig kombinieren lassen. Bei denen macht es nix, wenn sie mal etwas länger liegen.

 

Das mit den vielen Ideen (und dann noch ne passende Shorts... ;)) kenne ich. Das wird nicht besser, nur schlimmer. Es sei denn, Du nähst irgendwann schneller als Du denken kannst... :D

 

Liebe Grüße,

Juliane

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now



×
×
  • Create New...