Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Janome Nähmaschinen Juki Nähmaschinen

Veritas will Oberfaden nicht halten


flugine
 Share

Recommended Posts

Hallo.

 

Erstmal hoffe ich, dass ich hier das richtige Thema gefunden habe...

 

Also, ich habe von meinem Freund eine Tretmaschine von Veritas geschenkt bekommen.

Ich glaube, es müsste alles richtig eingefädelt sein, das hab ich nämlich mit der Bedienungsanleitung einer anderen Veritas, allerdings Automatik gemacht. Der Unterfaden macht auch keine Probleme, glaube ich... Allerdings bleibt der Oberfaden nicht in der Nadelöse, wenn ich anfange, zu nähen. Zu straff eingestellt ist er meiner Meinung nach nicht, lässt sich sogar einfacher ziehen, als der Unterfaden (den kann ich allerdings nicht loser einstellen, dann springt mir die Feder raus).

 

Habt ihr ne Ahnung, was ich da falsch mache?

 

Danke im voraus

Link to comment
Share on other sites

  • Replies 16
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Aus der Nadelöse rutschen kann der Faden nach meiner Vorstellung doch nur, wenn er sehr kurzen Überhang hat. Nach dem Einfädeln etwas länger ziehen wäre dann die Lösung.

Oder habe ich das Problem falsch verstanden?

Grüße

crazySue

Link to comment
Share on other sites

Ich glaube, du hast das Problem schon verstanden, aber ich versuchs nochmal:

 

Den Unterfaden bekomme ich hoch. Der Oberfaden ist richtig eingefädelt, hoffe ich. Beide ziehe ich, da es in der anderen Anleitung so steht, immer 10 cm nach hinten raus. Danach versuche ich erstmal ein paar Trockenübungen mit dem Handrad. Zwei Stiche macht die Maschine, beim dritten zieht es den Oberfaden aus der Öse. Ich glaube, eine richtige Naht entsteht dabei aber nicht, denn ich kann die Fäden danach einfach wieder aus dem Stoff ziehen.

 

Ich habe auch schon versucht, den Faden von der anderen Seite in die Öse zu fädeln, aber das kann ich mir nicht vorstellen, weil sich dadurch der Faden um die Nadel wickelt.

 

Sorry, ich glaube, die erste Beschreibung war wirklich etwas ungenau formuliert.

 

Aber danke für deine Antwort.

Link to comment
Share on other sites

Also ich hab auch ne Veritas, aber ich weiß jetzt grad nicht, was Du mit Tretmaschine meinst :confused: Meine hat Strom und ein Fußpedal und ich hatte das Problem auch schon.

Hast Du die Maschine mal gründlich gereinigt, bevor du sie in Betrieb genommen hast? Das war bei mir das Problem. Und wenn ja, dann versuch es auch mal mit ner frischen Nadel...

 

Viel Glück :)

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

 

wie steht die Spule (und Greifer)?

 

Baust Du die Spule in der Kapsel von vorne in die Maschine oder baust Du es von links (von der Nadel aus gesehen) ein?

 

Wenn das ganze Gedönse von links eingebaut wird, dann mußt Du die Nadel umdrehen. Die flache Seite des Nadelkolbens muß beim Einbau nach rechts zeigen und der Faden wird von LINKS nach RECHTS in das Nadelöhr eingefädelt.

 

 

Grüße

Eva

Link to comment
Share on other sites

Äääähm , was meinst du denn bitte mit "Öse"? Das Nadelöhr vielleicht?

 

Welche Nadel hast du denn drin? Bei Tretolinos kann es durchaus sein, dass du Rundkolbennadeln brauchst.

 

Stell doch bitte mal ein paar Bilder hier ein, dann kann man dir vermutlich besser helfen.

Link to comment
Share on other sites

Erstmal danke für die schnellen Antworten.

 

Juhu!!! Sie näht. Allerdings nur rückwärts und nur ganz kleine Stiche (höchstens ein mm zwischen zwei Einstichen). Schade, ich glaube, die Maschine hat doch irgendwie 'nen Treffer. Der Hebel für die Sticheinstellungen klemmt auch. Leider habe ich nur auch nicht die Ahnung, die Maschine komplett auseinander zu nehmen und selber zu reparieren...

 

Bevor ich mich zum Nähen an sie gesetzt habe, habe ich die Maschine erstmal richtig geputzt und neu eingefettet (also, die beweglichen Teile, die man fetten muss...)

Und ja, es ist eine Rundkolbennadeln drin.

 

Leider fehlt mir die Möglichkeit, mal ein paar Bilder davon zu machen, da die Kommunikation zwischen Computer und Handy nicht funktioniert.

