Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Janome Nähmaschinen Juki Nähmaschinen

Oberfaden und Unterfaden einfädeln bei Singer 257


Pudelwohl
 Share

Recommended Posts

Hallo,

 

ich habe mir vor kurzem eine "neue" alte Singer 257 erstanden, um auch dicke Stoffe wie Filz nähen zu können. Die Nähte sehen eigentlich auch super gerade und akkurat aus, nur ab und zu entsteht an der Ober- und Unterseite der Naht eine größere Schlaufe. Mir ist aufgefallen, dass immer dann von der Garnspule plötzlich viel Garn abgespult wird und das Garn dadurch ganz durchhängt.

 

Ich vermute, dass ich den Ober- oder Unterfaden nicht richtig eingefädelt habe. Die Anleitung war auch nicht so ganz verständlich. Hat jemand vielleicht diese Nähmaschine und kann mir weiterhelfen?

 

Es könnte allerdings auch an der Ober- und Unterfadenspannung liegen, da weiß ich auch noch nicht so genau wie ich beides aufeinander abstimmen kann.

 

Danke schon mal für Eure Hilfe!

 

Grüße

Pudelwohl

Link to comment
Share on other sites

  • Replies 15
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Top Posters In This Topic

Posted Images

Leider wird das Foto mit meinem Handy nicht so gut, aber ich hoffe man kann es erkennen. Ich habe den Faden mal mit einem roten Stift nachgezeichnet:

...

 

sd15.gif

 

danke : du hast da einen typischen DRALLKNOTEN erwischt

kommt häufiger vor als viele näherinnen wahrhaben wollen

das hängt mit der zwirnung des fadens zusammen

 

normalerweise steckt man die garnrollen "lesbar" auf die stifte, d.h. so, daß man die beschriftung ohne kopfstand lesen kann

egal wie,

wenn du deine rollen umgekehrt aufsteckst ist der spuk mit deinen ungleichmäßigen stichen vorbei, weil sich der faden dann nicht mehr verdrallt,

diese "knöten" sich nach der fadenspannung nicht mehr entwirren

 

gruß josef

Link to comment
Share on other sites

Nach mehreren Neueinfädelversuchen ist mir auch die Schnur während des Nähens gerissen. Leider hat der Tipp mit dem Stück Stoff unter der Garnrolle auch keine Besserung gebracht. Hier noch ein paar Fotos wie ich den Oberfaden einfädele:

 

Faden3.jpg

Faden4.jpg

Faden5.jpg

 

In meiner Anleitung steht leider nur "den Faden durch alle in der Abbildung veranschaulichten Fadenführungen führen". Das ist nicht sehr hilfreich, wenn die Abbildungen nicht so gut sind. Hat jemand eine Idee?

Link to comment
Share on other sites

@ Josef: Danke für den Tipp. Habe die Garnrolle mal umgedreht, aber es hat keine Verbesserung gebracht. Die Rolle macht immer ganz plötzlich einen riesen Sprung und wicket 5 bis 10 cm Garn auf einmal ab. Der Faden sitzt dann in der Fadenführung ganz locker, wodurch die Schlingen in der Naht entstehen.

 

Ich habe jetzt auch mal die Unterfadenspannung erhöht, aber viel hat das auch nicht gebracht. Man sieht auch immer noch kleine Knötchen an der Nahtoberseite.

 

Ich bin mir auch nicht sicher, ob ich den Unterfaden richtig eingelegt habe...

In der Anleitung seht:

 

1. Die Spule wie in der Abbildung in die Spulenkapsel einsetzen.

2. Den Faden in die Kerbe und nach hinten unter die Spannungsfeder ziehen.

3. Den Faden durch die zweite Kerbe und in einer Länge von ungefähr 10 cm quer über die Spule ziehen.

 

Punkt 2 habe ich (denke ich) richtig gemacht, aber bei der zweiten Kerbe weiß ich nicht sogenau wo die sein soll. Der Faden wird mit der Nadel nach oben gezogen.

Link to comment
Share on other sites

sd15.gif

 

bei der spule keine verrenkungen machen :

einfach in den schlitz ziehen und gut ist

 

bei der oberfadenspannung :

1. füßchen hoch, damit die spannung ausgelöst ist

2. faden einfach rumziehen, bis er hinter diesem haken einrastet

und gut ist

 

wegen deiner drallknöten hab ich ja schon geschrieben

 

gruß josef

Faden5.jpg.781403016c49191d90a7c0c1254d1c42.jpg

Edited by josef
Link to comment
Share on other sites

Hallo Pudelwohl,

 

habe eine Anleitung des Einfädelwege (ich habe gelesen, dass Du eine hast aber vileleich sieht man darauf mehr):

 

Singer 257 Sewing Machine Threading Diagram

 

 

Sehr wichtig ist,

dass Du den Oberfaden wenn Du an dem Spannungsrad angekommen bist ,

 

mit der rechten Hand den Faden oberhalb des Spannungsrades festzuhalten,

 

mit der linken Hand um das Spannungsrad führen, damit er in die Spannungsscheiben rutschen kann

 

und die linke Hand mit dem Faden in der Hand

 

bis zu der rechten Hand bewegen,, damit der Faden in die Vorspannung (dieses kleine Häkchen aus Drat) an die richtige Stelle rutschen kann.

 

Dabei immer den Nähfuß anheben.

 

Grüße

 

Eva

Link to comment
Share on other sites

Es ist wie verhext. Hab den Unterfaden noch mal neu eingelegt (danke Josef).

Da hatte ich wohl wirklich etwas falsch gemacht.

 

Trotzdem springt die Garnrolle immer noch. Wenn ich beim Nähen die Garnrolle mit der rechten Hand festhalte, damit sie nicht plötzlich unmengen an Garn abrollen kann, ist die Naht perfekt. Aber ich kann nicht nicht immer beim Nähen die Garnrolle festhalten, oder??

 

Pudelwohl

Link to comment
Share on other sites

@ive251267: Vielen Dank für die Anleitung. Ich habe den Oberfaden noch mal neu eingelegt, bin mir aber sicher, dass hier alles richtig gemacht habe.

 

@josef: Die Maschine habe ich erst seit ein paar Tagen. Habe Sie für 35 Euro gebraucht gekauft. Wann sie das letzte Mal gereinigt und geölt wurde weiß ich auch nicht. Meinst du es liegt daran? Lohnt es sich die Maschine warten zu lassen?

Sie näht eigentlich super exakt und gerade (was ich von meiner Plastik Brother Nähmaschine nicht behaupten kann), wenn diese Schlingen nicht wären...

 

Grüße

Pudelwohl

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share


×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.