Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Janome Nähmaschinen Juki Nähmaschinen

Wohin mit der Nahtzugabe?


Recommended Posts

.... und zwar die Nahtzugabe der Armkugel bei einem feinen Blüschen.

Jetzt habe ich hin und her gelegt - die Nahtzugabe stört mich in jede Richtung. Schultern und Seiten hab ich franz. Nähte gemacht, aber was tun mit der Kugel / dem Armloch?

 

Zu später Stund ganz konfus ... -findus-

Link to comment
Share on other sites

  • Replies 16
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Top Posters In This Topic

Danke!

Für eine echt franz. Naht ist die Kugel zu sehr gerundet. Ich muss mal den Link studieren, ob das schöner wäre. Wahrscheinlich schaut kein Mensch auf meine Nahtzugabe des Ärmels - das ist nur mein Problem (kein Mensch würde Kaufkleidung kaufen, wenn die Details so genau studiert würden:)).

-findus-

Link to comment
Share on other sites

Eventuell kannst Du die Nahtzugabe mit Schrägband einfassen. Das schaut sehr ordentlich aus und ist - meiner Meinung nach - einfacher zu bewerkstelligen, als eine franz. Naht. Wenn das Blüschen fein ist, würde ich Satinschrägband nehmen.

 

MargitK

Link to comment
Share on other sites

Ich habe das beim Kommunionkleid meiner Tochter auch so gemacht, dass ich die NZ mit Schrägband aus Satin eingefasst habe. Ich sage Dir: das sieht einfach perfekt aus! :)

Beim feinen Blüschen ist Satin aber vielleicht zu dick, da würde ich eher Batist o.Ä. verwenden.

LG poldi

Link to comment
Share on other sites

Danke!

Für eine echt franz. Naht ist die Kugel zu sehr gerundet. Ich muss mal den Link studieren, ob das schöner wäre. Wahrscheinlich schaut kein Mensch auf meine Nahtzugabe des Ärmels - das ist nur mein Problem (kein Mensch würde Kaufkleidung kaufen, wenn die Details so genau studiert würden:)).

-findus-

 

Ich habe eine Kaufbluse hier, da ist der Ärmel trotz gerundeter Kugel und Fältchen mit französischer Naht gearbeitet, allerdings in sehr schmal, so 5 mm. Das ist aber wahrscheinlich schon eine knifflige Arbeit.

 

An die Versäuberung mit einem Schrägstreifen habe ich auch schon gedacht. Hast du denn noch genügend Stoff übrig, um den eventuell aus dem Blusenstoff zu schneiden?

 

Dass man sich bei den eigenen Werkstücken an solchen Details festbeisst, kenne ich aber auch.

 

Viele Grüße

Aficionada

Edited by Aficionada
Link to comment
Share on other sites

An Schrägband habe ich noch gar nicht gedacht - dann habe ich noch mehr Stoff an der Schulter liegen.

Allerdings: genug Blusenstoff dafür habe ich übrig - ich werde es probieren. Wenn es klappt werde ich sicher so stolz sein, dass ich die Bluse links rum tragen muss:).

-findus-

Link to comment
Share on other sites

Man kann auch die Nahtzugabe am Ärmel auf ca 5mm zurückschneiden und die Nzg vom Armausschnitt drüber legen, dann feststellen. (Geht natürlich nur, wenn man genug Nzg dran hat.)

 

Das ist so ähnlich wie mit Schrägband, gibt aber etwas weniger Stofflagen.

 

Ist jedoch auch etwas fummelig.

Link to comment
Share on other sites

Danke!

Für eine echt franz. Naht ist die Kugel zu sehr gerundet. Ich muss mal den Link studieren, ob das schöner wäre. Wahrscheinlich schaut kein Mensch auf meine Nahtzugabe des Ärmels - das ist nur mein Problem (kein Mensch würde Kaufkleidung kaufen, wenn die Details so genau studiert würden:)).

-findus-

 

Ich habe gerade gestern erst zwei Ärmel mit französischer Naht eingesetzt. Die Naht ist 7mm und ich denke nicht, dass Armkugeln sich großartig unterscheiden.

Link to comment
Share on other sites

Ich kenne deinen Schnitt nicht, aber je nach Schnitt können Ärmel sehr unterschiedlich gebogen sein.

 

Bei einem klassischen Herrenhemd mit einer flachen Armkugel geht das ohne größere Probleme. (Das klassische Hemd wird ja auch mit Kappnähten gemacht.)

 

Bei einem hoch eingesetzten Ärmel geht es hingegen nicht mehr oder kaum mehr. (= auch abhängig, wie sehr das Material sich in Form bügeln läßt und wie dick es ist.)

 

Von daher kann es schon sein, daß es bei einem Schnitt funktioniert und bei einem anderen nicht mehr.

Link to comment
Share on other sites

Man kann auch die Nahtzugabe am Ärmel auf ca 5mm zurückschneiden und die Nzg vom Armausschnitt drüber legen, dann feststellen. (Geht natürlich nur, wenn man genug Nzg dran hat.)

 

Das ist so ähnlich wie mit Schrägband, gibt aber etwas weniger Stofflagen.

 

Ist jedoch auch etwas fummelig.

 

hallo, kannst du das vielleicht nochmal näher erklären, bitte? Also Ärmelnachtzugabe zurückschneiden... habe ich verstanden. Dann die Nahtzugabe des Vorderteils um die nahtzuagbe des Ärmels schlagen und von Hand annähen... oder wie? Ich verstehe leider nicht ganz, wie das im unteren Teil des Ärmels funktioniert, da der Armausschnitt ja eine Innenkurve bildet, so dass doch der Rand unten zu eng wäre, um ihn umzuschlagen...

Wäre es da nicht günstiger, die nahtzugabe des Vorderteils zu beschneiden und die Ärmelzugabe umzuklappen?

 

lg, Katharina

Link to comment
Share on other sites

Ja, du mußt das etwas hindehnen, was aber bei den meisten Materialien geht, weil der Stoff ja an der Stelle schräg liegt und sich dadurch dehnen läßt. Man muß halt schmal genug zurück schneiden. (Und ich nähe das dann mit der Maschine fest, nahe an der Einsatznaht, auf der NZG.) Unter dem Arm kann man es auch noch etwas schmaler zurückschneiden, aber das kommt immer drauf an, wie leicht der Stoff ausfranst und so.

 

Wenn du die Nzg des Ärmels nimmst, dann hast du oben in der Armkugel zu viel Stoff, weil da ja eingehalten wird.

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share


×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.