Link to comment
Share on other sites

Noch ne vermutlich dumme Frage: womit hast du denn "gefettet" und wo? Doch hoffentlich nicht mit Margarine :eek: Scherz beiseite.

Das "fetten" einer Nähmaschine ist eine kleine Kunst. Man kann durch falsches "Fett" an den falschen Stellen einiges kaputt machen.

 

Wenn du die Maschine nutzen willst, würde ich schleunigst einen Fachmann mit der Gangbarmachung des guten Stücks beauftragen. So auf Verdacht irgendwo dran rumschrauben oder fetten würde ich nicht selber machen, zumal du ja ein Laie bist .

Link to comment
Share on other sites

Natürlich nicht :p Ich habe Mehrzweckfett von Nigrin verwendet. Mein Freund hatte das da (er schraubt an Mopets und so was) und hat mir empfohlen, sie zu fetten, bevor ich sie benutze.

 

Aber um ehrlich zu sein, du hast wahrscheinlich Recht. Wenn ich richtig damit nähen will, sollte ich unbedingt Hilfe von jemandem suchen, der Ahnung davon hat. Naja, es war halt mal ne Idee und ich habe ja auch erstmal noch ne andere...

 

Trotzdem danke nochmal, dass ihr alle euch Zeit genommen habt, um mir zu helfen. Schönen Tag euch noch

Link to comment
Share on other sites

Erstmal danke für die schnellen Antworten.

Juhu!!! Sie näht. Allerdings nur rückwärts und nur ganz kleine Stiche (höchstens ein mm zwischen zwei Einstichen). Schade, ich glaube, die Maschine hat doch irgendwie 'nen Treffer. Der Hebel für die Sticheinstellungen klemmt auch. Leider habe ich nur auch nicht die Ahnung, die Maschine komplett auseinander zu nehmen und selber zu reparieren...

Bevor ich mich zum Nähen an sie gesetzt habe, habe ich die Maschine erstmal richtig geputzt und neu eingefettet (also, die beweglichen Teile, die man fetten muss...)

Und ja, es ist eine Rundkolbennadeln drin.

Leider fehlt mir die Möglichkeit, mal ein paar Bilder davon zu machen, da die Kommunikation zwischen Computer und Handy nicht funktioniert.

 

mit dem fett von nigrin ist ok, weil harz und säurefrei

nähmaschinen und verwandte feinmechanische erzeugnisse

werden aber besser geölt - siehe mein artikel :

Maschinenpflege und -Wartung - Wiki

 

Eine Nachbarin schmiert ihre Maschine immer mit Vaseline und das schon seit Jahren. Eine Wartung hat diese Maschine noch nie gesehen.

 

sd24.gif

mackie : das zeug ist nicht harz und säurefrei

deine nachbarin handelt daher auf eigenes risiko

andererseits : vielleicht will sie mit gewalt eine neue maschine ?

 

gruß josef

Link to comment
Share on other sites

hallo mackie,

das mag ja eine ganze Weile gutgehen, aber irgendwann verharzt das Ganze und die beweglichen Teile der Maschine fressen sich und es geht gar nix mehr. Dann wird das richtig teuer.

Also keinesfalls zur Nachahmung empfohlen. Nähmaschinenöl ist doch nun wirklich nicht unerschwinglich.

Auf was für Ideen manche Menschen kommen ????????

 

dosine:(

Link to comment
Share on other sites

Ehrlich gesagt verstehe ich das auch nicht, aber sie schwört auf diese Methode und bisher ist es wirklich gut gegangen. Es ist übrigens eine Singer Concerto. Was ist eigentlich mit Staucherfett? Das wollte sie eventuell stattdessen nehmen.

Link to comment
Share on other sites

Ich denke, das ist maschinetypunabhängig.

Es ist einfach schwer zu verstehen, dass man seine Nähmaschine so quält.

Wie gesagt, eine Weile mag das gutgehen, aber irgendwann ist Schicht im Schacht.

Vielleicht weiß sie es aber auch nicht besser?

dosine

Link to comment
Share on other sites

Ehrlich gesagt verstehe ich das auch nicht, aber sie schwört auf diese Methode und bisher ist es wirklich gut gegangen. Es ist übrigens eine Singer Concerto. Was ist eigentlich mit Staucherfett? Das wollte sie eventuell stattdessen nehmen.

 

richtige bezeichnung : STAUFFER-fett = abschmierfett

 

wird gerne bei landwirtschaftlichen geräten (pflug, egge, usw ...) verwendet, wo es nicht so auf den 1/100 oder gar auf 1/1000 mm ankommt

wird kiloweise von baywa und landhandel verkauft

 

merke : auch das beste öl und fett altert

deswegen sollst du deinem auto alle X-tausend kilometer oder einmal im jahr einen kundendienst gönnen

 

gruß josef

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share


×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.